Bangkok: Bank of Thailand senkt Leitzins auf 1% um die Wirtschaft zu stützen

Die Bank of Thailand (BoT) senkte ihren Leitzins beim ersten Treffen in diesem Jahr um 25 Basispunkte auf ein neues Rekordtief von 1 %, um eine Wirtschaft zu stützen, die von der Coronavirus Epidemie und der monatelangen Verzögerung der Haushaltsrechnung 2020 durch den Finanzsektor heimgesucht wurde.

Das Monetary Policy Committee (MPC) hat heute (5. Februar) einstimmig beschlossen, den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte zu senken, was einem historischen Tief von 1 % entspricht, heißt es in der Erklärung der Zentralbank.

Das Wirtschaftswachstumsrisiko ist jetzt stärker nach unten gerichtet, und das Wachstum dürfte unter seinem Potenzial liegen, während die Finanzstabilität aufgrund der konjunkturellen Abkühlung anfälliger wird, hieß es.

Die eintägige Rückkaufrate wurde im August und November letzten Jahres um jeweils einen Viertelpunkt gesenkt, um die Wirtschaft zu stützen, deren Wachstum für 2019 auf 2,5 % geschätzt wird – das schwächste seit fünf Jahren.

Der neuartige Ausbruch des Coronavirus und die Verschiebung des Haushaltsplans von 3,2 Billionen Baht haben einer bereits schwindenden Wirtschaft weitere Schläge versetzt, und der hochrangige Beamte der Zentralbank sagte kürzlich, dass beide Faktoren einen erheblichen Einfluss auf die Wirtschaft haben würden, insbesondere in der ersten drei Monaten des Jahres 2020.

Die Bank von Thailand erwartet für das erste Quartal 2020 eine schwächere Konjunktur, sagte ein Sprecher der Bank von Thailand.

Die Bank von Thailand stufte Mitte Dezember das thailändische Wirtschaftswachstum für 2020 von 3,3 % im letzten September auf 2,8 % herunter.

Das Economic Intelligence Center (EIC) der Siam Commercial Bank (SCB) hat die bislang pessimistischste Einschätzung des Wirtschaftswachstums in Thailand für 2020 abgegeben und seine Prognose unter Berücksichtigung der Coronavirus Epidemie und des verzögerten Haushaltsplans von 2,7 % auf 2,1 % gesenkt.

Die größten Auswirkungen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus auf den thailändischen Tourismussektor werden nach Angaben der Forschergruppe in diesem und im nächsten Monat zu verzeichnen sein.

Es wird geschätzt, dass die Zahl der Auslandsreisenden im sogenannten „Besser Fall Szenario“ drei Monate in Folge sinkt, im Basisszenario vier und im schlimmsten Fall sechs, was zu einem Rückgang von 2,5 %, 4,6 % oder 8,1 % in 2020 führt, sagte der EIC.

Das Wuhan Coronavirus wird Chinas Wirtschaft in diesem Jahr bremsen, was die Erholung der Weltwirtschaft bedroht und den Lieferketten in der kommenden Zeit einen Schlag versetzen wird. Im Basisszenario des EIC wird erwartet, dass der Exportwert Thailands in diesem Jahr um 1 % sinkt, nachdem zuvor ein Wachstum von 0,2 % prognostiziert worden war.

Die jüngste Prognose des EIC liegt weit unter den Ansichten der politischen Entscheidungsträger. Die Bank von Thailand und das Fiscal Policy Office prognostizieren für dieses Jahr ein BIP-Wachstum von 2,8 %.

Abgesehen vom Ausbruch des sarsähnlichen Virus wird die Verzögerung des Haushaltsplans für das Haushaltsjahr 2020 die öffentlichen Investitionen in den nächsten zwei Monaten bis Ende März beeinträchtigen.

Es wird erwartet, dass die Regierung die Auszahlung des Budgets beschleunigt, um die Wirtschaft zu stützen, nachdem das Budgetgesetz umgesetzt wurde. Die monatelange Verzögerung lässt sich jedoch nicht vollständig ausgleichen, und das Wachstum der staatlichen Investitionen wird nach einer früheren Schätzung von 5,6 % für 2020 auf nur noch 3,9 % prognostiziert. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
59 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
ben
Gast
ben
11. Februar 2020 4:31 pm

@  unseren Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler alias…..:  ..Alles wie immer – es lebe das Bauchgefühl und kein einziger Link dabei….

Oh my Buddha, wann ist der Depp endlich am untersten Punkt angekommen?? Für jedes Thema gibt's 100 pro und cotra Links und unser ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler meint, wenn er seine Links bringt sei das ein Beweis!?!? Dümmer geht's nümmer…???

 

 

Wolf5
Gast
Wolf5
11. Februar 2020 3:39 pm

Auf stins ausführliche Antwort kann ich nur entgegnen:

Alles wie immer – es lebe das Bauchgefühl und kein einziger Link dabei.

Auf weitere Diskussion zu diesem Thema werde ich verzichten, da ich (wie du es gerne auszudrücken pflegst) meist nur meinen Mainstream-Bullshit vertraue und dann auch noch diese Aussagen mit den entsprechenden Links belege, während du dich als anerkannter Thailand-Kenner555 unter die Massen mischst und damit alles aus erster Quelle erfährst555.

So ist eben die Unterscheidung zwischen echter und gefühlter Wahrheit

Man könnte genauso gut sagen zwischen belegbaren Quellen = Medien und Bauchgefühl = stin.

Sollen die User (jeder für sich) entscheiden, was in ihren Augen glaubhafter ist:

– der Mainstream-Bullshit, welcher weltweit schon sehr viele Ungerechtigkeiten aufgedeckt und auch sehr viele Politiker zu recht bloßgestellt hat, erinnere nur an Wikileaks oder Panama-Papers

– oder solche Leute, wie stin, welche sich immer auf ihr Bauchgefühl berufen, aber leider nichts belegen können

Wolf5
Gast
Wolf5
11. Februar 2020 11:01 am

Stin bastelt sich die Geschichten so zurecht, dass sie passen.

Da spielt es auch keine Rolle, ob sie wahr sind oder nicht, Hauptsache sie sind in stin´s Augen stimmig.

Dies ist wahrscheinlich auch einer der Gründe, warum er seine Behauptungen nicht mit Links belegen kann.

Kommen wir zu den Details.

1. Es ist unstrittig, dass Thaksins „Krieg gegen die Drogen“ schwere Menschenrechtsverletzungen beinhaltete.
Gleichzeitig ist jedoch genauso unstrittig, dass die Mehrheit der Bevölkerung das begrüßte und ihn mit großer Mehrheit immer wieder wählte.

Weiterhin unstrittig ist die Mittäterschaft des Militärs an diesem Massakern.

Ich erinnere nur an Prawitt´s Mann fürs Grobe , Manas, welcher für seine Verdienste in diesem „Krieg gegen die Drogen“ letztendlich zum General befördert wurde.

Nur zur Erinnerung:
„Nach offiziellen Angaben wurde Generalleutnant Manas für seine Arbeit militärisch gut belohnt.
Das war die Nacht der sehr merkwürdigen, koordinierten Angriffe von mehr als 100 Männern im Süden, von denen viele nur mit Messern bewaffnet waren.
Der Befehl aus Bangkok lautete, die Belagerung abzuwarten. Aber nach sieben Stunden wurden Isoc-Pate Gen Panlop Pinmanee und andere Offiziere müde und schickten ihre besten Agenten, um alle 32 aus nächster Nähe zu töten.
Damals stand Col Manas an der Spitze des einseitigen Angriffs auf die historische Moschee –
“Mord” genannt im Süden und von vielen in Bangkok.
Vier Jahre später, nachdem sich die von Gen Surayud Chulanont angeführte Militärregierung für die Morde entschuldigt hatte, entschied ein Gericht der Provinz Pattani, dass Col Manas und einige andere zur Verantwortung gezogen werden sollten.
Die Regierung Abhisit Vejjajiva erhob keine Anklage.“

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/584753/the-big-issue-man-with-a-history

Damit stimmt auch stins Behauptung nicht: „Als der König darüber informiert wurde, auch von UN und anderen HRW´s – befahl er Thaksin, die Morde aufzuklären, kam dieser aber nie nach.“
sondern Abhisit hat nichts gemacht.

Andernfalls Link einstellen!

2. Wirtschaftliche Entwicklung Thailands unter Thaksin:
“Seine Regierung gab jedem Dorf einen Kredit für Entwicklungs- und Infrastrukturprojekte.
Sie führte in der Gesundheitsversorgung das 30-Baht-Programm ein, das Arzt- und Krankenhausbesuche für jedermann erschwinglich machen sollte.
Thaksins wirtschaftspolitische Konzepte wurden ab 2001 von der Bangkoker Presse unter das Schlagwort Thaksinomics gefasst.
Dieses wurde ab 2002 auch von renommierten Wissenschaftlern übernommen. Einerseits verfolgte er keynesianische Ansätze zur Stärkung der Binnenkonjunktur.
Damit wollte er Thailand unabhängiger vom Ausland machen und zugleich die übermäßig auf Bangkok konzentrierte Wirtschaftsleistung stärker auf die Provinzen verteilen und auf die lokale Ebene verlagern. Hierzu investierte seine Regierung Milliarden in ländliche Entwicklungs- und Infrastrukturprogramme und Kredite für kleine und mittlere Unternehmen. Und so weiter und so fort.

