Bangkok: Thais sind über Thanathorns “Flash Mob” gespalten

Die Menschen sind über einen von Thanathorn Juangroongruangkit, dem Vorsitzenden der Future Forward Partei, am 14. Dezember auf dem Pathumwan Skywalk in Bangkok organisierten Flash Mob gespalten. Mit der öffentlichen Kundgebung wollte die Opposition gegen die Regierung demonstrieren. Laut einer Meinungsumfrage vom National Institute for Development Administration oder Nida Poll ist die Zahl der Befürworter etwas höher als die der Gegner.

Die Umfrage wurde am 16. und 17. Dezember unter 1.277 Personen ab 18 Jahren mit unterschiedlichem Bildungsstand und Berufsstand im ganzen Land durchgeführt, um ihre Meinung zu dem Flash Mob vom 14. Dezember 2019 zusammenzustellen.

  • Fast die Hälfte oder 48,55% der Befragten stimmten der Kundgebung zu. Von ihnen gaben 27,80 % an, sie befürworteten dies mit der Begründung, dass diese Kundgebung Gerechtigkeit und Freiheiten für die Bevölkerung fordern solle, ohne dem Land Probleme zu bereiten solange es nicht zu einer Unruhe ausgebaut wurde.
  • Eine etwas geringere Zahl oder 43,70 % war dagegen. Von ihnen äußerten 15,35 % mäßige Meinungsverschiedenheiten und sagten, dass sie die politischen Kundgebungen bereits satt hätten, während 28,35 % völlig dagegen waren und sagten, dass der Flash Mob am 14. Dezember aus Eigeninteresse der Future Forward Partei getrieben wurde.
    Der Rest oder 7,75 % waren nicht interessiert.

Die Antworten auf die Frage nach dem Flash Mob waren unterschiedlich:

  • 30,62 % sagten, es sei das Recht des Volkes, sich friedlich ohne Waffen und Gewalt zu versammeln;
  • 16,76 % sagten, die Kundgebung sei für die Zukunft des Landes geplant.
  • 15,74 % gaben an, die Straßenproteste satt zu haben;
  • 14,57 % sagten, dies sei nicht nur der Beginn einer erneuten Spaltung sondern möglicher Weise auch der Beginn von neuen Unruhen;
  • 10,88 % gaben an, es handele sich um eine Kundgebung gegen soziale Ungerechtigkeit.
  • 10,34 % gaben an, dass die Kundgebung den umkämpften Herrn Thanathorn und sein FFP schützen sollte;
  • 4,31 % gaben an, dass sie die Gesetze und die sozialen Normen missachteten;
  • 2,82 % sagten, die Kundgebung sei illegal;
  • 5,25 % waren nicht an der Umfrage interessiert und wollten sich dazu nicht äußern.

Laut einer Umfrage sind die Bürger über Thanathorns „Flash Mob“ gespalten

Unterdessen haben die Führer von regierungsfeindlichen Kundgebungen, sowohl die gelben als auch die roten Hemden, den Parteivorsitzenden der Future Forward Partei, Herrn Thanathorn Juangroongruangkit davor gewarnt, die „falschen“ Strategien umzusetzen.

Sondhi Limthongkul, der ehemalige Vorsitzende der ehemaligen PAD (People’s Alliance for Democracy), die sich zum Sturz der Regierung Thaksin Shinawatra zusammengeschlossen hatte, warnte Herrn Thanathorns davor, dass ihn seine Strategien auch in eine Falle führen könnte.

Während die Regierung die Regeln für die Politik im Parlament festgelegt hat, die die Kontrolle in ihre Hände legen, ist die Entscheidung der FFP, sich den Straßenprotesten zuzuwenden, nicht die Lösung, sagte er. Die Rallye-Strategie des Einsatzes von Flash Mobs werde nicht stark genug sein, um die Regierung zu stürzen, fügte er weiter hinzu.

„Ein Flash Mob ist nur ein Flash Mob. Es fächert kaum noch etwas auf“, sagte der Mann, der an einem heißen Abend im April 2006 vor Tausenden von Anhängern in der Nähe der Pathumwan Kreuzung eine Grundsatzrede hielt. Nur fünf Monate später inszenierte die Armee ein Putsch, um die damalige Thaksin-Regierung zu stürzen.

Mit den fast 80 Abgeordneten der Partei wäre es besser, zunächst den parlamentarischen Mechanismus zu nutzen, um die Regierung über kontroverse Themen wie das Herbizidverbot auf dem Laufenden zu halten und auf der gleichen Seite zu stehen, um ihr Vertrauen zu gewinnen und die politische Basis der Future Forward Partei (FFP) zu stärken, sagte er.

