Bangkok: Zwangs-Quarantäne fällt nun für alle Länder weg – auch Hochrisiko-Länder

Das Gesundheitsministerium gab am Freitag bekannt, dass es keine obligatorische Quarantäne für Menschen geben wird, die Thailand aus Ländern besuchen, die am stärksten vom Ausbruch des Coronavirus betroffen sind.

Die Ankündigung des Staatssekretärs Sukhum Kanchanapimai vom Freitag erfolgte weniger als 24 Stunden, nachdem das Gesundheitsministerium erklärt hatte, dass für alle, die aus Südkorea, China, Macao, Hongkong, Italien und dem Iran anreisen, eine obligatorische Quarantäneanordnung vorliegt.

Die Ankündigung vom Donnerstag wurde im Staatsanzeiger veröffentlicht und listete die oben genannten Länder und Regionen als “gefährliche Gebiete für übertragbare Krankheiten” auf.

Am Freitagnachmittag schien sich die offizielle Politik in Bezug auf die obligatorische Quarantäne jedoch erneut geändert zu haben. Beamte sagten, dass keine obligatorische Quarantäneanordnung herausgegeben worden sei.

Stattdessen empfehlen Beamte jedem, der aus Südkorea, China, Macao, Hongkong, Italien und dem Iran nach Thailand kommt, sich selbst unter Quarantäne zu stellen.

“Wir empfehlen die Quarantäne zu Hause”, sagte Sukhum Kanchanapimai gegenüber AFP.

Laut Bloomberg müssen Personen, die sich in Selbstquarantäne befinden, jeden Tag ihren Gesundheitszustand melden, und die Beamten haben weiterhin die Befugnis, Personen unter Quarantäne zu stellen, wenn dies als notwendig erachtet wird.

Die jüngste Ankündigung in Bezug auf die Quarantäne beendet (hoffentlich) die Flut widersprüchlicher Informationen von Gesundheitsbeamten in Thailand, die sowohl bei den Menschen im Land als auch bei den Menschen in Übersee, die einen Besuch planten, zu weit verbreiteter Verwirrung geführt hat.

Die erste Verwirrung entstand, nachdem der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul am Dienstag auf einer seiner Facebook-Seiten veröffentlichte, dass Japan, Deutschland, Südkorea, China, einschließlich Macau und Hongkong, Taiwan, Frankreich, Singapur, Italien und Iran, zu berücksichtigen seien als Hochrisikoländer.

Dieser Beitrag wurde dann ebenso wie die Facebook-Seite ohne Erklärung gelöscht.

Am Donnerstag wurde eine neue überarbeitete offizielle Liste der Länder veröffentlicht, die als „Hochrisiko“ eingestuft wurden, darunter Südkorea, China, Macao, Hongkong, Italien und der Iran.

Am Donnerstagabend gingen offizielle Ankündigungen zu einer obligatorischen Quarantäne für die auf der Liste aufgeführten Länder über.

Bis zum Freitagnachmittag hatten sich die Anforderungen erneut geändert, und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wurde mitgeteilt, dass für niemanden eine Quarantäne vorgeschrieben sei. Personen, die aus Südkorea, China, Macao, Hongkong, Italien und dem Iran anreisen, wird jedoch empfohlen, sich selbst unter Quarantäne zu stellen.

Ebenfalls am Freitag berichteten Gesundheitsbeamte, bei einem britischen Mann handele es sich um den jetzt 48. Fall von Coronavirus in Thailand.

Die Nachricht, dass die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Thailand relativ niedrig geblieben ist, wurde zu einer Zeit veröffentlicht, als die Zahl der von anderen Ländern gemeldeten Infektionen gestiegen ist. / WB-TV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
13. März 2020 9:12 am

