Nakhon Si Thammarat: Deutscher wegen Overstay von Nachbarn oder Freunden verraten

Die Einwanderungsbehörde in Nakhon Si Thammarat gab gegenüber der Webseite Naew Na bekannt, dass sie einen 64 Jahre alten Deutschen verhaften konnte, der sein Visum überzogen (Overstay) hatte. Internet Nutzer vermuten, dass der 64 Jahre alte deutsche, der von der Einwanderungsbehörde als Guido V. G. identifiziert wurde, von seinen Nachbarn oder „guten Freunden“ an die Einwanderungsbehörde verpfiffen wurde.

Laut den Angaben von Naew Na soll der Deutsche Guido V. G. sein Visum bereits um 218 Tage überzogen (Overstay) haben.

Die thailändische Nachrichten Webseite Naew Na, die mittlerweile als ein Sprachrohr der Regierung angesehen wird, wiederholte ihre Bitte an die Öffentlichkeit, weiterhin die 1178 anzurufen, um die illegale Einwanderung von Gesetzesbrechern unter der Leitung von Generalleutnant Sompong „Big Oud“ Chingduangs Aufräumaktion zu unterstützen.

Oberstleutnant Krisnaklin Kajorn von der Polizei der Einwanderungsbehörde der Provinz Nakhon Si Thammarat erklärte gegenüber Naew Na, dass der Deutsche in einem Haus in Moo 1 im Unterbezirk Tharai des Muang Bezirks Nakhon Sri Thammarat im Süden Thailands besucht und verhaftet wurde. Er hat sein Visum bereits um 218 Tage überzogen.

Naew Na sagte, dass die Verhaftung des deutschen Teil der Durchsuchung von Hotels, Grundstücken und Migranten war, die in dem Gebiet unter der Kontrolle der Einwanderung von Nakhon Sri Thammarat lebten.

Seine Festnahme stehe im Einklang mit den Grundsätzen und der Anordnung von Oberstleutnant der Polizei, Somphong Chingdao, dem Kommandeur der Einwanderungsbehörde (Bureau of Immigration and Immigration), Nakhon Si Thammarat, sagte Oberstleutnant Krisnaklin Kajorn. / TP-NN

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
14. Dezember 2019 3:23 pm

Erwin,
du verkennst hier etwas, denn Zivilcourage ist der Mut, den jemand beweist, indem er humane und demokratische Werte (z. B. Menschenwürde, Gerechtigkeit) ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten o. Ä. vertritt.

Was du verteidigst, ist ganz miese Denunziation -vielleicht gehörst du auch zu dieser Sorte “MENSCH”.

Nun stellt sich folgende Frage:
Denunziation – warum gibt es das eigentlich?

Warum haben Menschen überhaupt das Bedürfnis andere Menschen zu denunzieren, anzuschwärzen, zu verraten, zu verpfeifen oder öffentlich anzuprangern… wohlwissend, ob nun zurecht oder zu unrecht, demjenigen damit in der einen oder anderen Form Schaden zuzufügen?

Wikipedia liefert hierzu folgende Definition. Denunziation ist eine „…öffentliche Beschuldigung oder Anzeige einer Person oder Gruppe aus nicht selten niedrigen persönlichen oder oft politischen Beweggründen, von deren Ergebnis der Denunziant sich selbst oder den durch ihn vertretenen Interessen einen Vorteil verspricht.“

Und so haben viele Staaten passende Gesetze erlassen, wo so „aufrichtige“ Menschen wie du, die Möglichkeit haben, andere anzuschwärzen.

In Deutschland nutzte man bis in die jüngste Vergangenheit z.B. die §§ 175, 218 und den Kuppeleiparagraphen, in Thailand kann man seine Widersacher leicht mithilfe des § 112 loswerden.