Parallel zu diesen Jobs „können Sie (Herr Thanathorn) auch eine Kundgebung über die sozialen Medien starten, um die Menschen im Land wieder zu vereinen. Wenn die Zeit reif ist, machen Sie einfach ein Feuer auf einem ganzen Feld“, sagte er.

Seine Äußerungen kommen daher, dass einige Leute angefangen haben zu hinterfragen, ob der von Herrn Thanathorn inszenierte Flash Mob eventuell monatelange Demonstrationen auslösen könnte.

Für einige Leute erinnern sich die Hunderte von Kundgebungs-Gängern, die am vergangenen Samstag den Pathumwan Skywalk gefüllt haben, um Herrn Thanathorn anzufeuern, an eine ähnliche Kundgebung in der Nähe des gleichen Ortes vor 13 Jahren.

Der einzige Unterschied dabei ist, dass es 2006 noch keinen erhöhten Gehweg (Skywalk) gab. Die Demonstranten saßen damals unter einer Fußgängerbrücke entlang eines Teils der Straße Rama I und hörten einem Mann zu, dessen Worte die Menschen im Kampf gegen den angeblichen Machtmissbrauch und die korrupten Praktiken der damaligen Regierung Thaksin Shinawatra vereinten.

Die PAD, die 2005 ihre Anti-Regierungskampagne startete, erlebte infolge ihres Straßenprotests einen Machtwechsel.

Umgekehrt versetzte die Pro-Thaksin Einheitsfront für Demokratie gegen Diktatur (UDD) der Regierung Abhisit Vejjajiva, der vorgeworfen wurde, sie sei vom Militär unterstützt worden, 2010 damit einen schweren Schlag.

2014 wurde die von der Pheu Thai Partei und Yinglak Shinawatra geführte Regierung, von der angenommen wird, dass sie ein Stellvertreter Thaksins ist, nach massivem Protest des nicht mehr existierenden Volksdemokratischen Reformkomitees erneut durch einen Putsch gestürzt.

Die Demonstration unter der Führung des ehemaligen stellvertretenden Premierministers Suthep Thaugsuban war eine Reaktion auf die Gesetzgeber von Pheu Thai und ihre Verbündeten, die sich beeilten, das pauschale Amnestiegesetz für politische Straftäter wie Thaksin zu verabschieden.

Herr Thanathorn teilt eine Anti-Putsch Haltung mit der UDD, aber seine Forderung nach einer Kundgebung weckte Zweifel an ihrem Zeitplan. Es folgt die Entscheidung der Wahlkommission (EC), das Verfassungsgericht aufzufordern, seine Partei aufzulösen, weil sie angeblich gegen das organische Parteiengesetz verstoßen hat, weil sie ein Darlehen von 191 Millionen Baht von ihm zur Finanzierung ihres Wahlkampfs angenommen hat.

Sein Versuch wird von den Kritikern allerdings nicht als der Beginn eines neuen Kampfes gegen die Regierung angesehen, die von der Future Forward Partei der Verlängerung der Macht des Putsches von 2014 beschuldigt wird.

Ihrer Ansicht nach kann die FFP allein die Öffentlichkeit nicht dazu drängen, gegen die Regierung zu marschieren. Nur die eigenen Taten der Regierung werden eine so starke Reaktion auslösen, sagen die Kritiker.

„Ich glaube nicht, dass durch die FFP wirklich ein (echter) Protest angezündet wurde“, sagte Sondhi gegenüber der Bangkok Post, obwohl er auch zugab, dass sich viele Leute am vergangenen Samstag (14. Dezember) Herrn Thanathorn angeschlossen hatten, weil sie sich mit der Rolle der Armee unwohl fühlten und die angebliche Transparenz des Verteidigungsministeriums als verdächtig empfinden.

Die Kundgebung fand nicht zum richtigen Zeitpunkt statt, da sie laut Sondhi nur einen Tag nach dem Wahlwächter beim Gericht einen Antrag auf Auflösung der FFP wegen Darlehensgeschäften stellte.

Es ist bisher noch immer fraglich, ob die Partei tatsächlich einen Fehler begangen hat. „Es ist also nicht richtig, wenn Herr Thanathorn die Menschen im Land für seine eigene Sache mobilisiert“, sagte Herr Sondhi weiter.

Der frühere PAD Vorsitzende schlug vor, dass Herr Thanathorn und seine Partei auf das Auftreten von Unregelmäßigkeiten in einer Regierung warten, die aufgrund interner Konflikte zwischen den Koalitionsparteien ohnehin schon instabil ist.

Herr Sondhi glaubt, dass der Charakter von Herrn Thanathorn zwischen diesen beiden Merkmalen schwankt und dies ein großes Hindernis für den Erfolg sein wird, von dem die FFP zu träumen scheint.

