Bangkok: Gesundheitsminister löscht sein Twitter-Account nach rassistischer Kritik über Westler

Ein Twitter-Account im Namen des thailändischen Gesundheitsministers und stellvertretenden Premierministers Anutin Charnvirakul, mit dem abfällige Bemerkungen über Ausländer in Thailand verbreitet wurden, wurde geschlossen.

Der Twitter-Zugang Anutin_C wurde am Freitag gegen 15 Uhr gelöscht.

Das Twitter-Profil verschwand nur wenige Stunden, nachdem der Minister abfällige Kommentare über „schmutzige und schäbige Farangs“, die das Covid-19-Virus nach Thailand brachten, verbreitete.

Medien in thailändischer und englischer Sprache berichteten, die Kommentare stammten von Anutin, obwohl das Konto nicht mit einem „blauen Häkchen“ gekennzeichnet war – ein Bestätigungssymbol, daß das Konto einer Person mit so hohem Bekanntheitsgrad als authentisch angesehen werden könnte.

Bisher gab es weder eine Erklärung für das Verschwinden des Kontos noch eine Erklärung oder Entschuldigung für die veröffentlichten Kommentare.

Andere Berichte deuteten darauf hin, dass der Twitter-Account zusammen mit vielen anderen Social-Media-Profilen, die dem Minister zugeordnet sind, tatsächlich von Mitgliedern des Kommunikationsteams von Anutin verwaltet werden.

Acht Beiträge, die seit Mittwoch veröffentlicht wurden, waren weniger kontrovers und führten die Vorschriften und Verfahren des Gesundheitsministeriums im Zusammenhang mit dem Virusausbruch auf. Aber alle Beiträge sind jetzt gelöscht worden.

Der jüngste Beitrag hat die Anzahl von Kommentaren erhöht, die allgemein als rassistisch angesehen werden und für einen Regierungsminister unangemessen sind.

Der Minister entschuldigte sich nur halbherzig, nachdem er Farangs letzten Monat gesagt hatte, sie sollten nach Hause gehen, wenn sie nicht bereit wären, Masken zu tragen.

Es bleibt abzuwarten, was nach diesen jüngsten Kommentaren, die Anutin zugeschrieben werden, tatsächlich passiert. / WB-TV

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bangkok: Gesundheitsminister löscht sein Twitter-Account nach rassistischer Kritik über Westler

  1. Avatar SF sagt:

    Ich glaube ihm,  daß es nicht sein Twitter-Konto ist! 

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Darauf einen Kleinen Feigling!

    Oder wie übersetzt man Lao Khao?

  3. Avatar Jochen Gold sagt:

    Man kann Ausländer mögen oder nicht, das ist eine Sache. Allerdings zu behaupten die Westler bringen den Virus, das ist beschämend für Thailand. Ich war am 17.01.20 in Bangkok am Flughafen, überall Chinesen, viele auffällig mit Erkältungsanzeichen. Covid war noch nicht das große Thema. Im Food Center unten wurde meiner Frau mehrfach ins Gesicht gehustet oder geniest. An die offiziellen Covid-19 Zahlen aus Thailand glaube ich nicht, das kann nicht sein! Das Virus ist jetzt da, egal woher es kommt, es ist da. Für Schuldzuweisungen ist keine Zeit und es bringt sowieso nichts. Wir alle leben auf einem Planeten, der ist rund und das sollte jedem klar sein.

  4. Avatar paul sagt:

    dieser saftsack zieht schon wieder über uns europäer her!! totale fehlbesetzung und alles erstunken und erlogen. es ist genau umgekehrt. er bezeichnet uns als "schmutzige menschen" usw, letzten monat hat er uns "FUCKING FARANGS" genannt. na herr botschafter werden sie nun mal den hintern bewegen und sich dieses sackgesicht einbestellen??? so sieht es bei thailändern aus und nicht bei den farangs und deine nutzlosen papiermasken kannst du dir sonstwo hinstecken. ohne farangs würdest du noch in der bambushütte hausen. so eine unverschämtheit! 

  5. Avatar Lothar sagt:

    Kaum zu glauben das ein Minister aus einen der verkommensten Laender der Welt so etwas von sich gibt

    • STIN STIN sagt:

      Kaum zu glauben das ein Minister aus einen der verkommensten Laender der Welt so etwas von sich gibt

      solange er gestoppt wird, alles halb so schlimm. Wer stoppt Bolsonaro aus Brasilien oder auch Trump – der nun der EU die Schuld für Corona gibt
      und alle Einreisen stoppt?

      Thailand ist anders, aber unter verkommen stell ich mir schon was anderes vor.

      Solange die Touristen und Expats mehrheitlich zufrieden sind, ist alles in Ordnung. SMOG ist ein Problem, lässt sich leider nicht lösen.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Wer ht ihn gestoppt? Niemand hat ihn gestoppt!

        Es ist ein Skandal was wir uns von diesem

        Unmenschen im wahrsten Sinne des Wortes

        bieten lassen müssen nur weil er , wie die meisten Thai,

        nicht willens/in der Lage ist den Job für den er bezahlt wird

        zu tun.

        Nicht nur STIN möchte unbedingt Thai werden

        sondern der letzte Fuzzi den man hier als Botschafter

        hingeschickt hat ist es schon.Mit e-Roller

        den er aber nur im Botschaftsgarten fährt.

        Ich habe schon einmal geschrieben,

        früher sah Thailand verkommener aus

        als es war.

        Heute ist es Hochglanz geschminkt

        aber dahnter verbergen sich erschreckende Narben.

        Die Gesellschaft ist Wertelos,Gottlos und Selbstherrlich.

        Jedenfalls diejenigen welche hier Macht und Einfluss haben.

        Die meisten sind auch ohne Alkohol und Drogen

        den gnzen Tag besoffen oder High  von ihrer eigenen

        eingebildeten Wichtigkeit.

        Und da sie so überhaupt nix draufhaben was sie

        international wettbewerbsfähig oder wenigstens

        kompatibel machen könnte flüchten sie sich

        in tumben Rassismus und Nationalismus.

        Die hier gepredigte Thainess ist das Deutschtum

        der AfD Nazis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)