Quarantäne ist in D eine 'Freiheitsentziehungssache' die einer richterlichen Entscheidung bedarf. DAS sollte in TH nicht anders sein. Quarantäne  in Sonderisolierstationen können in TH die normalen Staats-und Privatkhs gar nicht vorhalten/bereitstellen/leisten. Da es hier um eine gefahrenrechtliche Abwehr für die Allgemeinheit geht,  müssen auch die Kosten vom Staat übernommen  werden. Reisewarnungen sind eine wichtige Sache,  bei Schadensersatzansprüchen! Es bleibt vor allem der Nachweis beim Staat,  der Patient ist ansteckend! Wenn er nur erkrankt ist darf das nicht zu solchen Zwangsmaßnahmen ausreichen. Ich kann nur nochmal sagen,  Generäle sind nicht dafür ausgebildet Gesetze zu erarbeiten und in einer Demokratie mit Gewaltenteilung,  dürfen Gesetze nur durch das Parlament beschlossen werden. DAS kann man nicht durch eine Veröffentlichung im Staatsanzeiger heilen!!! 

SF
Gast
SF
15. März 2020 10:00 pm
Reply to  STIN

Selten so viel Quatsch und Lügen gelesen! 

Wolf5
Gast
Wolf5
11. März 2020 8:35 am

Obwohl unser stin wieder einmal die Fakten leugnet und ständig versucht, uns einzureden, dass die geringe Zahl an Erkrankten in Thailand der guten Arbeit dieser Junta zu verdanken sei, sehe ich (und nicht nur ich) die Situation wieder einmal völlig anders.

So hängt die Ausbreitung des Coronavirus hauptsächlich mit zwei Faktoren zusammen:

1. Wärme
In sehr warmen und trockenen Ländern verbreitet sich dieses Virus weniger, da das Virus hier schneller abstirbt.

2. Glück
Thailand hatte bisher bei der Übertragung des Virus großes Glück.
So kamen allein im Februar 2020 mehr als 507.000 Menschen aus Risiko – Ländern nach Thailand, von denen keiner in Quarantäne ging.
Dann sind da noch die Rückkehrer aus Süd-Korea, obwohl auch dieses Problem von Phee Noi oder den kleinen Geistern, diesen illegalen thailändische Arbeiter, in Thailand jetzt sehr groß ist.
http://thailandtip.info/2020/03/10/70-80-thais-die-aus-suedkorea-zurueckkehren-sind-aus-der-quarantaene-geflohen/

Wie die „Bangkok Post“ sehr richtig feststellte, riskiert die Regierung, das nächste Opfer von Covid-19 zu sein.
Der Artikel setzt sich mit der Unfähigkeit dieser Junta bei der Bekämpfung des Coronavirus auseinander.
https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1875444/govt-risks-being-the-next-casualty-of-covid-19

Wolf5
Gast
Wolf5
10. März 2020 8:48 am

stin widerspricht sich ständig auf´s Neue und merkt es nicht einmal.

So hatte ich versucht zu erklären, warum in sehr warmen Ländern weniger Coronavirus-Fälle zu verzeichnen sind, als in kühleren – was jedoch nicht gleichzusetzen ist, dass es dort keine Fälle gibt.

Schon kommt stin mit Vietnam, obwohl ich und wahrscheinlich auch die meisten anderen User nicht begreifen, was stin uns damit sagen will – zumal Vietnam mit 30 Fällen weiterhin in der unteren Liga spielt.

Nochmals:
Kühle Länder = viele Fälle, heiße Länder = wenige Fälle,
obwohl nicht ausgeschlossen werden kann, dass aufgrund der einen oder anderen Bedingungen es Ausreißer nach oben und unten geben kann.
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Auch hatte ich mit meiner Reisebeschreibung Bangkok – Hongkong meine Erfahrung am Flughafen Bangkok zum Besten gegeben, wo ich leider das Versagen der Maßnahmen (kontinuierliche Reinigung, insbesondere der Fingerprint Scanner sowie Chaos bei der Einreise) am eigenen Leibe erleben durfte, was stin wie immer negiert.

Obwohl auch die nachfolgenden Einschätzungen nur indirekt mit dem Virus zu tun haben, nutze ich trotzdem diesen Blog, um stin aufzuzeigen, dass die von ihm so heißgeliebte Junta auf ganzer Linie versagt hat.

