Bangkok: Weitere 11 Corona-Infizierte stammen aus einer Trinkgruppe

Thailand hat 11 weitere Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert sind, alle Freunde, die trotz Krankheiten bei einigen von ihnen zusammen trinken gingen, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit.

Das Ministerium gab bekannt, die neuen Patienten seien zum ersten Mal seit Covid-19 im Land infiziert in einer Gruppe gefunden worden.

Der jüngste Bericht brachte die Gesamtzahl der lokalen Patienten auf 70.

34 Personen wurden bereits gesund entlassen, 24 befinden sich noch im Krankenhaus, eine davon in einem ernsten Zustand am Bamrasnaradura Infectious Diseases Institute.

Alle 11 neuen Patienten sind Thailänder, fünf davon Männer im Alter von 25 bis 38 Jahren, so das Ministerium. Sie gehörten zu einer Gruppe von 15 Personen, die letzten Monat zusammen trinken gingen. Vier von ihnen wurden negativ getestet.

Sukhum Karnchanapimai, ständiger Sekretär für öffentliche Gesundheit, sagte Reportern, einige Mitglieder der Gruppe hätten sich am 21. Februar mit Besuchern aus Hongkong getroffen und am 25. Februar Fieber, Kopfschmerzen und Husten entwickelt.

Obwohl sie sich unwohl fühlten, gingen sie am 27. und 29. Februar zweimal mit ihren engen thailändischen Freunden auf einen Drink, tranken aus denselben Gläsern und teilten sich Zigaretten und gingen dann am 4. März in Krankenhäuser, sagte Dr. Sukhum.

Die vier, die nicht mit dem Virus infiziert waren, sagten, sie hätten weder getrunken noch geraucht, fügte er hinzu.

Die Patienten seien keine „Superspreader“. Labortests an Proben von etwa 70 Familienmitgliedern erwiesen sich alle als negativ.

Die Chulalongkorn-Universität veröffentlichte eine Nachricht, in der sie bestritt, dass einer der Patienten dort Student war. / WB-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)