Abgeordneter der Demokraten: Es droht eine politische Krise

Bangkok Post –           Die Bevölkerung muss sich auf eine neue Runde der politischen Krise vorbereiten, die in etwa sechs Monaten auftreten könnte, da die von der Puea-Thai geführte Regierung ihre Macht für die Vorteile des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra missbraucht hat, sagte der stellvertretende Sprecher der Demokratischen Partei, Atthaporn Polabutr am Sonntag. Atthaporn sagte, dass der Machtmissbrauch der Regierung für die Menschen inakzeptabel geworden ist.

Es wird Druck ausgeübt, um eine königliche Amnestie für Thaksin zu erhalten, es gibt den Versuch Thaksins Ratchadapisek Fall neu aufzurollen und die Verteilung von politischen Postitionen an Personen gegen die rechtliche Schritte eingeleitet wurden, sagte er.

Der Abgeordnete erklärte, dass die wichtigsten Maßnahmen der Regierung ein voller Fehler seien und die Stabilität des Landes gefährden könnten, wie z.B. die Erhöhung des Mindestlohns auf 300 Baht und das zugesicherte Monatsgehalt eines Bachelor-Absolventen in Höhe von 15.000 Baht.

Nicht nur, dass die Regierung nicht in der Lage sein wird die Maßnahmen effektiv umzusetzen, auch könnten diese Programme die Inflation und die Lebenshaltungskosten erhöhen, welches die Menschen ernsthaft beeinträchtigen könnte, sagte er.

Der stellvertretende Sprecher der Demokratischen Partei erklärte, dass Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra, die erst ein Monat im Amt ist, einen Mangel an Erfahrung, Qualifikation, Visionen und Führungsqualitäten zeigt.

Es war ein Wunder das Yingluck nach nur 49 Tagen in der Politik zur Ministerpräsidentin gewählt wurde.  ( Anmerkung ST :  Yingluck arbeitet seit 2009 für die Puea-Thai Partei und wurde schon 2009 zur Kandidatin gemacht. Quelle US Depesche )  Aber nachdem sie die Wahl gewonnen hatte ist das Wunder verschwunden.

“Die Menschen haben angefangen sich zu fragen, ob Thailand denn nun überhaupt eine Ministerpräsidentin haben würde oder wer der wirkliche Ministerpräsident sei,” sagte Atthaporn.

Ohne Veränderungen der Ministerpräsidentin oder der Ziele wird die Regierung den wachsenden Widerstand der Bevölkerung zu spüren bekommen.

In sechs Monaten muss die Regierung wesentliche Veränderungen vornehmen oder es wird eine neue politische Krise kommen, sagte er.

 

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/256038/dem-mp-political-crisis-looming

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Abgeordneter der Demokraten: Es droht eine politische Krise

  1. Avatar emi_rambus sagt:

    Das Problem sind doch wie immer die “Zeitfenster”.
    Eines war als die EC ein ein Amtliches Wahlergebnis vorlegen musste.

    Meines Wissens nach hat die EC einige Vorgaenge zur Entscheidung weiter gereicht.
    Die Entscheidungen darueber, waeren wieder ein Zeitfenster, da sich dadurch Mehrheitsverhaeltnisse verschieben koennten.

    Auch offene Ermittlungsverfahren, Gerichtsverfahren koennten neue Zeitfenster sein.

    Gibt natuerlich auch Entwicklungen, da wuerde die Tuer ins Schloss fallen. 🙁

  2. Avatar emi_rambus sagt:

    So richtig gut finde ich die/den aber auch nicht! (N)

  3. Avatar emi_rambus sagt:

    Sorry Fehler, der heisst “Toni Cartalucci” :-$

  4. Avatar emi_rambus sagt:

    Wer ist eigentlich “Landdestroyer” und “Toni Cartaluesi” ?
    Vor denen hat er ja schwer die Hose voll! (8)

    Sind die am Twittern ? Hat da mal einer einen Link? 😉

  5. Avatar berndgrimm sagt:

    “Die Menschen haben angefangen sich zu fragen, ob Thailand denn nun überhaupt eine Ministerpräsidentin haben würde oder wer der wirkliche Ministerpräsident sei,”

    Nein, auch der letzte Büffel weiss wer der Chef ist.
    Deshalb haben sie ja PT gewählt.
    Das Nummerngirl ist nur dazu da die naive Aussenwelt vom
    wirklichen Geschehen abzulenken.

  6. Avatar emi_rambus sagt:

    es gerade mal schafft inkl. 50% sicherheitspersonal knapp 100 leute in bkk um sich zu scharren um

    Sie wissen, das reicht fuer die feigen Schlaegerbanden der Roten aus, die vergreifen sich nur an “Minderheiten” (2-3 Menschen, siehe Nachrichten), also warum mehr, nur um den Protest aufzuzeigen? (8)

  7. Avatar berndgrimm sagt:

    Diese Krise droht nicht erst in 6Monaten
    sondern sie ist schon da.
    Eine Regierung die ausser leeren Versprechungen
    und kontraproduktiven Schnellschüssen (Oil Fund)
    bis jetzt garnichts für Thailand gebracht hat.
    Aber die persönlichen Ziele des Shinawatra/Pombeja
    Clans konsequent durchgesetzt hat (wo irgendwie möglich).
    Also bisher haben ja nur Takkis Sprechblasen nach nem
    Putsch gebettelt.
    Aber wie sonst kann man diesem sinnlosen Gehampel
    ein Ende bereiten?
    Will man warten bis Yinglucks Spielschar die vorhanden
    Finanzmittel entweder direkt in die eigenen Taschen
    hat fliessen lassen oder anderweitig nutzlos verdattelt hat?