1. Es ist nun offiziell.
Trotz einer Regierung ist Thailand ruderlos.
Dieses einst aufstrebende Land nähert sich sechs Jahren unter mehr oder weniger Junta-Herrschaft und militärischem Einfluss, unabhängig von einer Wahl im letzten Jahr, und ist zu einem autoritär-bürokratischen Staat verkommen, der ungeeignet und ungeeignet ist, die öffentlichen Missstände und Forderungen des 21. zu bewältigen Jahrhundert.
https://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1842139/governments-competence-in-question

2. Die Struktur des politischen Konflikts in Thailand hat etablierte Machtzentren rund um Militär, Monarchie und Justiz gegen fortschrittliche Gegner aus politischen Parteien und Stimmen der Zivilgesellschaft gestellt, die demokratische Herrschaft und keine autoritäre Ordnung wollen.
Wenn keine Reformen traditioneller Institutionen stattfinden, um den Forderungen der Bevölkerung und den Erwartungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden, besteht die Gefahr, dass Thailand in eine längerfristige Autokratie und wirtschaftliche Stagnation abrutscht.
https://asia.nikkei.com/Opinion/Thailand-needs-younger-leaders-to-move-beyond-coups-and-corruption

3. Kann sich Thailand von einer anhaltenden Diktatur erholen?
Thailand war einst die Hoffnung auf Demokratie in Südostasien. Zwei Staatsstreiche und zwei Verfassungen später und die fast vom Aussterben bedrohte Opposition haben die Bangkok-Elite Thailand zu einem Absolutismus zurückgeführt.
https://forsea.co/can-thailand-recover-from-persistent-dictatorship/

Wolf5
Gast
Wolf5
9. März 2020 5:06 pm

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass unser stin seiner geliebten Junta fest zur Seite steht.

Deshalb gebe ich ihm nur in einem Recht, er hat seine Meinung und ich meine.

Wer letztendlich jedoch Recht behält, wird die Zukunft zeigen – wird ja nicht mehr allzu lange dauern.

Und da stin immer von Fakten redet (aber nur selten bis nie) welche preisgibt, werde ich wieder einige zum Besten geben:

1. Das Coronavirus stirbt ab Frühling.
Der Frühling steht vor der Tür und das Coronavirus breitet sich derzeit noch weiter aus.
Doch das könnte sich mit den steigenden Temperaturen ändern, denn das Wetter hängt in gewisser Weise mit dem Virus zusammen.
Je kälter und nasser das Wetter ist, umso besser verbreiten sich Viren.
Derzeit sind die Bedingungen für eine rasante Ausbreitung also optimal.
https://boostyourcity.de/das-coronavirus-stirbt-ab-fruehling

So braucht man sich nur die Weltkarte anzuschauen, wo die meisten Corona-Erkrankten zu finden nicht.

Nicht in den warmen Ländern Asiens und Afrikas (dort gibt es nur Einzelfälle) sondern fast ausschließlich in kühlen und gemäßigten Regionen.

2. Ranga Yogeshwar kritisiert Berichterstattung über Coronavirus
Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar hat sich kritisch zur Berichterstattung über das Coronavirus geäußert.
Laut Yogeshwar hätten besonders die Medien und die sozialen Netzwerke einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung des Virus.
Dort fehlt es an Besonnenheit, denn es erfolgt inzwischen mehr eine Berichterstattung über die Reaktion der Leute als über die Erkenntnisse und den Stand.
Weiter erklärte er, dass das Thema zu hysterisch behandelt werde.
In einem Leben, das mit Risiken behaftet ist, sollte man einordnen und nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen.
Verglichen mit Corona sei die Grippe viel schlimmer.
Das Coronavirus ist nicht so gefährlich wie man denkt.
Doch die Grippe wird bagatellisiert, obwohl sie Tausende allein in Deutschland tötet.
https://www.freenet.de/unterhaltung/medien/nicht-so-gefaehrlich-wie-man-denkt-ranga-yogeshwar-kritisiert-berichterstattung-ueber-coronavirus_7691480_6782088.html

Diesen Ausführungen kann ich mich nur anschließen, da man auch in Thailand in den Medien eine derartige Hysterie erlebt.

Und unser stin springt natürlich auf diesen Zug auf und will mit seiner populistischen Beichterstattung in diesem Forum beweisen, wie gut die Junta alles im Griff hat – leider ein Irrtum – oder wie berndgrimm richtig sagen würde, alles nur, um von den wirklichen Problemen in Thailand, welche diese Junta hat, nur abzulenken!

