Bangkok: Jordanier wegen Erpressung und illegaler Einreise festgenommen

Thailands Chef der Einwanderungsbehörde, Generalleutnant Sompong Chingduang, gab Einzelheiten zu zwei Fällen bekannt, die seine Teams gelöst haben. „Big Oud“ sprach im IB-Hauptquartier in Suan Phlu, Bangkok.

Die Ermittlung gegen einen jordanischen Staatsbürger in Soi Nana, Sukhumvit, der Touristen und andere Opfer gesucht hatte, war erfolgreich. Im zweiten Fall wurden Kambodschaner verhaftet, die illegal nach Thailand eingereist waren.

Im ersten Fall wurde der 24-jährige Ali Fatehi am 29. Januar festgenommen. Der Jordanier war nach einer früheren Verhaftung nach Thailand zurückgekehrt.

Sompong sagte, er sei daran beteiligt, Geld von Touristen in Höhe von 1.000 bis 2.000 Baht zu erpressen. Er soll Verbindungen zur thailändischen Polizei haben.

Er wurde wegen illegaler Einreise angeklagt und wird abgeschoben.

In dem anderen Fall wurden 25 Kambodschaner in einem von Sompong Saen-ongart gefahrenen Toyota Hilux Hero aufgefunden.

Die Kambodschaner waren alle illegal über eine natürliche Grenze nach Thailand gekommen.

Fahrer Sompong sagte, er sei von „A“ für 1.500 Baht eingestellt worden und würde zusätzliche 100 Baht für die erfolgreiche Lieferung an die Arbeitsplätze jeder Person in Chonburi und Bangkok erhalten.

Die Kambodschaner gaben an, sie hätten jeweils 5.000 Baht gezahlt.

Die Festnahme erfolgte am 27. Januar auf der Straße von Chachoengsao nach Kabinburi.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Jordanier wegen Erpressung und illegaler Einreise festgenommen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Das grosse Schwein brauchte wieder mal ein wenig Publicity,

    da erzählte er ein paar Märchen aus dem Polizeibericht:

    Die Ermittlung gegen einen jordanischen Staatsbürger in Soi Nana, Sukhumvit, der Touristen und andere Opfer gesucht hatte, war erfolgreich.

    Im ersten Fall wurde der 24-jährige Ali Fatehi am 29. Januar festgenommen. Der Jordanier war nach einer früheren Verhaftung nach Thailand zurückgekehrt.

    Sompong sagte, er sei daran beteiligt, Geld von Touristen in Höhe von 1.000 bis 2.000 Baht zu erpressen. Er soll Verbindungen zur thailändischen Polizei haben.

    Ich glaub mein Schwein pfeift!

    Ein Jordanier soll ohne Wissen und Mitkassieren der Polizei

    in oder um die Soi Nana Touris erpresst haben und trotz

    angeblicher Ausweisung nach Thailand zurückgekommen sein

    und einfach weitergearbeitet haben,mit Verbindung zur Thai Polizei!

    Also wenn ich das Behördenthai des grossen Schweins mal übersetzen darf:

    Dieser grosse arabische Gangster in Thailand  hatte:

    Thai Komplizen , einen Thai Paten und wahrscheinlich einen Thai Chef.

    Gegen die wird natürlich nicht ermittelt denn die müssen sich jetzt

    einen neuen Ausländer suchen den sie benutzen können.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)