Bangkok: Premier Prayuth wird im Parlament wegen Grundstückdeals seines Vaters “gegrillt”

Premierminister Prayuth Chan-o-cha verteidigte am Montag einen Grundstücksverkauf seines Vaters und bestand darauf, dass er niemanden begünstigte, nachdem die Opposition das Thema am ersten Tag der Kritikdebatte gegen die Regierung angesprochen hatte. Es war das erste Mal, dass General Prayuth das Thema öffentlich ansprach.

Anfang Januar hatte das Schwergewicht der Pheu Thai Partei und gleichzeitig auch der Vorsitzende des Sonderausschusses der Partei, Herr Chalerm Ubamrung, in einem Post auf seiner Facebook Seite gesagt, dass das fragliche Land 2013 von General Prayuths Vater an eine private Firma verkauft worden sei.

Der Wert des rund 50 Rai großen Grundstücks sei mit etwa 197,5 Millionen Baht, angegeben worden. Prayuths Vater soll das Land allerdings angeblich für 600 Millionen Baht verkauft haben, behauptete Chalerm.

สืบเนื่องกรณี พล.อ.ประยุทธ์ จันทร์โอชา ได้ยื่นบัญชีแสดงรายการทรัพย์สินและหนี้สินต่อคณะกรรมการป้องกันและปราบปรามการทุจริตแห่งชาติ (ป.ป.ช.) กรณีเข้ารับตำแหน่งนายกรัฐมนตรี 4 ก.ย.57 ระบุว่า พ.อ.ประพัฒน์ จันทร์โอชา บิดาได้ขายที่ดินในแขวงบางบอน เขตบางบอน กรุงเทพฯ จำนวน 9 แปลง เนื้อที่ 50-3-08 ไร่ ให้แก่ บริษัท 69 พร็อพเพอร์ตี้ จำกัด จำนวนเงิน 600 ล้านบาท เมื่อ 9 พ.ค.56 โดยผู้ซื้อได้ซื้อเพื่อการลงทุนในอสังหาริมทรัพย์

„Ich kann jetzt noch nicht sagen, ob die Frage des Grundstücksverkaufs tatsächlich General Prayuth trüben wird, aber ich kann Ihnen versichern, dass damit die erste Runde des Boxkampfs gegen General Prayuth begonnen hat. Die Opposition wird die Öffentlichkeit nicht enttäuschen“, betonte er.

Yutthapong Charassathian, ein Abgeordneter der Pheu Thai Partei für Maha Sarakham, behauptete, das Land, das General Prayuths Vater 2013 an eine private Firma verkaufte, sei nur ein Fischteich.

„Dies ist kein Grundstück. Es ist ein Fischteich. Menschen, die bei Verstand sind, würden es nicht kaufen. Die Transaktion hatte einen Wert von 600 Millionen Baht. Dies ist mehr als ungewöhnlich“, fügte Herr Yutthapong hinzu.

Zu dieser Zeit hatte das Land einen geschätzten Wert von etwa 200 Millionen Baht, behauptete Yutthapong weiter.

Er behauptete auch, dass ein Teil des Geldes aus dem Grundstücksverkauf in der Vermögenserklärung von General Prayuth enthalten sei, die der Nationalen Antikorruptionskommission vorgelegt worden sei.

Herr Yutthapong sagte, dass das Unternehmen 69 Property Co Ltd, das das Grundstück gekauft habe, erst sieben Tage vor der Transaktion gegründet worden sei. Gleichzeitig bat er General Prayuth, zu erklären, ob er an der 69 Property Co Ltd beteiligt sei.

Herr Yutthapong behauptete auch, dass dieser Grundstücksverkauf im Austausch für die Unternehmensgruppe vermittelt wurde, der das Unternehmen gehörte, das einen Vertrag über die Verwaltung und den Betrieb des Queen Sirikit National Convention Center für 50 Jahre erhielt.

Er beschuldigte General Prayuth auch, die Warnung des Generalstaatsanwalts, dass eine Verlängerung des Vertrags nach dem Gesetz über private Investitionen in staatliche Unternehmen verboten sei, nicht beachtet zu haben.

Die Frage des Grundstücksverkaufs kam bereits im Jahr 2014 nach dem Militärputsch ans Licht.

Zu dieser Zeit sagte General Prayuth den Reportern, sie sollten aufhören, sich mit der Sache zu befassen, und sagte, das Land gehöre schon seit seiner Kindheit seiner Familie.