Wolf5
Gast
Wolf5
9. März 2020 10:30 am

Da kann stin noch so oft behaupten, die Thai-Behörden hätten im Zusammenhang mit dem Coronavirus alles im Griff und Chaos gebe es nur in D, leider sieht die Wahrheit (wie so oft) anders aus.

Das erkennt man schon an der Tatsache, dass es ein ständiges Hin und Her gibt und das Gesundheitsministerium jetzt sagt, dass Besucher in Thailand keine Quarantäne mehr haben müssen, obwohl dies am selben Tag auch anders verkündet wurde.
http://thailandtip.info/2020/03/08/hin-und-her-das-gesundheitsministerium-sagt-jetzt-dass-besucher-in-thailand-keine-quarantaene-mehr-haben-muessen/

Und wie die Sache in der Praxis aussieht, soll ein kleiner Erlebnisbericht verdeutlichen.

Ausreise am 01.03.2020 von Bangkok nach Hongkong.

Wie üblich, mußten alle Flug-Passagiere die Fingerprint Scanner nutzen.
Nun ist bekannt, dass das Virus auch über das anfassen von Gegenständen übertragen werden kann und so hätte ich erwartet, dass man den Fingerprint Scanner wenigstens hin und wieder säubert – leider Fehlanzeige!

Und eine Kontrolle mit Temperaturscanner war ebenfalls nicht vorgesehen.

In Hongkong geht man die Sache völlig anders an.

So erfolgen dort am Flughafen, an den Eingängen von Behörden, Hotels usw. überall Kontrollen mittels Temperaturscanner (Minutensache).
Außerdem sind an allen Orten in Hongkong Arbeiter mit der Reinigung von Türen, Sitzen usw. beschäftigt.

Abreise am 07.03.2020 und Ankunft in Bangkok.

Schon gab es wieder das gewohnte Chaos.

Zuerst mußte ein weiteres Formblatt ausgefüllt werden und dann mußte man zum Gesundheitscheck – der Name ist schon ein Hohn.

Dort hieß es anstellen in einer mindestens 400 m langen Schlange von Passieren (man kann von Glück reden, dass in unserer Maschine von 615 Plätzen nur ca. 50 Plätze besetzt waren, sonst hätte die Schlange bis sonst wohin gereicht) und warten.

Zur Gesundheits-Kontrolle hatte man 2 Frauen abgestellt, von denen eine einen Temperaturscanner nutzte und die andere ein Häkchen auf das Formblatt machte.

Dann ging es zum Schalter der Gesundheitsprüfer, welche die Formblätter entgegen nahmen und einen Stempel auf das Formblatt TM 6 bezüglich der „erfolgreichen“ Gesundheitskontrolle tätigten.

Somit konnten wir zur Einreisekontrolle und waren nach über 1,5 Stunden endlich abgefertigt.

Da fragt man sich gleichzeitig, wie lange diese Prozedur dauern würde, wenn noch mehr Passagiere kämen?

Mein Fazit: Thailand hat in Sachen Coronavirus nichts im Griff und hatte bisher nur Glück, dass die Zahl der Infizierten überschaubar blieb!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
9. März 2020 9:41 am

Nun können die Thai Behörden ja angeblich laut Junta Propaganda mit böswilligen

verseuchten Ausländern fertig werden (wenn überhaupt noch welche kommen)

aaber:

Ghosts' evade govt virus net

S Korea returnees have 3 days to report

published : 9 Mar 2020 at 04:30

About 80 Thai returnees from South Korea who "slipped through" a new screening process at Suvarnabhumi airport on Saturday are being told to report to health authorities in three days or face legal action under the Communicable Disease Control Act.

Deputy Public Health Minister Sathit Pitutecha, who is in charge of handling Thai workers who returned from working illegally in South Korea under an amnesty programme, said health authorities have the identities and contact details of this group of passengers, which can be used to track them down.

 

Jeder der in Thailand lebt , weiss wie schwierig es für die hiesigen Behörden ist

die eigenen Eingeborenen zum Einhalten der eigenen Gesetze und Verordnungen

zu bringen.

