Rayong: Alpla-plant Joint Venture mit Thai-Unternehmen zur Gewinnung von PET

Die EU-Kommission hat grünes Licht für die Gründung des Joint Ventures Envicco gegeben, wie sie am Montag mitteilte. Die Brüsseler Behörde hatte keine Wettbewerbsbedenken.

Gewinnung von hochwertigem PET

Das österreichisch-thailändische Gemeinschaftsunternehmen plant an der Küste der Provinz Rayong im Industriegebiet Map Ta Phut ein Werk zur Gewinnung von qualitativ hochwertigem PET (rPET) und Polyethylen (rHDPE).

Alpla betreibt laut einer Pressemitteilung von PTT in 46 Ländern 178 Produktionsstätten. Erst kürzlich haben die Vorarlberger zwei spanische Recyclingunternehmen übernommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
14. Januar 2020 9:33 am

5555 Jetzt wird das hier hin verlagert?! 

Aus dem recycelten PET von Einwegflaschen werden lediglich Plisterpackungen und ähnliches hergestellt,  aber keine neue Flaschen. 

Würde man in TH den Trinkwasserbedarf über 1-l-PET-Flaschen decken,  könnte man mit dem Leergut rund 670.000 Fußballplätze abdecken. 

 

SF
Gast
SF
14. Januar 2020 6:56 pm
Reply to  STIN

xxxxxx zensiert – sinnbefreit

auch das wieder eine Lüge. Aus 25% der receycelten Plastikflaschen werden wieder neue Flaschen hergestellt

5555 Billiger Fake!  Da weltweit nur 50% receylet werden sind das (nach meinen Unterlagen)  effektiv nur 11%!

 

SF
Gast
SF
15. Januar 2020 11:55 pm
Reply to  STIN

Ihre unredlichen Methoden mit Zensur und Nicht-Freigabe sind mir zu doof!