Korat: HMK Maha Vajiralongkorn nimmt die Familien der Opfer unter seine Schirmherrschaft

Seine Majestät der König Maha Vajiralongkorn (Rama X) unterstützt die Opfer des Amoklaufs im Terminal 21 Einkaufszentrum in Nakhon Ratchasima und hat sie unter seiner Schirmherrschaft aufgenommen.

Seine Majestät der König hat den Familien und Angehörigen der Opfer seine moralische Unterstützung zu gesagt. Das gilt sowohl für ihre Familien als auch für die Behörden, die an der Rettungsaktion in Korat teilgenommen haben.

Die Zahl der Todesopfer aus dem Amoklauf stieg am Sonntag (9. Februar) auf 30 Personen an. Unter den Toten ist auch der Schütze, der als der 32 Jahre alte Jakrapanth Thomma aus dem Armeelager Surathampithak identifiziert wurde. Die Zahl der Verletzten beträgt 58 Personen. Viele von ihnen sind schwer verletzt und befinden sich in den umliegenden Krankenhäusern.

Viele der Opfer wurden getötet, als der bewaffnete Mann das Einkaufszentrum Terminal 21 betrat, das vor dem langen Wochenende dieser Woche voller Menschen war. Einige der Opfer waren Familienmitglieder, berichten die lokalen Medien.

Polizei Sergeant Major Chatchaval Taengthong von der Polizeistation in Nakhon Ratchasima wurde getötet, als er versuchte, den Schützen aufzuhalten, der sein Fahrzeug im Gegenzug mit einer Salve von Kugeln eindeckte.

Charuayporn Charujet, die Tochter von Kapitän Siriwat Saegprasit, sagte, dass ihr Vater getötet wurde, als er ihre Mutter zu schützen versuchte, die durch die Kugeln ebenfalls verletzt wurde. Kapitän Siriwat aus Nakhon Si Thammarat reiste zu einem Wiedersehen nach Nakhon Ratchasima, und das Ehepaar wollte anlässlich des Makha-Bucha Tages Gegenstände für die Verdienste kaufen.

Nachote Choteklang, ein Student aus Mathayom 6, war zusammen mit seiner Mutter unterwegs. Sie wurde bei dem Amoklauf ebenfalls getötet. Herr Nachote sagte gegenüber der lokalen Presse, der Schütze habe plötzlich das Feuer auf sein Auto eröffnet, ohne von ihm provoziert zu werden. Er duckte sich in Deckung und die Kugel streifte seinen Rücken.

Polizei Corporal Korakot Amphanngern, ein Polizeibeamter der Polizeistation Muang, sagte, er habe Fahrzeuge vom Weg des Verdächtigen weggeführt, als der Schütze auf ihn schoss. Die Kugel traf eine Arterie in seinem rechten Bein.

Die 47-jährige Anong Somwang, deren Sohn Athiwat Promsuk im Einkaufszentrum gefangen war, sagte, sie habe es ursprünglich geschafft, über einen Online Chat mit ihrem Sohn in Kontakt zu bleiben.

„Er versteckte sich in einem Kühlraum und sagte, er sei in Sicherheit. Aber heute Morgen um 9 Uhr konnte ich ihn nicht mehr kontaktieren“, sagte sie. Ihr Sohn wurde später am Tatort tot aufgefunden.

Kapitän Trakul Tha-asa und Polizei Sergant Major Petcharat Kamchadpal wurden während der Operation ebenfalls erschossen. Die Royal Thai Police (RTF) wird vorschlagen, die ermordeten Offiziere postum zu befördern.

Laut Justizminister Somsak Thepsuthin wurde im Justizbüro von Nakhon Ratchasima im Bezirk Muang ein Operationszentrum eingerichtet, um den Opfern der Schießerei direkte Hilfe zu leisten.

„Bei dem Ereignis wurden viele Menschen verletzt, und die Opfer brauchen dringend Hilfe“, sagte er. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
13. Februar 2020 9:43 am

Thailands next Military Dictator Apirat hat seine Heul Show im Fernsehen

jetzt etwas umgestellt.

Statt im Kampfanzug tritt er jetzt im Büsserhemd auf.

Leider kein Foto davon gefunden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Februar 2020 5:55 pm

In der BP stand vor 10 Minuten noch ein Artikel dass die privaten Kleinspenden

über 40 Mio THB betragen würden.

Der ist inzwischen wieder rausgenommen worden.

Wolf5
Gast
Wolf5
12. Februar 2020 12:54 pm

Will das Forum „Schönes Thailand“ künftig der Regenbogenpresse Konkurrenz machen und deshalb vielleicht auch noch darüber diskutieren,
ob Nr. 10 die Toilette im stehen oder sitzen benutzt,
oder sollten wir doch lieber bei den Problemen in Thailand bleiben.
Ich votiere für letzteres!

ben
Gast
ben
12. Februar 2020 2:01 pm
Reply to  Wolf5

Hauptsache er labert das Forum voll…. 555 – Kein Link???

SF
Gast
SF
11. Februar 2020 10:16 pm

Die 47-jährige Anong Somwang, deren Sohn Athiwat Promsuk im Einkaufszentrum gefangen war, sagte, sie habe es ursprünglich geschafft, über einen Online Chat mit ihrem Sohn in Kontakt zu bleiben.

„Er versteckte sich in einem Kühlraum und sagte, er sei in Sicherheit. Aber heute Morgen um 9 Uhr konnte ich ihn nicht mehr kontaktieren“, sagte sie. Ihr Sohn wurde später am Tatort tot aufgefunden.

