Bangkok: Regierung fordert Thais auf, Reisen nach Japan und Singapur zu verschieben

Das Gesundheitsministerium und die thailändische Regierung drängen seine Bürger darauf, alle Reisen und Besuche nach Japan und nach Singapur, aufgrund der Bedrohung durch den Coronavirus zu verschieben. Als Begründung haben sie die steigende Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in beiden Ländern angeführt.

Der Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Dr. Sukhum Kanchanapima, sagte, dass der Virusausbruch in beiden Ländern das dritte Stadium erreicht habe, in dem festgestellt wurde, dass Einheimische, die keine Aufzeichnungen über Treffen mit Chinesen haben, ebenfalls schon infiziert sind.

Die bestätigten Fälle von Conronavirus steigen auf 35, da ein anderer Chinese ebenfalls positiv getestet wurde.

Thailänder, die in den letzten 14 Tagen Japan und Singapur besucht haben und jetzt Fieber haben, müssen sich mit Ärzten treffen und werden kostenlos behandelt, sagte er.

Er sagte, die Situation in Thailand sei in der zweiten Phase. Die Gesundheitsbehörden müssten sich aber auf das Aufkommen der dritten Phase einstellen.

Inzwischen haben auch die thailändischen Gesundheitsbehörden ihre Maßnahmen verschärft und haben das Coronavirus Screening auf Besucher aus Japan und Singapur ausgeweitet. Gleichzeitig gaben die thailändischen Behörden offiziell bekannt, dass den Passagieren und der Besatzung der MS Westerdam, die jetzt in Kambodscha vor Anker liegt, die Einreise nach Thailand weiterhin verweigert wird.

„Wir haben unser intensives Screening an Reisende aus Japan und Singapur erweitert. Das Screening bzw. die Methode der Überprüfung wird dieselbe sein, die auch bei den Passagieren aus Wuhan angewendet wird „, sagte Dr. Sukhum Kanchanapimai, der ständige Sekretär des Gesundheitsministeriums am Montag.

Intensives Screening war bereits für alle Ankünfte aus Festlandchina, Hongkong und Taiwan vorhanden, fügte er hinzu.

Er forderte Reisende aus Japan und Singapur auf, Fieber oder Atemwege zu kontrollieren und mögliche Probleme innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise in das Land, beim Bamrasnaradura Infectious Diseases Institute oder in einem anderen Krankenhäusern zu melden. Die betroffenen Personen sollen in die vorbereiteten Krankenhäuser gehen und sich auf den neuartigen Coronavirus (Covid-19) untersuchen zu lassen.

Die thailändischen Gesundheitsbehörden haben am Montag (17. Februar) ihre Maßnahmen gegen den Coronavirus (Covid-19) auf die Stufe 3 angehoben, um sich auf einen möglichen weiteren Anstieg und eine Übertragung des Virus vorzubereiten.

Stufe 3 bedeutet, dass auch das medizinische Personal einem Screening für das Virus unterzogen werden muss. Innerhalb der nächsten zwei Monate wird jede Provinz mindestens ein Krankenhaus haben, das auf Covid-19 testen kann, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde.

Das Department of Medical Sciences entwickelt ebenfalls einen Testkit für das Coronavirus, das in fünf Minuten ein Ergebnis liefert. Das Testkit sollte allerdings erst innerhalb von zwei Monaten verfügbar sein.

Unterdessen hat der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul am Montag Passagiere und Besatzungsmitglieder des Kreuzfahrtschiffes MS Westerdam von der Einreise nach Thailand ausgeschlossen. Die Entscheidung fiel, nachdem eine 83-jährige amerikanische Passagierin bei der Ankunft in Malaysia positiv für Covid-19getestet worden war, obwohl die kambodschanischen Gesundheitsbeamten alle an Bord der Westerdam für Gesund und Virenfrei erklärt hatten.

Herr Anutin sagte, er habe allen thailändischen Fluggesellschaften befohlen, keine Bordkarten an Personen auszustellen, die in den letzten 14 Tagen an Bord der Westerdam waren.

Thailand hat am Montag einen neuen Coronavirus Patienten registriert. Die Gesamtzahl der Fälle stieg damit seit Januar auf 35. Fünfzehn Personen haben sich seitdem schon wieder erholt. Der neue Fall ist ein 60-jähriger chinesischer Tourist aus Wuhan. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)