Bangkok: Regierung will Reis aus Thailand stärker promoten

Die thailändischen Behörden überlegen, wie sie das Potenzial von thailändischem Reis ausschöpfen können, nachdem Thailand drei Jahre lang nicht der führende Reisexporteur war und die Reissorte Hom Mali den weltbesten Reiswettbewerb nicht gewonnen hat.

Der stellvertretende Minister für Landwirtschaft und Genossenschaften, Prapat Potasuthon, sagte am Samstag (8. Februar), dass ein Treffen mit dem Reisministerium, dem Außenhandelsministerium, dem Verband der thailändischen Reisexporteure und Vertretern von Unternehmern darauf abzielte, Pläne für die bessere Vermarktung von Reis zu erörtern, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und die Marktnachfrage zu befriedigen.

“Die Regierung misst Reis und Landwirten große Bedeutung bei, da Reis eine wirtschaftliche Ernte ist, die eine wichtige Rolle für die Nachhaltigkeit von Lebensmitteln spielt, während die Landwirtschaft eine wertvolle Beschäftigung des Landes darstellt”, sagte er.

„Thailändischer Reis ist einem stärkeren globalen Wettbewerb ausgesetzt, da viele Länder, die früher Reis aus Thailand importiert haben, nun in der Lage sind, Reis anzubauen und zu exportieren. Infolgedessen sind wir einem stärkeren Wettbewerb ausgesetzt. Außerdem ist der Verkaufspreis von thailändischem Reis höher als der anderer Länder.“

Er sagte, Thailand habe in vielen Ländern noch Kunden, da thailändischer Reis für seine Qualität bekannt sei.

„Jedes Land bevorzugt verschiedene Reissorten. Zum Beispiel mögen Länder in Afrika harten Reis, während Länder in Asien weichen Reis mögen. Der für viele Länder wichtige Faktor beim Import von Reis ist der Preis, gefolgt von der Reisqualität“, sagte er.

„Daher ist es für alle verwandten Sektoren eine Herausforderung, Leitlinien für die Entwicklung der Reisproduktion festzulegen, um die Wettbewerbsfähigkeit durch Steigerung der Produktivität pro Fläche, die Entwicklung von Reissorten zur Deckung der Marktnachfrage, die Aufrechterhaltung der Reisqualität, die Senkung der Produktionskosten und die Exportfähigkeit zu steigern.”

Er fügte hinzu, dass das Ministerium die Auswirkungen der gegenwärtigen Dürre nicht einschätzen könne, drängte jedoch die Menschen, Wasser sparsam zu verwenden, da der Wasserstand in diesem Jahr niedrig sei.

“Alle Behörden müssen den Landwirten klar machen, dass die Aussaat bis zu der von der thailändischen Wetterbehörde vorhergesagten Regenzeit bis Juli verschoben werden muss”, fügte er hinzu.

In der Zwischenzeit reagiert der Premierminister auf seine Besorgnis um die Landwirte in diesen vier Monaten, indem er zusätzliche Arbeitsplätze anbietet und der Bank für Landwirtschaft und landwirtschaftliche Genossenschaften die Gewährung eines Kredits in Höhe von 50 Mrd. Baht mit einem niedrigen Zinssatz ermöglicht.

Die Regierung ermutigt außerdem die Landwirte, Pflanzen anzubauen, die weniger Wasser verbrauchen, Tiere und Fische zu züchten, um während der Dürreperiode Einkommen zu erzielen. Darüber hinaus hat der Premierminister ein Budget von 2 Mrd. Baht zugewiesen, um artesische Brunnen in Gebieten mit Wasserknappheit zu bohren. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Regierung will Reis aus Thailand stärker promoten

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Jau! Was diese Militärdiktatur wirklich braucht ist noch so eine G2G Reis Deal

    mit China wie es die Yingluck Regierung hatte!

    Nur, diesmal kommt sicher nix raus!

Schreibe einen Kommentar zu berndgrimm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)