Roi Et: Mutter und Tochter betrogen als Wahrsagerinnen eine Frau um über 7 Millionen Baht

Eine Wahrsagerin und ihre Tochter wurden von der Polizei in Roi Et verhaftet, nachdem sie einer gut gläubigen Kundin über 7 Millionen THB in Rechnung gestellt hatten. Wahrsager sind in Thailand sehr beliebt. Die normalen Sitzungspreise beginnen je nach Beliebtheit und Wahrsagemethode bei 100 THB bis zu Tausenden Baht.

Oft bietet Ihnen eine Wahrsagerin auch noch ein entsprechendes Ritual an, das Ihnen dabei helfen kann, Ihr Glück zu steigern. Dies ist normalerweise mit Kosten verbunden, die extrem hoch sein können. Diese Erfahrung musste auch eine Kundin namens Sukjai machen, die mehr als 7 Millionen Baht an die 48-jährige Samorn und ihre 19-jährige Tochter Sukanya gezahlt hatte.

Die 48-jährige Samorn und ihre 19-jährige Tochter Sukanya wurden schließlich aufgrund eines Haftbefehls des Gerichts in Roi Et von der Polizei festgenommen.

Im Jahr 2018 hatte Samorn, auf Thailändisch auch als „Tante Doctor“ bekannt, ein Zimmer auf einem Markt in der Provinz Roi Et gemietet. Eine Kundin namens Sukjai ging auf dem Markt spazieren, als sie beschloss, Samorn zu besuchen, um die Wahrsagerei zu betreiben.

Die 48-jährige Samorn benutzte dabei ihre Karten und informierte Frau Sukjai darüber, dass sie Pech in ihrem Leben hatte. Sie soll unglücklicherweise mit einem schweren Problem belastet sein, erklärte ihr die Wahrsagerin.

Samorn fragte, ob Sukjai gerade jemanden verloren habe, der für sie äußerst wichtig sei, was mit Sukjais Mutter übereinstimmte, die erst kürzlich verstorben war.

Samorn bot ihr dann an, ihr Glück wieder hochzuziehen, aber sie brauchte dafür Bargeld, um die entsprechenden Opfergaben für das Ritual zu kaufen. Samorn behauptete weiter, dass Frau Sukjai nicht unbedingt bei ihr sein musste, als das Ritual durchgeführt wurde.

Stattdessen wird ihr die Wahrsagerin ein Bild senden, um zu bestätigen, dass die Opfer Zeremonie wie vereinbart abgeschlossen wurde. Nachdem die erste Zahlung abgeschlossen war, rief Samorn Frau Sukjai mit weiteren Glückswarnungen an. Frau Sukjai glaubte tatsächlich, dass sie etwas verlieren würde, dass sie liebte, und dass jemand in ihrer Familie krank werden würde.

Samorn erklärte dann, dass sie das ganze Pech von Sukjai lösen könne. Sukjai leidet an Depressionen, die sie dazu veranlassen, nach Hoffnung in Samorns Behauptungen zu suchen. Während eines Zeitraums von 4 bis 6 Monaten im Jahr 2019 hatte Samorn das Bankkonto ihrer Tochter namens Sukanya dazu verwendet, um die Geldüberweisung von Sukjai zu akzeptieren.

Der Gesamtbetrag, den Samorn von Frau Sukjai erhalten konnte, ist eine schockierende Zahl von 7.285.622 THB.

Die Untersuchung der Polizei ergab, dass Samorn und Sukanya dies bereits auch schon in anderen Gebieten getan haben. Der Schaden ist zwar nicht so hoch, aber ihre Absichten waren ganz klar, die Opfer auszurauben, indem sie ihre Schwäche und Traurigkeit ausnutzen.

Es gibt noch 2 weitere Opfer in der Provinz Samut Prakan mit Schäden von 50.000 THB und 170.000 THB. Für das zweite Opfer gab Samorn die 170.000 zurück, um den Fall nicht vor Gericht zu bringen.

Beide Verdächtige gaben nach der Festnahme zu, dass sie 7,2 Millionen von Frau Sukjai erhalten hatten. Sie hatten das Geld für Glücksspiele und Online Casinos verwendet, zwei Fahrzeuge gekauft und ihr Haus in Roi Et renoviert, sodass das ganze Geld jetzt weg ist. Die Mutter und die Tochter wurden zur Strafverfolgung auf die Polizeistation in Pathumrat gebracht. Hier warten sie jetzt gemeinsam auf ihren Termin vor einem Gericht. / TP-TRes

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)