„Sie könnten allerdings auch an Ihren Worten und Methoden sterben“, warnte Herr Sondhi.

Es ist gut, dass Herr Thanathorn fest entschlossen ist, das Land zu verändern, da dies auch das gleiche Ziel vieler Jugendlicher ist. Wenn er jedoch der Nachlässigkeit erliegt, könnte er in die Falle seiner Rivalen tappen, betont der frühere PAD-Führer.

„Ich wage zu sagen, wenn Herr Thanathorn nur daran denkt, die Leute auf die Straße zu bringen, wird er wie ich enden“, sagte Herr Sondhi weiter.

Der Gründer der Manager Media Group, der 72 Jahre alte Herr Sondhi  veranlasste einst die Menschen, sich einer Thaksin-Regierung auszuschließen, die neben ihrem angeblichen Fehlverhalten auch die Meinungsfreiheit der Menschen einschränkte.

Der Medienbrand gab zu, dass er sein Leben dem Erreichen einer besseren Gesellschaft gewidmet hat, aber „ich wurde schließlich getäuscht und verletzt und alle meine Erfolge wurden von jemand anderem gestohlen“, betonte er.

Wie Sondhi sieht auch der frühere UDD-Spitzenreiter Jatuporn Prompan nicht das Endziel der FFP-Schwergewichte und Rallyegänger.

Dies sind die Hausaufgaben, die Parteivorstände machen müssen, bevor sie eine Straßendemonstration aufrufen. Die UDD hatte nur ein Ziel – die Förderung einer Anti-Diktatur Bewegung -, die von vielen Menschen sehr unterstützt wurde, glaubt Herr Jatuporn.

„Das Ziel muss jedoch über die persönlichen Interessen hinausgehen. Dem muss man zustimmen“, sagte Jatuporn weiter.

„Das habe ich in dem von der FFP angeführten Protest bisher noch nicht gesehen“, betonte er.

Aber wenn es Herr Thanathorn gelingt, gegen die orangefarbenen Trikots zu protestieren, die die Anhänger der FFP symbolisieren, stellt sich die Frage: Wie kann er die Kundgebung lenken, um sich seinen Plänen anzupassen?

„Herr Thanathorn muss sich auf alles gefasst machen“, sagte Herr Jatuporn. „Demogänger tendieren oft dazu, weiter zu gehen, als es ihre Führer eigentlich wollen“, sagte er

Er sagte, dass viele Straßenkundgebungen dazu neigen, außer Kontrolle zu geraten, weil die Demonstranten voller Hoffnung sind und den Sieg wollen. Dies ist eine große Herausforderung, der sich die Protestführer nicht entziehen können.

„Die Demogänger können darüber meckern, an einer einstündigen Rallye teilzunehmen“, sagte Jatuporn.

„Aber wenn derselbe Anruf immer wieder gemacht wird, werden sie Druck auf die Führer ausüben, um mehr zu tun, als nur Reden zu halten“.

Der Rothemden Führer ist auch besorgt über die Berichte über einen parallelen Protest gegen das, was er als „Anti-Nation Bewegung“ bezeichnet.

Er ging nicht näher darauf ein, warnte jedoch davor, dass die Straßenrallyes auch sehr schnell eskalieren könnten.

Experten der Rechts- und Politikwissenschaften betonten, die Regierung werde selber die Joker-Karte sein, die entscheidet, ob eine von Thanathorn initiierte Kundgebung zu einer Reihe von Protesten gegen die Regierung führen wird oder nicht.

Diese Aussicht kann eintreten, wenn die Regierung öffentliche Zweifel an der Arbeit unabhängiger Organisationen, einschließlich der EC, nicht klärt, da viele von ihnen vom nicht mehr existierenden Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) nach dem Putsch eingesetzt wurden.

„Die Leute vermuten, dass sie auf der Seite der Regierung stehen werden“, sagte der stellvertretende Rektor der Thammasat Universität und Rechtswissenschaftler Prinya Thaewanarumitkul. Dies könne allerdings auch eine Unzufriedenheit mit den staatlichen Behörden auslösen, fügte er weiter hinzu.

Der Thammasat-Politologe Surachai Sirikrai wiederholte Prinya und sagte, diese Gefühle würden viele Menschen, die bereits mit den Fortschritten der Regierung bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Abkühlung unzufrieden sind, dazu bewegen, die Kundgebung zu unterstützen.

Es bleibt jedoch die Frage offen, ob die Straßenproteste wirklich zu einer Änderung der politischen Lage führen werden.

„Ich denke, es ist kaum möglich, die Regierung mit Mobs zu stürzen“, sagte Gothom Arya, Berater des Instituts für Menschenrechte und Friedensforschung.

