Bangkok: Großvater verleugnete Reise nach Japan und steckte möglicherweise mehrere Menschen an

Das B.Care Medical Center bestätigt, dass der am 26. Februar bestätigte neue Coronavirus Patient ein Opa ist, der nach Hokkaido, Japan, gereist war. Der Opa kam mit grippeähnlichen Symptomen ins Krankenhaus und als er gefragt wurde, ob er in der Vergangenheit nach Japan gereist sei, sagte der Opa nein.

Als sich die Situation aber weiter verschlechterte und die Ärzte den Verdacht hatten, dass der Opa in doch nach Japan gereist war, gab er endlich zu, in seinem letzten Urlaub in Japan gewesen zu sein.

Sobald die tatsächliche Ursache bekannt wurde, wurde der Patient als infizierter Patient betrachtet und in einen Unterdruckraum gebracht. Eine PCR für COVID-19 bestätigte, dass er für das Virus nachgewiesen wurde. Der Patient wurde nun in ein Regierungskrankenhaus gebracht.

Infolge der fahrlässigen Vertuschung des Großvaters sind jetzt viele weitere Personen von seinem rücksichtslosen Verhalten betroffen. Es gibt rund 30 Mitarbeiter, darunter Ärzte, Krankenschwestern und Mitarbeiter des gefährdeten Krankenhauses, die nun alle zu PCRs und Blutuntersuchungen auf den Antikörper des Virus geschickt wurden.

Die Tests sind zwar negativ ausgefallen, aber alle gefährdeten Personen müssen innerhalb von 7 bis 14 Tagen erneut getestet werden, und alle wurden in die Selbstquarantäne geschickt. Nach den Vorschriften des Department of Disease Control befindet sich das Krankenhaus derzeit aufgrund des Vorfalls in der Tiefenreinigung.

Die Oma und das Enkelkind wurden nach dem Bekanntwerden ebenfalls getestet. Dabei wurde festgestellt, dass sie sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert hatten. Das Kind wurde nach einem ganzen Schultag positiv getestet.

Nun ist nicht nur das Krankenhaus betroffen, sondern auch die Schule des Enkelkinds hat sofort eine vorübergehende Schließung angeordnet und die betroffenen Kinder müssen jetzt zu Hause bleiben.

Opa und Oma sind am 20. Februar 2020 mit AirAsia X auf dem Flug XJ621 von Sapporo nach Don Muang nach Thailand zurückgeflogen. Die Fluggesellschaft Thai AirAsia X hat die gründliche Reinigung des betroffenen Flugzeugs angeordnet. Alle Besatzungsmitglieder und verwandten Mitarbeiter der Fluggesellschaft, die auf dem Flug mit dem älteren Ehepaar in Kontakt gekommen sind, wurden angewiesen, zu testen, ob sie infiziert sind. Aus Sicherheitsgründen wurden sie dazu aufgefordert, sich 14 Tage frei zu nehmen. / TP-TN

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Februar 2020 10:37 am

Smog a bigger problem than coronavirus

Ploenpote Atthakor COLUMNIST

published : 28 Feb 2020 at 04:01

https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1867429/smog-a-bigger-problem-than-coronavirus

Der Kommentar ist leider etwas langatmig und thainessmässig kritikfrei

deshalb verzichte ich auf den ganzen Text..

Aber zumindest die Konklusion ist die gleiche:

A recent opinion poll showed that Thais are more worried about the coronavirus outbreak than PM2.5 dust, largely because the number of fatalities and infections abroad rose in such a short time. Easy transmission is another fear factor. And, to a certain extent, many people have got used to the smog. The media attention is gone.

But in my opinion, we should not let the dust fears disappear so soon. On the contrary, we should remain alert and do whatever we can to force the authorities to continue the battle against the pollution, and avoid a flash-in-the-pan reaction.

To me, the virus may be an emergency, but PM2.5 dust is deadlier than the disease.

at the air quality chart this week showed a red alert for pollution for a few days, but few people complained as they seemed to be far more absorbed with Covid-19. In Bangkok, fewer people were wearing masks when outdoors. The situation is still bad in several provinces like Chiang Mai and Mae Hong Son, but no one seems to care. I spotted open burning while en route to Pak Chong last week. Isn't that illegal?

