Bangkok: Keine leeren Regale in den Einkaufsläden wegen Corona-Virus – Versorgung gesichert

Einzel- und Großhändler bestehen darauf, dass die Versorgung mit lebenswichtigen Gütern in Thailand nicht beeinträchtigt wird, da die Menschen angesichts der Befürchtungen einer durch Coronaviren ausgelösten Sperrung schnell Grundnahrungsmittel wie Instantnudeln, Konserven und Toilettenpapier kaufen.

„Die Grundnahrungsmittel sind in Thailand keine Mangelware, und vor allem können die Hersteller die Produktionskapazität sogar noch weiter steigern, um der höheren Nachfrage gerecht zu werden“, sagte Chatrchai Tuongratanaphan, der Geschäftsführer der Thai Retailer Association, gestern (15. März) gegenüber den nationalen Medien.

Herr Chatrchai antwortete online auf Berichte und Bilder in den sozialen Netzwerken von langen Warteschlangen in Supermärkten im ganzen Land.

Viele Internetnutzer sagten, die Bevorratung sei durch Gerüchte ausgelöst worden, wonach die Regierung, sollte Thailand den Status einer Epidemie der Stufe 3 erreichen, die Bewegung der Menschen erheblich einschränken könnte.

Thanes Nunman, ein Maler in den Dreißigern, sagte der Bangkok Post, dass der Makro Supermarkt in Bang Kapi in Bangkok gestern wie nie zuvor überfüllt war: „Instant-Nudeln waren vollständig aus den Regalen verschwunden, als die Leute sie einkaufen und horten wollten“.

Premierminister Prayuth Chan o-cha spielte jedoch die Schwere der Situation herunter bittet die Leute, ruhig zu bleiben

„Wir sind nicht in einem Stadium, in dem wir Lebensmittel lagern müssen“, sagte General Prayuth, als er nach seiner täglichen Pressekonferenz von den Reportern nach der aktuellen Situation gefragt wurde.

Einige verglichen die Szenen in den Supermärkten mit denen der Flut von 2011, als so ziemlich alle Grundnahrungsmittel und Lebensmittel aus den Regalen verschwunden waren.

Herr Chatrchai sagte jedoch, dass die gegenwärtige Situation diesmal nicht mit der Flut von 2001 zu vergleichen und sehr unterschiedlich sei.

„Es wird keinen Mangel an Grundgütern geben. Zu dem damaligen Zeitpunkt waren alle Transportwege überflutet, so dass die Hersteller ihre Güter nicht weiter transportieren konnten“, sagte er.

Prayoth Benyasut, der stellvertretende Generaldirektor der Abteilung für Binnenhandel, sagte, dass Grundnahrungsmittel und Lebensmittel nicht knapp werden, da sie noch immer in ihren regulären Mengen hergestellt werden.

„Es scheint, als ob es Engpässe gibt, weil die Geschäfte ihre Lagerbestände nicht sofort nach der Bevorratung auffüllen können. Ich möchte der Öffentlichkeit jedoch versichern, dass weitere Lagerbestände aller Waren auf dem Weg sind“, sagte er. / TP-BP

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Bangkok: Keine leeren Regale in den Einkaufsläden wegen Corona-Virus – Versorgung gesichert

  1. Avatar SF sagt:

    Toastbrot ist ein Verknappungsanzeiger! Wenn das eine Woche ausbleibt,  verhungern viele! 

    • STIN STIN sagt:

      Toastbrot ist ein Verknappungsanzeiger! Wenn das eine Woche ausbleibt, verhungern viele!

      in TH verhungert kaum einer. Eher in anderen westlichen Staaten, sollte es eskalieren.

      Reis wird es immer geben, weil z.B. Reisbauern für sich selbst genug Reis haben, dann wird der halt direkt
      verkauft. Dazu Eier, Nam Pik und schon ist man satt – notfalls mit Blättern von den Bäumen im Wald.
      Meine Familie in TH ist so aufgewachsen. Da könnten die BIG-C usw. monatelang zusperren, kein Problem in TH.

      • Avatar SF sagt:

        Reis kann man nicht ungekocht essen. Viele haben aber gar keinen Reiskocher! 

