Pattaya: Zimmermädchen von Rottweilern attackiert und verletzt

Als ein Zimmermädchen zu ihrem Arbeitsplatz bei einem Immobilienmakler in Pattaya an der Straße Sai 2 zurück kehrte, wurde sie von zwei Rottweilern des Chefs brutal angegriffen.

Als die Polizei und Rettungskräfte eintrafen, ließ der Eigentümer sie nicht hinein. Die Retter der Sawang Boriboon Foundation halfen Sirikun Sumaphan (38), bevor sie ins Krankenhaus gebracht worden ist.

Sie hatte Wunden an ihrer gesamten linken Seite, einschließlich Arm, Taille und Bein, und war voller Blut.

Sie sagte, sie habe keine Ahnung, warum zwei der Hunde sie angegriffen hätten. Sie versuchte in einer Ecke des Ladens zu entkommen, aber ihre linke Seite ragte heraus und die Hunde griffen weiter an und bissen zu.

Ihre Schreie alarmierten schließlich den Inhaber, der die Hunde wegschloss.

Die Polizei wartet darauf zu erfahren, welche Verletzungen sie hat, bevor sie mit den Ermittlungen fortfährt.

Es gab immer viele Diskussionen über Rottweiler mit Hundeliebhabern, die sagten, sie seien wundervolle Haustiere und Hundehasser seien weitaus vorsichtiger.

Der American Kennel Club nennt die Rasse einen „treuen, liebevollen und selbstbewussten Hund“, der ein „sanfter Spielgefährte und Beschützer im Familienkreis“ ist. / TP-77

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Pattaya: Zimmermädchen von Rottweilern attackiert und verletzt

  1. Avatar gg1655 sagt:

    Einem Thai 2 Rottweiler zu überlassen ist an Fahrlässigkeit kaum zu übertreffen. Das sind Hunde mit Gerfahrenpotenzial. Solche Hunde brauchen einen Verantwortungsvollen Besitzer und niemanden der so einen Hund nur aus Prestige oder zur Bewachung will. Wenn man sich anschaut wie die Thais im allgemeinen mit Hunden umgehen(sie überlassen die Hunde einfach sich selbst, keinerlei Kontrolle bei der Fortpflanzung usw,) so muss man sagen das sie für solche Hunde schon ungeeignet sind. Für Rottweiler oder Kampfhunde braucht es einen Eignungstest für beide also für Hund und Halter. Und da kenne ich keinen Thai der da durch kommen würde. Wie verantwortungsvoll dieser Hundehalter war(ist) kann man ja gut im Bericht nachlesen. Zitat: Als die Polizei und Rettungskräfte eintrafen, ließ der Eigentümer sie nicht hinein.   Die Verletzungen seiner Angestellten waren ihm also völlig egal. Ein Egoist ohne jegliche Empathie für andere. Ein echter Thai eben. 

    • Avatar berndgrimm sagt:

      . Zitat: Als die Polizei und Rettungskräfte eintrafen, ließ der Eigentümer sie nicht hinein.   Die Verletzungen seiner Angestellten waren ihm also völlig egal. Ein Egoist ohne jegliche Empathie für andere. Ein echter Thai eben. 

      Thailand ist ein feudalistisches Land wo ein (anderes) Menschenleben

      garkeinen Wert hat.

      Für viele das eigene Leben auch nicht weil man es eh nicht gestalten kann!

      Ausserdem wartet ja das nächste angeblich bessere Leben auf jeden Thai.

      Der Name der Maid klingt Thai, wenn sie Ausländerin gewesen wäre

      hätte ich gleich noch einen Grund weshalb……….

      Die sogenannte Tier und Menschenliebe der Thai ist fast ausschliesslich

      Eigenliebe , wie gg schon richtig geschrieben hat.

      Dieses Volk ist so erbärmlich geworden…….

      naja, bei den Vorbildern kein Wunder.

      • STIN STIN sagt:

        Dieses Volk ist so erbärmlich geworden…….

        naja, bei den Vorbildern kein Wunder.

        nicht wirklich, ich kenne sie schon 35 Jahre so – zumindest im Norden nichts verändert.
        Bei uns halt weiterhin freundlich, hilfsbereit – bei dir halt chaotisch, erbärmlich und das Mitten in
        der Anarchie, die ja bei euch herrscht. Wärst du doch in Düsseldorf – sorry Phayao geblieben.
        Schönes ruhiges idyllisches Städchen – fahre gerne hin oder stoppe dort zum Picknick am Wasser.
        Herrlich – auch die Thais dort.

        • Avatar berndgrimm sagt:

          Die Anarchie herrscht nicht bei uns sondern

          in ganz Thailand auf den Strassen!

          Auch in Phayao übrigens!

          Ich habe miterlebt wie es war nachdem

          der Highway fertig war und es mehr

          Autos und Motosai gab.Schon damals

          jede Nacht ein Toter!

          Und damals gab es in Thailand noch eine

          relativ funktionierende Polizei.

          Thailand ist aber nicht ein Dorf bei Chiang Mai

          oder ein Dorf bei Phayao.

          Thailand ist zwischen Krabi und Koh Chang

          und natürlich hauptsächlich um BKK

          und den EEC. Bei uns gibt es die besten Strassen

          und die neuesten Autos aber gefahren wird

          viel schlimmer als in Afrika!

          STIN ist genau wie die meisten Thai der Meinung

          dass besoffen und bekifft sein ,Leichtsinn,

          Verantwortungslosigkeit , Fahrerflucht

          Arroganz und Verschlagenheit nunmal

          zur Thainess gehören und deshalb

          von der UNESCO geschützt werden muss.

          Ändern sollen sich gefälligst die Anderen.

           

           

          • STIN STIN sagt:

            Die Anarchie herrscht nicht bei uns sondern

            in ganz Thailand auf den Strassen!

            Auch in Phayao übrigens!

            ich kenne den Verkehr von Mae Hong Son über Nonghkai bis nach Sungai Golok runter.
            Richtig, ist landesweit schlimm – aber in Phayao, ausserhalb der grösseren Städte im Norden, Isaan – kein
            grosses Problem, wenn man ein wenig aufpasst.

Schreibe einen Kommentar zu gg1655 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)