Ubon: DSI nimmt 4 Verdächtige im Mordfall des Karen Aktivisten “Billy” fest

(STIN) Der frühere Chef des Kaeng Krachan Nationalparks, Chaiwat Limlikhit-akson, und die drei anderen Verdächtigen wurden nach vierstündiger Befragung durch das Department of Special Investigation (DSI) festgenommen. Sie wiesen alle gegen sie erhobenen Anklagen zurück.

Chaiwat, Boontaen Busarakham, Thanaseth Chaemthet und Krisanapong Chitthet der des  Mordes, illegaler Inhaftierung, Nötigung, Raub, Manipulation von Beweismaterial und Amtsmissbrauch belastet wird, im Zusammenhang mit dem Verschwinden und die Ermordung von Karen Rechtsaktivist Porlajee „Billy“ Rakchongcharoen vor fünf Jahren .

Gegenwärtig ist Chaiwat Direktor des Naturschutzbüros 9 in der Provinz Ubon Ratchathani. DSI teilte den Medien nach dem langen Verhör mit, dass alle vier in dieser Phase keine Kaution beantragen werden.

Der stellvertretende Generaldirektor von DSI, Pol Lt-Col Pakorn Suchivakul, sagte, dass die DSI ohnehin Einwände gegen ihre Kautionsanträge erhoben hätte, und fügte hinzu, dass die Untersuchung von Billys Mord noch nicht abgeschlossen sei.

Zuvor hatte sich Chaiwat beschwert, dass Social-Media-Nutzer ihn und seine Männer bereits für schuldig befunden hätten, und behauptet, er habe stets im Einklang mit dem Gesetz gearbeitet. Er sagte, wenn er irgendjemanden beschuldigt, würde er ihm eine faire Chance geben, sich zu verteidigen.

Der frühere Parkchef äußerte sich auch skeptisch über die Eile des DSI, Billys Argumente gegen sie beizulegen: „In nur sechs Monaten kannten sie (der DSI) die Motive, den Hintergrund und alle Beweise. Da muss etwas sein.”

Trotzdem sagte er, dass sie alle den Fall vor Gericht bekämpfen werden. / PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)