PS: seinen Nachbarn loszuwerden, indem man ihn wegen Overstay anzeigt , ist und bleibt Denunziation der miesesten Art.
Deshalb gilt auch weiterhin: der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!!!!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Dezember 2019 9:23 am
Reply to  Wolf5

Wolf5 sagt:

14. Dezember 2019 um 3:23 pm

Erwin,
du verkennst hier etwas, denn Zivilcourage ist der Mut, den jemand beweist, indem er humane und demokratische Werte (z. B. Menschenwürde, Gerechtigkeit) ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten o. Ä. vertritt.

Was du verteidigst, ist ganz miese Denunziation -vielleicht gehörst du auch zu dieser Sorte “MENSCH”.

Nun stellt sich folgende Frage:
Denunziation – warum gibt es das eigentlich?

Warum haben Menschen überhaupt das Bedürfnis andere Menschen zu denunzieren, anzuschwärzen, zu verraten, zu verpfeifen oder öffentlich anzuprangern… wohlwissend, ob nun zurecht oder zu unrecht, demjenigen damit in der einen oder anderen Form Schaden zuzufügen?

Wikipedia liefert hierzu folgende Definition. Denunziation ist eine „…öffentliche Beschuldigung oder Anzeige einer Person oder Gruppe aus nicht selten niedrigen persönlichen oder oft politischen Beweggründen, von deren Ergebnis der Denunziant sich selbst oder den durch ihn vertretenen Interessen einen Vorteil verspricht.“

Und so haben viele Staaten passende Gesetze erlassen, wo so „aufrichtige“ Menschen wie du, die Möglichkeit haben, andere anzuschwärzen.

In Deutschland nutzte man bis in die jüngste Vergangenheit z.B. die §§ 175, 218 und den Kuppeleiparagraphen, in Thailand kann man seine Widersacher leicht mithilfe des § 112 loswerden.

PS: seinen Nachbarn loszuwerden, indem man ihn wegen Overstay anzeigt , ist und bleibt Denunziation der miesesten Art.
Deshalb gilt auch weiterhin: der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant!!!!

 

Dem kann ich nur vollkommen zustimmern und möchte daran erinner

dass in derNazizeit viele Juden,Homosexuelle,Kummunisten,Sozialdemokraten

von sogenannten "Ariern" verraten wurden um sich ihr Eigentum

unter den Nagel zu reissen.

Diese sich selbst"Arier" nennenden Herrenmenschen waren selber

meist Bastarde die ihre eigenen Qualitätsmerkmale nicht erfüllten

und sich selber durch Denunziation Anderer aufwerten wollten.

Genauso schlimm war es später in der DDR!

Auch dort wurden  wegen niedrigster Beweggründe viele ehrliche

und fleissige Leute von faulen Mittläufern bei der Stasi angezeigt.

Und Heute findet man deren Nachkommen in PEGIDA und AfD!

Denunziation ist aber kein deutsches Phänomen.

Denunziation gibt es überall.

Nur die Deutschen sind eben besonders gründlich!

Es ist für mich ein grosser Unterschied ob ich einen überführten Verbrecher

der Polizei melde oder einen mir unliebsamen Andersdenkenden aus niederen persönlichen Motiven denunziere.

Nur diese Einschätzung liegt am moralischen Kompass jedes Einzelnen.

Hier schreibt Einer der permanent auf der falschen Seite der politischen Macht war und inzwischen wieder stolz darauf ist!

Es wurde 50 Jahre später soviel Mist über die 68er geschrieben

aber dies war damals der Anfang.

Keine Jugendgeneration nach uns war so machtlos wie wir.

Aber wir haben Vieles erreicht was die Eifon Wixxer von Heute

Alles gedankenlos wegwerfen für Facebook Freunde ,# und Likes!