Die vom Militär unterstützte Regierung sei zu stark, um mit dieser Methode besiegt zu werden, fügte er weiter hinzu. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Bangkok: Thais sind über Thanathorns “Flash Mob” gespalten

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Der für den am 12. Januar 2020 gegen Prayuth geplante Lauf nimmt nun langsam Formen an.
    War ursprünglich nur ein 6 km langer Lauf in Bangkok geplant, wird es sich nun auf sechs weitere Städte im Norden, Nordosten und in den zentralen Regionen Thailands ausweiten.
    Laut der Facebook-Seite des Veranstalters musste die erstmalige Registrierung geschlossen werden, nachdem 8.000 Läufer Plätze eingenommen hatten.
    https://asia.nikkei.com/Politics/Thai-regime-spooked-by-Thanathorn-and-his-angry-young-supporters

    Und Thailands Armeechef Apirat macht das, was die Militärs am Besten können, nämlich unentwegt drohen und hat gleichzeitig die Armee angewiesen, sich auf mögliche gewaltsame Zwischenfälle vorzubereiten.
    https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1827009/discontent-fires-up-apirat

    • STIN STIN sagt:

      Und Thailands Armeechef Apirat macht das, was die Militärs am Besten können, nämlich unentwegt drohen und hat gleichzeitig die Armee angewiesen, sich auf mögliche gewaltsame Zwischenfälle vorzubereiten.

      ja, Apirat gilt unter der Bevölkerung als absoluter Hardliner – Prayuth als Weichei.
      Gut möglich, das Apirat seinen Kollegen Prayuth mal wegputscht. Das ist Thailand – man liebt oder hasst es 🙂

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Die Junta setzt mal wieder alle Hebel in Bewegung, um den geplanten Lauf am 12. Januar 2020 gegen Prayuth doch noch zu verhindern.
    Die Organisatoren werden erneut von der Polizei unter Druck gesetzt, den Veranstaltungsort zu wechseln.
    So wurde bereits in einer früheren Version dieser Geschichte falsch angegeben, dass die Thammasat-Universität die Veranstaltung abgesagt hat. Tatsächlich sagte der Veranstalter, die Absage sei auf Druck der Polizei zurückzuführen.
    http://www.khaosodenglish.com/politics/2019/12/27/run-against-dictatorship-loses-venue/

    Wir dürfen gespannt sein, was sich die Herrschenden noch alles einfallen lassen, um diesen Lauf endgültig zu verhindern.

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag:
    Amnesty international fordert ein Ende der Belästigung der politischen Opposition, der Menschenrechtsverteidiger und Aktivisten in Thailand durch die Justiz, da die Behörden wegen ihrer jüngsten friedlichen Proteste neue Strafverfahren gegen Mitglieder der Future Forward Party und Aktivisten eingeleitet haben.
    Amnesty international fordert außerdem die Behörden auf, die Bestimmungen des Gesetzes über die öffentliche Versammlung, die das Recht auf friedliche Versammlung übermäßig einschränken, und des Artikels 116 – Thailands Aufruhrgesetz -, das in großem Umfang angewendet wird, um friedliche Meinungsverschiedenheiten von Aktivisten, Menschenrechtsverteidigern, Journalisten und Journalisten zu unterdrücken, nicht mehr anzuwenden.
    https://prachatai.com/english/node/8315

    • STIN STIN sagt:

      Amnesty international fordert ein Ende der Belästigung der politischen Opposition, der Menschenrechtsverteidiger und Aktivisten in Thailand durch die Justiz, da die Behörden wegen ihrer jüngsten friedlichen Proteste neue Strafverfahren gegen Mitglieder der Future Forward Party und Aktivisten eingeleitet haben.

      es ist in Ordnung, wenn AI das fordert. Aber wer hat sich danach schon mal gehalten?

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Nur geht es bei dieser Anklage nicht um den angeblichen Sachverhalt (siehe Beitrag stin), dass Thanthorn die Armee des Landes entmachten möchte, sondern dass wieder einmal so ein durchgeknallter FFP-Gegner behauptet, die FFP hätte angeblich Verbindungen zum Illuminati-Geheimbund.

    https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1718851/future-forward-party-denies-illuminati-links
    und
    https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1725351/ffp-illuminati-charge-based-on-unjustified-fear

    Daran kann man erkennen, dass diesen Junta-Leuten jedes Mittel Recht ist, um die FFP und Thanathorn aus dem Weg zu räumen und dafür sogar mal wieder das Verfassungsgericht eingespannt wird.

    https://www.thaipbsworld.com/future-forwards-call-for-inquiry-into-illuminati-case-rejected-by-charter-court/

    • STIN STIN sagt:

      Nur geht es bei dieser Anklage nicht um den angeblichen Sachverhalt (siehe Beitrag stin), dass Thanthorn die Armee des Landes entmachten möchte, sondern dass wieder einmal so ein durchgeknallter FFP-Gegner behauptet, die FFP hätte angeblich Verbindungen zum Illuminati-Geheimbund.

