Bangkok: Mediziner rät Thailand für 21 Tage vollständig zu isolieren

Der für das Informationszentrum für neu auftretende Infektionskrankheiten der Chulalongkorn-Universität zuständige Arzt ist der Ansicht, dass alle öffentlichen Aktivitäten in Thailand für 21 Tage eingestellt werden sollten, um die Ausbreitung von Covid-19 zu stoppen.

Dr. Teerawat Hemajutha hat auf Facebook gepostet, dass das bloße Schließen bestimmter Veranstaltungsorte und das Sperren öffentlicher Veranstaltungen nur geringe Auswirkungen haben wird, da sich die Menschen weiterhin wie gewohnt verhalten, zu ihren Arbeitsplätzen gehen und öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Obwohl sich die Anzahl der täglichen Bestätigungen von Neuinfektionen verlangsamt hat, sei ein großflächiger Ausbruch immer noch möglich, und Krankenhäuser könnten überfordert sein, da sich Personal und Ausrüstung wahrscheinlich als unzureichend erweisen würden.

Selbst das Land zum Stillstand zu bringen, wäre nicht die letzte Maßnahme, sagte Teerawat. Es wäre noch mehr nötig.

Als Beispiel führte er die chinesische Regierung an, die eine Verordnung durchsetzte, wonach Einzelpersonen einen gewissen Abstand zueinander einhalten müssen, und Gruppen mit hohem Infektionspotential sorgfältig überwacht. / WB-TN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
23. März 2020 2:40 pm

Wie immer löscht auch hier STIN für andere unnachvollziehbar,  Kommentare! 

Auch die Menschenrechte der Beamte sind durchvderen BEAMTEN-PFLICHTEN eingeschränkt! 

Dazu gehört auch,  sie dürfen (in Rechtsstaaten) zwar eine persönliche (auch politische)  Meinung haben,  aber nichts unter einem Behördennamen  bei FB,  Twitter,  …. verbreiten! 

Der Coronavirus verhält sich oft "unnatürlich"!!!

Aber die "Presse" bessert immer wieder nach. 

Wird ein voll interessantes Jahr,  bin echt gespannt, was es noch alles bringt! 

Sicher ist bis jetzt nur COVID-20.

cheeky

SF
Gast
SF
23. März 2020 4:40 pm
Reply to  STIN

Ich schreibe von "Beamten" und Sie schwurbeln von "Politikern" zurueck!

🙄

Sorry, Sie stehlen unsere Zeit ! Das ist unserioes! Sie schaffen vorsaetzlich Verwiirung!

Wolf5
Gast
Wolf5
20. März 2020 9:20 am

Leider gibt es weltweit Personen, welche die Warnungen der Ärzte und ihrer Regierungen nicht ernst nehmen und machen, was sie wollen.

Dieses Verhalten ist nicht neu.
Kannte man schon im Mittelalter bei Ausbruch der Pest.

Man könnte auch sagen, wie sich die Bilder gleichen, denn erst nachdem mehrere Hunderttausend Menschen gestorben waren, wurde klar, dass die Ausbreitung der Seuche durch die Isolation der Kranken eingedämmt werden konnte.
https://www.planet-wissen.de/geschichte/mittelalter/leben_im_mittelalter/pwiederschwarzetoddiepestwuetetineuropa100.html

Ein Verhalten der Ignoranz kann man z.B. auch bei der Schließung von Lady- und Bierbars, A-Go-Go- und Coyotee-Bars, Diskotheken und Nachtclubs sowie allen weiteren Angeboten des Nachtlebens beobachten.
Auch wenn sich der Großteil der Betreiber bereit erklärt, der behördlichen Schließung Folge zu leisten, wenn in einigen Fällen jedoch nur zähneknirschend, sieht das Verständnis bei den freischaffenden Damen des Gewerbes leider oftmals anders aus, da sie zu Hause in den Provinzen viele hungrige Mäuler zu stopfen haben und sich um ihre Existenz gebracht fühlen.
Sie werden auf Dating-Apps wie Tinder, ThaiFriendly und Co. ausweichen, um Kunden abseits der Bars und Clubs zu finden, wodurch das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus eine unkontrollierte Dimension erreichen dürfte.