Nicht unterschlagen werden sollte auch die Tatsache, dass Thaksin Privatisierung und Deregulierung gerade dort vorantrieb, wo er selbst davon profitierte: im Telekom- und Mediensektor.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Thaksin_Shinawatra

Diese Auffassungen von Wikipedia teilen die meisten internationalen Medien.

Sollte du jedoch Beweise für anderen Ablauf haben, bitte Link.

3. Putsch 2006
Richtig ist: „Stein des Anstoßes war der Verkauf von Thaksins Shin Corporation an die singapurische Temasek Holdings.
Angesichts wachsender Proteste der PAD setzte Thaksin 2006 eine Wahl an, die er gewann, aber das Land glitt schnell in eine längere Verfassungskrise ab.
Die Arme ergriff mit Billigung von König Bhumibol Adulyadej die Macht und setzte ein Wirtschaftsprogramm in Kraft, das sich auf Vorstellungen des Königs über nationale Autarkie stützte. „

https://www.wsws.org/de/articles/2008/09/thai-s06.html

und was von der PAD zu halten war, findet man hier:
„Weder die soziale Herkunft noch die politische Ausrichtung der „Gelbhemden“ lässt sich klar abgrenzen.
Die PAD war eine Koalition sehr heterogener, teilweise sogar gegensätzlicher Gruppen, die nur durch ihre Gegnerschaft zu Thaksin zusammengehalten wurde.
Die militanten Aktionen der PAD fügten der Tourismusdestination Thailand einen Imageschaden und auch erhebliche wirtschaftliche Verluste zu.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Volksallianz_f%C3%BCr_Demokratie

4. Kleinkredite
Auch wenn die Vereinten Nationen in der Mikrofinanzierung ein wichtiges Instrument zur Erreichung der Millenniumsziele zur Reduktion von Armut sehen und das Jahr 2005 von den Vereinten Nationen zum Jahr der Mikrokredite ausgerufen wurde, gibt es zwischenzeitlich auch viel Kritik.
So wurde deren Erfinder Nobelpreisträger Muhammad Yunus 2011 entlassen.
Um so verwunderlicher die Tatsache, dass diese Militärjunta noch 2014 in diesen Mikrokrediten eine Lösung gegen Kredithaie sahen.
http://thailandtip.info/2014/10/21/koennten-mikrokredite-eine-loesung-gegen-kredithaie-sein/

In Thailand betrug die durchschnittliche Verschuldung der privaten Haushalte zwischen 1991 und 2018 49,89 Prozent des BIP.
Zwischen 2008 und 2012 stieg diese Zahl um 12,8 Prozent pro Jahr, und ihre Größe im Verhältnis zum BIP nahm von 56 auf 77 Prozent zu.

Thailand ist jetzt eines der zehn Länder mit der höchsten Haushaltsverschuldung unter 89 Ländern weltweit und das dritthöchste unter 29 asiatischen Ländern.
https://der-farang.com/de/pages/thais-sind-unabhaengig-vom-alter-hoch-verschuldet

Fazit: noch nie war die Thaibevölkerung so hoch verschuldet wie heute, weil auch jede Nach-Thaksin-Regierung mit Krediten nur so um sich warf!

5. Wahlsiege
wenn stin meint: „Richtig, Thaksin hat früh erkannt, dass man die Wähler mit Versprechungen über grosszügige Kredite schnell ködern konnte.“
muß man feststellen, dass diese Praxis in Thailand (und nicht nur hier) üblich ist und alle alles versprechen, auch Abhisit bildete da keine Ausnahme.

Man erinnere sich nur an die Versprechungen und Wahlgeschenke des Generalissimo – ist ja nicht so lange her.

Das die Demokraten in den letzten 20 Jahren nie einen Fuß in die Tür bekamen und nur mithilfe des Militärs und Verfassungsgerichtes dann mal für kurze Zeit den Premier stellen durften, muß also an etwas anderem liegen.

Und da ja Yingluck angeblich nur gewann, da sie Millionen Baht über den Isan gestreut hat, dürfte es ja stin nicht schwerfallen, dafür einen Beweis mittels Link einzustellen.

Also mein lieber stin, nicht immer nur Bauchgefühl und Populismus, sondern mal mittels Link beweisen, das deine Aussagen auch stimmen!

ben
Gast
ben
11. Februar 2020 10:47 am

Ja so ist das mit unserem Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’ alias Thaksin Jodler…..:  er hat die Vergangenheit nie aufgearbeitet – schreitet einfach schön gerade aus – bei dem ist ja auch Hitler vorbei und aus und muss deshalb niemals diskutiert werden… ist aber verständlich, da seine Gehirn Kapazität sehr beschränkt ist, kann er nicht noch auf Vergangenes ein gehen – vor allem, da er das ja schon seit 2013/14 ausblendet – wo es noch nicht Vergangenheit war… Dieser Voll Depp weiss ja nicht, wie Geschichte entsteht, da er nur auf Gechichtsfälschung und Links aus ist, die seine kruden Themen untermauern – eben ein absoluter Tunnelblick – Thaksin Jodler…

Keine Argumente mehr??? oder im richtigen Moment auf ignorieren umschalten nach all den Fäkalien Postings und Anmache? oder brauchst Du noch ein paar Bilder zu Deiner perfekten Demokratie vor dem Putsch?

Wolf5
Gast
Wolf5
11. Februar 2020 8:47 am

Der thailändische König Maha Vajiralongkorn will für mehr Wachstum in seiner Heimat sorgen
„Das Wirtschaftswachstum des 68-Millionen-Einwohner-Landes lahmt, immer mehr politische Aktivisten tragen ihren Unmut über die Militärregierung von Prayut Chan-o-cha auf die Straße.
Der General hatte sich im Frühjahr 2014 an die Macht geputscht und versucht seither das angeschlagene Schwellenland wirtschaftlich auf Kurs zu bringen – mit äußerst bescheidenem Erfolg.
Weil die amtierende Regierung an ihrem Job scheitert, muss der König selbst ran.
Während Länder wie Vietnam, Indonesien oder die Philippinen mit Wachstumsraten zwischen fünf und sieben Prozent glänzen, kommt Thailand nur auf einen mageren Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von 3,5 Prozent (stimmt seit einiger Zeit ebenfalls nicht mehr, man geht jetzt von 2,2% aus).
Dabei liege das „ Potenzialwachstum“ des Landes bei vier bis fünf Prozent, sagt Rajiv Biswas, Asien-Chefökonom bei IHS Global Insight in Singapur. Durch die politischen Unruhen der vergangenen Jahre habe sich das mitunter halbiert.“

https://www.wiwo.de/politik/ausland/majestaet-laesst-foerdern-so-buhlt-thailands-exzentrischer-koenig-um-deutsche-investoren/21142680.html

ben
Gast
ben
10. Februar 2020 6:42 pm

@  unseren Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler alias…..:   …Die Vergangenheit ist vergangen… Tja, so einfach ist das. Die Vergangenheit ist vorüber, bums aus Mickymaus… Es gibt keine Schalter oder Drehknöpfe, mit denen du die Zeit zurückdrehen kannst… Was war, ist vergangen. Es ist vorbei, für immer.

Ja so ist das mit unserem Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’ alias Thaksin Jodler…..:  er hat die Vergangenheit nie aufgearbeitet – schreitet einfach schön gerade aus – bei dem ist ja auch Hitler vorbei und aus und muss deshalb niemals diskutiert werden… ist aber verständlich, da seine Gehirn Kapazität sehr beschränkt ist, kann er nicht noch auf Vergangenes ein gehen – vor allem, da er das ja schon seit 2013/14 ausblendet – wo es noch nicht Vergangenheit war… Dieser Voll Depp weiss ja nicht, wie Geschichte entsteht, da er nur auf Gechichtsfälschung und Links aus ist, die seine kruden Themen untermauern – eben ein absoluter Tunnelblick – Thaksin Jodler…

Wolf5
Gast
Wolf5
10. Februar 2020 6:01 pm

Wenn Jean CH sagt:
“Was für ein Scheiss kommt als Nächstes? Bist Du jetzt völlig über geschnappt!”

Kann ich ihm nur recht geben, denn da dieser Scheuklappen-ben nicht in der Lage ist, auf die gegenwärtige Situation in Thailand einzugehen, kommt er halt auch weiterhin immer nur mit der Vergangenheit und vergißt:

Die Vergangenheit ist vergangen

Tja, so einfach ist das. Die Vergangenheit ist vorüber, bums aus Mickymaus.
Es gibt keine Schalter oder Drehknöpfe, mit denen du die Zeit zurückdrehen kannst.
Was war, ist vergangen. Es ist vorbei, für immer.

Ein weiser Mann hat mal gesagt:
„Egal wie stark du dich über etwas aufregst, egal was du tust, es hat keine vergangenheitsverändernde Wirkung!“

Fazit: Dieser Scheuklappen-ben wird aufgrund seines begrenzten Intellekts dies jedoch nie begreifen, deshalb gilt – einfach ignorieren

Wolf5
Gast
Wolf5
10. Februar 2020 2:24 pm

In den letzten „Beiträgen“ will der demente Kläffer namens Scheuklappen-ben mit seinen Fremdsprachenkenntnissen protzen.

Deshalb jetzt vermehrt: „wuff wuff miau“

ben
Gast
ben
10. Februar 2020 1:49 pm

@  unseren Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler alias…..:  

Bilder aus einer Zeit als die perfekte Demokratie unseres Voll Deppen ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler noch intakt waren….