      Das Thanathorn die Macht der Armee einschränken möchte, ist ja bekannt – daher nahm nach dieser Erklärung alles seinen Lauf und
      er wird mit allen Mitteln ruhig gehalten.

      Daran kann man erkennen, dass diesen Junta-Leuten jedes Mittel Recht ist, um die FFP und Thanathorn aus dem Weg zu räumen und dafür sogar mal wieder das Verfassungsgericht eingespannt wird.

      ja, man wird ihn ruhig stellen, mit welchen Mitteln, ist letztendlich der Armee egal. Dafür dürfte Prawit zuständig sein.
      Er ist der Mann fürs Grobe, wenn es um Ruhigstellung von unbequemen Thais geht, siehe Big Joke usw.

  5. Avatar Wolf5 sagt:

    Auch keine große Überraschung – wieder einmal kommt zu den bereits bestehenden Vorwürfen gegen die FFP auch noch § 112 zum Einsatz:
    „Das Verfassungsgericht kündigt an, dass es am 21. Januar entscheiden wird, ob die Future Forward Party (FFP) aufgelöst werden soll, wenn es den Verdacht erhebt, dass sie versucht hat, die Monarchie in der jüngsten Herausforderung ihrer Existenz zu stürzen.“
    https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1824104/court-to-rule-on-future-forward-dissolution-case-next-month#cxrecs_s

    • STIN STIN sagt:

      „Das Verfassungsgericht kündigt an, dass es am 21. Januar entscheiden wird, ob die Future Forward Party (FFP) aufgelöst werden soll, wenn es den Verdacht erhebt, dass sie versucht hat, die Monarchie in der jüngsten Herausforderung ihrer Existenz zu stürzen.“

      Thanthorn sollte halt den Mut haben, einfach mal zu erklären – wie er die Armee des Landes entmachten möchte, wenn der König gerade
      das Gegenteil macht. Also wie er am König vorbei das machen möchte.

  6. Avatar berndgrimm sagt:

    Oh du fröhliche, oh du seelige gnadenbringende Weihnachtszeit!

    Ein Ross ist uns entsprungen….!

    Meine Freunde haben einen richtigen lebenden Weihnachtsbaum!

    No Plastic!

    Kann man Prayuth eigentlich als Weihnachtsmann mieten?,

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Kann man Prayuth eigentlich als Weihnachtsmann mieten?,

       

      Ja natürlich, siehe oben!

      Angry Pot macht Alles was ihn irgendwie an der Macht erhält.

      Und jeden Tag ein neues Outfit!

      Da passt ein Weihnachtsmann Kostüm auch noch rein.

      Er erinnert mich derzeit sehr an Thaksins Mafia Buchhalter Kittirat!

      Der lief in der Endzeit der Yingluck Regierung auch wie ein Pfau herum.

  7. Avatar Wolf5 sagt:

    Scheuklappen-ben, obwohl wir Weihnachten haben, du mußt nicht traurig sein.
    Es ist doch keine Sünde, ein Dummkopf zu sein.
    Leider werden jedoch die größten Sünden von solchen Dummköpfen, wie dir, unserem Forumsdeppen begangen.
    Trotzdem Frohes Fest!

  8. Avatar ben sagt:

    @voll Depp – ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler:  ...Mein Rat an berndgrimm: du solltest die Aussagen dieses Scheuklappen-ben nur nicht ernst nehmen, denn er beweist mit jedem neuen „Beitrag“, dass er noch nicht einmal weis, worüber er spricht….

    Da berndgrimm, im Gegensatz zu Dir was im Hirn hat, das ihn zum Denken befähigt und auch im Gegensatz zu Dir, was von Thailand versteht, kann er wohl die gut gemeinten Ratschläge eines voll Deppen, wie  ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler verzichten…! Hoffe, dass Du über Weihnachten mal Dein Deppen-Hirn upgraden kannst… jub jub..

  9. Avatar Wolf5 sagt:

    Mein Rat an berndgrimm:
    du solltest die Aussagen dieses Scheuklappen-ben nur nicht ernst nehmen, denn er beweist mit jedem neuen „Beitrag“, dass er noch nicht einmal weis, worüber er spricht.

    Ich denke, der Vater von Scheuklappen-ben war ein Schmied?
    Denn Scheuklappen-ben siehst nicht nur so schön bekloppt aus, er ist sogar bekloppt.

