Tharit von Chalerm gelobt

Bangkok Post – Die Zukunft des Direktors des Department of Special Investigations (DSI), Tharit Pengdit, ist möglicherweise nicht so düster wie spekuliert wurde. Der DSI-Generaldirektor wurde gestern für seine Fähigkeiten die Regierungspolitik umzusetzen von dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Chalerm Yubamrung gelobt. Chalerm übernahm gestern im Namen von Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra den Vorsitz einer Sitzung mit Beamten der DSI. Dies war das erste Treffen mit den Beamten der DSI nachdem die Puea Thai Partei die Regierung übernommen hat.

Nach seinem Amtsantritt kündigte Chalerm an, dass Tharit zu den ersten Beamten zählen würde die versetzt werden könnten.

Unter der Regierung der Demokratischen Partei ging Tharit hart gegen die Demonstranten der Rothemden vor als das Zentrum zur Auflösung von Notfallsituation (CRES) ins Leben gerufen wurde.

Chalerm scheint seine Haltung gegenüber Tharit geändert zu haben.

Er erklärte, dass der DSI Chef nur hinter den Kulissen mitgewirkt habe als die CRES die Maßnahmen zur Niederschlagung der Demonstration der Rothemden ins Leben rief.

“Er ist nicht vor die Kameras getreten und hat über die Operation gesprochen”, sagte Chalerm. “Er arbeitete hinter den Kulissen. Man konnte nicht viel von ihm sehen.”

Der stellvertretende Ministerpräsident sagte, dass er Tharit vertrauen würde und keine Gründe sehen würde, warum die Zusammenarbeit mit dem DSI Chef und der von der Puea Thai geführten Regierung nicht funktionieren sollte.

“Ich hege keinen Groll gegen Tharit”, sagte er. “Ich kann mit jedem zusammenarbeiten, da ich nicht versuche die Personen zu meinem Vorteil zu nutzen.”

Er sagte, dass er keine Ahnung habe, was Justizminister Pracha Promnok, der die DSI direkt überwacht, über Tharit denkt.

 

Chalerm erklärte, dass er versuchen wird den Rothemden seinen Standpunkt begreiflich zu machen.

http://www.bangkokpost.com/news/local/255499/tharit-wins-praise-from-chalerm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Tharit von Chalerm gelobt

  1. Avatar bukeo sagt:

    ..
    geschrieben von nitnoi , September 09, 2011
    es kommt immer darauf an wie die herrschaften von oben gesteuert werden – oder wie man sie ihre arbeit machn läßt…..

    richtig, war ja der Wahlslogan der PT: Thaksin denkt, PT lenkt.
    Momentan wäre es eher so richtig:
    Thakin denkt, Chalerm lenkt und Yingluck macht Kaffee (8)

    das ist genauso wie manche denken das pou yingluck nur die steighalterrolle für ts spielen soll – wird aber unmöglich sein – sie ist und bleibt der pm der pt und sie wird einen mäßigenden einfluss auf alle seiten haben ,

    richtig, am Papier ist sie die PM. Real ist es in Thailand wohl Chalerm – er macht alles alleine, Yingluck liest eine vorgefertigte Rede runter und übergibt die Aufgabe, wie von Thaksin gewünscht – an Chalerm weiter.

    ts ist zu kontrovers für thailands politik geworden – er ist zu polarisierend – d.h. z.b. auch wenn man die pedition an den könig weiterreicht – und dies muß man tun – denn man kann nicht einfach das begehren von 3,5 millionen übergehen oder unter den tisch kehren wie die vorgänger regierung dies getan hat –

    nein, wenn man die Wahl betrachtet, so haben immerhin an die 20 Millionen Abhisit gewählt, der ja gegen eine Begnadigung ist. Also sind schon mal 20 Millionen dagegen.
    Jetzt kann man aber den Rest von ca 25 Millionen nicht unbedingt als Pro-Thaksin bezeichnen. Die letzte Umfrage dazu ergab: 76% sind dagegen, das Thaksin sich einmischt – und das tut er, wenn er da ist.
    Also ist die Mehrheit wohl nicht dafür, das er zurückkommt, weil sie wissen – dann gibt es wieder PAD-Demos.

    dann wird ts aber dennoch sich von einem aktiven posten in der politik heraushalten müssen – alleinen schon um frieden im land herstellen zu können – dies sollte selbst dem kleinsten “licht” verständlich sein .

    alleine eine Rückkehr Thaksins erzeugt Ärger.