 

Jean CH
Gast
Jean CH
10. Februar 2020 4:55 pm
Reply to  ben

Was für ein Scheiss kommt als Nächstes? Bist Du jetzt völlig über geschnappt!

Wolf5
Gast
Wolf5
10. Februar 2020 12:14 pm

Gleich zweimal hat sich dieser demente Kläffer namens Scheuklappen-ben zu Wort gemeldet:
„wuff , wuff“ und zur Krönung auch noch „wuff wuff miau“

Und was will uns dieser Volldepp Scheuklappen-ben damit sagen:
“mir fehlt mein großes Vorbild, dieser ebenfalls an Demnez erkrankte Troll RD, welcher ebenfalls von keinem ernst genommen wurde – aber ich war wenigsten in meinem Trübsal nicht so allein.”

ben
Gast
ben
10. Februar 2020 10:56 am

@  unseren Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Troll’ alias Thaksin Jodler alias…..:   “ 2006 waren es ca 84%, die einen Putsch wollten, 2014 um 70%.“,
bleibt festzustellen, dass Thaksin noch 2005 mit Zwei-Drittel-Mehrheit wiedergewählt wurde und auch nach den massiven Protesten im Frühjahr 2006 wählten noch immer mehr als 50 % der Wahlberechtigten die TRT-Partei. …… Da über Wahlen Thaksin nicht zu entfernen war, wurde, wie in Thailand üblich, wieder mal geputscht… Und zu den Prozentzahlen bleibt festzustellen, dass sich die Thais entweder aufgrund ihrer geringen politischen Bildung von jedem Rattenfänger einfangen lassen oder sich haben mal wieder kaufen lassen…

Da nennt mich einer Junta Jubler, wenn ich darstelle, warum damals der Putsch gegen den Thaksin Kleptomemen und seinen Clan notwendig war – und er bahauptet nichts mehr mit Thaksin am Hut zu haben… und dann diese ellenlangen Rechtfertigungen zur Verteitigung Thaksins – wobei er wie immer verschweigt, wie diese Mehrheiten zu Stande kamen etc… Habe aber wirklich gescheiteres zu tun als mich mit diesem Thaksin Jodler auseinander zu setzen…

ben
Gast
ben
10. Februar 2020 10:45 am

@ Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’.. : ….Da es dieser Depp Scheuklappen-ben seit einiger Zeit aber nicht unterlassen kann, mich ständig mit seinem sinnlosen Geschwätz anzumachen, bekommt er von mir die entsprechende und oftmals nicht sehr feine Antwort…

Du armes 'Dummchen' und wer kam dann mind. 50 Postings mit Fäkal-Ausdrücken auf mich los, weil Du absolut keine Argumente bringst, wenn etwas gegen die Roten geht und wie es zu diesem Putsch kam?

Wolf5
Gast
Wolf5
10. Februar 2020 10:30 am

wenn berngrimm sagt:
„Also ich wehre mich dagegen wenn Ben hier als Rechts oder gar Nazi hingestellt wird.“
kann ich nur antworten, dass ich diesen Scheuklappen-ben niemals als Nazi, sondern immer nur als Rechten bezeichnet habe, da ich (und nicht nur ich) auch weiterhin der Auffassung bin, dass nur Rechte eine Diktatur hofieren und verteidigen.

Und wenn du dir frühere Beiträge dieses Scheuklappen-bens anschaust, wirst du für meine Argumentation etliche Belege finden, obwohl diese Beiträge oftmals sehr konfus sind und von Widersprüchen nur so wimmeln.

Deshalb ist es auch weiterhin deine Sache, ob du diesen Scheuklappen-ben verteidigst oder nicht – für mich kein Problem.

Ich kenne Scheuklappen-ben auch nicht aus einem anderen Forum, sondern habe mich erst zu den Verhältnissen in Thailand nach 2013/14 geäußert, als ich im „Der Standard“ und in „Spiegel online“ Beiträge dieses Trolls RD fand, welche eine einzige Verherrlichung dieses Sudeppen und später dann der Militärjunta mit ihrem Diktator darstellten.

Da es dieser Depp Scheuklappen-ben seit einiger Zeit aber nicht unterlassen kann, mich ständig mit seinem sinnlosen Geschwätz anzumachen, bekommt er von mir die entsprechende und oftmals nicht sehr feine Antwort.

Ich habe nichts gegen Argumente, besonders wenn sie mit Links belegt werden können, verwahre mich jedoch gegen Dummheit und Anmache jeglicher Art.

Das hatte ich bereits bei dem Troll RD praktiziert und so wurden auch einige Male mein Beitrag in den bereits genannten Foren gelöscht (genauso wie die, dieses Troll RD), da ich manchmal mit meiner Formulierung übers Ziel hinaus schoß.
Nach leichter Korrektur konnte ich sie unter Beachtung der Forenregeln wieder einstellen.

Und als dann dieser Troll RD in dieses Forum „ Schönes Thailand „ wechselte, bin ich ihm nur gefolgt.

Und wenn du sagst: „Warum ich hier gelöscht werde, weiss ich nicht. Da musst du STIN fragen.“
kann ich dir keine Antwort geben, da von mir bisher in diesem Forum kein einziger Beitrag gelöscht wurde und stin auch auf meine Bitte, endlich Forumsregeln einzuführen und diese dann auch durchzusetzen, nur meinte – dass muß man aushalten!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Februar 2020 10:20 am

gg1655 sagt:

9. Februar 2020 um 10:26 pm

STIN behauptet:Bleiben wir bei den Fakten, beide sind aktuell keine Diktatoren.
Beide mehr oder weniger fair gewählt 

Und genau das bestreite ich auf das Heftigste. Prayuth hat sich ins Amt geputscht und dann das Amt samt §44 genutzt um die Verfassung derart zu gestallten das keine Faire Wahl mehr möglich war. Schmutziger als er kann man gar nicht ins Amt kommen bzw. bleiben.  Dein ständiges Verharmlosen der Junta zeigt nur deine Fiese Gesinnung. Du gönnst den Thais nicht mal Freie Wahlen weil das Ergebnis dir nicht gefallen könnte. Also purer Egoismus.

Antworten

  • STIN STIN sagt:

    9. Februar 2020 um 11:04 pm

    Und genau das bestreite ich auf das Heftigste. Prayuth hat sich ins Amt geputscht und dann das Amt samt §44 genutzt um die Verfassung derart zu gestallten das keine Faire Wahl mehr möglich war.

    ja, das ist richtig

Ich möchte diese Diskussion nicht vertikal fortsetzen.

Aber habe einige Anmerkungen.

Erdogan ist nicht nur gewählt sondern hat wohl derzeit immer noch die

Mehrheit in der Türkei und würde wohl auch noch Koalitionspartner

in der zerstrittenen Opposition finden.

Die Stärke Erdogans ist die Schwäche der Opposition.

Der Putsch war dilletantisch, ist wohl vorher verraten worden

und hat Erdogan nur geholfen.

Erdogan kann durchaus abgewählt werden.

Dazu bedarf es aber einer Einigung der Opposition.

Den Kampf gegen die Kurden gab es auch vor Erdogan schon.

Das Massaker von Hama hat nichts mit den Kurden oder der Türkei

zu tun. Es war ein Kampf des Assad (Vater) Regimes gegen die

Muslim Bruderschaft.

Die Türkei ist trotz Erdogan heute immer noch demokratischer

und rechtsstaatlicher als  Thailand.

 

Es wird in Thailand unter diesem Regime nie mehr freie unmanipulierte Wahlen geben! Dazu sitzt der Schock der Wahlniederlage viel zu tief.

Dem Regime geht es ausschliesslich um den Machterhalt und die wirtschaftlichen

Interessen seiner Auftraggeber.

Es wird auch keine Provinz- und Kommunalwahlen geben bevor nicht

feststeht dass der Gewinner regimetreu ist oder wenigstens unschädlich!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
10. Februar 2020 9:36 am

Wolf5 sagt:

9. Februar 2020 um 1:23 pm

berndgrimm,
wenn du in deinen Beitrag schreibst:
„STIN und ich wurden in den Hoch Zeiten der Thaksinjodler 2010/11 bis zum Ende von ST.de sicherlich viel schlimmer behandelt, als ihr Thaksinisten hier.“
möchte ich das nicht in Abrede stellen (zumal ich erst in dieses Forum gelangte, als dieser Troll RD seine Hetze verbreitete), es stellt sich jedoch die Frage, warum eure Beiträge gelöscht wurden?

1. Im Gegensatz zu „Schönes Thailand“ haben fast alle alle anderen Foren Regeln.
Da geht es nicht um die Frage, ob jemand für oder gegen ein System ist, denn dort heißt es:
„nicht umsonst gilt seit Jahren: Jeder User hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.“

 

Ich habe nur einmal im TIP geschrieben(2010) , damals bin ich nicht gelöscht worden sondern mein Beitrag wurde in den Mülleimer verschoben

mit der Begründung ” man würde sich nicht in Angelegenheiten anderer

Foren einmischen ” weil ich natürlich geschrieben habe was mir bei ST.de

widerfahren ist.

Tatsache ist aber das damals viele Schreiber im TIP auch in ST.de

geschrieben haben und nachdem mein Beitrag entsorgt war

mit Propaganda Lügen auf meine sachlichen Kritiken antworteten.

TIP war mE. damals genauso thaksinlastig wie ST.de.

Kritik an der Thaksin Propaganda wurde nicht veröffentlicht.