Auch den Provinzen droht durch Rückkehrer große Gefahr.

Verstärkt auch dadurch, dass viele der leichten Mädchen und Jungs angekündigt haben, zu ihren Familien aufs Land zu reisen.
So auch eine freischaffende Dame aus Buriram, die Jahner anvertraute, dass sie in ihre Heimatprovinz zurückkehren will.

Auf den Hinweis, dass die Isaan-Provinz für Einreisen, sowohl für Einheimische als auch für Ausländer, präventiv gesperrt wurde, reagiert sie nur mit einem müden Lächeln.
Sie wisse genau, dass in Thailand Theorie und Praxis manchmal meilenweit auseinanderklaffen, erklärte sie und fügte hinzu: „Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.
https://der-farang.com/de/pages/entertainmentverbot-versetzt-pattaya-in-tiefschlaf

Interessant ist auch, wie sich das Coronavirus in D verbreitete.
Während im Januar und Februar 2020 nur ganz wenige Infizierte zu verzeichnen waren und am 04.03.2020 „nur“ 262 Fälle gemeldet wurden (wie derzeit in Thailand) entwickelte sich die Zahl der Infizierten ab diesen Zeitpunkt explosionsartig auf derzeit 15.300 Fälle.
https://www.focus.de/gesundheit/news/corona-krise-corona-krise-appell-aus-italien-an-deutschland-keine-neu-infizierten-in-china_id_11576018.html

So bleibt nur zu hoffen, dass sich das Virus in TH nicht genauso entwickelt und man die unbelehrbaren Deppen doch noch irgendwie in den Griff bekommt.

SF
Gast
SF
20. März 2020 10:05 am
Reply to  Wolf5

'Depp' scheint ja zum Lieblingswort in dem Blog zu werden. 

Es gibt immer noch keine Pandemiestufe 3 in TH.  

DAS hat Prayut gestern im TV gesagt und STIN hat darüber berichtet. 

TH hat mit den Genesenen um die 500 Erkrankte. Es gibt "einen" Verstorbenen. 

Also liegt die Todesrate irgendwo bei 0,2%!

Ich glaube nicht,  der harte Kern der Lebenskünstler und Visa-Überzieher läßt sich von so was aus dem Land vertreiben. 

Die richtigen Verbrecher haben sicher alle schon "10-Jahrs-Visa".

Hier hat jetzt einer das Gerücht verbreitet,  es hätte einer gesagt,  man solle nicht mehr in Schwimmbäder gehen. 

"man" hätte das gesagt. 

Da es krine Kläranlagen gibt,  sollte man dann wohl aich besser das Duschen sein lasen???? 
Das ist nur noch im Suff Auszuhalten!
Nur aus Flaschen mit Überziehern.
Und ich hatte mal gedacht, man würde echt was verbessern

SF
Gast
SF
20. März 2020 10:36 am
Reply to  SF

Schwimmen verboten!  Und was ist im Meer? Haben deswegen die Italiener soviele Kranken,  mit den vielen Küsten???

Bis zum Convid-20 Ausbruch sollte man das schon klären! 

SF
Gast
SF
23. März 2020 8:27 am
Reply to  STIN

Das ist im Winter so?!

SF
Gast
SF
20. März 2020 7:31 am

 

STIN sagt:

19. März 2020 um 9:20 pm

SF: Jetzt irren hier zig Einzelpersonen, Pärchen und Gruppen rum, die wohl (ohne Visum??) kein Zimmer bekommen.

Gestern lief einer barfuß über den heißen Asphalt.

STIN: die sollten die Immi anrufen und das melden – i.d.R. gibt es dann keine Strafen.

Warum sagt man das den Betroffenen nicht?!  VOR dem Chaos? 

Was ist denn mit Leuten,  die noch ein reguläres Visa mit weiteren Einreisen haben? Die reisen von gesperrten Grenzüberungängen zum nächsten

SF:Ich bleibe dabei, wäre die Gesamtsoftware der Immigration etwas Vernünftiges,
hätte es es so eine Hammermethode nicht gebraucht.