        • STIN STIN sagt:

          Als Antwort auf STIN.
          Reis kann man nicht ungekocht essen. Viele haben aber gar keinen Reiskocher!

          man benötigt keinen Reiskocher, um Reis zu kochen. Wasser kochen lassen, Reis rein und fertig.
          Aber einen Thai ohne Reiskocher kenn ich eigentlich nicht.

  2. Avatar berndgrimm sagt:

    Ich känn äus eigener Erfährung bestätigen däss es nicht än den Hämsterkäufern

    liegt wenn in Thäiländs Supermärkten bestimmte Waren plötzlich nicht mehr

    in den Regalen liegen.

    Es ist fast immer Schuld des unfähigen Thäi Mänägement.

    Beliebte Kundenverärsche:

    Wenn bei einer besonders billigen Promo die Produkte äusverkäuft sind

    werden viel teurere ähnliche Produkte in die Promo Regäle gelegt.

    Meine Fräu hätte erhebliche Probleme jede Woche für mich

    einen Kärton Singhä Light(jetzt: My Beer) zu bekommen.

    Nur bei Foodländ Tepäräk schäffte män es ihr jede Woche einen Kärton

    und älle 3 Wochen 2 Kärtons bereitzustellen.

    Bei TOPS/Big C und LOTUS unmöglich Kärtons zu bekommen.

    Män wär froh wenn män 12 Einzelfläschen zusämmenbekäm.

    Die Bedienung in den thäiländischen Supermärkten ist immer noch

    viel freundlicher äls in den deutschen.

    Äber Mänägement und Orgänisätion sind eine Kätästrophe!

    • STIN STIN sagt:

      Ich känn äus eigener Erfährung bestätigen däss es nicht än den Hämsterkäufern

      liegt wenn in Thäiländs Supermärkten bestimmte Waren plötzlich nicht mehr

      in den Regalen liegen.

      Es ist fast immer Schuld des unfähigen Thäi Mänägement.

      bist du sicher, dass alle im Management Thais sind?
      Bei uns lief seinerzeit ein Franzose rum, mit Anzug und Krawatte, als es noch Caffour gab.

      Die haben schon ihre ausl. Kontrollen, keine Sorge.

      • Avatar berndgrimm sagt:

        Das war Carrefour!

        Die hatten ihre Leute ja auch viel besser ausgebildet.

        Ich habe vor ein paar Jahren bei Big C noch

        Casino Manager getroffen , die kommen auch nicht mehr.

        Ja, wenn in Thailand irgendetwas nicht klappt

        so sind Thai Manager am Werk.

        Das können die ganz alleine!

        • STIN STIN sagt:

          Ja, wenn in Thailand irgendetwas nicht klappt

          so sind Thai Manager am Werk.

          Das können die ganz alleine!

          das ist aber dann eine Sache der ausl. Unternehmensführungen.

          Alle Thai-Manager unter einem Hut zu kehren, ist absolut falsch.
          Es gibt gute – im Ausland ausgebildete Manager, mit US-Studium, Oxford usw. – wie Abhisit, Korn….

          Glaubst du wirklich, für BIG-C, Lotus usw. – nehmen die einen Fake-Uni-Absolventen, der nix kann.
          Da kommt ein Sino-Thai mit Harvard, Yale oder Oxford rein und dann läuft der Laden. Wenn die es nicht mehr können,
          weil vll die Infrastruktur, Arbeitsbedingungen usw. nicht mehr passen – dann kann der CEO nix dafür.

          Auch die Kssiererinnen bei LOTUS usw. – alle sehr freundlich, hilfsbereit und wenn ich mal 2 Wägen benötige, klingelt sie sofort und
          ein Angestellter kommt und schiebt mir einen Wagen zum Auto in die Tiefgarage.

          Das erwähnst du nie – frag mal in D bei Lidl – ob sie dir die schwere Einkaufstasche zum Auto bringen könnte.

          Ich sehe in einem Land wie TH auch viel positives – ihr blendet das alles wegen eurem Beißreflex schon aus.

          Aber ist euer Bier…..

  3. Avatar SF sagt:

    Koennen die Floehe der Wanderratten Corona uebertragen?

    Die fressen auch Mamas-Nudeln.

    Nein, die Ratten und nicht die Floehe!

    :Roll: auch die Viren fressen keine Instandnudeln.

    Aber ein Rattenpaerchen kann in einem Jahr bis zu 1.000 Nachkommen haben!

    Und STIN behauptet immer, die wuerden in StaatsKHs rumlaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)