Bangkok: Aussenminister erklärt, warum die Evakuierung aus China nicht schneller geht

Der thailändische Außenminister erklärt der Öffentlichkeit, warum die Regierung die Evakuierung in Wuhan nicht beschleunigen kann. Außenminister Don Pramudwinai erklärte am Sonntag (2. Februar), es handele sich bei der Evakuierung der thailändischen Bürger aus Wuhan nicht um einen Wettbewerb, um eine Antwort auf die Beschuldigung der thailändischen Regierung zu geben, ihre Bürger nur langsam aus der chinesischen Stadt Wuhan zu evakuieren.

„Achten sie nicht darauf, welches Land als erstes seine Bürger aus Wuhan evakuiert. Stattdessen ist es für uns viel wichtiger, dass die thailändischen Bürger bei ihrer Rückkehr nach Thailand sicher sind. Es muss unbedingt sichergestellt werden, dass alle evakuierten Bürger frei von Viren sind“, sagte Außenminister Don Pramudwinai.

Beginnend mit dem Lockdown von Wuhan am 26. Januar 2020 sagte Don, die chinesische Regierung sucht die Zusammenarbeit mit allen befreundeten Ländern, um eine weitere Ausbreitung des Virus einzuschränken bzw. zu verhindern.

China unternimmt alle notwendigen Schritte, um die weitere Ausbreitung des Virus zu kontrollieren, sagte Don. Thailand hat auf diese Nachricht positiv reagiert, zumal die chinesischen Behörden versprochen haben, dass die thailändischen Leute, die noch in Wuhan feststecken, eine gute Pflege erhalten.

Während er die Situation in China überwachte, sagte Don, die thailändische Regierung habe einen kommerziellen Flug für die Evakuierung gechartert und ein WeChat Netzwerk zwischen den in Wuhan festgehaltenen Personen, der thailändischen Botschaft in Peking und dem thailändischen medizinischen Personal eingerichtet.

Er sagte, Premierminister Prayuth Chan o-cha sei sich der Situation voll und ganz bewusst und habe die Behörden bereits angewiesen, zur Evakuierung bereit zu sein, sobald die chinesische Regierung grünes Licht für die Evakuierung geben werde.

Die chinesischen Behörden hatten von Anfang an klargestellt, dass sie keine Massen Evakuierungen von Ausländern befürworte. Die zuständigen Behörden befürchten, dass bei einer Massen Evakuierung eine weitere Ausbreitung des Virus nicht ausgeschlossen werden kann. Sobald die chinesischen Behörden mit einer Evakuierung einverstanden ist, werden die Thais aus Wuhan ausgeflogen, sagte Don.

Japan und die USA, die auch Konsularbehörden in Wuhan haben, durften ihre Bürger schließlich am 28. Januar aus der geschlossenen Stadt Wuhan ausfliegen.

Don fuhr fort, dass ursprünglich nur 64 Thailänder, darunter 49 Studenten und 15 Touristen, die Evakuierung aus China suchten. Allerdings sei die Zahl der Thais mittlerweile auf rund 160 Personen angestiegen.

Der Außenminister merkte an, dass die Studenten alle am selben Ort in Wuhan wohnen und sich auf eine schnelle Abreise vorbereiten könnten. In der Zwischenzeit sind andere Thailänder in der Stadt verstreut und benötigen eine detaillierte Koordination, um sie für die Luftbrücke zusammenzubringen, fügte er hinzu.

In Bangkok müssten zudem spezielle Vorbereitungen für die Heimkehrer getroffen werden. Dazu gehören unter anderem ein entsprechendes ausgebildetes Personal, die medizinische Ausrüstung und der Charterflug selber, sagte Minister Don.

Er wies auch noch darauf hin, dass eine Eile bei der Evakuierung dazu führen könne, dass einige Thailänder die Flucht verpassen oder andere ernsthafte Probleme haben, während das wichtigste Ziel darin bestehe, „dass sie (die Evakuierten) sicher sind, nicht krank sind und genug zu essen und zu trinken haben“.

„Bitte verstehen sie die Situation richtig und geraten sie nicht in Panik. Seien Sie sich einig und unterstützen Sie ein freundliches Land in Schwierigkeiten und verstehen Sie deren Schwierigkeiten an einem kritischen Punkt. Es gibt nichts Wertvolleres, als einen Verbündeten in Not zu verstehen und umsichtige Gegenseitigkeit zu gewährleisten “, sagte Don. / TP-PPS

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Bangkok: Aussenminister erklärt, warum die Evakuierung aus China nicht schneller geht

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Gen Prayut sagte, die Regierung mobilisiere Ressourcen, um diese Probleme anzugehen, aber ihre Bemühungen würden durch Gruppen von Menschen behindert, die diese Probleme politisieren wollen.

