Chiang Mais Gouverneur gab Hinweise zu Prachatai

Bangkok Post – Die Identität der Person, die der Polizei Hinweise über mögliche majestätsbeleidigende Inhalte in dem Forum des Prachatai Online-Magazins gab, welches zur Anzeige gegen die Webmsaterin Chiranuch Premchaiyaporn führte, wurde aufgedeckt. Pol Lt Col Boonlert Kullayanamit erklärte, dass der ehemalige Generalinspektor des Innenministeriums, ML Panadda Disakul, das Polizeipräsidium im Oktober 2008 über verschiedene majestätsbeleidigende Inhalte informiert habe, die in dem Forum der Parachtai Webseite veröffentlicht wurden.
ML Panadda wurde nicht als Zeuge der Polizei oder der Staatsanwaltschaft vorgeladen. Die Anklage begründet dies mit der Tatsache das ML Panadda, jetziger Gouverneur von Glossar Chiang Mai, nur den Hinweis gab, aber keine Anzeige erstattete.

Pol Lt Col Boonlert erklärte dem Gericht, dass Chiranuch mit der Polizei zusammengearbeitet habe, indem sie die IP-Adressen der angeblich beteiligten Person herausgab.

Chiranuch wurde im März des letzten Jahres des Verstoßes gegen Artikel 112 des Strafgesetzbuches (Majestätsbeleidigung) und Artikel 15 des Computer Crimes Act beschuldigt. Im Kreuzverhör erklärte Pol Lt Col Boonlert das noch rund 100 IPs aufgrund angeblicher Majestätsbeleidigung untersucht werden. Er sagte außerhalb des Gerichts, dass Thailand die Kooperation mit 14 Ländern sucht, um die IP-Adressen zu identifizieren, die den majestätsbeleidigenden Inhalten zugeordnet werden konnten.

Die Verteidigung erklärte, dass Chiranuch die Kommentare sofort gelöscht habe als sie dazu aufgefordert wurde, Pol Lt Col Boonlert erklärte allerdings, dass die Nachrichten für 11 Tage zu lesen waren und dies sei eine Straftat nach dem Computer Crimes Act.

Das Gericht wird am 20 . September die Aussagen von Jon Ungphakorn, Gründer der Prachatai Website, und Dr. Niran Pitakwatchara, Vorsitzender der Stiftung für Community Education, hören. Dies werden die ersten Zeugen der Verteidigung sein.

Chiranuch selbst wird am 21. September in den Zeugenstand treten. Die letzte Anhörung der Zeugen ist für den 14. Oktober geplant.

http://www.bangkokpost.com/news/local/255841/chiang-mai-governor-made-complaint-against-prachatai

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Chiang Mais Gouverneur gab Hinweise zu Prachatai

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Die DSI brauchte Monate um ein erstes Ergebnis der Untersuchung der 91 Toten in BKK vorlegen zu koennen.
    Bei 3.000 dauert es schon etwas laenger!

  2. Avatar bukeo sagt:

    Aha………………….
    geschrieben von Walter Roth , September 11, 2011
    Kleiner Tranlaterauszug aus Nitois Artikel.
    Nun ja, nachdem die Armee Thailands auch ein Foltergefängniss für die USA unterhielt, sollte einem das nicht mehr verwundern.

    ja, vor allem in der Regierungszeit Thaksins – unter Abhisit wohl nicht mehr.

    Der Artikel ist lsesnswert, auch weil Thaiintel klar Amnesty und AHRW samt einigen anderen hart kritisiert dafür, dass sie es nicht fertigbrachten, wähhrend der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung auf Rajaprassong, Thailand klar für das Morden zu verurteilen.

    ja, nur haben die vergessen o.g. Institutionen auch dafür zu kritisieren, das sie es nicht fertigbrachten, ca 3000 Ermordungen Unschuldiger im Drogenkrieg zu verhindern. Sie akzptierten sogar die Antwort Thaksins: die UN ist nicht mein Vater.

    Da werden sich halt die UN nun gedacht haben, warum sollten wir hierbei helfen – die Rothemden sollten nachhause gehen, dann gäbe es keinerlei Probleme.
    Bei den 3000 ermordeten Unschuldigen war das anders – die waren tw. schon zuhause und wurden einfach erschossen. Auch ein Lotteriegewinner-Ehepaar – einfach umgenietet, weil sie Geld hatten.

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Die Nazi-Verbrecher wurden alle bestraft!

    Nach der Wiedervereinigung nur 4(?; Moerder), weil nach DDR-Recht die 40.000 anderen Verbrechen nicht bestraft worden waeren.

    Vielleicht glauben deshalb viele von den RAF und Sympatisanten, dieses Sonderrecht haetten sie jetzt gepachtet. (N)

    Denke, da rettet auf Dauer auch keine Einbuergerung in die Schweiz. 😉

  4. Avatar bukeo sagt:

    Zensur
    geschrieben von nico , September 11, 2011
    In den meisten linksorientierten Blättern wurde ich zensiert.WR

    ja, nur passt das nicht so ganz mit ST.de zusammen. MT der Haupt-Berichterstatter total links und der MOD total rechts.
    Aber das gab es ja auch schon in BKK letztes Jahr. Saeh Daeng ein Kommunistenhasser, der nach eigenen Aussagen – schon 20 Thai-Kommunisten eigenhändig gekillt hat, hilft Rothemden – die viele Kommunisten als Führer aufstellten, sei es Dr. Weng oder der Mao tse tung mit seiner Mao-Kappe.