Look at how the authorities still focus on passive measures. The BMA, for example, ordered school closures, construction suspension, and some checkpoints to remove smoke-belching vehicles from the roads. But I can still see those filthy vehicles around the city. BMTA buses are among them.

 

Sehr richtig , aber es dauert länger bis die Betroffenen daran krepieren.

Ausserdem ist das Corona Virus etwas dass nur Ausländer haben

und nur im Ausland sterben Leute daran.

In Thailand tragen Alle (bei uns unter 1%) Masken wegen des Virus.

Wegen Feinstaub tragen nur einige Verkehrspolizisten und Bauarbeiter Masken.

Die Regierung macht kräftig überhaupt nix, noch nicht mal Propaganda Show

Einlagen.Kein Wasser , Buddha!

gg1655
Gast
gg1655
27. Februar 2020 7:20 pm

Da kann es sein das sich die Thainess  ganz Übel auswirkt. Den das leugnen des Japan Besuches war mal wieder Thainess in Reinkultur. Nichts zugeben was irgendwie Negativ auf einen zurückfallen könnte. Nicht mal wenn es um Leben(das eigene sowie der Enkel) geht. Es wird Reflexartig sofort gelogen das sich die Balken biegen. Der hatte wohl erwartet das keiner mehr Nachforscht oder Frägt sondern das sich alle(wie eigentlich üblich) damit zufrieden geben und die Gesichtswahrende Lösung(einfach nicht mehr darüber Reden) anwenden. Ich will in diesem Zusammenhang(Lügen bis zum geht nicht mehr)auch noch mal auf den Artikel "Dont Thai to me" hinweisen. Da Lesenswert hier ein Link: https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/380989/we-lie-to-each-other-it-our-culture-to-cheat-to-lie-to-save-face-so-don-t-put-all-the-blame-our-politicians-says-voranai-vanijaka  

Ist schon aufschlussreich. Aber mit gelebter Thainess wird man eine Epidemie nicht eindämmen können. Das Virus wird durch verleugnen und Lügen nicht verschwinden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
28. Februar 2020 10:06 am
Reply to  gg1655

gg1655 sagt:

27. Februar 2020 um 7:20 pm

Da kann es sein das sich die Thainess  ganz Übel auswirkt. Den das leugnen des Japan Besuches war mal wieder Thainess in Reinkultur. Nichts zugeben was irgendwie Negativ auf einen zurückfallen könnte. Nicht mal wenn es um Leben(das eigene sowie der Enkel) geht.

Es wird Reflexartig sofort gelogen das sich die Balken biegen. Der hatte wohl erwartet das keiner mehr Nachforscht oder Frägt sondern das sich alle(wie eigentlich üblich) damit zufrieden geben und die Gesichtswahrende Lösung(einfach nicht mehr darüber Reden) anwenden. Ich will in diesem Zusammenhang(Lügen bis zum geht nicht mehr)auch noch mal auf den Artikel "Dont Thai to me" hinweisen. Da Lesenswert hier ein Link: https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/380989/we-lie-to-each-other-it-our-culture-to-cheat-to-lie-to-save-face-so-don-t-put-all-the-blame-our-politicians-says-voranai-vanijaka  

Sehr gut und sehr richtig!

STIN möchte doch immer gern die thailändische Nationalität annehmen.

Na ja, die Thainess hat er schon drauf.

Was den Corona Virus in Thailand als solchen angeht:

Bisher wurde hier nur immer von 40 Fällen in Thailand geschrieben

und die Gerüchte über 3 erkrankte Chinesen in unserem grössten

staatlichen Krankenhaus dementiert.

Gestern wurde eine Chorprobe der jüngsten Tochter unserer

Freunde wegen Coronavirus kurzfristig abgesagt.

Wer kann sich noch an den Thainess Anfall des Mitkassierer

Gesundheitsministerdarstellers erinnern weil Ausländer keine

Masken tragen?

In unserer ganzen Gegend tragen nicht mal 1 Prozent der Thai

eine Maske.Dies ist fast normal weil viele Thai immer eine Maske

tragen wenn sie selber was haben.