Ich kannte den TIP schon seit Ende der 80er Jahre als er noch

als Wochenzeitung verkauft wurde.

Er war damals genauso Rechts wie die meisten deutschen Auslandszeitungen

weil von Nazis und ihren Nachfahren gemacht.

 

Deshalb meine Frage an dich:

Hast du in den zurückliegenden Jahren auch nur einen einzigen Beitrag dieses Trolls ernst nehmen können?

Einerseits behauptete er wiederholt, er sei gegen diese Militärjunta, um im gleichen Atemzug diese zu verteidigen und zu fordern, alle sollten mit dieser Junta zusammen arbeiten, angeblich zum Nutzen Thailands.

 

Also ich wehre mich dagegen wenn Ben hier als Rechts oder gar Nazi

hingestellt wird.

Er war genauso wie STIN und ich davon überzeugt dass Thaksin

die Wurzel allen Übels in Thailand sei.

Und jetzt ist er Hin und Hergerissen zwischen STINs Verteidigung

dieser Militärdiktatur und unserer Kritik.

Ihr kennt euch wohl aus anderen Foren und setzt eure Scharmützel hier fort.

Es ist heute wie vor 10 Jahren:

Die Seite die gute Sachargumente hat benutzt diese und die Gegenseite

muss eben polemisieren.

Wenn STIN gute Argumente für diese Militärdiktatur in Thailand

finden würde müsste er nicht immer auf D oder die Türkei Erdogans

zurückgreifen.

Jeder der hier lebt, weiss dass diese Militärdktatur durch Nichts

von der Macht zu verdrängen ist.

Am wenigsten durch Wahlen, wie wir gesehen haben.

Warum ich hier gelöscht werde weiss ich nicht.
Da musst du STIN fragen.
Mir fällt es ja auch nur dann auf wenn ich einen älteren Beitrag suche und nicht finde

Wolf5
Gast
Wolf5
10. Februar 2020 9:35 am

An gg1655:
stin wird nie etwas auf diese Junta kommen lassen, und da er sie laufend bejubelt und auch sonst unauffällig lebt, hat er unter diesem Regime auch nichts zu befürchten – als Ausländer kann er außerdem auch jederzeit diese schöne Land mit einer miesen Regierung verlassen.

Deshalb meint stin auch:“ nur vergisst du – dass die Verfassung per Referendum bestätigt wurde.“
Dazu sollte man sich jedoch in Erinnerung rufen, unter welchen Umständen diese Verfassung zustande kam.
„Mit der neuen Verfassung sichert sich Thailands Militär seine Macht langfristig. Die 2014 aus der Regierung geputschten Rothemden sind entsetzt und haben eine Vermutung, wie das Ja beim Verfassungsreferendum zustande kam.
Einige Thailänder, die gestern zu den Wahlurnen gerufen waren, gaben zu, nicht wirklich eine Ahnung zu haben, was in dem Verfassungsentwurf enthalten ist, über den sie jetzt abstimmen sollten.
Kein Wunder, denn das Militärregime hatte jede kritische Auseinandersetzung im Vorfeld verboten.
Wer gegen den Entwurf protestierte, konnte für zehn Jahre im Gefängnis landen.
Dutzende Regimegegner wurden in den vergangenen Monaten deswegen eingesperrt.
Herausgekommen ist dabei eine Verfassung, die das Militär in seinem Putschgebaren noch nachträglich legitimiert.
Alle Regierungen, die nach dieser Verfassung gewählt werden, regieren unter dem Einfluss des Militärs. „
https://www.tagesschau.de/ausland/thailand-verfassung-105.html

Kennt man von vielen Diktaturen, bei welchen sogar eine Zustimmung der Bevölkerung mit bis zu 99 % ausgewiesen wird. Dafür kann ich aber auch nix.

Zu Thailand unter den Militärs brauchen wir nichts mehr sagen, geschah schon oft genug.

Wenn dann stin noch sagt:
„ich bewerte einen Regierungschef nicht, ob er frei gewählt ist oder nicht – sondern nach seinen Taten.“
hat er mit seinem Lieblingsdiktator großes Glück.

Wirtschaftlich nichts auf die Reihe gebracht, keinerlei Reform umgesetzt, dafür aber jedes Jahr erneut bewiesen, dass sich Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit usw. auch weiterhin erfolgreich verletzen lassen.
Man hat ja das Militär im Rücken.

Hätte Thaksin damals nicht den Fehler begangen und den Krieg gegen die Drogen (welcher die Zustimmung der Mehrheit der Bevölkerung einschl. Nr. 9 hatte) inszeniert und welcher weitgehend durch das Militär umgesetzt wurde, müßten unsere Juntafans andere Argument suchen, um Thaksin zu verteufeln.

Denn wirtschaftlich hat Thaksin auch nach internationaler Einschätzung Thailand damals aus der Misere gerettet und zugleich der armen Bevölkerung ein paar Brotkrumen zukommen lassen, was keine andere Regierung vor und nach ihm realisierte.

Und was die Menschenrechtsverletzung anbelangt, war und ist Thaksin in Thailand nicht allein.
Bisher wurde deswegen jede Regierung in Thailand angezählt.

Und wenn stin weiter behauptet:
“ 2006 waren es ca 84%, die einen Putsch wollten, 2014 um 70%.“,
bleibt festzustellen, dass Thaksin noch 2005 mit Zwei-Drittel-Mehrheit wiedergewählt wurde und auch nach den massiven Protesten im Frühjahr 2006 wählten noch immer mehr als 50 % der Wahlberechtigten die TRT-Partei.

Da über Wahlen Thaksin nicht zu entfernen war, wurde, wie in Thailand üblich, wieder mal geputscht.

Und zu den Prozentzahlen bleibt festzustellen, dass sich die Thais entweder aufgrund ihrer geringen politischen Bildung von jedem Rattenfänger einfangen lassen oder sich haben mal wieder kaufen lassen.

gg1655
Gast
gg1655
10. Februar 2020 8:32 pm
Reply to  STIN

Zum oben Stehenden von STIN. 100% Populismus sonst gar nichts.Als Beispiel will ich nur das nehmen: Sie und der König merkten erst relativ spät, dass Thaksin fast nur Unschuldige hinrichten liess. 

Also du behauptest das Thaksin persönlich jede einzelne Hinrichtung befohlen oder gar durchgeführt hat. Ich glaube das der bei keiner einzigen persönlich irgendwie involviert war.  Er hat den Rahmen der Aktion vorgegeben und das so Schlecht wie möglich(entweder Gefängnis oder tot). Seine Anordnungen waren für die Sicherheitskräfte(ja,nicht nur Polizei) bestimmt wie ein Freibrief um Rechnungen zu begleichen und/oder sich zu bereichern.  Aber hast nicht gerade du immer behauptet die Polizei in Thailand wär nicht Schlecht sondern nur die Verkehrspolizei?  Haben denn die ganzen Morde während des Drogenkrieges Verkehrspolizisten begangen? Oder waren es die von dir Hochgelobten Spezial Einheiten(unter anderem DEA) die deiner Aussage nach allesamt unbestechlich sind und in den USA die Beste Ausbildung erhielten?  

Wolf5
Gast
Wolf5
9. Februar 2020 5:11 pm

Noch ein kleiner Nachtrag für stin zum nachlesen:

“Hüter der Verfassung”?
Harte und „weiche“ Militärputsche in der Geschichte der Türkei
https://www.bpb.de/internationales/europa/tuerkei/253184/militaerputsche-in-der-geschichte-der-tuerkei

Damit sollte das Thema Türkei endgültig beendet sein.

gg1655
Gast
gg1655
9. Februar 2020 7:53 pm
Reply to  STIN

Natürlich wünscht du der Türkei einen Bürgerkrieg.  Der Putsch wurde aufgehalten weil Erdogan immens viele Anhänger hat die sich den Putschisten entgegen gestellt haben. Erdogan hätten sie bestimmt nicht in Haft genommen sondern sofort Hingerichtet. Der Putsch in der Türkei hat nur gezeigt das so etwas fast immer Negative Folgen hat. Ohne diesen Putsch hätte Erdogan niemals so Extreme Maßnahmen ergreifen können und fast die gesamte Opposition auf seine Seite zwingen oder auslöschen können. Seine Position wär nie so Stark geworden wie sie nun ist. 

Es gibt scheinbar Menschen die stört ein Massenmörder nicht. Hauptsache ein Diktator. Und jetzt darfst du selber raussuchen wer mehr Tote auf dem Gewissen haben. Die Gewählten Staatsoberhäupter oder die Diktatoren. 

PS. Kleine Hilfe. Hitler zähle ich,obwohl ein Diktator, zu den gewählten. Stalin und Mao aber nicht. 

PPS. Da dir ja nichts von Massakern an Kurden,außer dem Erdogans, bekannt sein will(bzw. es dir nicht in den Kram passt)sei an dieser Stelle an das Massaker von Hama 1982  erinnert welches 20.000 bis 30.000 Opfer forderte. 

gg1655
Gast
gg1655
9. Februar 2020 9:57 pm
Reply to  STIN

STIN:naja, ja – war falscher Zeitpunkt. Aktuell sieht es schon etwas anders aus.
Erdogan verliert beide Großstädte, sein Stern sinkt.

