Red Bull setzt auch im kommenden Jahr auf Alexander Albon als zweiten Piloten neben Max Verstappen.

Red Bull legt sich fest und vergibt das begehrteste noch freie Cockpit der Formel 1. Pierre Gasly und Daniil Kwjat bleiben bei Toro Rosso. Das begehrteste noch freie Cockpit für die Formel-1-Saison 2020 ist vergeben.

Red Bull setzt auch im kommenden Jahr auf Alexander Albon als zweiten Piloten neben Max Verstappen. Das teilte der Rennstall am Dienstag mit. Der 23-jährige Thailänder hatte zum Großen Preis von Belgien den Franzosen Pierre Gasly bei Red Bull ersetzt und seither überzeugt.

Der Formel-1-Abschied von Nico Hülkenberg ist damit so gut wie besiegelt.

Gasly (23) bleibt der Formel 1 beim Red-Bull-Farmteam Toro Rosso erhalten, zu dem er nach einer enttäuschenden ersten Saisonhälfte zurückbeordert wurde.

Kwjat weiter für Toro Rosso unterwegs

Das zweite Toro-Rosso-Cockpit wird wie in der laufenden Saison der Russe Daniil Kwjat besetzen.

“Alex hat seine Sache extrem gut gemacht. Er ist bei sieben Starts für Red Bull unter den besten Sechs gelandet – das spricht für sich”, sagte Teamchef Christian Horner: “Alex hat bewiesen, dass er den Platz bei Red Bull verdient. Er besitzt noch viel Potenzial, wir freuen uns darauf, ihn auch 2020 an der Seite von Max zu sehen.” Albon zeigte sich “glücklich” über die ihm gebotene Chance: “Ich muss mich für das Vertrauen bedanken.”

Die Fahrerplanungen in der Königsklasse sind damit weitgehend abgeschlossen. Einzig das kriselnde Traditionsteam Williams hat sich noch nicht auf einen zweiten Fahrer neben George Russell (England) festgelegt.

Hülkenberg (Emmerich), dessen Vertrag bei Renault ausläuft, hatte ein Engagement bei Williams selbst ausgeschlossen. (SP1)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Red Bull setzt auch im kommenden Jahr auf Alexander Albon als zweiten Piloten neben Max Verstappen.

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Auch beim letzten GP der Saison in Abu Dhabi lieferte Aleex Albon

    eine gute Leistung ab.

    In einem langweiligen Rennen auf der wohl schönsten  F1 Rennstrecke

    die Alex auch noch nie befahren hat wurde er erwarteter 6.

    Lewis Hamilton der spätestens seit Monza Weltmeister war

    und den man eigentlich schon Heute zur WM 2020 gratulieren kann

    fuhr auf seinem eigenen Niveau weit weg von den anderen 19 Fahrern.

    Schön und selten war es von ihm dass er sich bei Alex Albon persönlich

    für sein Hinauskegeln beim GP von Brasilien entschuldigte.

    Zwar hatte er auch eine Zeitststrafe bekommen , aber die schmerzte ihn

    wenig, im Gegensatz zu Alex , dessen beste Saisonleistung nicht mit

    einem ersten Podiumsplatz honoriert wurde.

    Ich meckere deshalb so sehr über Lewis Hamilton weil es ein vollkommen

    unnötiges Frustfoul war nachdem er selber den Rennsieg vergeigt hatte.

    Für Alex war der entgangene 2.Platz doppelt bitter weil er in der

    Gesamtwertung den möglichen 6.Platz an Carlos Sainz verlor

    und sein Konkurrent im Red Bull/Toro Rosso  Team Pierre Gasly

    ihn auch noch überholte und auf Rang 8 verdrängte.

    Fazit dieser Saison und Ausblich auf 2020:

    Das Reglement bleibt unverändert, erst ab 2021 gelten die neuen Regeln

    welche die Teams weiter zusammenrücken sollen.

    Hamilton und Mercedes bleiben das Mass aller Dinge auch 2020.

    Bei Ferrari hängt nicht nur  der Haussegen schief. Sebastian Vettel

    sollte aufhören bevor er rausgeschmissen wird.

    Jean Leclerc ist sicherlich die Zukunft zusammen mit Max Verstappen natürlich.

    Wer kommt dann?

    Lando Norris,Alex Albon,George Russel ?

    Lando wird bei den Briten schon als Lewis Hamilton Nachfolger gefeiert.