Wolf5
Gast
Wolf5
14. Dezember 2019 10:42 am

Gerade viele Deutsche spielen sich gerne als Hilfssheriff´s auf (meist rechte Gruppen)
https://www.dw.com/de/b%C3%BCrgerwehren-in-deutschland-die-selbst-ernannten-hilfssheriffs/a-51237326

oder denunzieren mehr und mehr andere Personen, z.B.:
Falschparker anzeigen?
https://kommunal.de/falschparker-anzeigen

Bei der ganzen Diskussion sollte man jedoch beachten, dass es einen Unterschied gibt, zwischen dem Anzeigen von wirklichen Straftaten, wo auch die Anzeigepflicht geregelt ist:

„Anzeigepflicht bezeichnet aber auch eine Vorschrift des deutschen Strafgesetzbuchs (StGB), die die Pflicht zur Anzeige von bestimmten Verbrechen beinhaltet.
Nach § 138 StGB kann wegen Nichtanzeige geplanter Straftaten bestraft werden, wer von dem Vorhaben oder der Ausführung von Landesverrat, Mord, Totschlag, Raub und Menschenraub oder eines gemeingefährlichen Verbrechens glaubhaft Kenntnis hat und dies nicht anzeigt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Anzeigepflicht

oder dem Denunzieren anderer Mitmenschen (was man leider auch bei einigen Thais miterleben muß).

Siehe für D auch:
Deutschland, deine Denunzianten
https://www.zeit.de/1993/37/deutschland-deine-denunzianten

Mir ist klar, dass auch in diesem Forum einige User das Denunzieren mit Händen und Füßen als gute Tat verteidigen werden und sage dazu nur: Pfui!!!

Erwin
Gast
Erwin
14. Dezember 2019 2:11 pm
Reply to  Wolf5

Hier (mir) geht es um das Anzeigen von Straftaten. Es geht nicht um das Anzeigen einer Ordnungswidrigkeit. Wobei dies in vielen Fällen auch gerechtfertigt sein kann.

Und es hat nichts mit "Sherif" spielen zu tun.

Auf der einen Seite wird Zivilcourage gefordert, auf der anderen Seite werden Leute, die Straftaten anzeigen, als Lumpen verunglimpft.

Dazu sage ich Pfui!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Dezember 2019 10:02 am

paul sagt:

13. Dezember 2019 um 1:10 pm

Was für ein LAND? PISA STUDIE PLATZ 60. TOURISTEN BLEIBEN AUS! AUSLÄNDERHASSER? Was ist aus diesem Land geworden?

 

Na ja, für ihre Dummheit können sie nix , nur für die von den Machthabern

obtruiierte Blödheit.

Die PISA Ergebnisse sind umstritten , letzthin meinte Dieter Nuhr,

die deutschen Ergebnisse wären nur deshalb so schlecht

weil die Deutschen beim Ausfüllen der Fragebögen nicht gelogen hätten.

Diesen Grund sehe ich für Thailand nicht,

höchstens dass sie die Fragebögen garnicht ausgefüllt haben.

Die Zahl der Touristen geht noch nicht zurück aber die Einnahmen.

Thailand wird immer genug Touristen aus China ,Indien und Russland bekommen.

Und die Billig Briten und Sonnenklar Urlauber kommen solange wie die

Golf Airlines noch ihre Flieger vollmachen müssen.

 

STIN sagt:

13. Dezember 2019 um 10:08 pm

Was hat dies mir Ausländerhass zu tun?

Und, ist jener ein Lump, der den Nachbarn zur Anzeige bringt, weil der Nachbar seine minderjährige Tochter missbraucht?

wird sicher Deutsche geben, die auch den Farang dann als Denunzianten bezeichnen, der einen Kinderfi..er anzeigt.
Grauenhaft…..

 

Dies ist perfide Polemik!

In einem Land wo Kinderficker überhaupt nicht staatlich verfolgt werden

wenn sie Thai sind und dem Herrscherclan nahestehen oder wenigstens

nicht opponieren.

Wo aber andererseits jeder missliebige Ausländer als Kinderficker oder Ähnliches

verleumdet werden kann und er garkeine Möglichkeit auf ein

rechtsstaatliches Verfahren hat weil auch die westlichen Botschaften

hier tatenlos zusehen.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
14. Dezember 2019 10:47 am
Reply to  berndgrimm

Und noch ein Nachtrag zum Thema aus eigerner jüngster Erfahrung:

Ich war am letzten Donnerstag , dem Tag der Royal Barge Prozession

in BKK zum Einkaufen.