Und fällt dir etwas auf? Erdogan kann Wahlen verlieren. Du behauptest aber er sei ein schlimmerer Diktator als Prayuth. Dieser ist aber ein echter Diktator und nicht durch Wahlen zu vertreiben,im gegenteil zu Erdogan.  Ich kann den zwar auch nicht ab aber verglichen mit den Diktatoren in Thailand derzeit ist er ein aufrichtiger Demokrat. Aber nur im Vergleich mit denen. Den deine geliebten Diktatoren sind schlimmer als alles andere. Dabei meine ich nicht mal den Grad der Gewalt. Sondern viel mehr das sie glauben alle Welt sei so Blöd das sie ihnen ihr Schauspiel als Real verkaufen könnten. Laos,Vietnam usw. heben auch Diktatur(Ein Parteien Diktatur) aber sie stehen dazu und wollen nicht alle für Saudumm verkaufen.

gg1655
Gast
gg1655
9. Februar 2020 10:26 pm
Reply to  STIN

STIN behauptet:Bleiben wir bei den Fakten, beide sind aktuell keine Diktatoren.
Beide mehr oder weniger fair gewählt 

Und genau das bestreite ich auf das Heftigste. Prayuth hat sich ins Amt geputscht und dann das Amt samt §44 genutzt um die Verfassung derart zu gestallten das keine Faire Wahl mehr möglich war. Schmutziger als er kann man gar nicht ins Amt kommen bzw. bleiben.  Dein ständiges Verharmlosen der Junta zeigt nur deine Fiese Gesinnung. Du gönnst den Thais nicht mal Freie Wahlen weil das Ergebnis dir nicht gefallen könnte. Also purer Egoismus.

Wolf5
Gast
Wolf5
9. Februar 2020 4:35 pm

Es ist ja bekannt, dass stin mehrfach versucht, vom eigentlichen Thema abzulenken und neue Baustellen eröffnet.

So geht es in diesem Forum eigentlich um Thailand und nicht um die Türkei.

Und was ist von deiner Aussage zu halten:
„Gutes Beispiel auch bei der Türkei – auch hier hätte ich es gerne gesehen, dass der Putsch funktioniert hätte.
Dann würden viele Kurden wohl noch leben.“

Kann ich nur antworten: „Schlechtes Beispiel, da die Kurden nicht erst seit und durch Erdogan verfolgt werden.“

Einfach mal das lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurden_in_der_Türkei

Dort findest du auch viele Dinge, welche auch für Thailand zutreffen, z.B. beim Umgang mit Minderheiten.

Damit betrachte ich das Thema Türkei für beendet und wende mich wieder Thailand und der Unterdrückung durch die Militärjunta zu.

Wolf5
Gast
Wolf5
9. Februar 2020 2:46 pm

Das dieser an Demenz leidende Kläffer Scheuklappen-ben mit seiner kruden Einstellung auch mit Demokraten, NGO’s und Universitätsabsolventen nichts anfangen kann und sie deshalb genauso sieht, wie diese Militärjunta, ist nicht weiter verwunderlich.

Wer sich die meiste Zeit im Anus dieser Junta aufhält, wird, außer dass er noch brauner rauskommt als er rein gekrochen ist, nichts von dieser Welt mitbekommen.

ben
Gast
ben
9. Februar 2020 1:35 pm

@ Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’..  …Soll heißen, wenn ein Nazi immer für Hitler war, das nun aber seine Meinung ist, die ich respektieren muß, ist dies meiner Meinung nach völlig falsch…

Du bist und bleibst ein vollständiger ‘Rotkäppchen Trump’ verdrehen, manipulieren  und aufbauschen bis zum geht nicht mehr... – deshalb heisst Du neu ‘Rotkäppchen Trump’ – und nicht weil ich Dir einreden wollte ich sei nicht gegen Thaksin!

ben
Gast
ben
9. Februar 2020 1:26 pm

@ Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’.. :

Thailand: naht das Ende der Militärdiktatur? ben sagt: 24. Januar 2018 um 3:01 pm
Prayuth ist in einer extrem schwierigen Situation (sorry RD)…
während 4 Jahren haben hauptsächlich Rote auf jede erdenkliche Art gegen die Junta gekämpft und nie nur in Erwägung gezogen gemeinsam Thailand zu reformieren…. Nun kommen auch Gelbe, NGO’s und Universitäten aus den Schlupflöchern… Gibt Prayuth auf – hat er nach 4 Jahren die fast gleiche Konstellation wie vor dem Putsch – greift er durch, wird er immer unbeliebter und verliert alles!

und aus dem folgerst Du Voll Trottel, das ich Junta Anhänger bin? Das ist eine Analyse von den damaligen Ereignissen und was daraus wird, wenn das ROT / GELB Gegeifer so weiter läuft… und das Resultat hast Du ja heute: die Junta hat die Roten ausgelöscht oder zum 'Übertritt' gezwungen und das Resultat hast Du nun – und begreifst immer noch nichts! Die Situation ist schlimmer als vor dem Putsch!

Wolf5
Gast
Wolf5
9. Februar 2020 1:23 pm

berndgrimm,
wenn du in deinen Beitrag schreibst:
„STIN und ich wurden in den Hoch Zeiten der Thaksinjodler 2010/11 bis zum Ende von ST.de sicherlich viel schlimmer behandelt, als ihr Thaksinisten hier.“
möchte ich das nicht in Abrede stellen (zumal ich erst in dieses Forum gelangte, als dieser Troll RD seine Hetze verbreitete), es stellt sich jedoch die Frage, warum eure Beiträge gelöscht wurden?

1. Im Gegensatz zu „Schönes Thailand“ haben fast alle alle anderen Foren Regeln.
Da geht es nicht um die Frage, ob jemand für oder gegen ein System ist, denn dort heißt es:
„nicht umsonst gilt seit Jahren: Jeder User hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.“
z.B. : https://www.derstandard.de/communityrichtlinien

Und wenn du TTIP erwähnst, dort gibt es Rechte und Linke, müssen sich alle halt nur an die Regeln halten, dann werden sie auch nicht gelöscht.

Aber wer dagegen verstößt, wird gelöscht und das ist richtig!

2. Auch dir sollte bewußt sein, dass in Thailand die Militärs das Land in der Zeit von 1932–2019 mindestens 53 der 87 Jahre lang regiert haben.
Soll heißen, ohne Militärs geht gar nichts, egal ob die jeweilige Regierung gewählt wurde oder wie bei Abhisit mittels eines Urteils des Verfassungsgerichtes der Weg zum Premier-Sessel frei gemacht wurde.

“Die Armee behält sich das Recht vor, zivile Regierungen aus Gründen der nationalen Sicherheit abzusetzen.
Sie versteht sich als politische Kraft, was auch im Gesetz zur inneren Sicherheit (Internal Securitiy Act) von 2008 institutionell manifestiert ist.
Demnach hat das Militär die Aufsicht über die Antikorruptionskommission des Landes, über das Department of Special Investiga­tion (eine wichtige Strafverfolgungsbehörde), und über die Antigeldwäschezentrale (Anti-Money Laundering Office – AMLO).
Im Grunde genommen agiert das thailändische Militär – nach eigener Auffassung – wie ein Feudalreich innerhalb eines quasiimperialen Staates.
Es hebt sein eigenes Budget nach jedem Coup an, verwaltet seine Finanzen unabhängig und hat sogar eigene Unternehmen. All das geschieht ohne zivile Kontrolle.
Die Armee betreibt auch ihre eigenen Fernseh- und Radiosender und macht mit ihnen Propaganda.
Derzeit wirken Ultranationalisten darauf hin, dass das Militär eine politische Partei gründet (ist die PPRP).
Es sieht nicht danach aus, als würde der „Staat im Staate“ so bald abtreten.
https://www.dandc.eu/de/article/ein-ende-der-militaerdiktatur-thailand-ist-nicht-sicht

3. Was deine Einstellung zu diesem Scheuklappen-ben anbelagt ist diese ebenfalls nicht nachvollziehbar, wenn du sagst:
„nach 6 Jahren Militärdiktatur immer noch alles auf Thaksin schiebt, so ist dies zwar auch mir unverständlich, aber nun mal seine Meinung, die ich respektieren muss.“

Soll heißen, wenn ein Nazi immer für Hitler war, das nun aber seine Meinung ist, die ich respektieren muß, ist dies meiner Meinung nach völlig falsch.

Es ist schön, dass du selbst wenigstens mittlerweile erkannt hast, dass du dieser Junta nicht mehr nachlaufen mußt.

Deshalb Anhänger dieses menschenverachtenden System in Schutz nehmen oder gar verteidigen – sollte man niemals!

Wolf5
Gast
Wolf5
9. Februar 2020 9:56 am

gg1635,
ich muß dich leider darauf hinweisen, dass diese, an Koprophagie leidende Person namens Scheuklappen-ben komplett bildungsresistent (Demenz läßt grüßen) ist und deshalb auch jede Kritik an sich abblättern läßt.

So behauptete er wiederholt, er sei kein Rechter (Rechte sind für mich auch Anhänger von Diktaturen), widerspricht sich in seinen „Beiträgen“ bereits seit Jahren selbst.

Nun hat er zur Verschleierung seiner Gesinnung seinen Lieblingsfeind „Thaksin“ durch „Trump“ ersetzt – was bedeutet, dass er für seine Auffassungen noch nicht einmal einstehen will – also ein feiges Arschloch ist.

