Bangkok: Hat “Big Joke” versucht, einen Mega Korruptionsfall aufzudecken?

Der frühere Chef der Einwanderungspolizei, Surachate Hakparn (Big Joke), öffnete eine Büchse der Pandora, als er öffentlich behauptete, dass die jüngsten Schüsse auf sein Auto mit der umstrittenen Beschaffung eines biometrischen Identifikationssystems durch das Büro der Einwanderungsbehörden (Immigration Bureau – IB) zusammenhängen, berichtet die Bangkok Post.

Seine aktuellen Anschuldigungen hat nicht nur die Beschaffung des biometrischen Systems beleuchtet, das auf allen internationalen Flughäfen im Land installiert wurde, um gefälschte Pässe aufzuspüren und das Eindringen von Kriminellen in das Land zu verhindern, sondern auch den Machtkampf zwischen ihm und dem nationalen Polizeichef Polizei General Chakthip Chaijinda.

Eine Quelle der Royal Thai Police (RTP) teilte der Bangkok Post mit, dass Generalleutnant Surachate Hakparn den Kauf nach seiner Ernennung zum Leiter der Einwanderungsbehörde (IB im Jahr 2017 stornieren wollte. Allerdings konnte er sich offensichtlich nicht durchsetzen, als das 2,1 Milliarden Baht Projekt unter der Gerichtsbarkeit der RTP stand.

Das Projekt wurde vom ehemaligen Polizeichef Somyot Poompunmuang im Einklang mit der Politik der Regierung initiiert. Dadurch sollte in erster Linie die Sicherheit im Land erhöht und die Passagierkontrolle an den Einwanderungskontrollpunkten verstärkt werden.

Als der stellvertretende Polizeichef Generalleutnant Nathathorn Phrosunthorn das Kommando über die IB übernahm, wurde das 2,1 Milliarden Baht Projekt auf den Weg gebracht.

Angesichts der hohen Kosten erfolgte die Beschaffung im Rahmen der RTP, und das System wurde während der Amtszeit des derzeitigen IB-Chefs Sompong Chingduang betriebsbereit gemacht.

Der Quelle zufolge verzögerte sich die Übergabe, die in sechs Phasen unterteilt war, und veranlasste Generalleutnant Surachate, das Problem an General Chakthip zu melden. Es wird vermutet, dass Generalleutnant Surachate wollte, dass die Beschaffung aufgegeben wird, damit er neue Angebote für das Projekt einreichen kann.

Polizei General Surachate Hakparn nannte mit dem Antrag eine Regelung, die einen Rücktritt vorsieht, wenn der Auftragnehmer das Projekt nicht rechtzeitig übergeben kann, teilte die Quelle mit.

Polizei General Chakthip beschloss jedoch, das Programm fortzusetzen und verwies auf die Notwendigkeit, das biometrische Identifikationssystem rechtzeitig für den ASEAN Gipfel im Jahr 2019 einsatzbereit zu machen.

„Zu dieser Zeit waren Generalleutnant Surachate und General Chakthip nicht befreundet, und ihre Beziehungen wurden nach der Auseinandersetzung über das Programm weiter abgekühlt“, sagte die Quelle.

Es wird angenommen, dass die Verbindungen vollständig unterbrochen wurden, als Generalleutnant Surachate im April letzten Jahres ohne Begründung aus der RTP auf eine inaktive zivile Stelle als Berater im Amt des Premierministers versetzt wurde.

Kurz nach der plötzlichen Entfernung von Generalleutnant Surachate reichte der Anwalt Sittra Biabangkerd, von dem bekannt ist, dass er dem ehemaligen IB-Chef nahe steht, eine Petition bei der Nationalen Antikorruptionskommission (NACC) ein, in der er eine Untersuchung der Beschaffung des Biometrie Systems forderte.