    Ich seh dies noch nicht so.Alex bringt die stabilste Leistung aber ist sicherlich

    kein Fahrer vom Format eines Max Verstappen.

    Und George Russel wird sich die Karriere verbauen wenn er nicht bald

    aus dem Loser Team Williams rauskommt.

    Fahrer des Jahres ist für mich Carlos Sainz jr.!

    Nachdem er voriges Jahr bei Renault rausgeschmissen wurde  und

    zum Abstiegsteam Mc.Laren gewechselt war schien er am Ende zu sein.

    Aber Team und Fahrer stiegen wie Phoenix aus der Asche!

    Ich setze ihn noch vor Lando Norris weil er den kommenden Superstar

    in den Rennen meist schlug!

    Und nun zur Asche: Team Renault!

    Hatte sich zu Nico Hülkenberg noch einen Top Fahrer mit Daniel Ricciardo

    geholt und dann gings bergab!

    Vom (neuen)  Kundenteam Mc.Laren wurde man locker geschlagen

    und selbst Sonnyboy Daniel verging das Lachen.

    Jetzt hat man Nico Hülkenberg gefeuert und will mit einem französischen Fahrer

    die Grande Nation  beglücken.

    Esteban Ocon lieferte sich zu Force India Zeiten grosse Schlachten mit

    Team Kolllege Sergio Perez.Dann wurde er zu Gunsten des Geldes

    der Stroll Dynastie gefeuert und wurde Simulatorfahrer bei Mercedes.

    Die wollten ihn damit am Markt blocken.

    Jetzt brauchen sie ihn nicht mehr und Renault nahm ihn.

    Schade für Nico Hülkenberg der seine Karriere auf dem harten Weg

    ohne Sponsoren machte.

    Ich wurde aufmerksam auf ihn als er vor vielen Jahren die Formel A

    (Vorgängerin der GP2) gewann.

    Leider fuhr er nie für ein Top Team und kam deshalb nie aufs Podium.

    Er war immer best of the rest und in dieser Saison war Renault oft hinter

    dem Rest!Er hätte zu Haas gehen können um den französischen Unglücksraben

    Romain Grosjean zu ersetzen.Dies hätte ihm auch nix gebracht.

    Er hatte als Ersatzfahrer im Porsche die 24 H von Le Mans gewonnen.

    Und er war der Hauptfahrer! Mal sehen wo er zukünftig fährt.

    Im nächsten Jahr wird Deutschland nur einen F1 Fahrer haben ,

    genausoviele wie Thailand!

    Aber ich bin in der Vor-Schumacher Zeit aufgewachsen.

    Damals wären wir froh gewesen nur einen Fahrer vom Format eines Nico Hülkenberg zu haben!

    Mal sehen wie es weitergeht!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Alex Albon hätte beim Brasilien GP in Interlagos sein Meisterstück

    machen können wenn ihn Lewis Hamilton nicht in der vorletzten Runde

    rausgekegelt hätte,

    Alex lag auf dem 2.Platz  hinter Max Verstappen als Lewis Hamilton

    ihn beim Überholversuch entscheidend traf.

    Es hätte ein Red Bull Dreifachsieg werden können weil Pierre Gasly

    im Torro Rosso auf Rang 3 lag und nach Alexs Ausfall noch ., wurde.

    Das Rennen wurde durch 4 Restarts hinter dem Safety Car sehr spannend

    wobei sich die Ferrari kurz vor Schluss selber eliminierten und Mercedes

    ungewohnte Strategiefehler machte.

    Eine grossartige Leistung lieferte einmal mehr Carlos Sainz im Mc.Laren

    der vom letzten Startplatz aus noch 3. wurde!

    Ich hoffe Alex Albon wird seine erste grosse Niederlage gut verkraften.

    Er hatte das ganze WE über eine hervorragende Leistung geboten

    und das 1.freie Trainig bei Nässe nach nur 6 Runden auf der für ihn

    neuen Strecke gewonnen!

    Ich lobe Alex deshalb sosehr weil fast alle F1 Strecken für ihn Neu waren

    und er noch nie dort gefahren war.

    Natürlich kann man die Strecken am Simulator lernen aber die Realität

    ist doch ganz anders.

    Alex ist mir vor Allem durch seine intelligenten Überholmanöver

    gegen die alten Haudegen  der F1 aufgefallen.

    Wenn er so weiterfährt kann er der Valtteri Bottas von Red Bull werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)