Korat: Nicht alle Polizisten in Thailand sind unfähig, ihren Job zu erledigen

Viele Leute denken, dass die vielen Sicherheitskräfte in Thailand nur Menschen in Uniform sind, die zur Schau gestellt werden. Einige Nutzer in den sozialen Netzwerken schlagen sogar vor, dass sie bei der Arbeit schlafen, und ihr einziger Zweck ist es, zu pfeifen oder Ihnen vielleicht zu sagen, wo Sie parken sollen.

Einige sehen sie als nichts anderes als „Jobsworths“ – böswillige Personen, die eher ein Hindernis als eine echte Hilfe sind.

Aber nach dem Amoklauf im Terminal 21 in Korat sollten sie noch einmal darüber nachdenken und nicht alle Sicherheitskräfte und Wachmänner über einen Kamm scheren, berichtet Manager Online.

Die thailändischen Mainstream Medien und die Online Kommentare in den sozialen Netzwerken sind voll des Lobes für die Aktionen der Sicherheitskräfte und Wachmänner im Terminal 21 in Nakhon Ratchasima am Wochenende während des schrecklichen Schießereignisses, bei dem 30 Menschen einschließlich des Amokläufers um Leben kamen.

Manager Online schreibt dazu, dass „Helden keine besonderen Kräfte brauchen“.

In der Tat konnten die unbewaffneten Sicherheitskräfte am Terminal 21 Hunderte von Menschenleben retten, berichten sowohl Manager Online als auch TNN.

Ihre mutigen Aktionen unter sehr schwierigen Umständen, als bereits die Schüsse fielen, erwiesen sich als entscheidend, um sicherzustellen, dass Hunderte von Käufern und Kunden in Sicherheit gebracht werden konnten.

Die Sicherheitskräfte gingen nicht nach Hause oder verließen ihre Posten, sagten die Medien und blieben während des gesamten Dramas vor Ort, bis jede letzte Person, der sie helfen konnten, in Sicherheit gebracht war.

Sie konnten ihre intimen Kenntnisse über das Layout des Einkaufszentrum nutzen, um anderen Personen zu helfen.

Sie hätten nicht nur ihre Arbeit geleistet, sondern auch einen großartigen Dienst für die Gesellschaft geleistet, sagte der Manager Online.

TNN hatte auch eine Geschichte über einen bestimmten Wachmann, der dafür gelobt wurde, dass er sein Leben aufs Spiel gesetzt hat, um den Kunden während der Schießerei zu helfen.

Die Kommentare der Nutzer in allen sozialen Medien haben die Sicherheitskräfte gelobt, die in Thailand oft unbemerkt bleiben oder auch gerne kritisiert werden, wenn kleine Dinge schief gehen.

Thaivisa merkt an, dass die Arbeit des Sicherheitsbeamten schlecht bezahlt wird und viele von ihnen in dieser Arbeit Leute vom Land sind, die in den Städten arbeiten und dort Geld verdienen, um ihre Familien zu Hause zu unterstützen.

Viele von ihnen konnten jetzt in einem anderen und günstigeren Licht gesehen werden, berichtet TNN und Manager Online.

Ein Nutzer schreibt: „Das sind großartige Neuigkeiten. Viele von uns geben den thailändischen Sicherheitskräften und Wachmännern nicht genug Anerkennung. Ich kenne einige, die wirklich herausragende Männer in ihrem Job sind. Sie sind Ehrlich, ehrenwert und fleißig. Ein Hoch auf diese Jungs. Ich hoffe, sie nennen sie beim Namen, damit wir tun können, was wir können, um sie zu loben. Sie verdienen unsere Dankbarkeit“.

„Jeder tut es, der unter solch schrecklichen Umständen seine Sicherheit aufs Spiel setzt“, fügte er weiter hinzu.

Ein weiterer Nutzer fragt: „Nicht nur die Sicherheitskräfte müssen gelobt werden. Was ist mit den Motorrad Taxi Jungs und den Crews in den Krankenwagen? Auch sie waren sehr mutig und hilfsbereit gegenüber den Verletzten Personen“. / TP-MO

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Korat: Nicht alle Polizisten in Thailand sind unfähig, ihren Job zu erledigen

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Hier versucht STIN wieder Meinungsmache für seine "gute" Polizei zu machen

    indem er eine falsche Überschrift bringt.

    Hier geht es nicht um die staatliche Polizei sondern um private Security

    welche in Thailand überall eingesetzt wird wo es um  kommerzielle Werte geht.

    Ich habe in 34 Jahren viele Thai Security Leute erlebt.

    Einer wollte/will mich umbringen ,aber ich lebe immer noch.

    Vielleicht war das die Strafe.