Zur gleichen Zeit ordnete Polizei General Chakthip eine separate Untersuchung durch die RTP an, während der NACC sein Informationsgremium einrichtete. Zwei Tage bevor Herr Sittra vor der NACC eine Erklärung abgeben sollte, feuerten bewaffnete Männer Schüsse auf das Auto von Generalleutnant Surachate in Bangkoks Stadtteil Bang Rak ab und rückten ihn damit wieder fest ins Rampenlicht der nationalen Medien.

Eine andere polizeiliche Quelle im Team, die das Drive-by Schießen auf Big Jokes Auto untersuchte sagte, der Vorfall habe allerdings etwas „Ausgefallenes“. Während die Schießerei eindeutig als Einschüchterung gedacht war, schienen die bewaffneten Männer es absichtlich vermieden zu haben, auf „lebensbedrohliche“ Ziele am Auto wie die Fenster zu schießen, teilte die Quelle mit.

Dies hat mittlerweile weitere Spekulationen ausgelöst, dass die Schießerei vielleicht hätte inszeniert werden können.

Die Untersuchung des NACC in Bezug auf das System dürfte jetzt, da Herr Sittra der Anti-Graft Agentur eine neue Liste von 13 Zeugen vorgelegt hat, erhebliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Seine erste Liste hatte nur einen Zeugen – Generalleutnant Surachate (Big Joke).

In der neuen Liste haben zwei, einschließlich Generalleutnant Surachate, den Rang eines Generals, 10 den Rang eines Obersten, während der andere ein Unteroffizier ist. Alle waren offenbar wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten gegen die Auslieferung des Projekts unter den ursprünglichen Ausschreibungsbedingungen.

Generalleutnant Sompong gab gegenüber der Bangkok Post zu, dass sich das Projekt verzögert habe. Er fügte jedoch hinzu, dass die Frist verlängert worden sei, um die Kontinuität des Projekts zu gewährleisten.

Er sagte auch, dass die Verlängerung teilweise aufgrund der Verzögerung bei der Übergabe von Gebieten an einigen Flughäfen gewährt wurde und erklärte, dass die Kosten von 1,7 Milliarden Baht auf 2,1 Milliarden Baht gestiegen seien, weil das Projekt auf alle 76 Provinzen ausgedehnt worden sei.

Hintergrund:

Das Royal Thai Police Office of Logistics beauftragte ein Joint Venture unter der Leitung von MSC Sittipol Co mit der Lieferung des biometrischen Identifikationssystems im Jahr 2017, wobei die Lieferung in sechs Phasen unterteilt wurde.

Der Medianpreis für das Programm wurde auf 1,735 Mrd. Baht geschätzt, und MSC Sittipol Co wurde als einer der Schätzer des Medianpreises ermittelt.

Laut der Petition von Herrn Sittra verzögerten sich die erste bis vierte Phase um 30 Tage, 106 Tage, 177 Tage bzw. um ganze neun Monate, während dies bei der Übergabe der fünften (4. Oktober 2018) und der sechsten (2. Mai 2019) Phase nicht mehr der Fall war.

Herr Sittra behauptet, das Projekt habe seinen Zweck verfehlt, weil das System an Orten installiert wurde, an denen es nicht benötigt wurde. Er behauptet auch, die Übergabe sei trotz Verzögerungen unterzeichnet worden, um das Unternehmen bei der Umgehung der Gebühren für verspätete Vertragsstrafen zu unterstützen. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Bangkok: Hat “Big Joke” versucht, einen Mega Korruptionsfall aufzudecken?

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Ei, wo iss er denn?

    Nach 4 updates war vor 5 Tagen plötzlich Schluss mit den neuesten Nachrichten

    von STINs Superpolizisten!

    Seitdem gibts nix mehr.

    Chakthip ist natürlich noch da und der "Mega Korruptionsfall" ist natürlich

    weiterhin unentdeckt.

    Warum erinnert mich dieser Fall so sehr and den Fall Victoria Secret

    und Chakthips Vorgänger Somyot?

