Bangkok: Regierung verschärft Einreisebestimmungen beim Visa on Arrival

(STIN) Wegen die Ausbreitung des Corona-Virus verschärft Thailand seine Einreisebestimmungen weiter.  Die Regierung teilte heute mit, dass für 18 Länder die Regelungen zur Einreise mit dem „Visa on Arrival – VoA” und der Visabefreiung für drei weitere Länder aufgehoben wurden.

Bisher konnten die Staatsangehörigen der betroffenen 18 Länder bei der Einreise nach Thailand an den Schaltern der Immigration ein „Visa on Arrival“ (VoA) beantragen.

Archivbild

Nachfolgende Länder sind von der Aufhebung der VoA-Erteilung betroffen: Bulgarien, Bhutan, China (einschließlich Taiwan), Zypern, Äthiopien, Fidschi, Georgien, Indien, Kasachstan, Malta, Mexiko, Nauru, Papua-Neuguinea, Rumänien, Russland, Saudi-Arabien, Usbekistan und Vanuatu.

Die Aufhebung der Visabefreiung betrifft Reisende aus Südkorea, Italien und Hongkong.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)