Phuket: Deutscher 72-jähriger Expat wurde in seinem Haus überfallen – Täter entkamen unerkannt

Ein 72-jähriger deutscher Expat wurde gestern Abend (7. November, von zwei Männern in seinem Haus auf Phuket überfallen und mit schwarzem Klebeband an einen Stuhl gefesselt. Die beiden Männer raubten zwei Kreditkarten von zwei verschiedenen Bankkonten und machten sich dann sofort aus dem Staub.

Hauptmann Anuwat Raksayot von der Polizei auf Phuket wurde um 18.20 Uhr über den Überfall informiert. Er und seine Beamten machten sich sofort auf den Weg und trafen wenig später am Tatort in einem Haus in Moo 5, Rassada, an der Umgehungsstraße zusammen mit anderen Beamten ein.

Die 50-jährige Juthaporn Chudam, die zusammen mit dem deutschen Rentner in dem Haus wohnte teilte der Polizei mit, dass sie gegen 17:00 Uhr nach Hause gekommen sei. Als sie das Haus betrat wurde sie bereits von zwei unbekannten Männern im Alter von 20 bis 25 Jahren in Empfang genommen. Die beiden Männer waren mit langen Messern bewaffnet und bereits vorher in ihr Haus eingedrungen.

Dort hatten sie zuvor den 72-jährigen deutschen Rentner Herrn Wilhelm S. überrascht und ihm bei seiner Abwehr eine etwa 12 cm lange Schnittwunde am linken Arm zugefügt. Sie konnten den Rentner überwältigen und fesselten ihn mit einem schwarzen Klebeband an einem Stuhl.

Laut den weiteren Angaben von Frau Juthporn hatte der eine Mann eine etwa 70 cm Klinge und der andere hielt ein 30 cm langes Messer in der Hand.

Die Männer forderten Frau Juthaporn auf, ihnen ihre Wertsachen auszuhändigen. Sie gab ihnen die ATM-Karten für Konten bei zwei verschiedenen Banken und teilte ihnen auch die PIN Nummern der Karten mit.

Nachdem die Männer durch den hinteren Teil des Hauses geflohen waren, befreite Frau Juthaporn sofort ihren Ehemann und brachte ihn als erstes zur ersten Hilfe in das Bangkok Hospital Phuket. Dann meldete sie den Vorfall der Polizei auf Phuket.

Anschließend rief Frau Juthaporn die beiden Banken an, um sofort ihre Karten zu annullieren. Dabei stellte sie fest, dass die beiden Männer bis zu diesem Zeitpunkt „nur“ 5.100 Baht von den beiden Konten abgezogen hatten.

Die Polizei der Stadt Phuket hat bereits eine Fahndung herausgegeben und ist nun auf der Suche nach den beiden Verdächtigen Männern.

Herr S. befindet sich noch zur weiteren Erholung im Bangkok Hospital Phuket. / TP-PN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)