STIN:die Software ist schon in Ordnung. Psast ja alles – man muss sich halt melden, dass das Visum zu Ende geht.
Am besten rechtzeitig.

von der Software haben Sie keinen Plan. 

SF: Hier habe ich Leute umherirren sehen, die zu 50%und mehr, nach dem Studium und später mit Familie und Kindern wiedergekommen wären. So aber werden sie in der Mensa und auf der Arbeit, im Kindetgarten, der Schule, … nur über diese Schockerlebnisse und das rechtsunsichere TH erzählen!

Aber ich denke genau das war STINs Absicht.

STIN:muss dich enttäuschen, wir sitzen noch nicht in der Regierung.

Ich werde alles tun,  damit das auch bei den folgenden Regierungen so bleibt! 

SF
Gast
SF
19. März 2020 8:28 pm

Es muß erstens unbedingt unter Höchststrafe verboten werden,  daß jemand,  der nicht von der Regierung befugt ist,  etwas zu veröffentlichen.

Niemand kann nachvollziehen,  wer hinter diesem Nick wirklich steht! 

Gerade hat der Gesundheitsminister sich von Fakes bei Zwitscher distanziert, die TH großen Schaden zugefügt haben. 

Gerade in solchen Zeiten muß,  jeder sich daran halten,  um nicht der Fakepresse Tür und Tor zu öffnen! 

 

Zur Sachlichkeit des Vorschlages:

Thais selbst kommen seit Wochen zum Thai-Neujahr vpn Weltreisen zurück und bringen natürlich  auch Krankheiten mit. 

Wenn es so wäre,  die,  und alle anderen infizierten übertragen die Krankheit,  müßten sie schon Millionen Thais haben! 

Nunja,  was besseres könnte escgar nicht geben, weil dann läge die Todesrate bei 0,00x Promille und Corona wäre keine gefährliche Krankheit mehr! 

Ich denke,  es ist grundsätzlich nicht gut,  wenn sich ein einzelner Fachmann zu Worte meldet,  auch wenn r in seinem Bereich ein Fachmann ist,  aber vieles andere gar nicht überblickt. 

Unabhängig davon,  ist es Disziplinar zu "würdigen"!

Wenn es sogar ein…  "Gefälligkeitsgutachten " war,  ist es eine Strafsache. 

Auch bei den Redakteuren ist die Grenze fließend! 

SF
Gast
SF
19. März 2020 10:12 pm
Reply to  STIN

Natürlich MUSS  der Virologe der Regierung sein Wissen zugänglich machen,  dafür wird er ja bezahlt. Er sollte vielleicht mal seinen Arbeitsvertrag nachlesen. 

Nur Sie "lieber"STINk können alle 5Minuten Ihren Arbeitgeber wechseln,  weil Sie ganz einfach ein heimatloser Söldner sind. Auch vaterlos,  aber das ist ein anderes Problem,  das Sie haben!!! 

Der "Virologe" hat absolut NICHT das Recht,  sein (Insel-) Fachwissen an die große Glocke zu hängen und damit die Regierung unter Druck zu setzen und zu erpressen!  Alleine dafür gehört er entlassen und strafrechtlich ( disziplinar sowieso!!!!) angeklagt und bestraft und all seine Ratgeber und Nachahmer auch! 

In der absoluten Monarchie wurden solche "Selbstständigen" Beamten meist zur Besinnung GEKÖPFT und deren "Ratgeber" auch. 

Heute ist der Rechtsweg etwas länger und es gibt keine Todesstrafe mehr,  aber "weg vom Fenster" wären SIE  auch lebenslang! 

SF
Gast
SF
20. März 2020 9:26 am
Reply to  STIN

Jeder kann mit dem Namen bei Öfacebook was eröffnen und behaupten! 

Auch die Lügenpresse,  auch Sie,  …

Der Minister hat ja schon widerrufen,  was ihm da einet bei Zwitscher untergejubelt hat. 