Ich war am späten Vormittag im Mega Bang Na . Die Mall war erschreckend leer für 2 Wochen vor Sylvester. Es gab auch fast keine Farang dort.

Na ja, ich dachte die sind alle am Fluss aber die Prozession startete erst

um 16 Uhr. Es wurden Gratis Shuttlebusse ab Mega eingesetzt.

Die fuhren tatsächlich alle 5 Minuten aber fast alle vollkommen leer.

Ich fragte die BMTA Leute weshalb sie leer fuhren.

Die antworteten: Sie müssten alle 5 Minuten pünktlich abfahren

weil dies von den Chefs überprüft würde. Ob jemand drin sitzt oder nicht.

Es wurden für den Shuttle Service die neuen blauen Erdgasbusse

der Linie 145 eingesetzt.

Die Linie 145 (Paknam-Srinakarin-Bangkapi-Latprao-Victory)

ist eine der Hauptlinien der BMTA und dor wurden die Busse

welche nun leer zum Fluss fuhren schmerzlich vermisst!

Ich habe Abends im Fernsehen gesehen wie wenig Zuschauer

nur Live dabei waren um Adam Cartwright(Howdie!)

den Fluss runter reiten zu sehen.

Aber für mich gings ja in der Mega Mall weiter:

Ich verbrauche im Jahr viele Laufschuhe und Badehosen.

Schuhe habe ich mehr als in den Schuhschrank passen

aber Badehosen nehmen nicht viel Platz weg.

Ich war im Supersport neben dem Robinson

und sah mir die Promotionen an.

Eine Arena Hose gefiel mir und ich schaute nach der Grösse.

Eine Verkäuferin kam mir zur Hilfe und zeigt mir das Preisschild

weil sie dachte ich würde nach dem Preis sehen.

Da stand 590THB und ich nahm sie, ob sie passte oder nicht.

Ich hätte sie weiterverschenkt.Arena Badehosen kosten

normalerweise zwischen 1500 und 3.000THB.

Wir gingen zur Kasse und man verlangte 1990THB!

Ich griff nach dem Preisschild mit 590THB aber die Verkäuferin

zog es ganz schnell weg.´und schrie :NO SALE!

Ich erlebe Thailand seit 33 Jahren und habe viele Thai Scams erlebt.

Aber ich würde niemals behaupten ich würde alle kennen.

Aber genau dieser Trick wurde schon vor 33 Jahren angewandt.

Allerdings nur auf Touristenmärkten , nicht in seriösen Geschäften!

Warum bin ich nicht zum Management gegangen?

Zeitverschwendung!

Das Thai Management wird immer Alles abstreiten!

Sie können ja nix Anderes.

Ich glaube auch nicht dass das Mädel aus eigenem Antrieb

gehandelt hat.Die Kassenbesatzung wusste Bescheid!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Dezember 2019 9:53 am
Reply to  STIN

Natürlich bin ich auch hier anderer Meinung.

Es ist richtig das Einzelfälle wie in Mae Hong Son

grossartig propagandiert werden , aber meist stehen

eben auch andere Motive hinter der Denunziation.

Ich erinnere nur an den Fall des früheren Polizeichefs

Somyot und dem Sex Salon Victoria Secret.

Scham ist natürlich ein grosser Faktor warum weltweit

keine 10% der Sexualstraftaten überhaupt angezeigt werden.

Aber in Thailand mit seiner ausgeprägten Mehrfachmoral

ist es doch ausgeprägt anders.

Sexualdelikte wurden früher fast überhaupt nicht verfolgt.

War ja nur Arbeit ohne Verdienstmöglichkeit.

Nur durch internationalen Druck und die permanent

schlechte Presse änderte sich überhaupt etwas in Thailand.

Und durch NGOs. Meist ausländische.