Und damit alle selbst lesen können, dass dieser Troll (genau wie sein Vorbild Troll RD) schon seit Jahren dieser Militärjunta in den Anus kriechen, ein kleines Beispiel aus dem Forum „Schönes Thailand:

Thailand: naht das Ende der Militärdiktatur?
ben sagt:
24. Januar 2018 um 3:01 pm
Prayuth ist in einer extrem schwierigen Situation (sorry RD)…
während 4 Jahren haben hauptsächlich Rote auf jede erdenkliche Art gegen die Junta gekämpft und nie nur in Erwägung gezogen gemeinsam Thailand zu reformieren….
Nun kommen auch Gelbe, NGO’s und Universitäten aus den Schlupflöchern…
Gibt Prayuth auf – hat er nach 4 Jahren die fast gleiche Konstellation wie vor dem Putsch – greift er durch, wird er immer unbeliebter und verliert alles!

Fazit: mehr braucht man zu solchen Deppen nicht zu sagen, sie entlarven sich selbst.

ben
Gast
ben
8. Februar 2020 11:36 pm

@ gg1635: …Wer nicht in absolut jedem Beitrag zu 100%  die Junta bejubelte und gleichzeitig Thaksin verfluchte sondern auch nur leiseste Kritik äußerte wurde aufs übelste Beleidigt….

Oh, mein armes, auf's übelste beleidigte 'Rotkäppchen' – seit Jahren im Pattaya Forum tätig – leider nicht mehr nachweisbar, da die Spuren dort aus verständlichen Gründen gesäubert wurden..

 

 

ben
Gast
ben
8. Februar 2020 11:25 pm

@ Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’.. …„Lass dich nicht dazu verführen, mit Rechten zu diskutieren, denn Rechte diskutieren nicht. Sie zerstören die Debatte, um zu gewinnen Auch bringen sie sich nicht konstruktiv ein, sondern brutalisieren und zerstören die Debatte…

Der Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’.. spricht wohl mit seinem Spiegel.. genau die Taktik, die schon seine ‘Rotkäppchen’ immer erfolgreich angewandt haben und sich am Schluss immer als Opfer darstellten! und jetzt ist sein grosses Vorbild 'Trumpel'.. – solche Deppen die über 50 Postings im Fäkal-look posten und dann noch meinen es sei Information auf höchstem Niveau…

 

Wolf5
Gast
Wolf5
8. Februar 2020 11:28 am

An berndgrimm gewandt kann ich nur festellen, dass, wenn ich deinen Beitrag und die Reaktion dieses Scheuklappen-ben lese (was mir bei den „Beiträgen“ dieser an Koprophagie leidenden Person echt schwer fällt), habe ich nur folgenden Rat:

„Lass dich nicht dazu verführen, mit Rechten zu diskutieren, denn Rechte diskutieren nicht.
Sie zerstören die Debatte, um zu gewinnen
Auch bringen sie sich nicht konstruktiv ein, sondern brutalisieren und zerstören die Debatte.
Wenn man darauf herein fällt und Menschenverachtung und Diktaturen als interessant und aufregend verwechselt, dann erledigt man ihr Geschäft.
Genau das wollen sie. Genau darauf pochen sie.“

Deshalb meine Frage an dich:

Hast du in den zurückliegenden Jahren auch nur einen einzigen Beitrag dieses Trolls ernst nehmen können?

Einerseits behauptete er wiederholt, er sei gegen diese Militärjunta, um im gleichen Atemzug diese zu verteidigen und zu fordern, alle sollten mit dieser Junta zusammen arbeiten, angeblich zum Nutzen Thailands.

Auch dass der Diktator Prayut in den 6 Jahren seiner Herrschaft (davon fast 5 Jahre als absoluter Herrscher – ausgerüstet mit dem § 44 ) nicht das Geringste zustande gebracht hat, will dieser rechte Depp nicht erkennen.

Und wenn er dann noch meint:
„ und es gibt keine andere Lösung, als ‘vorsichtiges’ unterwandern und kämpfen“
zeigt dies deutlich, wessen Geistes Kind er ist.

In Thailand gibt es kein vorsichtiges unterwandern, denn bei Erfolg würde das Militär sofort erneut putschen.

Die Herren Generäle lassen auch in Abstimmung mit den Eliten niemals zu , dass sich in Thailand etwas grundlegend ändert!

ben
Gast
ben
8. Februar 2020 10:21 am

@ berndgrimm: ….Es ist ja schön wenn du nach 6 Jahren immer noch an das Gute in dieser Militärdiktatur glaubst, aber die Realität sieht leider anders aus..

Es ist ja toll, wenn Du jetzt, wie unser 'Rotkäppchen Trump', jede Aussage, die nicht explizit als gegen die Junta ist, als das Loben der Junta interpretierst!! Aber ich habe echt keine Lust mehr über solchen Blödsinn zu diskutieren! Ich sage klar und deutlich – wir haben diese Junta und die versucht mit jeglichen Tricks – wie alle vorherigen Regierungen auch – am Drücker zu bleiben… und es gibt keine andere Lösung, als 'vorsichtiges' unterwandern und kämpfen – oder geh doch einfach mal mit dem 'Rotkäppchen Trump' zu Prayuth und überzeuge ihn… 555

 

 

gg1655
Gast
gg1655
8. Februar 2020 7:53 pm
Reply to  ben

Ben schrieb: Es ist ja toll, wenn Du jetzt, wie unser 'Rotkäppchen Trump', jede Aussage, die nicht explizit als gegen die Junta ist, als das Loben der Junta interpretierst!

Und ist dir schon mal aufgefallen das du(ja genau du Ben) genau das selbe mit jedem gemacht hast als es um Thaksin ging?   Du ,Bernd ,STIN und andere haben Jahrelang jeden der etwas gegen die Militärdiktatoren schrieb als Thaksinjodler beleidigt.  Völlig egal wie Richtig die Argumente waren. Und die waren alle besser als die der Junta-Jubler(damit bist du gemeint Ben) denn sie Basierten auf Wahrheiten.  Es half auch Absolut nichts sich von Thaksin zu Distanzieren,denn dann kam das "Hauptargument" der Junta-Jubler:  Jeder der jetzt erst gegen Thaksin schreibt ist ein Thaksinist.  Völlig egal ob man den Blog vorher gar nicht kannte.  Wer nicht in absolut jedem Beitrag zu 100%  die Junta bejubelte und gleichzeitig Thaksin verfluchte sondern auch nur leiseste Kritik äußerte wurde aufs übelste Beleidigt.  Und zwar ganz speziell von dir,Ben.  Selber hast du anscheinend nicht die Persönlichkeit das zu ertragen wie ich deinem Geflenne entnehme.  Man nennt das Heutzutage übrigens Mimimi was du betreibst.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. Februar 2020 10:15 am
Reply to  gg1655

   Du ,Bernd ,STIN und andere haben Jahrelang jeden der etwas gegen die Militärdiktatoren schrieb als Thaksinjodler beleidigt.  Völlig egal wie Richtig die Argumente waren. Und die waren alle besser als die der Junta-Jubler(damit bist du gemeint Ben) denn sie Basierten auf Wahrheiten.  Es half auch Absolut nichts sich von Thaksin zu Distanzieren,denn dann kam das "Hauptargument" der Junta-Jubler:  Jeder der jetzt erst gegen Thaksin schreibt ist ein Thaksinist.  Völlig egal ob man den Blog vorher gar nicht kannte.  Wer nicht in absolut jedem Beitrag zu 100%  die Junta bejubelte und gleichzeitig Thaksin verfluchte sondern auch nur leiseste Kritik äußerte wurde aufs übelste Beleidigt.

Also als jemand der von 1993 bis ca 2004 für Thaksin

war und seit 2005- gegen Thaksin ist.

Der 2013-15 für diese Miltärdiktatur war und seit 2016

gegen diese Militärdiktatur ist möchte ich folgendes

schreiben:

STIN und ich wurden in den Hoch Zeiten

der Thaksinjodler 2010/11 bis zum Ende von ST.de

sicherlich viel schlimmer behandelt

als ihr Thaksinisten hier.

Wir wurden laufend gelöscht und ich wurde so gesperrt

dass ich mich 36 mal mit neuer e-mail adresse und

neuem Nick anmelden musste nur damit meine

Beiträge solange standen bis der Mod in D/CH

aufwachte und sie löschte.

Im TIP war es ähnlich.

Der Einzige der hier ausser SF gelöscht wurde

war ich.

Ihr habt euch noch nie darüber beschwert wie ich

dass Beiträge von euch hier gelöscht wurden.

Wenn Ben heute, nach 6 Jahren Militärdiktatur

immer noch Alles auf Thaksin schiebt,

so ist dies zwar auch mir unverständlich

aber nunmal seine Meinung die ich respektieren muss.

Ich bin nur deshalb heute kein Thaksin Gegner mehr

weil er überhaupt keine Chance hat in Thailand

an die Macht zu kommen (es sei denn in einer

Koalition mit der Militärpartei)

und diese Militärdiktatur inzwischen bewiesen

hat dass sie zum Regieren nicht befähigt ist

und durch ihre Unabsetzbarkeit noch viel

schlimmer als das Thaksin Regime ist.

Ich werfe Thaksin ausserdem vor dass

er garnix mehr unternimmt um seinen

Politladen Pheua Thai zu retten.

Nächsten Monat jährt sich zum 10.Mal

der Beginn der grossen Thaksin Volksrevolutionsoper

welche die Regierung Abhisit stürzte.

Ich war damals von Anfang an dabei obwohl

ich auf der anderen Seite stand.

Ich war für Abhisit weil er die beste Regierung

Thailands seit den ersten 2 Jahren Thaksin

zusammengebracht hatte und trotz des

Theater mehr zustande brachte als

jede Regierung nach ihm.

