Bangkok: Alle Veranstaltungen, Versammlungen, Unterhaltungs- und Sportstätten geschlossen

Alle Unterhaltungs- und Sportstätten in und um Bangkok, einschließlich Pubs, Massagesalons und Nachtclubs, werden im Rahmen der Versuche der Regierung, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, zwei Wochen lang geschlossen, gab Premierminister Prayut Chan-o-cha am Nachmittag bekannt.

Er sagte, dass alle öffentlichen Massenversammlungen und Aktivitäten ebenfalls verboten werden. Dazu gehören Konzerte, Ausstellungen und religiöse Versammlungen.

Das Verbot wird ab Mittwoch wirksam.

Er sagte, diese gehöre zu einem Paket von Maßnahmen, die vom Ausschuss zur Bekämpfung von Covid-19 unter dem Vorsitz von Premierminister Prayut vorgeschlagen und vom Kabinett gebilligt wurden.

Das Kabinett stimmte auch seinem Vorschlag zu, die Songkran-Feiertage zu verschieben. / WB-PBS

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
21. März 2020 10:16 am

Um noch mal auf die Reälität zurückzukommen (Ständ gestern )

Nix ist geschlossen , Shopping Malls , Restäuränts,Bärs,Mässäge (nicht Mässitsch)

älle geöffnet und normal besucht. Nur Kinos sind zu.

Die Zähl der Mäskierten ist gestiegen. Jetzt etwä 20% meist Stäätsbedienstete

oder beruflich mäskierte.Äber äuch viele Mode Geeks.

Äls ich gestern bei der Immi wär wären ÄLLE mäskiert!!!

Wolf5
Gast
Wolf5
19. März 2020 8:55 am

Typisch stin, da beruft er sich auf angebliche Aussagen von Medien-Angaben, Global Health, WHO usw., aber wenn er mal konkret werden und einen Nachweis erbringen soll, wird wieder nur rumgeeiert und behauptet:
„stehen doch in den Medien, welche Massnahmen ergriffen wurden.“

Es hat ja niemand etwas dagegen, wenn man hier seine Meinung äußert, mag diese auch noch so richtig oder falsch sein –
man sollte in diesem Zusammenhang aber unterlassen, zu behaupten – der und der hat das gesagt, obwohl das – wie schon oft gesehen – nicht bewiesen werden kann und vermutlich auch nicht stimmt.

Deshalb, lieber stin, bleib lieber bei deiner Behauptung, du hättest unzählige Thais befragt, das kann keiner überprüfen und glaubt schon aus diesem Grunde auch keiner.

Zurück zu TH und den hilflosen Aktionen dieser Junta.

„Das hat sich der Generalissimo auch nicht träumen lassen – erst haben er und seine Junta die Wirtschaft des Landes nah an den Abgrund gebracht und nun kommt auch noch das Coronavirus und bringt den Rest.

Thailands wirtschaftlicher “Tod durch tausend Schnitte” führt zu Verzweiflung, Selbstmorde nehmen zu, da Schulden, Dürre und Coronavirus das Land schwer treffen.

Bereits 2019 wuchs Thailands Wirtschaft nur um 2,4%, eine der langsamsten Raten in den letzten fünf Jahren, so der Nationale Rat für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (NESDC), der die Wirtschaftsstrategie des Landes plant.

Das diesjährige Wachstum dürfte mit 1,5% noch schlechter ausfallen, prognostiziert der Gemeinsame Ständige Ausschuss für Handel, Industrie und Bankwesen.

Insider der Finanzinstitute in Bangkok sagen, dass das tatsächliche Ergebnis nur 0,5% betragen könnte, der niedrigste Wert seit einem Jahrzehnt.

Infolgedessen steigt das politische Risiko.
Wir wissen jedoch nicht, welche Form es annehmen wird, aber wenn die Geschichte ein Leitfaden ist, tun die Thailänder die Dinge nicht nach und nach – sie explodieren einfach.“

https://asia.nikkei.com/Spotlight/Asia-Insight/Thailand-s-economic-death-by-a-thousand-cuts-sows-desperation

ben
Gast
ben
19. März 2020 11:41 am
Reply to  Wolf5

@ 'braun Wolfi':  bin zur Zeit mit anderem beschäftigt, als mir all den einseitigen anti-Thailand Mist rein zu ziehen… finde es aber toll, dass Du Dir die Zeit nimmst!