  10. Avatar ben sagt:

    @voll Depp – ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler:  …Bereits als Kind hatte ihm seine Mutter ein Kotelett umgehängt, damit wenigstens der Hund mit Scheuklappen-ben spielt!…

    Er ist zwar sau doof, aber extrem witzig…555

     

     

  11. Avatar ben sagt:

    @berndgrimm:  ..Ich habe auch mal genau wie Ben und STIN dieses Gut/Böse Denken gehabt…

    Da verdrehst Du meine Aussagen komplett! Ich habe noch nie behauptet die Junta sei toll – was ich aber sage, dass die Junta Thaksins System untermauert wurde – was ich nötig fand… dass daraus nun noch Schlimmeres kommt ist nicht in erster Linie der Fehler Prayuths, sondern der ewig gestrigen 'Dino Rotkäpplis' wie unser voll Depp – ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler, die nie aufgeben und auch nie bereit sind seriös zu diskutieren… Thanatorn, mag von westlicher Sicht gut sein – ist aber ein absoluter Träumer, wenn er meint er könne in Thailand unter einer Junta quasi die Armee abschaffen… Das führt zu gar nichts – hält nur die jetzige Junta am Leben, die dann eben die Thaksin Abfälle aufkauft… Ist ganz einfach keine Real Politik!

     

  12. Avatar Wolf5 sagt:

    Wenn berndgrimm meint:
    „Am liebsten wäre mir Thailand als japanische Kolonie mit japanischer Polizei und japanischen Behörden!“

    muß dem schärfstens widersprochen werden.

    Japan beging als Kolonialmacht, insbesondere während des 2. Weltkrieges schlimmste Kriegsverbrechen, bei welchen Millionen von Zivilisten und Kriegsgefangenen gezielt ermordet wurden.
    Nachzulesen hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Kriegsverbrechen_im_Zweiten_Weltkrieg

    Was man sich für Thailand wünschen sollte, wäre eine aufgeklärte Bevölkerung, welche selbstbestimmt über die eigene Zukunft entscheiden dürfte und nicht von den Militärs und den Eliten (egal welcher Couleur) ständig als Stimmvieh mißbraucht würde.

    Dazu besteht derzeit (auch unter Beachtung des in Thailand vorhandenen Bildungssystems) nur sehr wenig Hoffnung.

    Und so müssen wir damit leben, dass sich auch in den nächsten Jahren an diesem korrupten, von Militärs und Eliten bestimmten System nur wenig ändern wird.

    Der nächste Putschist steht schon in den Startlöchern, auch wenn immer wieder behauptet wird, man würde künftig auf Putsche verzichten.

    Im Schönreden ist Thailand (genauso wie im putschen) Weltmeister.

    So schwärmen die Junta- Anhänger immer noch davon, dass ja der letzte Putsch unblutig verlief – was für ein Erfolg.555

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Jetzt muss ich nochmal ernsthaft antworten.

      Nein, Japan hat nach den Verbrechen in der Vorkriegs- und Kriegszeit

      und der totalen Niederlage eine enorme Wandlung durchgemacht.

      Viel mehr noch als Deutschland!

      Ich habe in den 80er und 90er Jahren die Wandlung in der japanischen

      Gesellschaft miterlebt.

      Allein der Unterschied zwischen meinem ersten Aufenthalt 1981

      und meinem letzten Aufenthalt 2002 ist viel grösser als

      in Deutschland zwischen der Vor 68 Zeit und Heute!

      Die Japaner werden in Thailand respektiert. Farang nicht.

      Die Japaner haben eine vollkommen durchorganisierte

      Staatsbürokratie.Da gibt es für Alles eine schnelle und

      ausgeglichene Lösung.

      In Thailand gibt es Chaos ,Willkür, Ineffizienz,Vetternwirtschaft

      und hilflose Blockade wegen der überbordenden Dummheit

      und Egomanie!

      Keiner kennt die Gesetze und Verordnungen und keiner hält

      sich daran.

      Wenn mir ein Thai mit grossen rollenden Augen erklärt

      This is law!

      Dann weiss ich dass er mich bescheissen will oder schon beschissen hat!

  13. Avatar Wolf5 sagt:

    Ja, ja – dieser Scheuklappen-ben hat es nicht nur in Thailand schwer.
    Bereits als Kind hatte ihm seine Mutter ein Kotelett umgehängt, damit wenigstens der Hund mit Scheuklappen-ben spielt!

