Sattahip: Marine rettete 5 Seeleute aus dem Meer – Kapitän wird noch immer vermisst

(STIN) Fünf Seeleute wurden gestern gerettet, während ein Schiffskapitän noch vermisst wird, nachdem am Dienstagabend ein Fischerboot in Sattahip gekentert war. Sie waren über zwölf Stunden im Wasser.

Die Royal Thai Navy wurde gestern über den Vorfall informiert.

Fünf myanmarische Seeleute wurden gerettet und in das Land zurückgebracht. Der thailändische Bootskapitän wird noch vermisst.

Einer der Besatzungsmitglieder sagte, dass das Boot am Dienstagabend gegen 23:30 Uhr von starken Wellen getroffen wurde.

Inzwischen sind drei Seeleute gerettet worden, nachdem ein Schiff diese Woche in Sri Racha gekentert war. Außerdem wurde am vergangenen Wochenende ein Fischer aus Burma in der Nähe von Trat gerettet, nachdem er allein zwölf Stunden im Meer verbracht hatte.

Marinebeamte warnen davor, dass bei konstantem Wind und kälterem Wetter kleine Schiffe an Land bleiben sollten, da derzeit in Teilen des Golfs starke Wellen auftreten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)