Wolf5
Gast
Wolf5
18. März 2020 6:47 pm

Ich hatte ja bereits auf die Artikel in der Bangkok Post vom 18.03.2020 verwiesen.

Trotzdem wiederholt stin leiermühlenartig, Thailand hat alles im Griff, ohne jedoch nur einen einzigen Beweis dafür zu erbringen.

So wird auf Medien-Angaben, Global Health, WHO (welche die Wahrheit schreiben, meint stin) verwiesen, ohne auch hier mittels Link zu belegen, dass seine Aussage zutreffend ist.

Deshalb nochmals ein Artikel, welcher sich mit den verschiedenen Szenarien beim Ausbruch der Coronakrise auseinander setzt.

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1880940/at-least-400-000-infections-expected#cxrecs_s

Also stin, hoffentlich überzeugt du uns diesmal mit Links von deinen Behauptungen – wir warten!

Wolf5
Gast
Wolf5
18. März 2020 4:03 pm

Wenn stin wieder einmal behauptet:
„Aber manchmal hat man bei euch das Gefühl – dass ihr euch freut, wenn es wieder Infizierte oder gar Tote gibt – Hauptsache der Premier schafft es nicht. Wäre ja peinlich….
Wahnsinn.“

so straft er sich erneut selbst der Lüge.

Tatsache ist, dass ich und auch einige andere User von Beginn dieser Coronakrise auf die Fehler, welche durch alle Regierungen weltweit gemacht wurden, hinwiesen.

Nur unser stin sah ausschließlich die Fehler im Ausland, insbesondere in D und jetzt evt. noch in Tirol, während sein geliebter Diktator in TH nach stin´s Einschätzung bisher alles richtig machte und auch noch macht.

Das dies nicht mit der Realität übereinstimmt, konnte ich am eigenen Leibe am Flughafen Bangkok erleben, welchen ich am 07.03.2020 bei meiner Rückkehr aus Hongkong passierte –
ein einziges Chaos.

Und auch der Bericht der Bangkok Post vom 18.03.2020 kommt zu einer anderen Auffassung über die Wirksamkeit der Maßnahmen dieser „Regierung“.

Alle gehen davon aus, dass die Dunkelziffer in Thailand recht hoch sein könnte, nur fehlt bisher der Nachweis.

Und so können wir alle nur gemeinsam hoffen, dass nicht noch der absolute Ernstfall in Thailand eintritt, denn damit wäre diese „Regierung“ total überfordert – und auch die Rechnung für den „worst case“ , wonach Laut Sophon Iamsirithavorn, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten, in diesem und im nächsten Jahr bei mindestens 400.000 Menschen Covid-19 diagnostiziert wird, betrachte ich sogar noch als sehr untertrieben.

Also lieber stin, keiner in diesem Forum will, dass es möglichst viele Tote in Thailand gibt und schon deshalb wollen wir jedoch auch künftig bei der Wahrheit bleiben und nicht ständig mittels polemischer Behauptungen Falschmeldungen in die Welt setzen.

Merke dir das für die Zukunft und versuche deshalb wenigstens hin und wieder bei der Wahrheit zu bleiben –
auch wenn es dir schwerfällt!

Wolf5
Gast
Wolf5
18. März 2020 2:42 pm

Von wegen – der Diktator hat alles im Griff:

„Das Gesundheitsministerium meldete am Mittwoch (18.03.2020) 35 neue Fälle von Coronavirus-Krankheit (Covid-19), die die Zahl der lokalen Infektionen auf 212 erhöhten, und warnte, dass mangelnde persönliche Disziplin den Ausbruch unkontrollierbar machen könnte.

In der vergangenen Woche stieg die Zahl der Patienten stark an, da das Screening auf Gruppen von Menschen und Orten ausgedehnt wurde, von denen angenommen wird, dass sie die Krankheit übertragen’, sagte Dr. Suwannachai

Dies geht mit der Krankheitsuntersuchung einher, die ergab, dass neue Patienten ein riskantes Verhalten zeigten und den Ratschlägen des Gesundheitsministeriums nicht entsprachen.