  14. Avatar ben sagt:

    @  unseren Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler alias…..:  .…..Immer wenn ich was von diesen Scheuklappen-ben lese, fällt mir ein, dass ich heute noch den Müll runter bringen muss! …

    Habe gemeint Du antwortest nicht mehr auf meine hochinteressanten Postings… dass ich Dich daran erinnere den Müll runter zu bringen ist ja positiv! – all die Scheixxx, die Du da täglich postest stinkt ja schon zum Himmel, dann entsorge doch wenigstens den Müll…

    zu berndgrimm – ich habe nichts an Ändern der Meinung zu einer Regierung kritisiert – aber es gibt manchmal noch mehr als s/w – und warum es zu dieser Junta kam und warum sie immer schlimmer wird sollte ein berndgrimm schon berücksichtigen… vor allem, da er bei den Umzügen gegen YL dabei war – bei unserem Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler ist das was anderes dem mangelts an allem was zu einer Analyse notwendig wäre… eben dümmer gehts nümmer!

     

     

    • Avatar berndgrimm sagt:

      zu berndgrimm – ich habe nichts an Ändern der Meinung zu einer Regierung kritisiert – aber es gibt manchmal noch mehr als s/w – und warum es zu dieser Junta kam und warum sie immer schlimmer wird sollte ein berndgrimm schon berücksichtigen… vor allem, da er bei den Umzügen gegen YL dabei war

       

      Ich war bei den Gelben Demos 2008/9 dabei,

      ich war bei den Roten Demos 2009/10

      ich war bei Suthep 2013 dabei

      ich würde sofort bei einer Thanathorn Demo dabeisein

      oder falls Thaksin mal wieder seine Roten Horden schickt

      wäre ich auch wieder dabei.

      Ich laufe nunmal gern und bin politisch interessiert.

      Ich habe auch mal genau wie Ben und STIN

      dieses Gut/Böse Denken gehabt.

      Diese GUTE Militärdiktatur hat mich eines besseren belehrt.

      Ich will nur noch dass die Schlammfressen an der Macht

      möglichst schnell wechseln und herauskommt was die

      jeweilige Vorgänger "Regierung" so alles verbockt hat.

      Leider kann man Thailand nicht rekolonialisieren.

      Am liebsten wäre mir Thailand als japanische Kolonie

      mit japanischer Polizei und japanischen Behörden!

       

  15. Avatar Wolf5 sagt:

    Immer wenn ich was von diesen Scheuklappen-ben lese, fällt mir ein, dass ich heute noch den Müll runter bringen muss!

    Nun kann dieses Forumsdepp diesmal nicht verstehen (versteht ja alles andere auch nicht!!!), dass berndgrimm aufgrund der Taten der Regierenden bzw. deren Unfähigkeit seine Meinung korrigiert hat.
    Wie bereits mehrfach gesagt: Depp bleibt Depp!

  16. Avatar ben sagt:

    @berndgrimm: …Es ist die dümmliche Propaganda der Militärdiktatur und der Militärpartei. Thanathorns Follower und offensichtlich noch mehr sind dafür während Thanathorns Gegener und die von der Militärpartei gekauften FFP Abgeordneten  dagegen….

    Ich finde es immer wieder toll berndgrimm's  'Flexibilität' zu erleben… – einmal voll für Thaksin… nach ca. 2 Jahren voll dagegen… – nach dem Putsch für Prayuth, sagen wir mind.90% – für 2 Jahre und nun ist Prayuth das Übelste was Thailand je hatte… bis zum nächsten Abkassierer – wirklich toll, wenn man sich ohne wenn und aber hinter jemanden stellt!…555 Schuld am Schlammassel sind die Abkassierer und in 1. Linie wohl Leute wie Prawit etc. unser voll Depp – ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler bleibt als Einziger dem grossen Führer treu, schon seit 'Pattaya Forum' Zeiten mit 'gg1635' – diese Threads sind leider nun aus Sicherheitsgründen gelöscht worden – wie Pheu Thai Postings vom 'War Drum Festval der Roten' – wobei die sicher bei Google noch irgendwo erhältlich wären…

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Hallo Ben!

      Ich war viel  mehr als 2 Jahre für Thaksin (damals war er noch garnicht in der Politik)

      und ich war anfänglich zu viel mehr als 90% für Prayuth weil ich

      seinen Freitagsmonologen geglaubt habe.

      Ich war auch für Abhisit und bin es noch

      und ich bin für Thanathorn , auch wenn er hier nie regieren wird.

      Was kann ich dafür dass man in Thailand immer in die Sch…. greift

      wenn man sich für einen der Heiopeis entscheidet?

      Es gibt hier in Macht und Politik keine Ideologien und schon garkeine Roten! Und es gibt auch kein Gut!

      Es gibt hier unter den "Machthabern" viele nichtsnutzige und absolut unglaubwürdige  Dummschwätzer die laufend die Fernseher und

      Zeitungen vollmachen.