Pavena ist eine private Stiftung und natürlich hat sie

ein Netzwerk auch in Thai Behörden.

Aber ohne Druck von Aussen macht die Thai Polizei

weiterhin garnix.

Im Gegenteil die Opfer sind in grösserer Gefahr

wenn sie zur Polizei gehen.

Deshalb gibt es ja überhaupt Pavena.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
16. Dezember 2019 8:42 am
Reply to  STIN

Ich habe schon mehrfach die Untätigkeit

gerade auch der Deutschen Botschaft

hier kritisiert.

Bisher waren es nur die Einzelfälle

die ich selber miterlebt habe

aber eine Freundin die etwas mehr

beruflichen Einblick dort hat

meint dies wären keine Einzelfälle.

Wolf5
Gast
Wolf5
14. Dezember 2019 7:14 am

Auf stin´s Frage:
“woher du diesen Blödsinn hast, erklärst du sicher nicht.“
– einfache Antwort – von hier:
https://www.igfm.de/illegal-in-deutschland/
Findest du im Abschnitt: „Ist die illegale Einreise beziehungsweise der Aufenthalt strafbar?“

Bezugnehmend auf persönliche Erfahrungen von Thailändern mit Overstay in Deutschland findet man hier einige Antworten:
http://www.nittaya.de/behoerden-papiere-24/12-monate-mit-abgelaufendem-schengen-visa-deutschland-wie-zuruecknach-th-43219/index2.html

Das wird auch heute noch so gehandhabt, da bei Overstay nur äußerst selten Bestrafungen folgen.
Das schlimmste was passieren kann, ist ein erneutes Einreiseverbot bis zu
max. 5 Jahren.

Anders in Thailand.
Da gilt:
„Sollten Sie allerdings mit auch mit nur einem Tag Overstay, außerhalb eines Flughafens oder einer Grenzüberganges angetroffen werden, wird dieses sehr unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen.
Sie werden in aller Regel erst einmal verhaftet und müssen im Immigration Gefängnis bleiben, bis jemand von Außerhalb, Ihnen ein Rückflugticket, sowie die ausstehende Geldbuße stellt, bitte beachten Sie, dass diese, in einem solchen Fall zum Teil erheblich von den Regelsätzen abweichen kann.“

berndgrimm
Gast
berndgrimm
15. Dezember 2019 10:15 am
Reply to  Wolf5

Anders in Thailand.
Da gilt:
„Sollten Sie allerdings mit auch mit nur einem Tag Overstay, außerhalb eines Flughafens oder einer Grenzüberganges angetroffen werden, wird dieses sehr unangenehme Konsequenzen nach sich ziehen.
Sie werden in aller Regel erst einmal verhaftet und müssen im Immigration Gefängnis bleiben, bis jemand von Außerhalb, Ihnen ein Rückflugticket, sowie die ausstehende Geldbuße stellt, bitte beachten Sie, dass diese, in einem solchen Fall zum Teil erheblich von den Regelsätzen abweichen kann.“

 

Sehr richtig!

Und ich möchte daran erinnern dass diese Handhabung erst

durch diese Militärdiktatur eingeführt wurde um von ihrer

eigenen Unfähigkeit, besonders im Bezug auf die Kontrolle

der Polizei abzulenken.

"Big Joke" der aus dem Nirvana der Touristenpolizei erschien

sollte mit seinen regelmässigen Razzien von dieser gigantischen

Unfähigkeit ablenken.

Zehntausende wurden angeblich wegen Overstay herausgeworfen.

Wirklich Kriminelle waren wohl keine darunter, nur Leute

die keine Bestechungsgelder zahlen konnten.

Overstay ist für mich im Gegensatz zu STIN keine

kriminelle Straftat.

Ausserdem wenn man wirklich etwas unternehmen wollte

müsste man gegen die Immi Leute welche die Overstayer

rein und dagelassen haben vorgehen.

Tut man aber nicht weil die von den erhaltenen Korruptionsgeldern

an die Chefs abliefern.

