Bangkok: Neue Art von Betrug mit Nachnahmesendungen die nicht bestellt wurden

Die Internet Nutzer warnen vor einer neuen Betrugsmasche die vor allem Online Käufer mit Nachnahmesendungen betrifft. Die Nutzer raten allen Leuten zur Vorsicht bei der Annahme von Nachnahme Sendungen.

Laut der thailändischen Webseite Sanook.com haben zahlreiche Online Käufer zufällige Nachnahmesendungen von einem unbekannten Verkäufer erhalten. In den Kartons befinden sich minderwertige Artikel im Wert von ca. 20 THB oder weniger als 1 USD.

Eines der Opfer teilte ihre Geschichte auf Facebook mit, nachdem es eine Sendung erhalten hatte, die sie nicht bestellt hatte. Der Zusteller rief sie an und teilte ihr mit, dass eine Nachnahmesendung auf dem Weg sei und sie 189 THB zahlen müsse. Die Benutzerin gab zu, dass sie aufgrund der Bequemlichkeit häufig gern online einkauft, so dass sie ständig mehrere Bestellungen aufgibt. Als sie den Anruf erhielt, war sie nicht besonders überrascht.

Die Frau bezahlte den Artikel, bevor sie merkte, dass sie nicht das bestellt hatte, was in dem Päckchen drin war. Die kleine Schachtel hatte einen falschen Goldring. Obwohl es nur 189 THB kostete, wollte sie den Ring haben. Sie stellte fest, dass der Ring von der Qualität her viel weniger wert ist als das, was sie bezahlt hatte.

Die betrogene Frau erklärte auf ihrer Facebook Seite: „Warnung, dies ist eine neue Art von Betrug. Ein Zustelldienst hat mich angerufen und mir ist dazu nichts eingefallen. Einer meiner Mitarbeiter nahm die Schachtel entgegen und bezahlte auch die Nachnahme von 189 Baht.

Als ich die Schachtel öffnete, war ein falscher Ring darin. Ich habe das nicht bestellt, also habe ich den Zusteller angerufen und sogar versucht, die Nummer von der Absenderadresse aus anzurufen. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine gefälschte Nummer handelte, die nicht einmal verwendet wird. 189 THB scheinen nicht viel Geld zu sein, aber das ist Diebstahl“, schrieb sie.

Schon kurz darauf meldeten sich viele weitere Internet Nutzer auf ihrer Facebook Seite und erklärten, dass ihnen auch das Gleiche passiert sei.

Die Frau erkannte, dass es Hunderte geben könnte, die 189 THB an den Betrüger zahlen, also rief sie den Lieferboten erneut an, um die Absendernummer zu finden, aber selbst die Firma hatte keine Informationen.

Wenn sie darauf besteht, ihre Bestellung zu stornieren, bezahlt die Versandfirma den Lieferjungen nicht für diesen Tag. Der Benutzer sagte: „Er sagte ok, ich werde die Sendung stornieren. Dann, 10 Minuten später, rief er erneut an und sagte mir, dass er kein Geld erhalten würde, wenn ich meine Bestellung stornieren würde, da er 60 Sendungen pro Tag liefern müsste und die Stornierung der Bestellung das Ziel unvollständig machen würde.

„Ich habe es nicht verstanden, denn warum sollte ich eine Bestellung annehmen und für etwas bezahlen, das ich nicht bestellt habe?, schrieb sie weiter.

„Sie hatten nicht die Nummer des Absenders, aber wie können Sie etwas ohne Absenderadresse senden? “. Denken Sie bei ihrem nächsten Online Einkauf daran, wie viel es kostet, bevor Sie die Sendung annehmen, warnt sie die Internet Nutzer. / TP-TR

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)