  8. Avatar emi_rambus sagt:

    TUL ist nicht die PAD, da verwechselt der Post nitnoi etwas.

    Glaube dieser “nitnoi” war auch noch nicht “in” , als die UDD mit “bis zu 90” Demoteilnehmer inklusive Sandalenverkaeufern angerueckt waren.
    Aenderte sich dann erst wieder, als es wieder Kohle gab.

    Die Pickups fuhren 3-4 mal in die “Slums” der Wanderarbeiter (Burmesen) und kassierten die dicken Pramien. Die Burmesen bekamen 150 TB , ein verwaschenes tshirt und mussten selbst sehen, wie sie zurueckkamen. (8)

  9. Avatar bukeo sagt:

    Ein Hinterbänkler der “DP” droht Yingluck und ihre Partei
    geschrieben von freedom , September 11, 2011

    Wenn also die Abhisit Parteivertreter und ihr gelber Mob PAD,

    hab ich was versäumt. Die PAD steht gegen die DP und wollten auch den Rücktritt bzw, die Abwahl Abhisits. Keine Ahnung wo die PAD momentan steht, sicher nicht auf Seite Abhisits und der DP.

    wieder mit Gewaltausschreitungen droht, wissen schon jetzt die Investoren, Touristen usw., dass sie sich ein anderes Land suchen müssen.

    richtig, da hilft ja auch Jatuporn – der fast wöchentlich von einem Putsch spricht kräftig mit.

    Instabilität gewünscht durch die Eliten und geschützt durch die Thai-Armee kann das Land nicht gebrauchen, es führt nur zum Chaos und neuem Blutvergießen.

    naja, die neuen Eliten wollten im April 2010 Instabilität – die konnten keinen erfolgreichen Abhisit benötigen, also hat man ihn solange provoziert – bis er zur Räumung schritt und dann machte Saeh Daeng seine Drohung wahr und begann seinen angekündigten Granaten-Walzer.

    OK ! wenn sie es haben wollen, dann macht daraus “reinen Tisch” und jagd sie für immer aus dem Land.

    das hat die Armee ja 2006 gemacht – sie haben ihn aus dem Land gejagt.

  10. Avatar bukeo sagt:


    geschrieben von nitnoi , September 11, 2011
    scheinbar ein neider- konnte es wohl nicht fassen das eine frau pm wurde ? ? ? !!!

    scheint aber tatsächlich so zu sein. Viele Thais fragen sich hier, warum nun der Reis auf einmal um mind. 30% teuer werden soll. Andere fragen sich wieder, wann nun endlich die Hochwasser-Hilfe ins Laufen kommt, bisher absolt ausser Versprechungen keine Taten. Mittlerweile gibt es schon zahlreiche Tote. Aber man kennt ja das Problem über Krisen, schon von Thaksin. Bisher haben die Thaksin-Parteien bei allen Krisen kläglich versagt.

    nach einem monat solche behauptungen aufzustellen ist dann schon mehr wie gewagt – einfach nur leere worthülsen – nachdem gelb ganz verschwunden ist – hat man jetzt noch troll – pardon thul – mit multicolor der es gerade mal schafft inkl. 50% sicherheitspersonal knapp 100 leute in bkk um sich zu scharren um eine großdemo abzuhalten — ne – die halten die nächsten zwei jahre still – ganz still – vielleicht möchten sie gerne zwischendrin mal aufmupften – aber richtig können sie wohl jetzt nicht mehr…..

    TUL ist nicht die PAD, da verwechselt der Post nitnoi etwas. Die Netzwerke von PAD werden ggf. von Chamlong aktiviert. Die TUL Gruppe ist eher eine kleine Splitter-Gruppe aus PAD, PTN usw.
    Wenn Thaksin wiederkommen sollte, wird man sehen, was dann an Gelbhemden nach BKK kommt, sofern das die PAD als Bedrohung der nationalen Sicherheit betrachtet.

    steigende lebenshaltungskosten – und eine neu aufziehende weltwirtschaftskrise sind nicht schuld von der neuen regierung – auch wenn dies ihre aufgabe nicht einfach macht…..

    die Erhöhung des Reispreises für Endverbraucher um 30% ist der neuen Regierung anzulasten – weil sie den Reisverkauf bei den Reisfarmern garantiert bzw. subventioniert. Natürlich wird dann auch der Reis teurer, weil das nun eine gute Begründung der Reisaufkäufer ist, den Reis nun an die Einkaufspreise zu koppeln.

Schreibe einen Kommentar zu emi_rambus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)