Bangkok: BOT überlegt ein Refinanzierungsprogramm für Kreditkartenschuldner

Die Bank von Thailand (BoT) überlegt ein Refinanzierungsprogramm für Kreditkartenschuldner mit einer glaubwürdigen Zahlungshistorie, sagte Frau Chantavarn Sucharitakul, die stellvertretende Gouverneurin für Kommunikation und Unternehmensbeziehungen.

„Die Bank von Thailand hat das Problem, mit dem diese Kreditkartenschuldner während ihrer Zeit der Rückzahlung ihrer Kreditkartenschulden konfrontiert waren, zur Kenntnis genommen und beschlossen, ihnen über andere Marktmechanismen zu helfen“, erklärte sie. „Über das entsprechende Programm wird derzeit noch diskutiert“, fügte sie weiter hinzu.

„ Es wird daher möglicherweise noch einige Zeit dauern, bis klare Richtlinien erstellt sind und die Bank von Thailand mit einem entsprechenden Refinanzierungsprogramm für die Kreditkartenschuldner, die eine glaubwürdige Rückzahlungshistorie nachweisen können, fortfahren kann“.

Das Refinanzierungsprogramm soll den Schuldnern helfen, indem die Zinssätze von 18 auf 7 Prozent und von 28 Prozent auf 12 Prozent gesenkt werden, sagte Frau Chantavarn.

Die Bank of Thailand gab weiter an, dass diejenigen, die eine Refinanzierung in Anspruch nehmen können, am Tag des Vertragsendes allerdings nicht älter als siebzig Jahre sein dürfen.

Während des gesamten Vertrags wird eine feste Rate mit einer Ratenzahlung von 1 bis 4 Jahren und einem finanziellen Limit von 100.000 Baht pro Person gewährt, fügte sie hinzu.

Interessenten des Programms müssen sich allerdings zusätzlich dazu verpflichten, sich monatlich einer Überprüfung durch das National Credit Bureau unterziehen zu lassen, betonte sie.

Auch mit diesem Schritt will die Bank of Thailand versuchen, die flaue Wirtschaft in Thailand wieder anzukurbeln und vor allen Dingen den Menschen zu helfen, die sich bereits verschuldet haben und für die es schwierig wird, ihre Schulden nebst den hohen Zinsen zurückzuzahlen. / TP-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Dezember 2019 11:14 am

Die meisten Thai gehen sehr locker mit dem Geld um!

Am liebsten natürich mit fremden Geld!

Und ans zurückzahlen von Krediten denken sie höchstens

wenn die Knochenbrecher kommen.

Ich habe schonmal geschrieben dass D die USA im BIP überholen würde

wenn die Deutschen genauso unbeschwert mit dem Geld umgehen würden.

Dafür ist der thailändische Staat weniger verschuldet als der deutsche.

Allerdings gibt es in Thailand weder eine Sozialpolitik noch eine seriöse

Finanzierung der Goldcard Krankenkosten.

Und ein erheblicher Teil des Budgets fliesst in die eigenen Taschen

oder in unsinnige Prestige Investitionen (Militär,Idiotenshinkansen)

Der Staat hat also (noch) viel Geld weil er im Grunde garnix Nachhaltiges tut.

Dafür sind alle Nichtreichen Bürger  hoch verschuldet !

Jetzt will man sie umschulden!

Von Wucher Wucher Zinsen auf Wucher Zinsen!

Die Verschuldung steigt aber weiter!

Wenn der Staat die Haushaltsverschuldung aber wirklich senken würde,

wäre dies schädlich fürs Wirtschaftswachstum.

Thailand hat über 40 Jahre lang (ausser 98) erheblichen Wirtschaftswachstum gehabt!

Die hohe Verschuldung konnte teileise damit kompensiert werden.

Wenn das Wachtum ausbleibt wird die Versschuldung zu einem Problem.