Phang Nga: 10 Verletzte und ein vermisster Bootsjunge bei Unfall Yacht mit Schnellboot

Nach einem Unfall am Mittwoch (18. Dezember) mit einem Schnellboot und einer Yacht in der Nähe des Ko Kai in der Provinz Phang Nga wurden 10 verletzte Passagiere und ein vermisster Bootsjunge gemeldet.

Laut den ersten Berichten war ein mit Passagieren besetztes Schnellboot in der Nähe des Ko Kai mit einer Yacht zusammen gestoßen. Bei dem Vorfall wurden 10 Personen verletzt. Den weiteren Berichten zufolge wurde 1 Bootsjunge vermisst, nachdem er durch den Zusammenstoß ins Wasser gefallen war.

Beamte der Royal Thai Navy (Third Naval Area Command) wurden am 18. Dezember 2019 über den Unfall informiert und um Hilfe gebeten. Das Marineschiff Nr. 229 und die Offiziere wurden sofort ausgesandt, um den verletzten Passagieren zu helfen.

Während des Unfalls waren zwei weitere Boote in der Nähe, darunter ein Touristenboot und ein weiteres Schnellboot, Zeuge der Kollision. Personen auf beiden Booten retteten die Verletzten, während sie auf das Eintreffen der Beamten warteten. Die beiden Boote konnten 10 Verletzten helfen, darunter 8 Passagieren, einem Reiseleiter und dem Schnellbootkapitän. Alle 10 wurden zum A2 Pier in Phuket und dann zu Krankenhäusern in der Umgebung gebracht. Die restlichen 32 Schnellbootpassagiere wurden zum Ao Por Pier in Phuket gebracht. Die meisten von ihnen wurden nicht verletzt, während einige kleinere Verletzungen erlebten.

Es gibt Berichte über einen vermissten Bootsjungen vom Schnellboot, der ins Wasser gefallen und verschwunden ist. Der Bootsjunge arbeitete an dem Schnellboot, als der Zusammenstoß stattfand. Er fiel vom Boot, während die Passagiere unter Schock standen und versuchten, an einen sicheren Ort zu gelangen. Beamte suchen noch immer nach ihm.

Unverletzte Touristen, die Passagiere auf dem Schnellboot waren, wurden zu ihren Hotels zurückgebracht. Das Schnellboot mit dem Namen Supidarn 35 kam vom A2 Pier in Phuket City, während die Yacht vom Ao Po Grand Marina Pier im Bezirk Thalang in der Provinz Phuket kam.

Die Hauptursache des Unfalls wurde bisher noch nicht bestätigt, aber die Polizei und andere Beamte untersuchen das Unglück, um die Ursache zu ermitteln. Die Suche nach dem vermissten Bootsjungen wird so lange fortgesetzt, bis er gefunden wird, erklärten die Behörden. / TP-INN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)