Bangkok: Thailand trifft Vorbereitung beim Corona-Virus – falls Phase 3 eintritt

Am Donnerstag sagte Thailands Premierminister Prayuth Chan o-cha, die Regierung treffe bereits Vorbereitungen für den Fall, dass die Bedrohungsstufe durch das Coronavirus in die Phase 3 eintritt – die schwerste Phase.Wie die Behörden mittlerweile bekannt gegeben haben, will Thailand ab nächsten Montag (24. Februar) das Covid-19 (Coronavirus) als eine gefährliche Infektionskrankheit deklarieren, da es weitere Anzeichen dafür gibt, dass sich die Situation in den nächsten zwei Monaten doch noch weiter verschlechtern könnte.

Das Coronavirus hat bereits das Leben von Tausenden Menschen gefordert und viele Zehntausende mehr sind mittlerweile damit infiziert. Es gibt Infektionen in 30 Ländern und allein in China befinden sich zur Zeit 50 Millionen Menschen in Quarantäne.

Berichte über Vertuschungen, Panik, Hysterie, Fehlinformationen und falsche Nachrichten wurden in den sozialen Medien mit einer Geschwindigkeit verbreitet, die anscheinend schneller ist, als die tatsächlichen Infektionen.

Trotz alledem besteht natürlich eine vernünftige Möglichkeit, dass das Coronavirus in den kommenden Monaten in Vergessenheit gerät.

Aber was ist, wenn es nicht so ist?

Was ist, wenn das neuartige Coronavirus, das eine Krankheit verursacht, die jetzt offiziell als Covid-19 bekannt ist, in eine ausgewachsene Pandemie explodiert?

Wie würde Thailand damit umgehen und ist es auf so ein Worst-Case Szenario überhaupt vorbereitet?

Am Donnerstag (20. Februar) sagte Thailands Premierminister Prayuth Chan o-cha, die Regierung treffe bereits Vorbereitungen für den Fall, dass die Bedrohungsstufe durch das Coronavirus in die Phase 3 eintritt – die schwerste Phase.

Im Falle eines Worst-Case Szenarios in Thailand würden die Schulen geschlossen, die Büroangestellten aufgefordert, von zu Hause aus zu arbeiten, und große öffentliche Versammlungen würden verboten.

In den Schulen würden militärische Feldkrankenhäuser eingerichtet und spezielle Disaster Recovery Zonen eingerichtet, um weitere Ausbrüche einzudämmen.

Militärlager würden ebenso geschlossen wie Gefängnisse, obwohl nicht sofort klar war, was mit den Gefangenen geschehen würde, wenn eine solche Maßnahme ergriffen würde.

Weit verbreitete Reinigungsarbeiten würden an Orten wie BTS und MRT durchgeführt, während Gesichtsmasken auch an die Menschen in Thailand verteilt würden.

Premierminister Prayuth fügte hinzu, dass die Lieferanten im Laufe der Zeit daran arbeiten, dass es nicht weiter an den Gesichtsmasken mangelt.

Thailand befindet sich derzeit in Phase 2 und damit die thailändische Regierung Phase 3 einleiten kann, müssten 1.000 Menschen pro Tag mit dem Coronavirus infiziert werden, berichtete Daily News auf seiner Webseite.

Der Premierminister betonte dabei jedoch, dass die besprochenen Angelegenheiten vorsorglich seien und dass die Menschen in Thailand nicht alarmiert werden müssten.

Die Gesundheitsbeamten haben bisher gute Arbeit geleistet, um das Virus in Thailand einzudämmen, sagte der Premierminister. Das Land muss jedoch vorbereitet sein, wenn sich die Situation weiter verschlechtert.

Premierminister Prayuth bestritt ebenfalls am Donnerstag, dass es eine Vertuschung der Anzahl der Coronavirus Fälle in Thailand gegeben habe.

Die Regierung hat keine Informationen über die Anzahl der Infektionen in Thailand versteckt oder verzerrt, schrieb der Premierminister auf seinem Twitter Account.

Die Nachricht kommt, nachdem internationale Wissenschaftler am Mittwoch Thailands Umgang mit der Situation des Coronavirus in Frage gestellt hatten und sagten, die Anzahl der gemeldeten Fälle sei angesichts der großen Anzahl chinesischer Touristen im Land ungewöhnlich niedrig.

Als Reaktion darauf sagte Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul, die Regierung habe die Wahrheit über das Coronavirus nicht verborgen, und die geringe Anzahl von Infektionen sei auf die wirksamen Maßnahmen zurückzuführen, die die Regierung ergriffen habe.

Im Jahr 2019 stellte der Global Health Security Index fest, dass Thailand eines der Länder ist, die am besten auf eine Epidemie / Pandemie vorbereitet sind.

Der Index ergab, dass nur 13 Länder (darunter auch Thailand) über ausreichende Ressourcen verfügten, um einen Kampf gegen eine Pandemie zu führen.

In den Vereinigten Staaten, im Vereinigten Königreich und in den Niederlanden wurden die stärksten Maßnahmen zur Bewältigung eines Ausbruchs getroffen.

Thailand belegte laut dem Global Health Security Index insgesamt den 6. Platz, den höchsten Rang eines asiatischen Landes und auch den höchsten Rang eines Landes ohne hohes Einkommen.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hat Thailand 35 Coronavirus Infektionen gemeldet, von denen 19 infiziert waren und sich bereits schon vollständig wieder erholt haben und bereits nach Hause geschickt wurden.

Bisher gab es in Thailand keine Todesfälle durch Coronavirus. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Thailand trifft Vorbereitung beim Corona-Virus – falls Phase 3 eintritt

  1. Avatar SF sagt:

    Gibt es einen Link zu diesen "3 Phasen"?!

    Was genau sagt die WHO? 

    Gibt es die überhaupt noch oder wurde die auch "privatisiert"?

    • STIN STIN sagt:

      Gibt es einen Link zu diesen “3 Phasen”?!

      Was genau sagt die WHO?

      Gibt es die überhaupt noch oder wurde die auch “privatisiert”?

      meine Enkelin ist nun 10 Jahre alt – die sucht sich alles was sie wissen möchte – mit Google.
      Wenn du das nicht kannst, frag die Kinder deiner Freundin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)