    Er warnte ernsthaft vor dem Missbrauch von Social Media.

    “Wir haben neben PM2.5 und dem Virus noch andere Probleme, wie falsche Nachrichten und Hassreden.
    Ich habe den betroffenen Behörden befohlen, rechtliche Schritte einzuleiten”, sagte er.

    “Einige stammten aus dem Ausland, aber sie können zurückverfolgt werden.
    Wenn sie gegen das Gesetz verstoßen, werden sie vor Gericht gestellt. Ich habe meine Anordnung klargestellt”, sagte Gen Prayut.

    Gen Prayut sagte seinen Kritikern auch, man solle ihn nicht beschuldigen, sich wie ein Diktator zu verhalten.
    Die Behörden würden lediglich bestehende Gesetze durchsetzen.
    “Das ist anstrengend, aber ich werde nicht zurücktreten”, sagte er.
    https://www.bangkokpost.com/thailand/politics/1849794/dont-politicise-outbreak-pm

    Kann man nur sagen, die Thais haben richtig Glück mit ihrem standhaften Generalissimo 555.

    • STIN STIN sagt:

      Kann man nur sagen, die Thais haben richtig Glück mit ihrem standhaften Generalissimo

      ja, das muss man den Politikern in TH lassen, zurücktreten tun die nicht so leicht – die müssen zurückgetreten, oder
      weggeputscht werden.

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Kann man nur sagen, die Thais haben richtig Glück mit ihrem standhaften Generalissimo 555.

      Also statt Nord Korea Light jetzt Nord Korea not so light!

      Ich habe ja geschrieben dass ich für eine Militärdiktatur wäre

      weil die meisten Thai eh nicht demokratiefähig wären.

      Leider sind die Militärdiktatoren hier die Demokratieunfähigsten

      weil -unwilligsten!

      Verlieren könnnen viele Thai nicht. Dazu brauchte man Persönlichkeit.

      Woher nehmen?

      • STIN STIN sagt:

        Leider sind die Militärdiktatoren hier die Demokratieunfähigsten

        weil -unwilligsten!

        naja, eine Militärdiktatur ist das was sie ist – eben eine Diktatur.
        Wenn ich Prayuth mit anderen Diktatoren, wie Assad, auch Erdogan, vormals Gaddhafi, Hussein – oder heute noch den irakischen Präsidenten (obwohl gewählt)
        betrachte, dann muss ich Prayuth als absoluten Softie bewerten.

        Da ist ja jeder einigermassen gewählte Präsident in Südamerika, Afrika, Asien – inkl, der kommunistischen Länder, wie China und Vietnam
        um einiges undemokratischer, brutaler und mehr Diktator, als es Prayuth je war.

        • Avatar gg1655 sagt:

          Wenn man denn wirklich unbedingt vergleichen muss oder will dann ist Thailand zwar kein Rechtsstaat sondern eine Diktatur aber in ihrer Region(SOA) ist das eher Normalität als eine Ausnahme.  Hun Sen ist keinesfalls irgendwie als Besser anzusehen. In Laos und Vietnam hat man Ein-Parteien Diktatur. Burma ist auch immer noch eine schlecht versteckte Militär-Diktatur. Duterte rühmt sich selbst ein Mörder zu sein. Brunei ist eine Art Saudi Arabien.   Ärgerlich ist nur das Thailand schon viel weiter war und sich rapide in die Falsche Richtung bewegt.  Und beim bewegen in die Falsche Richtung haben Militär und nicht näher zu nennende Einrichtungen ganz entscheidenden Einfluss und Interessen.

          • STIN STIN sagt:

            Wenn man denn wirklich unbedingt vergleichen muss oder will dann ist Thailand zwar kein Rechtsstaat sondern eine Diktatur aber in ihrer Region(SOA) ist das eher Normalität als eine Ausnahme.

            auch ein Rechtsstaat kann zu einer parlamentarischen Diktatur werden, wenn eie Partei die Absolute erreicht.
            Dann regiert die alleine. Man könnte auch fast schon GB als Diktatur bezeichnen, mit so einer Mehrheit im Unterhaus und keine
            Macht beim Oberhaus. Johnson lässt derzeit ebenfalls wie ein Diktator – alles nur absegnen. Macht Prayuth auch.

            Sicher kein 1:1 Vergleich – aber so läuft es halt.

            TH ist, wie ich schon mehrmals erwähnt habe und wir viele Medien auch schon bestätigt haben – derzeit eine Semi-Demokratie.
            Um eine Diktatur zu sein, fehlt Prayuth einfach die absolute Macht. Der 44er ist weg – ohne Parlament geht es nicht mehr – lehnen
            einige seiner Parlamentarier ab, ist ein Gesetz durchgefallen. So läuft keine Diktatur.