    Natürlich gibt es in Thailand gute Security Leute aber eben keinen Standard.

    Wie gut ein Security Mann ist hängt von seiner Ausbildung ab.

    Daran scheitert es schon meistens.Die meisten haben garkeine!

    Dies liegt am Management der Security Firmen.

    Diese Firmen werden meistens von ex Polizisten und Militärs geführt.

    Die geben zwar jede Menge für Werbung und Bestechung aus

    aber so gut wie nix für die Ausbildung ihrer Leute.

    Unsere Security Firma ist genau so eine.

    Die Chefs sind ex Polizisten aber ziemlich jung.Sie haben eine exzellente Web Site

    und zahlen wohl auch viel Bestechungsgeld für lukrative Aufträge.

    Ausbilden tun sie garnicht.Ihr persönlicher Ensatz besteht darin

    dass sie ihre Leute anrufen um zu sehen ob sie überhaupt erschienen sind

    und alle paar Wochen mal kommt einer zur Inspektion und lässt seine Leute

    zum Wachwechsel um 18 Uhr eine äusserst dümmlich Militär Salutationsshow

    abziehen. Die Thai fallen auf sowas rein.

    Wir haben aber auch ein Security Naturtalent in der Truppe.

    Er ist der Einzige der richtige Security Arbeit macht, auch ohne Ausbildung.

    Er ist bei den Thai unbeliebt weil er immer so ein mürrisches Gesicht macht

    und sich wohl auch nicht bestechen lässt.

    Ich mag ihn sehr weil er der Einzige ist der zuverlässig ist und lobe ihn immer.

    Das macht ihn natürlich noch unbeliebter bei den Thai.

    Leider ist er meist auf der Nachtschicht.

    Auf Tagschicht ist oft mein spezieller Freund der mich killen wollte.

    Der Mann ist nicht schlecht , er ist freundlich,hilfsbereit und fleissig.

    Nur für den Security Job vollkommen ungeeignet. Er lässt jeden Thai rein.

    Natürlich gegen Bezahlung.Er lässt morgens von 6-8 Uhr unser Eingangstor

    offen und geht im hinteren Teil unseres Parks fischen oder erntet unsere

    Papaya,Bananen,Kokosnüsse,Makaam oder spielt mit unserer Sprinkleranlage

    bis der Tank leer ist. Manchmal fährt er auch mit dem Moped nach Hause.

    Er wohnt keine 2 km Luftlinie von uns entfernt.

    Und dafür wird er von uns fürstlich bezahlt , na ja, nicht er sondern seine

    Chefs.Aber die tun ja noch weniger Security Arbeit als er.

    Deshalb wollte ich die Security bei uns vollkommen abschaffen

    und durch ein elektronisch gesteuertes Rolltor mit einem Kartensystem

    ähnlich dem Easy Pass auf den Tollways ersetzen.

    Gekoppelt mit intilligentem Licht und Security Kamera System

    hätten wir eine wirklich vollkommene Security ohne uns auf

    Thai Security verlassen zu müssen.

    Die Mehrzahl der Thai Eigner hat sich gegen ein korruptionsfreies

    elektronisches Sicherheitssystem entschieden.

    Nun noch etwas zu dem Fall Terminal 21.

    Die gehören zu Land and Houses einem Developer von exklusiven Wohnnlagen.

    Die sollten eigentlich Erfahrung mit Security Firmen haben.

    Ausserdem ist der Laden neu und vielleicht gab es dort eine gute neue

    Security Firma mit gutem Mngement. Vielleicht hat man ja auch Glück gehabt

    dass man zufällig individuelle Helden dort gehabt hat.

    Jedenfalls ist dieser Fall kein Grund dafür die Unfähigkeit und Unwilligkeit

    der meisten Thai Security Firmen zu verleugnen.

    Wir hatten übrigens auch mal den Marktführer PCS beauftragt.

    Die sind teurer aber nicht besser als der Rest.

    Die warben damals damit dass sie eine Farang als CEO hatten.

    Aber eine Farang macht noch keine gute Organisation!

    Übrigens: Die meisten Security Leute schlafen. Gut so.

    Wer schläft sündigt nicht!

    In der Residenz in der wir vorher für 10 Jahre in Prawet wohnten

    hatten wir einen sehr zuverlässigen Security Mann der Morgens

    um 6 wenn ich runterkam immer schlief.

    Der hat nie fremde Leute ins Haus gelassen.

    Es gibt übrigens nicht nur Security Männer in Thailand.

    Wir hatten auch mal eine Security Frau.

    Die war viel zuverlässiger als die Männer.

    Leider wurde sie uns zu  schnell von einer internationalen Firma abgeworben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)