    Da sah es auch erst so aus als wäre ein grosser Korruptionfall

    angerissen worden und plötzlich wurde Alles unter den Teppich gekehrt.

    Ich glaube schon dass Chakthip von Prawit gehalten wird

    und es zu spät ist ihn als Bauernopfer für Prawit zu opfern.

    Wir werden sehen!

    Verantwortlich für Alles was in der Chefetage der Polizei geschieht

    ist Prawit.

    • STIN STIN sagt:

      Nach 4 updates war vor 5 Tagen plötzlich Schluss mit den neuesten Nachrichten

      von STINs Superpolizisten!

      Seitdem gibts nix mehr.

      es gab ja eigentlich noch nix konkretes. Man hat auf sein Auto geschossen, wohl als Warnung und
      Big Joke meinte halt, es könnte mit dem Ankauf von Gesichtserkennungs-Geräten zu tun haben, dass er abblasen wollte,
      Chaktip aber darauf bestand.

      Ich denke nicht, dass Big Joke Beweise dazu hat, die Chaktip stürzen könnten.
      Das würde er vermutlich auch nicht überleben.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    und dann war da ja noch die angebliche Pro Junta Demo  im Lumphini Park:

    Thousands gather at Lumpini Park to show support for Prayut

    published : 12 Jan 2020 at 09:34

    About 10,000 people gathered at Lumpini Park in Bangkok on Sunday morning to show support for Gen Prayut Chan-o-cha to remain as the country's prime minister, according to media reports.

    At about 5.30am, Prayut supporters began to turn up at Gate No 4 of Lumpini Park, the rendezvous point, to receive T-shirts and caps bearing the words "Dern Cheer Lung" (Walk for Prayut) from the event's organisers.

    They gathered and sang the national anthem to pay respect to the national flag and chanted a Buddhist prayer at 8am before starting the walk at about 8.30am, carrying billboards and banners with messages showing support for Gen Prayut.

    Ich sach mal so: Wo sind denn die restlichen 9.900?

    Wenn man das Objektiv etwas weiter aufgemacht hätte,

    hätte man sie wahrscheinlich erst recht nicht gesehen!

    Wohlgemerkt, in den Lumphini Park passen 10.000 Leute

    und Morgens um den Sonnenaufgang sind dort mindestens 500 Jogger

    die wirklich laufen.Sonntags sogar mehr.

    Aber Leute die wirklich aktiv sind laufen sicher nicht für die Junta.

    Höchstens vor ihr weg.

    • STIN STIN sagt:

      Ich sach mal so: Wo sind denn die restlichen 9.900?

      warst du dort? Ansonsten dürfte TH schon mehr Supporter für Prayuth haben, als 10.000

      Bangkok-Wähler um die 50%
      Süden – um die 90%
      Norden/Nordosten um die 20%

      inkl. natürlich DP – weil die Gelbhemden haben sich ja geteilt.
      Aber mir sagte mal ein Kamnan aus Trang: besser Prayuth als jemand von der Phuea Thai.

      Somit dürften schon einige Millionen Wähler hinter Prayuth stehen, egal ob es den
      Farangs passt oder nicht.

  3. Avatar ben sagt:

    Nichts begriffen und immer weiter im Takt! – ….Deshalb kann ich mich nur wiederholen: dumm – dümmer-  ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’ alias Thaksin Jodler !!! ….

     

     

  4. Avatar Wolf5 sagt:

    Die Deppen sterben nie aus, was man am besten an unserem Forumsdeppen, diesen Scheuklappen-ben nachvollziehen kann.

    So interessiert ihn z.B. nicht, warum es in Thailand über 2 Jahrzehnte diese zwei gegensätzlichen Parteien gab, wobei die Rolle der Demokraten derzeit nur noch eine marginale ist und er vergißt weiterhin, dass mittlerweile mit der FFP eine dritte wichtige Partei hinzu gekommen ist, welche ebenfalls eine Veränderung in Thailand anstrebt.

