Bangkok: Justizminister fordert chemische Kastration für Vergewaltiger und Wiederholungstäter

Justizminister Somsak Thepsutin sprach sich am Freitag für ein neues Gesetz aus, das verurteilte Vergewaltiger zur chemischen Kastration zwingen würde.

Der Vorschlag wurde von der demokratischen Abgeordneten Rangsima Rodrasmi im Parlament unterbreitet, als sie über sexuelle Gewalt gegen Frauen, Kinder und ältere Menschen sprach.

Rangsima forderte, Menschen besser vor sexuellen Verbrechen zu schützen. Sie schlug ein Gesetz vor, das vorschreibt, Sexualstraftäter chemisch oder chirurgisch zu kastrieren. Das Parlament hat einen außerordentlichen Ausschuss eingesetzt, der Maßnahmen zur Verhinderung von Sexualverbrechen untersucht.

Als Reaktion auf den Vorschlag sagte Minister Somsak, wenn die Öffentlichkeit ein solches Gesetz unterstütze, sollte es beschlossen werden.

Der Ruf nach einem besseren Schutz vor Sexualstraftätern wurde laut, nachdem kürzlich der Serienmörder Somkid Pumpuang eine 51-jährige Frau ermordet hatte. Er war am 27. Mai aus dem Gefängnis entlassen worden. Obwohl Somkid 2005 wegen Mordes an fünf Frauen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden war, wurde er nach 14 Jahren Haft entlassen.

Herr Somsak sagte, rechtliche Maßnahmen seien erforderlich, um Sexualstraftäter zu überwachen oder sogar ins Gefängnis zu werfen, wenn sie dazu neigen, ihre Straftaten zu wiederholen. “Sie sollten per Gerichtsbeschluss für drei bis zehn Jahre in Sicherungsverwahrung bleiben”, sagte er.

Der Minister erklärte auch, dass der Aufenthaltsort von Vergewaltigern / Mördern bekannt sein sollte und er bereit sei, auf ein Gesetz zu drängen, um dies zu ermöglichen.
In der USA wird der Wohnort von Sexualstraftätern bereits öffentlich bekannt gemacht.

Menschenrechtsaktivisten sind jedoch besorgt, dass der Plan, Vergewaltiger durch chemische Kastration zu bestrafen, möglicherweise keine gültige Lösung darstellt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bangkok: Justizminister fordert chemische Kastration für Vergewaltiger und Wiederholungstäter

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Erwin wie er leibt und lebt – statt Fakten wieder nur die übliche gequirlte Scheixxx.

    Deshalb etwas Aufklärung:

    Deutschland ist neben der Tschechischen Republik eines von wenigen Ländern Europas, in dem die chirurgische Kastration (Orchiektomie) im Rahmen der Behandlung von Sexualstraftätern bis heute per Gesetz erlaubt ist.
    Erlassen wurde das Gesetz über die freiwillige Kastration und andere Behandlungsmethoden (KastrG) im August 1969;
    Anwendung fand die Orchiektomie seitdem nur selten, nicht zuletzt, weil chemische, hormonelle und psychotherapeutische Behandlungsmethoden zunehmend an Bedeutung gewannen.

    Dennoch: Dass die Bundesrepublik die chirurgische Kastration für Sexualstraftäter überhaupt anbietet, wurde im August 2010 vom Europäischen Ausschuss zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) beanstandet.
    https://www.europa.clio-online.de/essay/id/fdae-1302

    Und dabei bleibt festzuhalten – in Deutschland geht es um die freiwillige Kastration.

    So waren es auch die Nazis in Deutschland, welche mit der Machtübernahme sowohl die freiwillige Kastration als auch die Zwangskastration gesetzlich eingeführt hatten.

    Am 26. Juni 1935 wurde infolge einer Änderung des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses die „kriminalpolitisch indizierte Kastration“ homosexueller Männer ermöglicht.

    Und obwohl die Kastration noch in einigen Länder dieser Welt durchgeführt wird, ist die Therapie von Sexualstraftätern durch Kastration wesentlich weniger wirksam, als vielfach in der Öffentlichkeit angenommen wird:

    Es hat eine ganze Reihe von Fällen gegeben, wo chemisch oder körperlich Kastrierte dennoch weiterhin Sexualstraftaten begingen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kastration

  2. Avatar Erwin sagt:

    Welch Kleinhirn macht sich soviel Arbeit und schreibt soviel Scheiße in so wenig Sätzen?

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Wen mag der freundliche AfD Abtreter nur gemeint haben?

       

      Der Spruch in der Grafik stimmt zwar,

      aber die welche das Ende des 1000jährigen Reiches noch bewusst

      miterlebt haben und 1945 im Volkssturm mit 16 Jahren noch

      für den Endsieg gekämpft haben, wären heute 90!

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Der intellektuell kastrierte Minister hat ganz vergessen zu erwähnen

    dass sein neues Gesetz natürlich nur auf Ausländer angewendet wird.

    Denn sonst müsste man bei den Thai Männlein erstmal Eier finden!

    Rassengesetze und Euthanasie!

    Der einzige in Thailand willkommene Farang, Ado Little , lässt grüssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)