Sie besuchten weiterhin Risikogebiete und überfüllte Orte, feierten und versäumten es, soziale Aktivitäten zu reduzieren, Abstand zu anderen zu halten und sich selbst unter Quarantäne zu stellen.

Diese kranken Menschen übertrugen die Krankheit auf Familienmitglieder und Freunde sowie infizierte Kinder und ältere Menschen, und diejenigen mit chronischen Krankheiten litten unter schweren Symptomen, sagte er.

Wenn diese Situation anhält, wird die Epidemie in diesem Land gewaltig und unkontrollierbar sein.“

https://www.bangkokpost.com/thailand/general/1881365/warning-self-discipline-essential-as-covid-19-infections-rise

Und keiner weiß derzeit, wie hoch die Dunkelziffer an Infizierten in Thailand z.Z. schon ist?

Und ein anderer Artikel meint:
„Laut Sophon Iamsirithavorn, Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten, wird in diesem und im nächsten Jahr bei mindestens 400.000 Menschen Covid-19 diagnostiziert.

Die Spitzenzeit wird voraussichtlich in der nächsten kühlen Jahreszeit liegen.

Nach dieser Prognose sind wir zuversichtlich, dass der Ausbruch unter Kontrolle gehalten werden kann und die medizinische Behandlung beherrschbar ist.

Wir erwarten keine Infektionen von mehr als einer Million, solange wir eng mit der Öffentlichkeit zusammenarbeiten ‘, sagte er.

Das erste und beste von der Abteilung prognostizierte Szenario basiert auf der Annahme, dass ein Patient die Krankheit auf 1,6 neue Patienten übertragen wird, was laut Dr. Sophon bis Ende nächsten Jahres zu 400.000 neuen Fällen führen würde.

In diesem Fall würde sich das Virus letztendlich niederlassen und endemisch werden und eine saisonale Krankheit wie die Grippe sein.

Dr. Sophon betonte jedoch, dass dies davon ausgeht, dass staatliche Maßnahmen, die verhindern sollen, dass Menschen mit dem Virus in Kontakt kommen, wie das Verbot großer Versammlungen von Menschen und die Quarantäne von Personen aus von Viren betroffenen Gebieten, funktionieren.“

https://www.bangkokpost.com/learning/advanced/1881350/at-least-400-000-infections-expected#cxrecs_s

Wie wir die Thais kennen, wird kaum einer die staatlichen Maßnahmen ernst nehmen und machen was sie wollen –
sind ja angeblich das Land der Freien!!!

Fazit: die Zukunft sieht nicht allzu berauschend aus!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
18. März 2020 12:42 pm

Wers glaubt wird seelig oder ist STIN.Ich weiss wie Thai mit Verboten umgehen.

Bis zur Jahrtausendwende war in BKK um Mitternacht Sperrstunde.

Da wurden die Türen aussen zugemacht und innen gings weiter.

Thailand ist eben "So tun als ob"!

Was mich zu dieser "guten" Militärdiktatur bringt.

Kommentar aus der BP:

Covid-19 has already claimed its biggest victim in Thailand — the government itself. Since the outbreak began 10 weeks ago, the Prayut Chan-o-cha government has displayed varying degrees of complacency and incompetence. Worse still, the prime minister seems to lack the understanding that in times of crisis, the country needs a clear direction.

Despite all the rhetoric, Gen Prayut and his political team have failed to act in an intelligent and coordinated manner to boost public confidence.

Gen Prayut could actually use this crisis as an opportunity to enhance confidence in his failing administration.

Ja, wenn man bedenkt was aus dem Mann der grossen Worte und keinen Taten

nach 6 Jahren so wurde……

Ein Signal welches das bevorstehende Ende einer Regierung in Thailand

ankündigt ist die Verkleidung.

Prayuth ist seit Wochen so gekleidet wie Thaksins Mafiabuchhalter Kittirat

kurz vor dem Zusammenbruch der yingluck Regierung.

Nein,nur keine Hoffnung,diese Militärdiktätur bricht nicht zusammen,

sie ist nur mit ihrem Regierungsthai am Ende aber wird sich mit allen Mitteln

an der Macht halten.

SF
Gast
SF
18. März 2020 8:45 pm
Reply to  berndgrimm

STIN leugnet jeden Reformerfolg!