      Ich habe hier schon oft geschrieben wie grottenschlecht Thai Management

      auf jeder Ebene ist. Dies gilt besonders für das Staatsmanagement.

      Aber bei einer Wahl hat man hier nur die Wahl zwischen 2 Übeln

      und man muss eben das kleinere Übel wählen.

      Ich hätte beim besten Willen niemals geglaubt es wäre möglich

      eine schlechtere Regierung als die Yingluck Regierung zu bekommen.

      Aber dieser Militärdiktatur gelang es!

      Weshalb ich Heute so vehement gegen diese Militärdiktatur bin?

      Weil man sie nicht mehr wegbekommt!

      Thaksin konnte man wegputschen, diese Militärdiktatur

      ist weder durch Wahlen noch sonstwie loszuwerden!

      Erst wenn das Geld alle ist, aber sowas dauert weil der Staat

      noch nicht hoch genug verschuldet ist!

       

      • Avatar ben sagt:

        gehe mit Dir einig – aber es ist nun mal so, dass eine Junta regiert und die bringt man nicht 'brutal Force' nicht weg, da kaufen die sich einfach alle Gegner auf – also, so voll Deppen wie  ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler ändern mit ihrem total einseitigen Gelaber überhaupt nichts – im Gegenteil es läuft wie bei Syrien/Türkei/ Russland und die westlichen Demokratien, vor allem Europa, verlieren bei den immer extremeren Spaltungen in extrem Rechts und Links..

  17. Avatar berndgrimm sagt:

    Es ist natürlich vollkommener Blödsinn zu behaupten Thailand wäre

    wegen Thanathorns Flashmob gespalten.

    Es ist die dümmliche Propaganda der Militärdiktatur und der Militärpartei.

    Thanathorns Follower und offensichtlich noch mehr sind dafür

    während Thanathorns Gegener und die von der Militärpartei

    gekauften FFP Abgeordneten  dagegen.

    So einfach ist dies.

    Sowas nennt man Meinungsfreiheit und Demokratie.

    Na ja, für Leute die mittels Wahlbetrug eine verlorenen Wahl noch hinbiegen

    natürlich Alles unverständlich.

    • STIN STIN sagt:

      Es ist natürlich vollkommener Blödsinn zu behaupten Thailand wäre

      wegen Thanathorns Flashmob gespalten.

      richtig, wegen Thanathorn ist TH nicht gespalten. Grob erklärt: Thailand ist wegen Thaksin gespalten – immer noch.
      Aktuell halt pro Militär – meist Thais im Süden und Gegner des Militärs, meist Norden, Nordosten.
      Bei uns hört man heute noch bei politischen Diskussionen immer wieder – wir wollen Thaksin zurück.

  18. Avatar Wolf5 sagt:

    Wenn ich nachfolgenden Artikel des „Handelsblatt“ zur derzeitigen Situation in Thailand einstelle, wird uns stin sicherlich erneut klar machen:
    “ Erfahrungswerte mit 100en von Thais, Armee-Offizieren usw. – ist für mich in der Tat wichtiger, als von einem Korrespondenten in Singapur geschrieben – der noch nie in TH war.“
    Er gibt halt nur einen absolute Thailandkenner und der heißt stin.

    Ich wage trotzdem den Versuch:
    „Warum in dem Urlaubsparadies die Zeit der Proteste zurückkehrt
    Thailand steht vor neuen Protesten. Die Unruhen würden die schwächelnde Wirtschaft des Landes allerdings in einer äußerst empfindlichen Phase treffen.“

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/thailand-warum-in-dem-urlaubsparadies-die-zeit-der-proteste-zurueckkehrt/25348980.html

    • STIN STIN sagt:

      Er gibt halt nur einen absolute Thailandkenner und der heißt stin.

      nein, es gibt schon mehrere – leben oder lebten alle in Thailand und konnten die Sprache recht gut.
      z.B. Günter Ruffert
      Journalisten die vom Hörensagen Berichte zusammenstellen, die mal vll einen Studenten telefonisch befragen usw.
      – von denen halt ich nicht viel. Die kommen kaum aus BKK raus, geschweige denn, dass die du das Land ziehen und sich in
      Thai mit der Bevölkerung unterhalten können, was die so denken.

      Thailand steht vor neuen Protesten. Die Unruhen würden die schwächelnde
      Wirtschaft des Landes allerdings in einer äußerst empfindlichen Phase treffen.“

      ja, aber solange es nur eine “Handvoll” Jugendlicher sind, wird nix passieren.
      Ansonsten halt wieder das was wir gewohnt sind: Ausnahmezustand, Ausgangssperre usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)