Bangkok: 17-jähriger bei Schießerei zwischen zwei Gangs getötet

Bei einer Auseinandersetzung von Gang-Mitgliedern und anschließender Schießerei vor dem Fußballstadion in Khlong Toei wurde ein 17-Jähriger von einer verirrten Kugel getötet und ein weiterer 17 Jahre alter Jugendlicher schwer verletzt.

Der junge Mann hatte an einem Konzert nach dem 1:0-Pokalsieg von Port FC über Ratchaburi teilgenommen und war auf dem Weg zu seinem Motorrad. Da traf ihn eine Kugel und verletzte ihn tödlich.

Der andere 17-Jährige liegt mit einer Schusswunde am Oberkörper im Krankenhaus. Die Polizei hat zwei Männer im Alter von 30 und 34 Jahren als mutmaßliche Schützen festgenommen. Sie sagten den Ermittlern, sie hätten in Notwehr, in Selbstverteidigung geschossen.

Sie waren Mitglieder einer Strassen-Gang, die mit einer anderen Bande am Markt Khlong Toei in einer Schießerei verwickelt waren. Die Polizei will die beiden Schützen wegen Mord, versuchten Mordes und Besitz von Schusswaffen anklagen. Zudem ermitteln die Beamten gegen weitere Mitglieder der Banden. / WB

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)