    Trotz eines M. Teufel mit seinen so meine ich doch eher links angehauchten Berichten ist dies (leider) keine linksorientierte Seite, sonst wuerden die absolut ueberfluessigen Kommentare eines verhinderten Feldherren Roetheli nicht abgedruckt.

    doch, MT ist so weit links, weiter gehts nicht mehr. (8)

    Kritische Antworten zu besagtem Roetheli werden selbstredend durch die Hauszensur genannt ‘Admin’ als Majestaetsbeleidigend rausgestrichen. Es ist schon erschreckend wie sich spaetpubertierende Nazis hier in den Foren breitmachen koennen und in der Anonymitaet ihre ‘Hardliner’kommentare abgeben.

    naja, kritische Antworten gibt es eigentlich nicht – zumindest nicht allzu lange. Der St. Gallener Hausabwart löscht die gnadenlos, wenn man ihm mit Gegenbeweisen, wie Videos, Fotos usw. kommt. Das verträgt er nicht…

    Na dann Roetheli schwimm weiter im braunen Sumpf und kommentiere eine Dir fremde Welt im Stile eines Neokollonialisten.

    ja, der Röthli würde am liebsten in Thailand eine SS aufstellen und alle, die nicht auf Seite Thaksins stehen – plattmachen oder in KZ´s sperren.

  5. Avatar bukeo sagt:

    Magerquark…………..
    geschrieben von Walter Roth , September 10, 2011
    In Deutschland erscheinen die Kommentare nur einfach nicht und wenn, hat es keine Folgen, in Thailand aber kann dies 50 Jahre Gefängniss bedeuten.

    50 Jahre sitzt niemand – meist wird nach einem Geständnis derjenige vom König recht schnell amnestiert. Also länger als 2-3 Jahre sicher nicht.
    Das kann aber auch einem Webmaster in D passieren, wenn er einen Kommentar, von dem er Kenntnis hat – nicht löscht, der die Holocaust-Leugnung betrifft. Kann dann recht schnell bis zu 5 Jahren Hat, ev. noch mehr erreichen.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    berndgrimm sagte: Das können wir Walter Roth aus St.Gallen auch nur empfehlen.
    Komm rüber,hier darfst Du alles schreiben und nichts wird unterdrückt

    Gilt natuerlich auch fuer seine “Offiziere”, die “Bauern” ebenfalls 😉

    • Avatar bukeo sagt:

      berndgrimm sagte: Das können wir Walter Roth aus St.Gallen auch nur empfehlen.
      Komm rüber,hier darfst Du alles schreiben und nichts wird unterdrückt

      hab ich schon mal eingeladen. Da hat der dann in seiner Schattenwelt gepostet – ich würde versuchen in reinzulegen – frag mich zwar wie – aber ich denke eher, er kann dann nicht mehr verdrehen – weil er hier eben Gegenbeweise um die Ohren kriegt.

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Na ja für WR fängt die “linke Presse der Schweiz”
    offensichtlich links von Blocher,Weltspiegel und Abendblick an.
    Da ist auch sehr viel Platz.

  8. Avatar berndgrimm sagt:

    Währenddessen schwabuliert der Regierungsabwart
    unter dem gleichen Titel er wäre von der “linken Schweizer Presse”
    wie Tagi und NZZ(!) zu 90% (!) wegzensiert worden.
    Da soll er mal froh sein dass die immerhin 10% seines Geschwafel
    gedruckt haben.
    Leserbriefe werden nun mal ausgesucht.
    Von mir erscheint auch nicht alles in der Bangkok Post oder Nation.
    Anders ists mit Internet Blogs.
    Bukeo und ich werden zu 100% vom Kleingeistzüchterverbandsorgan
    ST.de unterdrückt.
    Beschweren wir uns?
    Nein, wir schreiben einfach in ST.at und Nittaya.at.
    Das können wir Walter Roth aus St.Gallen auch nur empfehlen.
    Komm rüber,hier darfst Du alles schreiben und nichts wird unterdrückt.
    Natürlic musst du hier mit divergierenden Meinungen rechnen.
    Nur so funktioniert nun mal Meinungsfreiheit.

  9. Avatar berndgrimm sagt:

    der Gouverneur ist ein absoluter Roter

    Die eigenen Leute, wer hätte das gedacht.
    Wär doch eigentlich wieder ein Fall für
    Jatuporns und Nattawut Brandmeister.
    Chiang Mai braucht bestimmt dringend ne neue Town Hall.

  10. Avatar emi_rambus sagt:

    Dachte immer Gouverneure waeren Staatsbeamte und keine Polit-Beamte?

  11. Avatar bukeo sagt:

    das soll jemand verstehen – der Gouverneur ist ein absoluter Roter – ich dachte, nun wird alles anders und besser. Scheint leider schlechter zu werden….

Schreibe einen Kommentar zu emi_rambus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)