Heute wäre ich froh wenn es eine Massenbewegung

gegen diese Militärdiktatur geben würde.

Man muss ja nicht die gleichen Fehler machen

wie 2010.

Natürlich ist die Zukunft Thailands für mich

jemand wie Thanathorn  und seine FFP.

Aber er ist zu schwach, selbst wenn er nicht beseitigt wird.

Er braucht die Mehrheit der Pheua Thai  gerade

im Norden und Issan.

Da kommt für mich Thaksin wieder ins Spiel.

Thaksin hat im Gegensatz zu Prawit und Prayuth

Persönlichkeit und ist verglichen mit den beiden

 fast ein ehrbarer hanseatischer Kaufmann.

Er ist für mich heutzutage wirklich das kleinere Übel.

Wolf5
Gast
Wolf5
8. Februar 2020 8:49 am

Wenn stin meint:
„Die Reichen würden noch reicher, die Armen bleiben arm.“
muß man leider feststellen, dass das kaum noch möglich ist.

So hat 2018 der Credit Suisse Wealth Report Thailand weltweit als das Land mit dem höchsten Wohlstandsgefälle zwischen Arm und Reich bezeichnet.

Thailand soll mit dem Wohlstandsunterschied zwischen ein Prozent der Reichsten und 99 Prozent der restlichen Bevölkerung Russland von der Spitze verdrängt haben.
Hinter Thailand rangieren Russland und Indien.

https://der-farang.com/de/pages/regierung-weist-reichtumsbericht-als-falsch-zurueck

Die Weltbank hat unterdessen verschiedene Maßnahmen und Berichte angeführt, die zeigen, dass sich Armut und Ungleichheit vergrößerten, während die Militärregierung von General Prayuth an der Macht war.
Gleichzeitig wuchsen der Wohlstand und die Marktanteile der alliierten Big Five.
Die offizielle Armutsquote Thailands stieg im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr auf rund zehn Prozent der Bevölkerung, während bei den unteren 40 Prozent, gemessen am Wohlstand, der durchschnittliche Konsum und das durchschnittliche Einkommen von 2015 bis 2017 unter der Herrschaft General Prayuths sanken.
Eine kürzlich durchgeführte Umfrage von Gallup World Poll, die auch von der Weltbank zitiert wurde, ergab, dass sich die Wahrnehmung des finanziellen Wohlstands, des Lebensstandards und des Einkommens aller Thais seit 2016 verschlechtert hat.
Sicher ist aber: Die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Thailand – nach jüngsten Schätzungen lag das BIP-Wachstum 2019 bei unter drei Prozent wird auch 2020 nicht aufgehalten werden.
Trotz verschiedener Konjunkturmaßnahmen könnte sich die Wirtschaftsleistung weiter verschlechtern.
Damit würde General Prayuths Behauptung, armenfreundliche Politik zu betreiben, recht hohl klingen.
https://hallomagazin.com/2020/01/15/fuenf-familien-regieren-thailand/

Wolf5
Gast
Wolf5
8. Februar 2020 8:31 am

Wer hätte das gedacht, dieser Kläffer namens Scheuklappen-ben meldet sich mit seinem gewohnten „Wuff wuff“ erneut zu Wort und auch diesmal ist seine Aussage wie immer vom gleichen Niveau.

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2020 7:48 pm

Wenn stin meint:
„Die Folge wäre, dass sämtliche Klein- und Mittelrentner, sofern sie das Land nicht schon wegen der zu hohen Visa-Voraussetzungen nicht schon verlassen haben – spätestens dann verlassen werden müssen.“
muß ich doch etwas lachen, dass stin plötzlich ein Herz für die armen Rentner entdeckt.

Klang in seinen früheren Beiträgen völlig anders.

Es geht bei der Erhöhung des Einkommensstatus in Thailand jedoch nicht um evtl. arme Farang-Rentner, sondern um die Verbesserung der Lebensbedingungen der einheimischen Bevölkerung, welche sich ja auch der Generalissimo auf die Fahne geschrieben hat.

Leider hapert es seit nunmehr 6 Jahren Militärjunta an der Umsetzung.

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2020 7:36 pm

Endlich mal eine Antwort dieses an Koprophagie leidenden Kläffers namens Scheuklappen-ben, welcher jeder versteht, wenn er sich äußerst: „Wuff wuff“

Also bleib ruhig Brauner!

ben
Gast
ben
7. Februar 2020 10:47 pm
Reply to  Wolf5

Unser geliebter ‘Rotkäppchen Trump’… und sein Vorbild…

ben
Gast
ben
7. Februar 2020 7:03 pm

@ Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’..  …Dabei hat er in seinen, meist nur aus unverständlichen Gelalle bestehenden, „Beiträgen“ oft genug zum Ausdruck gebracht, dass Thaksin das Schlechte und diese, von ihm so verehrte Militärjunta nur Gute für Thailand will….

Und dieses Gekläffe ist jetzt eine Antwort wo sich diese Juntafans befinden und wo die Entrüstungsstürme? im Forum herkamen… Buddha hilf dem Deppen!

 

 

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2020 5:53 pm

Es wissen doch bereits alle anderen User, dass dieser an Koprophagie leidende Kläffer namens Scheuklappen-ben nicht in der Lage ist, einen sinnvollen Satz zu formulieren.

Um so unverständlicher ist es, dass er immer wieder versucht, mit seiner breit verteilten gequirlten Scheixxx Beifall zu erheischen.

Dabei hat er in seinen, meist nur aus unverständlichen Gelalle bestehenden, „Beiträgen“ oft genug zum Ausdruck gebracht, dass Thaksin das Schlechte und diese, von ihm so verehrte Militärjunta nur Gute für Thailand will.

Ja die Demenz, verursacht durch die bereits genannte Koprophagie schreitet fort, weshalb sich dieser Troll an nichts mehr erinnern kann.

Das einzige, was dieser Köter deshalb wirklich verdient, ist ein Tritt in den Hintern, vielleicht begreift er dann, zu welcher Sorte er in Thailand gehört.

ben
Gast
ben
7. Februar 2020 4:52 pm

@ Voll Depp: ‘braun Wolfi‘ alias ‘Rotkäppchen Trump’.. ...Worauf ich in diesem Forum hinwies und was zu Entrüstungsstürmen unter den Juntafans führte, hat nun Frau Trinh Nguyen…

wer sind diese Juntafans? und wo sind die Entrüstungsstürme? typischer ‘Rotkäppchen Trump’  und 'Th…. Jodler', wie in den besten Zeiten seiner Roten Freizeitterroristen…

 

Wolf5
Gast
Wolf5
7. Februar 2020 3:53 pm

Worauf ich in diesem Forum hinwies und was zu Entrüstungsstürmen unter den Juntafans führte, hat nun Frau Trinh Nguyen, eine leitende Ökonomin der französischen Investmentbank Natixis am Donnerstag ausgesprochen, indem sie sagte, dass die zweitgrößte Wirtschaft Südostasiens zu sehr von der Auslandsnachfrage abhängig sei, insbesondere die aus China.

Deshalb haben wir die BIP – Prognose in diesem Jahr auf nur 2,2 % gesenkt, und das bedeutet, dass Thailand das Ziel der Weltbank von 5 % sehr weit verfehlt, wenn es in etwa einem Jahrzehnt einen hohen Einkommensstatus erreichen will.

Aber auf längere Sicht muss Thailand seine Wirtschaft wettbewerbsfähiger machen – und der Ausbruch des Virus könnte eine Gelegenheit sein, seine Abhängigkeit von „volatilen Sektoren“ wie dem Tourismus zu verringern.

Ich denke, sie müssen mehr investieren. Es ist allerdings eine Frage der Investitionen, wo.
Die thailändische Wirtschaft muss die Einkommensquellen diversifizieren, damit Thailand selbst sein eigenes Wachstum generieren kann.

Sonst sitzen sie in einer Falle, in der sie trotz allem, was sie tun, nicht in der Lage sind, eine anhaltende Inlandsnachfrage, insbesondere Investitionen und Konsum, zu erzeugen.
http://thailandtip.info/2020/02/07/der-ausbruch-des-coronavirus-hat-thailands-waehrung-mit-der-besten-performance-zu-einer-der-schlechtesten-gemacht/

Dem braucht man nichts mehr hinzu zu fügen, außer der Hoffnung, dass das BIP 2020 Thailands wenigstens das Wachstum von 2,2% erreicht, was derzeit ebenfalls nicht gesichert ist!

ben
Gast
ben
7. Februar 2020 2:22 pm

@ berndgrimm:  …If one takes a look at the “Chim Shop Chai” policy that the Prayut government has come out to launch, one can see that it is a policy that is purely a marketing gimmick. The more than 300 billion baht that is being spent will lead the country towards bankruptcy… 

Ist ja schon sehr interessant, dass Du jetzt jemandem zustimmen kannst, der Reis zum doppelten Marktpreis aufgekauft hat, bis der Clan geschasst wurde und jeden nur erdenklichen 'Raub' an Thailand zu verantworten hatte! Merkst Du nicht, dass es hier immer nur Partei A gegen Partei B geht mit jeglichen Mitteln und Tricks? Und wenn die FPP mal dran käme, wärs wieder genau das gleiche, da sie sich in der realen Politik die Mehrheit verschaffen müsste!!!

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. Februar 2020 10:04 am
Reply to  ben

Hallo Ben!