Jeder der regelmässig mit der Immi zu tun hat kann dies wissen.

Man kann natürlich über die "grüne" Grenze. aber auch dort braucht

man Thai Komplizen.

Wolf5
Gast
Wolf5
13. Dezember 2019 8:18 pm

Wieder einmal Theorie und Praxis.

Während Thailand bei Overstay rigoros abschiebt, ist in Deutschland der illegale Aufenthalt nach § 95 Aufenthaltsgesetz zwar eindeutig eine Straftat.
Die Strafe wird jedoch häufig nicht verhängt, da eine Abschiebung erfolgt.

Weiterhin ist zu beachten, daß der Begriff der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland gesetzlich nicht definiert und dadurch schwer als Straftat zu identifizieren, sodass tatsächlich ein Großteil der eben genannten Handlungen straffrei bleibt.

So ist es beispielsweise nicht strafbar mit einem Touristenvisum einzureisen, um dann über den dort bewilligten Zeitraum hinaus zu bleiben, beziehungsweise eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen.

Durch die Einreise mit einem Touristenvisum liegt ein Aufenthaltstitel vor und strafrechtlich verfolgt werden könnte nur die Erwerbstätigkeit ohne Aufenthaltstitel.

Bei einem Aufenthaltstitel handelt es sich um eine befristete oder unbefristete Erlaubnis, sich in Deutschland aufzuhalten oder ins Land einzureisen.
https://www.igfm.de/illegal-in-deutschland/

SF
Gast
SF
13. Dezember 2019 4:08 pm

Wenn ich Overstay (banale Ordnungswidrigkeit)  hätte,  würden mich Tausende anzeigen. 

Gell mein "Lieber" STIN! 

paul
Gast
paul
13. Dezember 2019 1:10 pm

Was für ein LAND? PISA STUDIE PLATZ 60. TOURISTEN BLEIBEN AUS! AUSLÄNDERHASSER? Was ist aus diesem Land geworden?devil

Erwin
Gast
Erwin
13. Dezember 2019 8:25 pm
Reply to  paul

Was hat dies mir Ausländerhass zu tun?

Und, ist jener ein Lump, der den Nachbarn zur Anzeige bringt, weil der Nachbar seine minderjährige Tochter missbraucht?

 

paul
Gast
paul
14. Dezember 2019 7:47 am
Reply to  Erwin

was hat dieser vergleich mit der tochter jetzt mit overstay zu tun??? das sind ja wohl 2 paar schuhe!

Erwin
Gast
Erwin
14. Dezember 2019 10:05 am
Reply to  paul

Was hat dies mir Overstay zu tun? Fällt Dir da nichts ein?

Nein, dann tust Du mir wahrlich leid.

Niemals ist jemand ein Lump, der eine Straftat zur Anzeige bringt.

Und da spielt es keine Rolle, um welche es sich handelt. Es wird nicht zwischen guten und bösen Straftaten unterschieden.

Da muss man schon sehr oft mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein, um das anders zu sehen.

Da kannst Du Dir solange an der Birne kratzen wie Du willst.

Denk lieber über diesen blöden Spruch nach, den Du hier verbreitest, wenn das Dir gegeben ist.

 

paul
Gast
paul
14. Dezember 2019 9:03 pm
Reply to  Erwin

du hirnbrot kannst doch einen kinderficker nicht mit einem overstay vergleichen! TICKST DU NOCH GANZ SAUBER???????

Wolf5
Gast
Wolf5
13. Dezember 2019 10:08 am

“Die thailändische Nachrichten Webseite Naew Na, die mittlerweile als ein Sprachrohr der Regierung angesehen wird, wiederholte ihre Bitte an die Öffentlichkeit, weiterhin die 1178 anzurufen, um die illegale Einwanderung von Gesetzesbrechern unter der Leitung von Generalleutnant Sompong „Big Oud“ Chingduangs Aufräumaktion zu unterstützen.”

Das sagt eigentlich schon alles – Gott schütze die Denunzianten!!!