Udon Thani: “Hexenmeister” raubte Häuser und Wohnungen aus – HAFT!

Ein Dieb, der behauptet, ein Hexenmeister zu sein, enthüllte nach seiner Verhaftung, dass er schon oft einen „Unsichtbarkeitszauber“ benutzt hat, um in Häuser und Wohnungen einzubrechen und sie auszurauben.

Diesmal funktionierte der Zauber aber nicht, weil er während seiner Diebestour seine Hose auszog, was letzten Endes dann auch zu seiner Verhaftung führte. Das Videomaterial der Überwachungskamera konnte den Dieb in Aktion festhalten, auch als er das Haus mit nur einem Hemd und seiner Unterwäsche verließ.

Der Generalmajor der Polizei, Nanthachat Supamongkol von der Polizei von Udon Thani und andere verwandte Beamte berichteten über die Verhaftung des 32-jährigen Anurak Promwang am 21. Februar 2020.

Anurak wird von der Polizei in Udon Thai beschuldigt, während der Nacht Einbruch und Diebstahl begangen zu haben. Die Beamten fanden bei seiner Festnahme genügend Beweise für seine Einbrüche. Darunter waren unter anderem auch ein Toyota Lastwagen, eine Zange und verschiedene Schraubendreher, die zum Einbruch in das Haus verwendet wurden. Außerdem konnten die Ermittler zahlreiche Kosmetika und pharmazeutische Produkte aus seinen diversen Einbrüchen sicherstellen.

Während des Verhörs auf der Polizeiwache enthüllte Anurak, dass das, was bei den sicher gestellten Beweisen nicht gefunden wurde, bereits von ihm verkauft wurde. Die Beamten gaben gegenüber den lokalen Reportern an, dass eine Apotheke namens Theerada Pharmacy in der Hauptstadt der Provinz Udon Thani ausgeraubt wurde.

Der Dieb trug dabei nur seine Unterwäsche, wodurch ein Tattoo auf seinen Beinen zu sehen war. Die Polizei machte ihn mit den Informationen des Toyota Lastwagens und seiner Tätowierung ausfindig. Es ist ganz offensichtlich nicht das erste Mal, dass Anurak ein Geschäft ausgeraubt hat. Laut den Angaben der Ermittler hat er bereits mindestens 10 weitere Unternehmen in Udon Thani ausgeraubt.

Anurak war schon vor 13 Jahren wegen eines Falls mit der Yaba Droge im Gefängnis gelandet. Als er aus dem Gefängnis kam, begann Anurak als Lieferfahrer in Bangkok zu arbeiten. Später kehrte er dann wieder nach Udon Thani zurück, um bei seiner Frau zu bleiben. Zusammen hatten sie ein Kind.

Anurak gab nach seiner Verhaftung zu, dass er früher auch in die Mönchschaft eingetreten war. Dabei soll er laut seinen eigenen Angaben 8 Jahre lang in einem Tempel gelebt haben. Während dieser Zeit lernte er Magie und bekam Tätowierungen, die ihm bei seinen Einbrüchen helfen konnten, berichtet er weiter.

Er beherrschte unter anderem auch den Unsichtbarkeitszauber, der es Anurak ermöglichte, mindestens 10 Unternehmen auszurauben, ohne jemals dabei erwischt zu werden, gab er zu Protokoll.

Anurak behauptet, dass er diesmal nicht so viel Glück hatte und ein schwerer Fehler dazu führte, dass der Zauber nicht funktionierte und seine wahre Identität enthüllt werden konnte. Während er in das Haus einbrach, riss seine Hose und er konnte dadurch nicht mehr bequem laufen. Also zog er sich kurzer Hand seine Hose aus und spazierte nur in seiner Unterwäsche durch das Geschäft. Er glaubt, dass dies der Grund ist, warum der Zauber nicht funktioniert hat und warum er überhaupt erst von den Überwachungskameras erfasst werden konnte.

Anurak sitzt jetzt „sichtbar“ in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Termin vor einem Gericht. / TP-

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)