Korat: Mutiger Motorradfahrer rettete Frau vor 22.000 Volt Stromkabel

Eine Frau hatte großes Glück und verdankt ihr Leben einem Win Motorradfahrer, der ohne lange zu überlegen sie von einem 22.000 Volt Hochspannungskabel rettete. Der Vorfall ereignete sich bereits vor rund zwei Monaten in der Provinz Nakhon Ratchasima.

Frau Malini war nach dem Einkaufen auf dem Weg zu ihrem Motorrad, das vor einem örtlichen Lebensmittelladen geparkt war. Gerade als sie wieder auf Ihr Motorrad steigen wollte, fiel von oben ein 22.000 Volt Hochspannungskabel auf Sie herunter. Obwohl sie sofort von einem Motorradfahrer von dem Kabel weggezogen wurde, ist Sie bis heute noch immer in ärztlicher Behandlung.

Laut den Angaben in den lokalen Medien hat Sie bis heute fast eine Million Baht (THB) für Ihre Arztrechnungen zur Behandlung der schweren Wunden an ihrem rechten Bein ausgegeben. Nachdem die Nachrichten darüber in der lokalen Presse und in den sozialen Netzwerken verbreitet wurden, haben die Beamten des Bezirks, in dem der Unfall passierte erst jetzt (nach mehr als zwei Monaten) erklärt, dass Sie der Frau helfen wollen.

Ein News Reporter Team von Sanook besuchte Frau Malini am Mittwoch (13. November 2019), nachdem sie von den Ärzten die Erlaubnis bekam, wieder zu Hause bleiben zu dürfen. Ihr geht es jetzt schon viel besser, aber sie hat noch immer Schwierigkeiten und Schmerzen beim Laufen.

Frau Malini muss allerdings noch immer regelmäßig ins Krankenhaus, um ihre Wunden zu reinigen und um eine Physiotherapie zu machen, berichtet sie gegenüber dem News Team.

Das Nachrichtenteam traf dann ach den Mann, der das Leben des Opfers an dem Ort rettete, an dem sich der Vorfall ereignete.

Der 55 Jahre alte Win Motorradfahrer gab an, dass er gerade in der Nähe war, als der Unfall passierte. Er stand in der Nähe des Lebensmittel Laden und wartete auf Passagiere. Er hörte einen lauten Knall und sah dann, wie ein dickes Kabel Funken schlagend von oben auf die Frau herab fiel. Das Kabel ein paar Mal hin und her und traf dann genau eine Frau, die auf der Straße unten entlang ging. Durch die 22.000 Volt geriet ihre Hose sofort in Flammen und brannte.

Supot rannte ohne lange zu zögern sofort zu der Frau und zog sie soweit er konnte von dem Kabel weg. Er erklärte gegenüber dem Nachrichtenteam dass er dabei an nichts gedacht habe. Er habe nur gesehen dass die Frau in Gefahr war und wusste, dass er Ihr helfen musste. Er habe dabei nur überlegt, wie er sie so schnell wie möglich aus der Gegend ziehen könnte, sagte er weiter.

Wenn er nicht gewesen wäre, hätte Frau Malini nur noch mehr gelitten oder was noch schlimmer gewesen wäre, sie hätte vielleicht sogar ihr Leben verloren. Im Rückblick ist er stolz auf sein Handeln, sagte er gegenüber dem Nachrichten Team. / TP-SAN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)