            Ärgerlich ist nur das Thailand schon viel weiter war und sich rapide in die Falsche Richtung bewegt.

            ja, TH war in den 90ern unter Chuan Leekpai in der Tat auf dem richtigen Weg. Aber leider hat ihm Suthep in die Suppe gespuckt.

            Und beim bewegen in die Falsche Richtung haben Militär und nicht näher zu nennende Einrichtungen ganz
            entscheidenden Einfluss und Interessen.

            nicht wirklich, wenn du die Monarchie meinst – Rama X war schon ein Demokrat, er musste halt auch leider viele
            Kompromisse mit dem Militär eingehen, ansonsten hätten sie ihn wohl entfernt.
            Aber er hat recht klug agiert – auch die Könige vorher. Sonst wäre TH wohl auch mal eine Kolonie geworden, was vll aber auch gar nicht
            so negativ gewesen wäre.

          • Avatar berndgrimm sagt:

            gg1655 sagt:

            6. Februar 2020 um 1:01 am

            —   Ärgerlich ist nur das Thailand schon viel weiter war und sich rapide in die Falsche Richtung bewegt.  Und beim bewegen in die Falsche Richtung haben Militär und nicht näher zu nennende Einrichtungen ganz entscheidenden Einfluss und Interessen.

             

            Sehr richtig!

            Ich möchte daran erinnern dass ich ja nicht

            aus Jux und Dollerei am Anfang so begeistert für diese Militärdiktatur war!

            Prayuth hat in seinen ersten Freitagsmonologen die Probleme Thailands

            sehr richtig geschildert und Lösungen

            versprochen.

            Nur, dann geschah garnix , ausser ein paar

            Show Aktionen, und am Ende machte

            er das Gegenteil von dem was er versprochen hatte.

            Heute kann man wohl behaupten dass diese

            Militärdiktatur Thailand und vor Allem

            uns hier lebenden Ausländer viel mehr

            kosten wird als Thaksins Reisbetrug.

            Beweisen würde man es erst können

            wenn man überhaupt an echte Zahlen

            kommen könnte.Also nie!

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Flight leaves Don Mueang this morning to evacuate 142 Thais from Wuhan

    • February 4, 2020
    •  
    •  

    A group of Thai medics left Don Mueang international airport this morning for the Chinese city of Wuhan, on a flight chartered from Thai Air Asia, to evacuate 142 Thais stranded there after a lock-down, imposed on January 23rd by the Chinese government, to prevent the spread of novel coronavirus.

    Public Health Minister Anutin Charnvirakul, who had planned to join the medical team, cancelled his trip last night after he was informed by Chinese authorities that his status as a minister of the Thai government could complicate the evacuation plan due to a protocol problem. He was, however at the airport this morning send off the 15-member medical team, led by Mr. Apichart Wachiraphan, director of Bamrasnaradura Hospital.

    Mr. Anutin said this morning that he is confident that the evacuation will go smoothly adding, however, that any of the evacuees found to have a fever before boarding will be held for examination and will have to wait for the next flight. 

    The plane is due to arrive at U-tapao international airport at about 7pm and all evacuees will be screened by a medical team before they are to be taken to an undisclosed facility to be quarantined for 14 days, for observation, to make sure they are not carrying the coronavirus.

     

    Na ja , und sie flogen doch oder machten jedenfalls ein Selfie um so zu tun als ob.

    Zumindest die Chinesen haben geschnallt dass das Dabeisein eines Thai Ministers

    dieser Militärdiktatur die Sache nur komplizieren würde.

    Und der Aushilfs Minister war froh dem möglichen Tod in China nochmal von der Schippe gesprungen zu sein!

     

  3. Avatar Wolf5 sagt:

    Wenn man den Bericht des Aussenminister liest, warum die Evakuierung aus China nicht schneller geht, kann man nur den Kopf schütteln.

    So haben schon etliche Länder, wie USA, Italien, Deutschland, Frankreich, Rußland, Australien, Belgien, England, Süd-Korea usw. ihre Bürger ausgeflogen und in den jeweiligen Ländern die entsprechenden Maßnahmen getroffen, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet.

    Nur Thailand sieht wieder einmal massenhaft Probleme.

    Erneut ein Beispiel für die Unfähigkeit dieser Regierung!

    • Avatar berndgrimm sagt:

      Na ja, die Deppen wissen auch dass die Luftverschmutzung hier

      viel gefährlicher ist als der Corona Virus.

      Auch wenn davon nicht soviele gleich sterben!

      Es fällt durchaus auf dass die gewählte Militärdiktatur

      sich seit geraumer Zeit nicht mehr ins Ausland traut.

      Gut so! Wer garnix tut soll dies wenigstens zu Hause tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)