    ein kritischer bericht von nirmal gosh heute in ann spricht aber auch davon das es einen deal gibt zwischen amart/militär und neuer regierung:

    ja, es gibt wohl Hinweise, das Prayuth Yingluck 2 rote Linien vorgegeben hat, die sie nicht überschreiten darf:

    1. keine Rückkehr Thaksins
    2. keine Anklagen gegen Militärangehörige

    auszug: According to another senior insider, there is tacit agreement between the new government and the old elites that the army will stay in the barracks and the government will be allowed up to two years – the full term is four – to “prove our loyalty to (the monarchy) and that we can run the economy”.

    wenn das stimmt, hoffe ich nicht – das in den 2 Jahren Thailand finanziell am Ende ist, wie momentan führende Experten wg. der populistischen Wahlversprechen, bereits warnen.

  2. Avatar bukeo sagt:

    Samrong……………..
    geschrieben von Walter Roth , September 08, 2011

    Ich hätte den sicher auch gefeuert.

    und danach Prayuth dich, oder? (8)

    Aber man muss es doch etwas genauer betrachten.

    Pengdit wurde mit den DSI Untersuchungen zu dem Morden auf BKKs Strassen betraut als Chef des DSI.
    Wie wir uns noch gut erinnern können, sickerten damals einige der Untersuchungsberichte vorzeitig an den Abgeordneten Jattuporn Prompan und die Phuea-Thai durch. Dieses durchsickern verhinderte ein nachträgliches verfälschen der Untersuchungsresultate effektiv.

    sofern die Berichte nicht wieder mal gefakt waren, wie schon seinerzeit ein Audio über den Schiessbefehl Abhisits 2009.
    Wo ist der Jaturporn Untersuchungsbericht?
    Ist es auch wieder ähnlich dem Foto – wo Jatuporn aufgrund von Armeestiefeln erklärte: dies wäre der Beweis, das die Armee für den Brand im CW verantwortlich war. Dazu präsentierte er ein Video, wo man nur die Armeestiefeln eines Mannes erkennen konnte – wie man weiss, hat die ganze Saeh Daeng Truppe Armeestiefel an.

    ES war ja recht eigentlich ein Meilenstein im Kampf gegen das Regime Abhisit, zeigten sie doch klar auf, das die DSI auch Beamte hatte die das Wort „Untersuchung“ sehr wohl verstanden und auch in diesem Wortsinn ihre Aufgaben erfüllten.

    sofern sie untersuchen konnten, viel kam ja nicht dabei heraus, schon aufgrund dessen, weil es in der Armee ja 3 Teile gab.
    1. reguläre Armee unter Anupong die gem. Befehl handelten
    2. reguläre Armee unter Anupong die gegen Befehle handelten (Wassermelonen)
    3. Eliteeinheiten unter dem Befehl des übergelaufenen Generals Seh Daeng

    Sicher wussten auch jene Beamte vom Sprengstoff der sich darin verbarg, aber sie formulierten diese Berichte doch so klar wie es ihnen unter den Umständen in Thailand wohl möglich war.

    welcher Sprengstoff?

    Jeder der sie las wusste jedenfalls sofort, dass diese Berichte die Armee als Täter benannte.

    Täter für was?
    Das sie sich von bewaffneten Rothemden nicht erschiessen lassen wollten, dürfte wohl klar sein. Alle radikalen Rothemden, die gegen die Soldaten kämpften, waren bewaffnet, sei es mit Pistolen, Molotows, Raketen usw.
    Nicht umsonst gab es Hunderte verletzte Soldaten – einen hat man ins Koma geprügelt. Einen anderen wieder erschossen, wurde von Al Jazeera deutlich gezeigt, wie der Pistolenmann sich an die Soldaten anschlich.

    Damals war ich erst stutzig, musste aber erkennen das die DSI nicht so schlecht arbeitete wie wir das als gegeben betrachteten.

    richtig – endlich mal vernünftiger Satz.

    Später erfuhren wir dann auch, das Pengdit vor höchste Kreise zitiert wurde, ich glaube es war sogar Kronrat Prem, und erst nach diesem Treffen änderte er seine Haltung markant.

    das Spitzenbeamte nicht gegen die Regierung arbeiten sollten, sondern für sie – sollte klar sein. Daher wechselt ja gerade Chalerm alles aus. Aber Familienmitglieder sollten es eigentlich nicht sein.

    Man kann davon aus gehen, das er da stark unter Druck gesetzt wurde und man ihm sagte wie diese Berichte zukünftig aussehen mussten.