    Außerdem ist es der Junta gelungen, mit Versprechungen (und wahrscheinlich auch entsprechenden Zahlungen) viele Stimmen einzukaufen, um so die Macht „nach außen hin mit demokratischen Anschein“ zu sichern.

    Gleichzeitig ist dieser Scheuklappen-ben zu dämlich zu erkennen, dass es in Thailand nie um den Willen von Parteien oder Wählern ging und geht, sondern immer nur darum, die bestehenden Verhältnisse zu erhalten.

    Und wer versucht, daran etwas zu ändern, wird gnadenlos hinweggefegt.

    Deshalb kann ich mich nur wiederholen: dumm – dümmer- Scheuklappen-ben!!!

  5. Avatar ben sagt:

    @ berndgrimm:   …Allerdings nicht nur Ausländer wie es Bad Joke tat! Bad Joke ist eine Fata Morgana die aufgebaut wurde um anständige Ausländer die vollkommen legal hier leben einzuschüchtern und den xenophoben Schlammfressen ein Gefühl der Überlegenheit zu geben und zur Lynchjustiz aufzuhetzen….

    Liebster berndgrimm, Du magst ja sehr viel über Thailand wissen und postest jedes Mal nach ca. 2 Jahren 'Amtszeit' einer Regierung / Junta mit vollem Elan und aus allen Rohren gegen diese Kleptomanen / Mafia / korrupten Gangster… etc. – und würdest überall wieder mit marschieren gegen die jeweilige Regierung…Mit Deiner Intelligenz sollte es Dir doch möglich sein, zu erkennen, dass es ewig so weiter geht, wenn nicht endlich der Kampf dieser 2 Parteien gestoppt wird und anschliessend versucht wird die 'Ober Gauner' irgendwie zu entfernen!

    Danke auch an unseren Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’ alias Thaksin Jodler… der uns immer wieder mit tollen News gegen die Junta versorgt…

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Hallo Ben!

      Die von dir gebrachten Zitate :

      Du magst ja sehr viel über Thailand wissen und postest jedes Mal nach ca. 2 Jahren 'Amtszeit' einer Regierung / Junta mit vollem Elan und aus allen Rohren gegen diese Kleptomanen / Mafia / korrupten Gangster… etc. – und würdest überall wieder mit marschieren gegen die jeweilige Regierung…

      sind leider nicht von mir.Ich habe niemals die Junta mit solchen Worten

      gelobt.

      Ich war anfänglich begeistert vom Auftritt Prayuths in seinen Freitags

      Monologen weil er die Probleme Thailands sehr zutreffend beschrieb

      und auch die richtigen Massnahmen ankündigte.

      Dabei blieb es dann leider. Nach einem Jahr hatte selbst ich geschnallt

      dass Prayuth nur ein Heissluft Schwätzer war und ist, ohne jegliche

      Vertrauenswürdigkeit.

      Ich werde in Zukunft höchstwahrscheinlich zu garkeiner Demo in

      Thailand mehr gehen weil wir das Land verlassen werden.

      Thanathorn wäre genau das Richtige (Einzige) für Thailand

      aber die herrschenden Cliquen werden sowas natürlich

      nicht zulassen.

      Noch saurer als auf die Schlammfressen die hier herrschen

      bin ich allerdings auf die westlichen Botschaften hier

      die aus angeblichen Wirtschaftsgründen diese Militärdiktatur

      umschwänzeln.

      Für D gilt: Siemens bekommt nur die Aufträge die es sowieso

      bekommen würde weil die Chinesen bestimmte Technologien

      (noch) nicht liefern können!

      Mercedes und BMW werden auch zukünftig ihre veralteten

      Diesel und Benzin Verbrennungsmotoren in Thailand verkaufen,

      weil ein Thai kein Auto will welches nicht laut ist und möglichst

      dreckige Abgase produziert.

