Phuket: Zwei Räuber, die einen Deutschen und seine Thai-Gattin überfielen, wurden verhaftet

Die beiden Räuber, die vorige Woche einen Deutschen und dessen thailändische Frau in deren Haus überfallen und mit Geld und zwei ATM-Karten das Weite gesucht hatten, konnten verhaftet werden und sitzen nun in Untersuchungshaft.

Die 25 und 27 Jahre alten Räuber aus Narathiwat und Yala wurden am Dienstagabend in Phuket bzw. Satun verhaftet. Phukets Polizeichef Generalmajor Rungroj Thakornpunyasi erklärte nun die Einzelheiten des Überfalls. STIN berichtete hier.

Danach brachen die beiden Männer gewaltsam in das Haus in Puket ein, fesselten den 70-jährigen Rentner mit schwarzem Klebeband und bedeckten seinen Kopf mit einem Korb. Mit einer Machete und einem 30 Zentimeter langen Messer verletzten sie dabei den Deutschen am Arm.

Als die Frau des Deutschen am Donnerstagabend nach Hause kam, wurde sie ebenfalls festgesetzt. Die Räuber forderten Wertsachen, die das Paar nicht in ihrem Haus hatte. Daraufhin nahmen die Räuber 2.000 Baht und zwei Geldautomatenkarten an sich und erpressten die PIN-Codes von der Frau. Dann flüchteten sie.

Die Frau alarmierte die Polizei und ließ die Konten bei ihrer Bank sperren. Bei der Vernehmung gaben die beiden Männer an, arbeitslos zu sein und dringend Geld gebraucht zu haben. Sie hätten mit den ATM-Karten nur 3.000 Baht abheben können. / FA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. November 2019 9:40 am
Reply to  STIN

Ja, im Lanna Freistaat ist eben Alles besser als in Thailand.

Bei uns gibt es keine besser arbeitende "Kriminalpolizei"

die haben auch keine bessere Ausbildung sondern höchstens

mehr Einbildung.

Allerdings gibt es bei uns auch keine wirklich Armen.

Die hat man alle nach Pattaya vertrieben.

Bei uns gibts auch wenige Farang Rentner.

Ich bin so ziemlich der Einzige!

Und mir sieht man den Reichtum sicher nicht an wenn ich

zu Fuss herumlaufe oder mit dem Songtheaw fahre.

Nein, vor solcher Art von Kriminalität habe ich hier

keine Angst. Hier gibt es viel schlimmere Sachen

"von Amtswegen"!

Aber zurück zu den "Räubern"!

Während die Opfer als Deutsche und Thai rassistisch klassifiziert werden

tut man das bei den Räubern nicht.

Nur dass sie aus den dreieinhalb Sultanaten im Süden kommen.

Als Rassist will man doch gerne wissen ob es sich um Malayen

(also eingemeindete Ausländer und Muslime)

oder reinrassige Thai handelt!

Soviel Zeit muss sein!