Pattaya: Russe prallte mit Motorrad gegen eine Palme und war sofort tot

(STIN) Ein russischer Mann wurde gestern Morgen nach einem Motorradunfall in Pattaya für tot erklärt.

Major Saijai Kamjula von der Pattaya City Police wurde um 8:30 Uhr auf der Jomtien Second Road über den Unfall informiert.

Polizei und Rettungskräfte trafen am Tatort ein, um die Leiche eines 36-jährigen russischen Mannes auf der Straße zu identifizieren und den Unfall zu aufzuklären.

Der Russe war sofort tot, als er auf eine Palme prallte, teilten Ersthelfer den Medien mit. Es wird angenommen, dass hohe Geschwindigkeit die Unfallursache war. Er trug einen Helm. Sein Name wird zurückgehalten, bis Kontakt zu seiner Familie und seiner Botschaft aufgenommen wurde. / PO

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
29. Januar 2020 9:31 pm

Wieviele Thai sind in der Nacht zuvor wohl auf eine ähnliche Art und Weise

ins nächste bessere Leben befördert worden?

OK Nicht in Pattaya/Jomtien.

Aber ich wollte etwas lustigeres vorbringen:

 

'Blind' beggar caught driving SUV, fined B1,000

published : 29 Jan 2020 at 16:25

updated: 29 Jan 2020 at 16:48

An addicted gambler who masqueraded as a blind beggar to pay his debts has told police it was his daughter's fault – she was working overseas and refused to send him the money.

Somporn Kueyen's cover was blown when a video posted on social media showed him parking a Toyota Fortuner outside a temple in Bang Yai, Nonthaburi.

He was wearing ragged clothing, and was seen shortly after posing as a blind beggar, complete with dark eye-glasses, in a nearby market.

Asked to explain, he reported to Bang Yai police on Wednesday and claimed he was rebelling against his daughter's refusal to give him money. He admitted he was a gambling addict, Pol Col Surapoj Rodbamrung, chief of Bang Yai police, said. 

Wer in Thailand schon mal echte blinde Bettler die meist von einer sehenden

Person begleitet werden erlebt hat wird diesen Frevel nicht mehr so einfach

als Thai Kultur abtun. Obwohl sowas sicher kein Einzelfall ist.

Wenigstens war der Betrüger ehrlich!Oder so.

Ich möchte in diesem Zusammenhang über ein wirklich blindes Paar

berichten die ich vor ein paar Tagen im Bus von Ekkamai nach Si Racha

getroffen habe. Sie kamen als letze in den Bus kurz vor der Abfahrt .

Sie tasteten sich durch den Bus und setzten sich in eine leere Reihe

mir gegenüber. Sie nahmen ihre Sonnenbrillen ab und ich sah dass ihre Augen

keinen Fixpunkt hatten.Sie sprachen die ganze Fahrt über von ihren

Erlebnissen am gleichen Tag.Sie kramten in ihren Taschen und fanden

wohl immer das Richtige.Sie assen Obst mit Messer und packten die Abfälle

in die Plastiktüte.Sie hatten dem Busfahrer wohl gesagt wo sie aussteigen wollten

und stiegen an einem Punkt in Bang Phra aus.Dabei kletterten sie behende

die steile Treppe hinunter mit der selbst ich als Sehender Probleme habe.

Sie hatten vorher mit einem Smartphone mit Ansage telefoniert und wurden

von einer Sehenden abgeholt.

Ich überlegte mir, wie so ein Ausflug wohl in DACH verlaufen wäre.