      Um mit STIN zu sprechen:

      Alles im braunen Bereich!

  6. Avatar Wolf5 sagt:

    Wie in Thailand nicht ungewöhnlich, wird auch hier wieder über viele Dinge diskutiert, von denen nur sehr wenige tatsächlich wissen, was wirklich ablief.

    Und so nehmen die Mutmaßungen und Spekulationen ihren Lauf.

    Was auf dem Tisch liegt, ist folgendes:

    1. Da behauptet Big Joke, dass das biometrische Identifikationssystem nicht richtig funktioniert und er deswegen den Vertrag verhindern wollte.

    2. Dagegen behaupten Polizei General Chakthip sowie Generalleutnant Sompong „Big Oud” Chingduang, und sein Stellvertreter, Generalmajor Surapong Chaijan das System funktioniere bestens und es konnten dadurch bereits bei 13.992 Passagieren die Einreise verweigert werden.

    3. Anwalt Sitra sagte auf Facebook, wenn Big Joke Beweise in den Fällen von Biometrie und intelligenter Fahrzeugbeschaffung vorlegt, werde er illegale Aktivitäten und die Korruption derjenigen aufdecken, die hinter den Systemen stehen.

    4. So wie dieser „Anschlag“ auf das Auto von Big Joke durchgeführt wurde, handelte es sich eindeutig nur um eine Drohung – da Auto zum Zeitpunkt des Anschlages leer und die Schüsse in den Fußbereich des Autos abgegeben wurden. Es sollte keiner verletzt werden.

    Die Wahrheit könnte also nur ermittelt werden, wenn man dieses System nochmals ausführlich von unabhängigen Sachverständigen auf ihre tatsächliche Wirkungsweise überprüfen ließe und auch den Vorwürfen bezüglich Korruption nachginge.

    Dazu wird es jedoch (aufgrund der bisherigen Erfahrungen beim Umgang der Behörden mit Korruption in Thailand) wahrscheinlich nie kommen und die ganze Geschichte wird ebenfalls wie gewohnt wieder einmal im Sande verlaufen, mit dem Hinweis: es sei alles in Ordnung und rechtens!

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    STIN will mit seinem 5.Update dieses GT-200 Falles der Polizei

    nur von den wirklichen Ereignissen ablenken.

    Thousands rally against Prayut at Suan Rot Fai

    published : 12 Jan 2020 at 07:04

    Thousands of people joined a rally at a park on Sunday to protest against Prime Minister Prayut Chan-o-cha and his government, and call for more political freedom, less than a year after a disputed general election.

    The demonstrators gathered on Sunday at Suan Rot Fai, or Vachirabenjatas Park, for an early-morning protest jog against the administration led by Gen Prayut. The former army chief seized power in a coup in 2014, headed a junta for five years and returned as premier after the March election.

    “We want a true democratic government, not a dictatorship in disguise,” Tanawat Wongchai, a student activist and one of the organisers of the so-called “Run Against Dictatorship,” said ahead of the event.

    Gen Prayut’s opponents question the fairness of last year’s poll under a military-backed constitution. The demonstration, the second notable anti-government rally in a month, evokes memories of Thailand’s history of sometimes destabilising political protests.

    Such turbulence contributed to slower economic growth in Thailand compared with neighbours such as Indonesia and Vietnam, but the political tension for now remains lower than during those past episodes of unrest.

    While there was no official count of the numbers at Sunday’s fun-run style gathering, a rough tally at the site indicated thousands of people, many wearing T-shirts and bibs made for the event. Organisers earlier said 10,000 had registered, adding parallel events would take place in other provinces.

    ‘Fed up’

    “I’m here to show that we’re fed up,” said Paphatsara Netsang, a Thai who lives in Singapore but flew in for the rally. “Nothing changes. Everything is still the same. There’s no economic improvement.”

    A separate rally was due on Sunday in Lumpini Park as a show of support for Gen Prayut. He’s downplayed the demonstrations against his ruling coalition as involving a comparatively small number of people.