Oberst Prapat Chan o-cha, der Vater von General Prayuth, verkaufte am 9. Mai 2013, sieben Tage nach der Registrierung des Unternehmens, neun Grundstücke mit insgesamt 50 Rai im Stadtteil Bang Bon in Bangkok an 69 Property Co Ltd, so zitierte die Isara News Agency die offiziellen Dokumente.

Ein Großaktionär des Unternehmens hatte zu dieser Zeit eine Adresse auf den Britischen Jungferninseln, sagte Isara News unter Berufung auf Daten der Abteilung für Geschäftsentwicklung.

Der Hauptaktionär ist jetzt ein Unternehmen, das mit einem Alkohol- und Immobilien Milliardär verbunden ist.

Als Antwort wies General Prayuth die Behauptung von Herrn Yutthapong zurück, das Land sei ein Fischteich.

Er sagte, das 50-Rai Grundstück sei das größte Grundstück in der Gegend, mit einer Straße und einem Kanal und nicht wie behauptet mit einem Fischteich in der Nähe.

„Meinst du, ich habe einen Deal gemacht, der die Käufer in Zukunft belohnen würde, wenn sie das Land kaufen würden? Woher soll ich wissen, ob ich Premierminister werden würde?“ fragte der Premierminister rhetorisch.

Der Marktpreis des Grundstücks lag 2013 bei rund 609 Millionen Baht. Derzeit wird der Wert auf 812 Millionen Baht geschätzt, sagte General Prayuth weiter.

Finanzminister Uttama Savanayana erklärte, dass der Vertrag zur Verwaltung des Queen Sirikit National Convention Center verlängert wurde, nachdem die Regierung Yingluck Shinawatra das Gesetz 2013 geändert hatte, um der Regierung die Überprüfung von Verträgen mit privaten Unternehmen zu ermöglichen.

Herr Uttama sagte, NCC Management & Development Co, der Manager des Kongresszentrums, habe vorgeschlagen, den Vertrag zu verlängern, und die Thammasat Universität sei dann damit beauftragt worden, den Vorschlag zu prüfen.

Die Studie ergab, dass die Gewinnschwelle 47 Jahre betragen würde, so dass der 50-Jahres Mietvertrag angemessen sei, sagte Uttama und fügte hinzu, der Staat würde 18 Milliarden Baht Rendite erhalten.

Das Eigentum wird dem Staat gehören, nachdem der Mietvertrag abläuft oder der Vertrag gekündigt wird, sagte er.

Während der Kritikdebatte erläuterte Sompong Amornwiwat, der Oppositionsführer der Pheu Thai Partei, weitere Vorwürfe gegen die Regierung. Darunter war auch das Versäumnis, die Demokratie aufrechtzuerhalten, das Justizsystem auszunutzen, um sich selbst und ihre Mitarbeiter zu begünstigen, das Versäumnis, die Wirtschaft zu verbessern, und das Versäumnis, die Korruption zu unterdrücken.

Pitha Limcharoenrat, ein Listenabgeordneter der inzwischen aufgelösten Future Forward Partei kritisierte General Prayuth dafür, dass er die Wirtschaft nicht verbessert habe. Er behauptete, dass die Wirtschaftspolitik der Regierung stattdessen große Unternehmen auf Kosten der Öffentlichkeit begünstige.

Inzwischen haben sich am Montag neun Abgeordnete der aufgelösten Future Forward Partei (FFP) als Abgeordnete der Koalition Bhumjaithai Partei registriert, teilte eine Quelle aus der Bhumjaithai Partei mit. Weitere sechs Abgeordnete des FFP würden ebenfalls in Kürze der Partei beitreten, fügte er weiter hinzu. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bangkok: Premier Prayuth wird im Parlament wegen Grundstückdeals seines Vaters “gegrillt”

  1. Avatar berndgrimm sagt:

    Nein nix wurde gegrillt.

    .Der Militärdiktator Darsteller erzählte die gleiche Story

    die er vorher schon durch die Medien verbreiten liess.

    Ein Hauptgrund  weshalb diese Militärdiktatur 20 Jahre herrschen will

    ist natürlich dass man keine Beweisstücke hinterlassen will.

    Ich habe es schonmal geschrieben, gemessen an Prawit und Prayuth

    ist Thaksin ja fast schon soetwas wie ein Hanseatischer Kaufmann.

  2. STIN STIN sagt:

    Ein “Militärdiktator” wird gegrillt – man glaubt es kaum 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)