    Nichts als Vermutungen.

    Ich kann es nicht wirklich beurteilen, wenn ich nun aber die Reaktion eines Chalerm sehe, so könnte das durchaus so sein.

    könnte auch sein, das Chalerm nun auch zum Prem musste und dieser ihm den Kopf gewaschen hat, was das ganze soll – alles mit Thaksins Familienmitglieder zu besetzen.
    Gut das hier jemand aufpasst, den man nicht versetzen kann.

    Taktisch ist sein handeln wohl richtig, sollten diese Untersuchungen nun zu einem Ende geführt werden und die Ergebnisse so gar nicht ins Konzept der Armee passen, wird es für diese sehr viel schwerer alles abzuleugnen wenn einer der “Ihren” sie verfertigte.

    man kann gar nichts beweisen, dazu müsste man die Soldaten identifizieren, ausforschen und befragen, auf welchen Befehl sie geschossen haben.

    Haben wir einfach etwas Vertrauen in die neue Regierung, sie haben eine Herkules Aufgabe zu bewältigen.

    das Vertrauen schwindet aber langsam. Auch in der Bevölkerung – da sind 76% dagegen, das sich Thaksin einmischt. 76% wollen auch momentan keine Verfassungsänderung, sondern mal dei wichtigen Probleme gelöst, wie Hochwasser usw.

    Selbst wenn sie noch viele Fehler machen sollte, sie ist die gewählte Regierung Thailands und man muss sie auch ihre Fehler machen lassen, so es den welche sind…………..

    naja, ab und zu wäre ein Erfolg schon nicht schlecht – 4 Jahre lang alles falsch zu machen, wird man ev. Yingluck nicht verzeihen, sofern sie 4 Jahre durchhält.
    Falsch macht sie ja eigentlich nichts, weil sie nichts macht. (8)

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Er sagte, dass er keine Ahnung habe,

    Ja das wissen wir schon
    aber warum spielt er sich bei jedem Thema als Über PM auf?
    Stellt euch mal vor die PMiss schmeisst hin.
    Dann wäre er dran.
    Und die guten alten Zeiten wären wieder da, wie bei Samak:
    Laute Töne, null Ahnung.
    Leider produziert Takki nur Selbstbereicherungsminister.
    Ich meinte natürlich Selbstverteidigungsminister.
    Die meinen wenn sie sich selber zu Opfern erklärten
    könnte man sie niemals als Täter erwischen.
    Hat ja bisher auch gut geklappt.

  4. Avatar bukeo sagt:

    Armes Thailand….
    geschrieben von samrong , September 08, 2011
    Der DSI-Generaldirektor wurde gestern für seine Fähigkeiten die Regierungspolitik umzusetzen vom stellvertretenden Ministerpräsidenten Chalerm Yubamrung gelobt

    Ach so ist es: Hier ist es wichtiger den Lug und Betrug im Namen und Sinne der jeweiligen Regierung umzusetzen, anstatt sich darauf zu konzentrieren, wofür er eingestellt ist:
    Die Aufklärung von Verbrechen und daraus resultierende Konsequenzen. Na dann Thailand. Auf ein Neues!!

    denkst du die Polizei ist wirklich in der Lage, irgendwas von der Chaos-Demo im letzten Jahr aufzuklären?
    Wo man Soldaten nicht zurordnen kann – gehörten sie zu Anupong, oder ev. doch zu Seh Daeng – oder waren es Wassermelonen-Soldaten, die offiziell unter Anupongs Befehl standen, aber eigene Interessen umsetzten usw.
    Uniformen hatten alle an – also werden Zeugenaussagen auch nicht viel zur Wahrheit beitragen. Welcher Zivilist kann schon Uniformen unterscheiden.

    Ich befürchte, dass diese Regierung sich in bestimmten Bereichen nicht von der gelobten Vorgängerregierung unterscheiden wird. Nur Almosen ans Volk zu bringen wird nicht reichen.

    wenn sie wenigstens Almosen (Wahlversprechen) verteilen würden, aber auch das wird nicht eingehalten. Lügen über Lügen.

  5. Avatar emi_rambus sagt:

    Von wegen, gestern und heute ist die offizielle Human-rights-Sitzung 😉

  6. Avatar bukeo sagt:

    wer da wohl mit Chalerm ein ernstes Wörtchen gesprochen hat – Prem, Prayuth?
    Naja, das werden wir vermutlich nie erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)