Bangkok: 7 gefährliche Tage – 555 Tote und viele Verletzte

Am siebten und letzten Tag der sogenannten sieben gefährlichen Tage wurden am Donnerstag den 2. Januar 2020, insgesamt 92 Tote auf Thailands Straßen gemeldet.
Die Regierung meldete dagegen nur 55 Tote, ohne die näher zu erklären.


        Quelle: Thai RSC

Lt. Regierungserklärung blieben insgesamt sieben Provinzen blieben ohne Todesopfer – Trat, Phayao, Phuket, Mae Hong Son, Yala, Lamphun und Satun.

Dies entspricht leider nicht der Wahrheit, am 30.12.2019 starb ein Thai bei einem Unfall im Bezirk Patong. Die anderen Orte wurden von STIN nicht überprüft.

Folgende Zahlen über Tote während der 7 gefährlichen Tage:

27.12.2019 – 73
28.12.2019 – 83
29.12.2019 – 62
30.12.2019 – 92
31.12.2019 –  55
01.01.2020 – 98
02.01.2020 – 92
——————-

Somit starben in den 7 gefährlichen Tagen insgesamt: 555 Verkehrsteilnehmer und nicht
317 – wie von der Regierung gemeldet. Bei den 555 Toten handelt sich nur um jene, die
noch am Unfallort für tot erklärt wurden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Siamfan
Gast
Siamfan
31. März 2022 5:11 pm

Ich habe jetzt schon zigfach darauf hingewiesen,  daß es viele tote Motorradfahrere und Passagiere gibt,  weil die Straßen nicht sauber sind.

Siehe Bild unten. Das ist jetzt schon 2 Monate so und wird täglich schlimmer. 

Ich habe mal gesehen,  wie ein Zwillingsreifen seitlich über einen Helm gefahren ist. Kratsch machte es und der Helm war nur noch so groß wie heine gefaltete Zeitung. 

Siamfan
Gast
Siamfan
24. Juni 2022 3:22 pm
Reply to  STIN

Hier wurde schon wieder gelöscht!!!
Die Verkehrsicherungspflicht unterliegt in der Regel dem Staat!
Der erstellt dann meist eine Straßenreinigungssatzung, wo die Pflicht zur Reinigung auf den Anlieger übergeht.
Wird die Reinigung mit Kehrmaschinen gemacht, gibt es einen Anschluß ind Benutzungszwang und die Anlieger werden wie bei der Müllabfuhr veranlagt!

SF
Gast
SF
5. Januar 2020 11:58 am

Gibt es sonst noch quellen? Sonst heist es, weniger als im Vorjahr!!!

Vergleichbar ist sowieso nichts.

Auch das wissen Sie, trotzdem teilen Sie das den Lesern nicht mit!

SF
Gast
SF
6. Januar 2020 4:51 am
Reply to  STIN

STIN sagt:

5. Januar 2020 um 3:12 pm

Gibt es sonst noch quellen? Sonst heist es, weniger als im Vorjahr!!!

ja, die Regierung unterschlägt mal kurz um die 200 Tote

Sie haben die Quelle vergessen!

Siamfan
Gast
Siamfan
24. Juni 2022 3:16 pm
Reply to  STIN

Woher bekommen die denn die Daten?!

Erwin
Gast
Erwin
4. Januar 2020 11:27 am

Wenn man bedenkt wie sich Thais im Straßenverkehr verhalten, sind es doch sehr wenige Unfälle.

Und in Mae Hong Son gab es einen Toten, natürlich im Suff.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
4. Januar 2020 4:35 pm
Reply to  Erwin

Wenn man bedenkt wie sich Thais im Straßenverkehr verhalten, sind es doch sehr wenige Unfälle.

 

Sehr richtig! Darüber wundere ich mich auch jeden Tag!

Im Ruhrgebiet sagt man: Das Glück ist mit die Doofen.

Thais haben offensichtlich einen besonderen Schutzengel!