 

Also die Tatsache dass in Thailand vermutlich keine Regierung

ernsthaft die Korruption und den Nepotismus bekämpfen wird

wäre für mich kein Grund diese Militärdiktatur  an der Macht

zu belassen.

Sie hat m.E. mehr Schuld auf sich geladen als Thaksin und

sein Nummerngirl weil sie angetreten war Thailand

zu säubern und Recht und Ordnung wiederherzustellen.

Gemacht hat sie garnix von dem sondern nur gelogen

und jede Schuld auf Ausländer geschoben.

Nehmen wir den grossen Reis Betrug:

Sie haben Yingluck geflüchtet weil sie Angst vor

den Aussagen in ihrem Prozess hatten.

Es sind nur wenige Schuldige überhaupt verurteilt

worden und nur Thaksinisten.

Die Gelben Beteiligten wurden unbehelligt gelassen.

Der wirtschaftliche Schaden den dieses Regime

angerichtet hat lässt sich erst dann beziffern

wenn das Regime weg ist und dann noch

relevante Akten vorhanden sind.

Ich schätze ihn aber weit höher ein als beim Reisbetrug.

Man muss sich nur mal die Gewinnsteigerung

der 5 Konglomerate die diese Militärdiktatur stützen ansehen.

Es ist ja schön wenn du nach 6 Jahren immer noch

an das Gute in dieser Militärdiktatur glaubst,

aber die Realität sieht leider anders aus.

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. Februar 2020 1:02 pm

Ich moechte die Gelegenheit nutzen um hier die Aeusserung von 2 Thai Experten

ueber die derzeitige wirtschaftliche Lage gegenueber zu stellen:

Zunaechst der Wirtschaftszar dieser Militaerdiktatur und Chef der Sam Mitr Fraktion

der Militaerpartei Pracharath welche die Thaksinabfaelle im Norden aufgekauft hat.

Somkid war selber auch ein Thaksinabfall aus dessen erster Regierung:

WE WILL SURVIVE!

Somkid tells public not to panic

Nation will weather economic woes, virus

published : 7 Feb 2020 at 04:01

Deputy Prime Minister Somkid Jatusripitak has asked the public not to panic about the coronavirus outbreak or economic problems by giving assurances that Thailand will be steered through difficult times.

 

Deputy Prime Minister Somkid Jatusripitak speaks at the Post Today Economic Forum 2020, held on Thursday at Centara Grand at CentralWorld, Bangkok. (Photo by Pattarapong Chatpattarasill)

Addressing the Post Today Economic Forum 2020 on Thursday, Mr Somkid said that Thailand's economy has been hit by "storm after storm" for almost one year since the March 24 general election.

However, he expressed confidence that the country will eventually weather all the storms.

"The government does not want the public to panic. We want you to believe that Thailand will get through them [storms]," said the deputy prime minister.

Wohlgemerkt: Somkid selber ist waehrend der 100% igen Militaerdiktatur

mit seiner EEC Roadshow sowohl in Japan als auch in SuedKorea und China

wegen unlauterer Versprechen ohne Wert rausgeflogen.

 

Die Gegenmeinung kommt (man hoer und staune) vom ehemaligen

grossen Zampano Thailands Thaksin S.

Aus einem Interview im angeblich nicht thaksinhoerigen Thai Enquirer:

OPINION: Thaksin says the government needs to fix the economy and care more about the people, not just the rich

 

By Thaksin Shinawatra

February 5, 2020

I have been requested to write a piece on the economy of our country by the newly launched English online portal – Thai Enquirer. 

First, let me congratulate the team for coming out with content that is much needed in this day and age where information is the key to both the social and economic development of any country.

The flow of information is very important in the current situation of our country where economic growth seems to be in a dire need of a boost.

The Thai economy, which was the envy of the other countries of the region not too long ago, has been on a downhill trajectory and today it can be considered to be an economy that is lagging behind other economies that we were ahead of not too long ago.

From being the engine of growth in the 10-member ASEAN region, our country’s economic growth is among the worst and the outlook does not look like it would get any better anytime soon.

But amid all the problems in the economy, there are certain segments in the society that continue to prosper and this is creating a situation that would result in a bigger gap among those who have and the less fortunate people of our country.

The condition of our country is such that those who are in the upper crust of the society are getting all the benefits while the masses continue to suffer. The less privileged people of Thailand are suffering like never before and this is not due to the global economy as the government is claiming.

The global economy has been in shambles many times and every time Thailand managed to scrape its way out. The lessons that Thailand learned from the 1997 financial crisis were most severe and one can say that the current economic crunch in our country is the worst since 1997 “Tom Yam Kung” crisis.

The reason for the current desperate situation is not because our financial system is under distress, like in 1997, but instead, it is because the Thai financial system is too strong and not courageous enough to lend to in-need sectors as they fear that their financial standing could be impacted if the economic situation deteriorates. 

During the 1997 financial crisis, the banks faced numerous problems and that experience has led the Thai banks to be fearful that the current situation may result in similar problems to those seen during the Tom Yam Kung crisis.

This fear coupled with the serving-the-rich mentality has created a cycle that could bring our country to its knees. The banks in our country are helping to make the rich become richer while they are letting the poor get poorer.

It is a known fact that the rich get richer if an undemocratic government is in power. If one looks at the global trend then it is visible that when democratic governments are in power the poor tend to benefit the most.

In Thailand today what we see is that the banks are giving all the support to the conglomerates who are getting bigger by the day while the general population are scrambling to even get their working capital from these financial institutions.

To top this off is the fact that the Bank of Thailand is not acting as an independent agency as it should be. Instead of asking the banks to provide liquidity, the Bank of Thailand seems to share the same mentality as their private counterparts thus creating a kind of cartel to help the rich and big conglomerates.

Apart from this, the Bank of Thailand is using policies that are not right for our county. The use of inflation targeting is usually reserved for countries that are developed and it is not meant for developing such as our country. Instead of using inflation targeting, the Bank of Thailand should be using exchange rate targeting.

By focusing on monetary policy and not fiscal policy, the BOT has helped create a situation that has made the Thai baht too strong compared to our regional peers. Today, the Thai baht is 10% stronger than the regional currencies and this is impacting two of the strongest sectors of our economy – tourism and exports.

These two key areas of our economic engine are starting to suffer and the repercussions are going to be far-reaching if the route cause is not tackled.

Exports in the past 5-months are shrinking and the University of Thai Chamber of Commerce has predicted a slide of 0.9-2.4% for 2020 when compared to 2019.

The strong Thai baht has also led to an increase in the outward flow of funds and this is benefiting the rich only.

What the government and independent agencies have managed to do, then, is push Thailand off the global map or as we Thai people call “Tok Kabuan” or translated into English as we have already missed the train.

Their approach to the situation has been an assembly line way of thinking when what’s needed is a more holistic approach.

Today the global way of thinking is that of convergence and here we are thinking in our own silos. Thailand as a country needs to have more convergent thinking that is aimed at helping the people of the country.

The world today is very different from what the current government thinks it to be and it is important that all of us be able to adapt to the changing world.

Thailand needs leadership that is thinking and acting in the ever-changing global landscape and that cannot be achieved with the people who are in power at the moment.

The problem with our country is that the current economic team in this government are people who are more focused on marketing and not really looking at the practicalities of the policies that they are implementing.

If one takes a look at the “Chim Shop Chai” policy that the Prayut government has come out to launch, one can see that it is a policy that is purely a marketing gimmick. The more than 300 billion baht that is being spent will lead the country towards bankruptcy.

What is needed is the stimulus package that would help push the money into the pockets of the people who spend and that trickle-down effect would help spur the economic growth of the country.

What the banks in Thailand have been doing is like offering an umbrella during the heavy rain when the need is for thousands of umbrellas. Then they go and offer thousands of umbrellas during the bright sunny days when there is no need for an umbrella at all.

Ich kann der volkswirtschaftlichen Analyse der derzeitigen Situation nur vollkommen

zustimmen und es ist erfrischend auch mal von einem Thai Machthaber (oder -gehabter)

etwas Rationales Nachvollziehbares zu lesen und nicht nur immer Thainess Maerchen!

Die derzeitige Militaerdiktatur und ihre Mitkassierer haben weder den Ernst der Lage

erkannt noch irgendeine Idee wie man die kommende weltweite Rezession

fuer alle Thai ertraeglich gestalten koennte.

Sie denken weiterhin nur an die Taschen ihrer Auftraggeber

und ihre eigene Blechmarken Show!

Wolf5
Gast
Wolf5
6. Februar 2020 12:26 pm

Die Weltwirtschaft am Tropf der Konjunktur und auch Thailand steckt mitten drin.
“Die aktuellen Produktionsunterbrechungen im Reich der Mitte gehen weit über das hinaus, was die Überschwemmungen in Thailand, die Erdbeben in Japan oder der Sars-Ausbruch angerichtet haben.
Chinas Industrie ist so wichtig, dass die Hersteller weltweit vor einem noch nie dagewesenen Dilemma stehen, dabei beginnen die Fabrikstillegungen im Land erst.
Die Folgen werden noch jahrelang zu spüren sein.

Der Ausbruch des Coronavirus in China, der derzeit zu immer mehr Fabrikschließungen führt, könnte auf Jahre hin die weltweiten Lieferketten der Industrie beeinträchtigen.”
http://www.asia-bridge.de/index.php/article?id=1774401

Fazit: wenn man die Auswirkungen des Coronavirus zur Kenntnis nimmt, ist die nächste Zukunft für die meisten Länder nicht so berauschend.