? Erfroren??? 

exil
Gast
exil
11. Februar 2020 5:03 pm

Das Problem ist, das der Oberguru nicht einmal weis was Moral, Ethik und auch Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinem Volk bedeutet. Ein echter Macho mit Milliarden ausgestattet.

Sein Vater war bewundernswert, ein guter Geschäftsmann welcher auch etwas für die Thailändischen Menschen tat. Der liebe Sohnemann wird Großteils nur mit Verachtung bestraft. Dem wird niemand nachtrauern wenn er den Löffel abgibt. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
11. Februar 2020 6:52 pm
Reply to  exil

Der Herr EXIL traut sich was.

Solange ich noch in Thailand lebe kann ich dazu natürlich nix sagen.

Wo ist hier eigentlich der Like Button den ich auch nicht drücken darf?

exil
Gast
exil
12. Februar 2020 1:29 am
Reply to  STIN

In dem Zusammenhang würde ich nie einen Namen nennen denn es gibt da noch einige Eigenschaften die diesem Herren zuzuschreiben sind, nämlich:,, Skrupellosigkeit, Überheblichkeit und Rachsucht."

War vor kurzem wieder hier um Schi zu laufen und dachte weil er der Oberguru von Irgendwo sei, er könnte einfach vorgehen. Hat aber die Rechnung ohne den anderen Gästen bzw. dem Liftpersonal gemacht. Durfte sich in Begleitung von Kommentaren hinten anstellen. Hier wird sicherlich niemand auf die Knie fallen, das mussten schon andere Größen und Prominente erfahren. Aber genau aus diesem Grund leben sehr viele Prominente hier, man wird nicht belästigt und eben normal behandelt.

gg1655
Gast
gg1655
12. Februar 2020 4:30 am
Reply to  STIN

Also die hätten ihn ohne weiteres weg gemacht wenn es kein Spielzeug gewesen wär:  https://www.welt.de/regionales/bayern/article165780450/Jungen-schiessen-mit-Spielzeugpistole-auf-Thai-Koenig.html

 

exil
Gast
exil
12. Februar 2020 12:23 pm
Reply to  STIN

Früher hat er immer einen Flügel des Schloss Hotel Lebenberg gemietet. Jetzt steigt er im Kempinski ab. Zum Schilaufen hat er immer 2 Bodyguards mit.

Die Besuche sind keine Staatsbesuche sondern Privater Natur, deshalb kein Klimbim. Hier macht auch niemand einen riesen Wirbel um irgend welche Prominenz, braucht Kitzbühel nicht.
http://www.gourmetglobe.de/reise/13-artikel/1233-kempinski-das-tirol-cocooning-in-jochberg.html

Er bummelt durch die Stadt wie jeder andere und da wird nichts abgesperrt wenn er einkaufen geht.

gg1655
Gast
gg1655
12. Februar 2020 6:21 pm
Reply to  STIN

Auch wenn du es nicht glauben willst. Er ist nicht die Queen und wird auch nie nur annähernd Ihren Status erreichen auch wenn er und du das wollen. Irgendein König Bansah,mit etwa 2 Millionen Untertanen, Arbeitet als KFZ Mechaniker in Ludwigshafen. Da ist dein König,international gesehen, eher einzuordnen als bei der Queen. Denn selbst der zurückgetretene Prinz Harry hat mehr Prestige als du weist schon wer. Wenn du ein Bild von dem herzeigst dann erkennt den in Europa, Amerika, Afrika und Australien kein Mensch. In Asien halt die Thai. Und sonst?  Harry kennt die ganze Welt. 

gg1655
Gast
gg1655
12. Februar 2020 8:01 pm
Reply to  STIN

Er fährt auch als König Ski. Wenn auch nicht gerade gut. 

https://www.youtube.com/watch?v=z69HwfJ2a04

Wird in Thailand gesperrt oder verboten sein wie die Bilder im Fahrrad Trikot auch. Ihr bekommt in Thailand gar nicht mit was der so macht. Ist ja auch mehr in Tutzing als in Bangkok.

gg1655
Gast
gg1655
12. Februar 2020 11:51 pm
Reply to  STIN

Nun,du hast behauptet das er nicht mehr Ski fährt seit er König ist. Nicht etwa ich. Ich wusste das. Ich kannte ja auch das Video das du ganz offensichtlich nicht kanntest. Falls doch,warum schreibst du dann so einen Mist?

berndgrimm
Gast
berndgrimm
12. Februar 2020 9:01 am
Reply to  exil

Aber genau aus diesem Grund leben sehr viele Prominente hier, man wird nicht belästigt und eben normal behandelt.

Im heutigen Thailand ist es eben andersherum:

Hier wird man auch als Nicht-Prominenter

belästigt wenn man nur Farang ist !

Aber dies gilt hier durchaus als normal.

Som nam na eben, solange man nur

selber nicht davon betroffen ist.

Erwin
Gast
Erwin
13. Februar 2020 10:20 am
Reply to  berndgrimm

Solange ich noch in Thailand lebe kann ich dazu natürlich nix sagen.

Dass du nur anonym deine Gülle über dein Gastland und deinen Gastgeber ausgießen kannst, musst du hier nicht noch bestätigen. Das weiß man, wenn man deine freundlichen Kommentare liest. Aber wenn man dir Auge in Auge gegenübersteht, bist du so groß mit Hut, dass du aufrecht unter einem Teppich durchlaufen kannst. Du pisst ein grosser Held.  

Erwin
Gast
Erwin
11. Februar 2020 11:16 am

Nichts für ungut, aber "moralische Unterstützung" kostet kein Geld.
Den Hinterbliebenen wäre aber mit einer finanziellen Hilfe besser gedient.