     

    Eigentlich wollte ich ja dabeisen aber ich wäre eh zum falschen Ort (TU, Sanam Luang) gefahren während die Veranstaltung offensichtlich kurzfristig

    in den Rot Fai Park (zwischen Chaktuchak und Mor Chit) verlegt wurde.

    Meine Frau hat mir Demo Verbot auferlegt bis wir aus Thailand raus sind

    und ich wäre wegen der Pollution eh nicht mitgelaufen.

    Ich hoffe sehr dass noch viele weitere solche Veranstaltungen stattfinden.

    Natürlich wäre es mir lieber es würden gegen diese Militärdiktatur

    berechtigterweise ähnliche Demos aufgeführt wie 2010 unberechtigterweise

    gegen die Abhisit Regierung aufgeführt wurden.

    Nur diesmal wären Prawit und Prayuth nicht so zurückhaltend wie damals

    und hätten für wesentlich mehr politische Todesopfer gesorgt.

     

    • STIN STIN sagt:

      STIN will mit seinem 5.Update dieses GT-200 Falles der Polizei

      nur von den wirklichen Ereignissen ablenken.

      nein, ich erinnere an die Feuerwehr-Autos aus Österreich, auch der Fall wurde aufgedeckt und wenn nun
      Big Joke die Medien auf diesen Fall aufmerksam macht, könnte das gleiche passieren.
      Man wird sehen – er sollte aber vll schon mal die Familie wegbringen, sich am besten auch und vom
      Ausland aus alles aufdecken. Ich denke, er weiß eine Menge. Er bekommt sicher Asyl – vll nicht in Saudi-Arabien,
      aber in Kanada, wohin auch die Saudi mit Hilfe von Big Joke reisen durfte.

  8. STIN STIN sagt:

    Big Joke, der in TH von den Thais als einer der wenigen, nicht korrupten ehem. Polizechefs betrachtet wird,
    sollte langsam seine Familie in Sicherheit bringen.

    Ob er das überlebt, wenn er jetzt versucht einen Milliarden-Korruptionsfall aufzudecken, muss ich fast bezweifeln.
    Gut möglich, dass er nun – wenn nicht erschossen – gerichtlich fertig gemacht wird.

    Wäre ein super Polizeichef fürs Land. Ausländer mögen ihn natürlich nicht so sehr, weil er als Immi-Chef natürlich auch
    Overstayer usw. verfolgt hat – verstehe ich sogar. Ich mag ihn – und viele Thais die ich kenne, auch.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      STIN versucht uns wieder seinen Helden Bad Joke schmackhaft zu machen

      und als "echten" Polizisten zu verkaufen , was er nicht ist!

      Natürlich hackt er gegen "Polizeichef" Chakthip , der ihn gefeuert hat.

      Aber schuldig ist nicht nur Chakthip (falls der überhaupt als Bauernopfer

      gefeuert wird) sondern vor Allem Prawit welcher Sicherheitschef ist

      und auch die "Taten" der Polizei verantworten muss.

      Die Sache wird unter den Teppich gekehrt und ist nur etwas zur

      Ablenkung von den ernsthaften Problemen dieser Militärdiktatur.

      Zur Sache selber: Ich glaube kaum dass irgendein Auftrag

      durch Militär und Polizei anders gehandelt wird oder gar sauber ist.

      Thailand, das ist "So tun als ob"!

      Und noch etwas zu STINs post :

      Bad Joke hat ausschliesslich seine Overstay Razzien Opern

      aufgeführt.Ich habe damals zu jeder einzelnen angeblichen Razzia

      kommentiert was selbst ich als absoluter Laie mit ein paar echten

      Polizisten in den Gegenden die ich ganz gut kenne festgenommen

      hätte! Allerdings nicht nur Ausländer wie es Bad Joke tat!

