Phang Nga: Touristin aus Schweden stirbt nach Unfall mit Motorrad

Ein 30-jähriger Thailänder wird wegen rücksichtslosen Fahrens angeklagt, weil er am Samstagabend (9. November) mit seinem Motorrad eine Schwedin, welche die Hauptstraße durch Khao Lak nördlich von Phuket überqueren wollte, bei einem Unfall getötet hat.

Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr, teilte der Polizeichef von Khao Lak, Col Suwat Kaewprom, den Phuket News mit.

Die 64-jährige schwedische Touristin aus Enskede bei Stockholm wurde von einem Honda Fino-Motorrad angefahren, als sie die Phetkasem Road am südlichen Ende des Strandes überquerte, erklärte Col Suwat.

Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde ins Takaupa-Krankenhaus gebracht.

„Wir haben einen Anruf vom Krankenhaus erhalten, wo uns mittgeteilt wurde, dass sie an diesem Abend um 22:55 Uhr verstorben ist“, sagte Col Suwat.

„Vertreter der schwedischen Botschaft wurden am Sonntag über den Tod der Frau informiert“, fügte er hinzu.

Der 30-jährige Motorradfahrer Tossapon Phusakun erlitt laut Col Suwat einen Schlüsselbeinbruch sowie Kopf- und Körperverletzungen.

„Er ist immer noch im Takaupa-Krankenhaus“, sagte er heute Morgen (12. November).

„Er war nicht betrunken, wie eine im Krankenhaus durchgeführte Blutuntersuchung bestätigte.“

„Er wird des rücksichtslosen Fahrens angeklagt“, bestätigte Col Suwat. / WB-PN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)