Aber die LP hält es ihm immer noch. 

Warum schreibt er keinen vertraulichen Bericht an die Regierung? 

Für Veröffentlichungen/ Bekanntmachungen des Staates muß es ein Gesetz geben ("Hauptsatzung"), wo drin steht,  wie der Staat bekanntmacht. 

Dazu gehören ganz sicher nicht solche Selbstdarstellungen im Internet. 

Ich bleibe dabei,  Einleitung Disziplinarverfahren. 

Außerdem Mitteilung an die echte Presse,  nicht solche Posts aufzugreifen!!! 

Soweit ich mich erinnere,  gab es da schon was in der Richtung! 

Trotzdem schreiben Sie sowas unter Ihrem Namen! 

Nik von My Koh Phangan
Gast
19. März 2020 7:32 pm

Ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis dies durchgesetzt wird. 
Ob Touristen vorher ausgewiesen werden?

SF
Gast
SF
19. März 2020 9:03 pm

Heute Morgen,  hat man den Visa-Run geschlossen! 

Jetzt irren hier zig Einzelpersonen, Pärchen und Gruppen rum,  die wohl (ohne Visum??) kein Zimmer bekommen. 

Gestern lief einer barfuß über den heißen Asphalt. 

Ich bleibe dabei,  wäre die Gesamtsoftware der Immigration etwas Vernünftiges,  hätte es es so eine Hammermethode nicht gebraucht. 

In Indien gab es nicht soviele Nobel-Touristen, nur Super-Nobel-Touristen und die waren nicht betroffen. 

Hier habe ich Leute umherirren sehen,  die zu 50%und mehr,  nach dem Studium und später mit Familie und Kindern wiedergekommen wären.  So aber werden sie in der Mensa und auf der Arbeit,  im Kindetgarten,  der Schule,  … nur über diese Schockerlebnisse und das rechtsunsichere TH erzählen! 

Aber ich denke genau das war STINs  Absicht. 

xxxxxxxxx – zensiert – sinnbefreit

exil
Gast
exil
19. März 2020 6:51 pm

Es gibt einige Köpfe in Thailand, die mittlerweile den Ernst der Lage erkannt haben und wüssten was zu machen wäre, doch ob der General sich das zutraut ist eine andere Frage.

Ein riesen Problem stellt sicherlich die Thailändische Bevölkerung dar. Nie gewohnt sich an irgend welche Regeln zu halten, würde es nicht einfach sein sie unter Kontrolle zu bringen.

Man müsste es wie bei den Wahlen machen, die Thais dafür bezahlen, dass sie vielleicht zu Hause bleiben. Ob sie sich daran halten wage ich aber zu bezweifeln.

exil
Gast
exil
19. März 2020 9:09 pm
Reply to  STIN

Mit der Schließung erreicht man ja nicht eine Lösung gegen den Virus, man erreicht, dass er sich weniger schnell verbreitet und dadurch die Medizin und die Krankenhäuser mehr Zeit haben Lösungen zu finden.

In Europa haben einige Länder bereits wirklich dicht gemacht, ohne Rücksicht auf die Wirtschaft. Der Staat unterstützt Betriebe und arbeitslose Arbeitnehmer. Dieses Jahr werden die Kriterien der EU außer Kraft gesetzt.

Einige Betriebe hier verwenden ihre Rücklagen um ihre Arbeiter weiter bezahlen zu können, obwohl diese zu Hause sind. So kennen wir ein Hotel, das vorwiegend auf Einheimische Arbeitskräfte setzt und diese nicht Kündigt, auch wenn man 2 Monate geschlossen halten muss.

Eines muss man den Österreichern lassen, sie halten sich an die Vorgaben der Regierung. Die Straßen sind wirklich leer. Die Supermärkte haben kaum Kundschaft. An den Kassen hält man Abstand. Und ab morgen schließen die letzten Handwerksbetriebe ihre Pforten. Und trotz alle dem funktioniert alles wie es muss.

Denkst du die Thais würden sich auch so diszipliniert verhalten? Also ich glaube nicht.