      Bad Joke ist eine Fata Morgana die aufgebaut wurde um

      anständige Ausländer die vollkommen legal hier leben

      einzuschüchtern und den xenophoben Schlammfressen

      ein Gefühl der Überlegenheit zu geben

      und zur Lynchjustiz aufzuhetzen.

      Ich schrieb damals richtigerweise von " Reichskristallnacht"!

       

      • STIN STIN sagt:

        STIN versucht uns wieder seinen Helden Bad Joke schmackhaft zu machen

        und als “echten” Polizisten zu verkaufen , was er nicht ist!

        nein, das ist richtig – Big Joke war nie bei der “echten” Polizei.

        Zuerst Chef der Touristen-Police, danach Chef der Immigration. Aber in beiden Bereichen war er gut, besser als
        alle andere und ich traue ihm zu, dass er auch nicht korrupt war, sondern nun indirekt vll Chaktip als korrupten Polizeichef
        outen wollte, es sich aber direkt nicht so traut.
        Wäre nicht der erste Polizeichef, der andere General Pongpat sitzt derzeit ja über 30 Jahre ab.

      • STIN STIN sagt:

        Bad Joke hat ausschliesslich seine Overstay Razzien Opern

        aufgeführt.Ich habe damals zu jeder einzelnen angeblichen Razzia

        kommentiert was selbst ich als absoluter Laie mit ein paar echten

        Polizisten in den Gegenden die ich ganz gut kenne festgenommen

        hätte! Allerdings nicht nur Ausländer wie es Bad Joke tat!

        Bad Joke ist eine Fata Morgana die aufgebaut wurde um

        anständige Ausländer die vollkommen legal hier leben

        einzuschüchtern und den xenophoben Schlammfressen

        ein Gefühl der Überlegenheit zu geben

        und zur Lynchjustiz aufzuhetzen.

        Ich schrieb damals richtigerweise von ” Reichskristallnacht”!

        das ist richtig, so lautet auch die Order von ganz oben an ihn:

        Overstayer im Land festnehmen und ausweisen.

        Er hat aber nicht nur Farangs verhaften lassen, sondern auch eigene Leute, die korrupt waren.
        Kommt sehr selten vor – jetzt bei Big Oud gar nicht mehr.

        Aber ich warte noch auf den Namen, den du gerne als Polizeichef sehen würdest.

        • Avatar berndgrimm sagt:

          Am liebsten wäre mir natürlich ein Nicht-Thai!

          Kein Farang aber ein Japaner oder  ein

          Chinese möglichst aus Taiwan,SIN oder HKG!

          Bisher wurde in Rama I nur nach Senioritätsliste

          befördert. Ausnahmen wurden höchstens

          aus politischen Gründen gemacht.

          Prawit , der immer noch der oberste Chef

          der Poliei ist , ist überhaupt nicht in der

          Lage die Polizei zu führen weil es ihm

          ausschliesslich um den Machterhalt geht.

          Sonst wäre Chakthip schon lange weg.

          Thailand stinkt von oben!

          Keine positiven Vorbilder mehr.

          Bad Joke war ein Quereinsteiger.

          Eigentlich ganz gut.

          Aber er kam von der Tourist Police

          die genauso bestechlich wie die Polizei ist,

          aber dem Tourismus Ministerium untersteht.

          Ich bin überzeugt dass es bei der RTP

          selber durchaus Leute gibt die wissen

          was richtige Polizeiarbeit ist.

          Nur die werden hier keine Chance bekommen

          weil soviele Nieten wie Chakthip und seine Deputies

          vor ihnen auf der Senioritätsliste stehen

          und sich gegenseitig im Amt halten.

          Ein generelles Problem in Thailand

          ist das grottenschlechte Thai Management

          welches nicht in der Lage ist Arbeit und

          Leistung zu beurteilen.

          Egal ob in den Unternehmen , im Staat

          oder in der Polizei oder im Militär.

           

Schreibe einen Kommentar zu ben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)