Bangkok: Thailändische Notenbank senkt den Leitzins um weitere 0,25 Prozent auf Rekordtief

Die thailändische Notenbank hat ihre Geldpolitik weiter gelockert. Wie die Zentralbank am Mittwoch in Bangkok mitteilte, sinkt ihr Leitzins um weitere 0,25 Prozentpunkte auf 1,25 Prozent. Damit wird ein Rekordtief erreicht, auf das der Zins zuletzt nach der weltweiten Finanzkrise reduziert worden war.

Analysten hatten mehrheitlich mit dem Zinsschritt gerechnet. Es ist bereits der zweite in diesem Jahr.
Die thailändische Wirtschaft leidet unter der schwachen Weltwirtschaft und der starken heimischen Währung. Der Baht hat gegenüber dem US-Dollar in diesem Jahr kräftig zugelegt. Er zählt zu den asiatischen Währungen mit den stärksten Kursgewinnen zum Dollar.

Unter dem starken Baht leidet auch der Inlandstourismus, der einen erheblichen Anteil der thailändischen Wirtschaft ausmacht. Die Inflation ist niedrig, was der Zentralbank geldpolitischen Spielraum verschafft./bgf/jha/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)