Pattaya: Wegen Corona-Virus gibt es keine Buchungen mehr für Ausflugsboote

Laut Angaben eines großen Reiseveranstalters werden viele in dieser Urlaubsstadt ansässige Ausflugsboote in den nächsten drei Monaten vor Anker liegen, basierend auf der Anzahl der Stornierungen durch chinesische Reisegruppenvertreter.

Laut Nathapong Manasom, Vorsitzender von NPE Tour Co, war die Aussetzung der chinesischen Auslandsreisen zur Eindämmung des Coronavirus ein fataler Schlag für die Schiffsbetreiber, die chinesische Reisegruppen bedienen.

„Chinesische Reisebüros haben ab dem 29. Januar für einen Monat geschlossen und warten ab, wie sich die Situation entwickelt. Infolgedessen haben die Schiffsbetreiber die Dienste für drei Monate gestoppt, basierend auf den Reiseprogrammen der Reisebüros“, sagte er.

„Seit der Schließung der chinesischen Outbound-Touren gab es keinen Kunden mehr.“

Herr Nathapong entließ einige Mitarbeiter und ließ andere Mitarbeiter nur 10-15 Tage im Monat arbeiten und senkte die Löhne entsprechend. Das verbleibende Personal sei mit der Bootswartung beauftragt worden.

Er sagte, sein Unternehmen könne Teilzeitbeschäftigte für die nächsten drei Monate behalten, aber wenn die Situation anhalten würde, müssten alle Mitarbeiter entlassen werden. WB-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pattaya: Wegen Corona-Virus gibt es keine Buchungen mehr für Ausflugsboote

  1. Avatar Wolf5 sagt:

    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

    Der chinesische Tourismus hat so gut wie aufgehört, aber sie kommen wieder, sagte der Minister für Tourismus und Sport.

    Dann warf er einen Blick in seine Glaskugel und meinte:
    “dass in der zweiten Jahreshälfte doppelt so viele Chinesen wie sonst nach Thailand zurückfluten werden.
    Dann können die Thailänder einen Teil der erwarteten Einnahmeverluste von 300 Milliarden Baht zurückerhalten.“

    http://thailandtip.info/2020/02/07/der-chinesische-tourismus-hat-so-gut-wie-aufgehoert-aber-sie-kommen-wieder-sagte-der-minister-fuer-tourismus-und-sport/

    • STIN STIN sagt:

      Dann warf er einen Blick in seine Glaskugel und meinte:
      “dass in der zweiten Jahreshälfte doppelt so viele Chinesen wie sonst nach Thailand zurückfluten werden.

      blicken wir da doch besser auf die Fakten – also auf die Vergangenheit.
      Was konnte bisher TH in Sachen Tourismus wirklich schaden?
      Richtig, absolut nix – kein Bangkok Shut down, keine Massendemos mit bis zu 100 Toten, wie 2010, keine Coups und
      auch keine Visa-Verschärfungen, zumindest bei Touristen-Visas.

      Also ist es nicht unrealistisch, wenn die Chinesen – die ja recht resistent sind, nach der Lösung des Corona-Problems, wieder
      beginnen – vermehrt nach TH zu reisen.

      Also ich glaube ihm – und wenn nicht die Chinesen, dann werden Inder visa-frei einreisen dürfen und kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)