Denn dazu müsste man zunächst ml die eigenen Gesetze und Verordnungen kennen

und dazu bereit sein selber auch mal zu arbeiten und sich nicht lieber

fürs Nichtstun zweimal bezahlen zu lassen.

Aber die Virusjagd von Pat und Pattachon (in Thailand nennen die sich wohl

Prawit und Prayuth) war zur absoluten Chefsache erklärt worden

und sollte unabhängig von der Ausländerjagd gegen Alle durchgeführt werden.

Dies hatte sich in Bumsi wohl noch nicht rumgesprochen und dort war

business as usual und so sind  etwa 80 illegale Thai Arbeiter aus Südkorea

(die von der Junta zurückgeholt wurden) unkontrolliert nach Thailand

eingereist!

Apropos Illegale!

Ich war bass erstaunt dass diese Militärdiktatur die im eigenen Land

überhaupt nix gebacken bekommt und noch nicht mal die paar

verbliebenen Restausländer richtig erfassen kann , offenbar genau

die Zahl der illegalen Thai Arbeiter in Südkorea kannte!

Gehörte wohl zum eigenen Geschäft!

 

SF
Gast
SF
8. März 2020 12:01 pm

Das war eine "Freiheitsentziehungssache" https://de.m.wikipedia.org/wiki/Freiheitsentziehungssache

Fundament der Demokratie ist die Gewaltenteilung! 

DIE stellt nebenbei auch sicher,  vorbereitende Entscheidungen, werden von fachlich ausgebildetem Personal vorgenommen. 

Kein General,  kann in einer Demokratie,  die Grundprinzipien aushebeln. 

Problem in TH (nicht nur da,  heute auch in D) ist, die Fachverwaltung,  läßt die Regierung ins Messer laufen und wird dabei von der History-Fäkerei unterstützt.

Hängt aber auch viel mit ungeeigneten Staatssekretären zusammen,  die eines der wichtigsten Bindegliedern sind. 

"Laut Bloomberg müssen Personen,"

"Lieber" H. STIN,  wer soll das denn? 

Sie verbreiten wieder Gerüchte,  wie sonst Ihre Vorverurteilungen. 

 

Durch eine Veröffentlichung im Staatsanzeiger,  wird NICHTS, zum Gesetz. 

Dieser "Schluss" ist absolut lächerlich und peinlich!!!

Richtig ist nur,  ein GESETZ  wird nur rechtskräftig,  wenn es vom König unterschreiben  wurde und im Staatsanzeiger VERÖFFENTLICHT wurde,  wobei das mit der "Veröffentlichung" in TH genauso lächerlich und peinlich ist!!! 

Wenn TH nicht umgehend so etwas wie ein "Presse-Sprecher-Gesetz" herausgibt, kann man diese Land sowieso vergessen. 

JEDER (!!) darf natürlich unter seinem persönlichen Nick,  irgendetwas bei facebook veröffentlichen. Aber da darf NIEMALS etwas von der Behörde,  ….. stehen,  weil er,  egal wieviel Sterne er hat,  nicht für die Behörde,  … sprechen kann. 

Wer es trotzdem macht MUSS disziplinar "gewürdigt" werden! 

Ja,  Herr STIN,  Sie kommen jetzt wieder mit Ihrer AUSREDE (!!! kein Argument!!!) , daß Schmalzlocke aus Übersee das auch macht,  das ist aber eben KEIN (!!!) Argument, sondern nur eine lächerliche Thai-Ausrede(Übergang zu "Entschuldigung" oft fließend!)

Die,  die für sich den Anspruch erheben,  als "PRESSE" angsehen/ bezeichnet zu werden,  sollten auch nur offizielles veröffentlichen  oder AUSDRÜCKLICH (!!!) darauf hinweisen,  es ist nicht so!!!!

Wer sich an diesen einfachen Presse-Kodex nicht hält/halten will,  sollte nach Verwarnung geoutet werden. 

Ansonsten wurde hier das marode, private Gesundheitswesen subventioniert, was ich als kriminell ansehe und ebenfalls einem "Presse-Kodex" widersprechen muß!