Pattaya: Bereits der dritte Ausländer – der tot aufgefunden wurde

Gestern (11. Februar) wurde in der Bucht von Pattaya die Leiche eines unbekannten Ausländers gefunden. Laut den Angaben der Polizei schwamm der Leichnam, obwohl er einen rund 8 Kilogramm schweren Stein am Hals hatte, an der Oberfläche.

Die Polizei der Stadt Pattaya wurde um 13 Uhr über den Vorfall informiert. Es ist bereits der dritte Fall des Todes eines unbekannten Ausländers innerhalb von einer Woche in der Kurstadt, berichten die lokalen Medien.

Polizei, Taucher und Reporter stürmten vor Ko Larn Beach in Pattaya Bay ins Meer. Die Leiche eines kräftigen männlichen Ausländers wurde etwa 400 Meter vor der Küste schwimmend im Meer gefunden. Die Polizei bezifferte sein Alter auf etwa 55 Jahre.

Der Leichnam trug eine graue Weste und eine Jeansshorts. Laut den lokalen Medien wurde ein großer Stein mit einem Gewicht von etwa 8 Kilogramm an den Hals des unbekannten Ausländers gebunden.

Nach einer ersten Untersuchung des Leichnams sagte die Polizei, dass keine Anzeichen von einem Kampf an der Leiche gefunden wurden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann schon mindestens ein oder zwei Tage vor der Entdeckung der Leiche gestorben ist. / TP-PON

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Pattaya: Bereits der dritte Ausländer – der tot aufgefunden wurde

  1. Avatar exil sagt:

    Wird jetzt vielleicht zur Mode in Thailand mit 8 kg schweren Steinen um den Hals schwimmen zu gehen. Am besten noch mit auf dem Rücken gebundenen Händen.

    Wird natürlich wie immer als Suizid von der Polizei deklariert. Denn jeder der nicht erstochen oder erschossen, bzw, erschlagen wurde ist ein Selbstmörder. Und selbst dann wird die Möglichkeit nicht ausgeschlossen.

    • STIN STIN sagt:

      Wird natürlich wie immer als Suizid von der Polizei deklariert.
      Denn jeder der nicht erstochen oder erschossen, bzw, erschlagen wurde ist ein Selbstmörder.

      gut möglich, dass einer sich einen Steinsbrocken um den Hals band und dann vom Boot oder dgl. ins Wasser sprang.
      Ausszuschliessen ist es nicht.

      Schon etwas älter – aber Deutschland hatte auch mal so eine Welle.

      https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14325734.html

      Letztendlich ist der Fall aber noch nicht geklärt – die sind gerade erst dabei die Identität zu klären und
      dann auch den Grund seines Todes. Also bisschen Geduld – wir bringen dann auch das Update.

  2. Avatar SF sagt:

    Es ist bereits der dritte Fall des Todes eines unbekannten Ausländers innerhalb von einer Woche in der Kurstadt, berichten die lokalen Medien.

    55555 Shorttime- Kurstadt!

    • STIN STIN sagt:

      Es ist bereits der dritte Fall des Todes eines unbekannten Ausländers innerhalb von einer Woche in der Kurstadt, berichten die lokalen Medien.

      55555 Shorttime- Kurstadt!

      oder longterm…

      Haben schon vielen bei der Heirat geholfen – die ihre Ehefrau aus der Bar geholt haben – für longterm… 🙂
      Ob sie dann die Bar auch aus der Frau rausgeholt haben, weiss ich nicht.

    • Avatar Erwin sagt:

      Ich musste auch kräftig lachen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)