Bangkok: Thailand verzeichnet bisher nur 1 Todesopfer – Infizierte steigen auf 322

Die thailändische Regierung meldete am Freitag 50 neue Coronavirus Infektionen, womit sich die Zahl auf 322 erhöhte, wobei sich die Mehrheit der infizierten Personen in Bangkok befand. Thailand hat bisher nur ein Todesopfer zu beklagen.

Eine Gruppe von 41 neuen Fällen ist mit früheren Infektionen verbunden, während sich eine andere von neun Fällen auf die Ankunft in Übersee und den Kontakt mit Ausländern konzentriert, sagte Suwannachai Wattanayingcharoenchai, der Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle, auf einer Pressekonferenz.

Thailand hat einen Todesfall durch Covid-19 gemeldet. 43 Patienten haben sich erholt und sind nach Hause gegangen, während 278 noch im Krankenhaus sind.

Die Zahl der Toten in Italien übertraf die in China, wo im ersten Epizentrum des Ausbruchs erneut keine neuen Fälle gemeldet wurden.

Indien forderte seine 1,3 Milliarden Bürger auf, drinnen zu bleiben, und sperrte alle Flüge aus Übersee für eine Woche.

Die USA warnten die Amerikaner davor, ins Ausland zu reisen, und empfahlen denjenigen, die im Ausland sind, nach Hause zu kommen.

Der Mehrheitsführer des US-Senats, Mitch McConnell, veröffentlichte einen massiven Konjunkturplan für Verbraucher, Unternehmen und Kommunalverwaltungen.

Schlüsselentwicklungen:

  • Der Gouverneur von Kalifornien befiehlt dem gesamten Bundesstaat, zu Hause zu bleiben
  • Die asiatischen Märkte wurden durch riesige wirtschaftliche Unterstützungspläne angehoben
  • Hotels suchen Hilfe in Höhe von 150 Milliarden US-Dollar als Reiseverluste
  • In der Nähe von 235.000 Fällen weltweit liegt die Zahl der Todesopfer bei über 9.800
  • Der Gouverneur von Kalifornien erteilt landesweit den Befehl, zu Hause zu bleiben
  • EU-Brexit-Verhandlungsführer positiv getestet; Isolate von britischen Gegenstücken
  • Lagarde verspricht keine Grenzen für EZB-Maßnahmen, Anleihen steigen
  • Die englische Premier League wurde auf den 30. April verschoben
  • New York befahl 75% der nicht wesentlichen Mitarbeiter eines Unternehmens, zu Hause zu bleiben
  • Die Filmfestspiele von Cannes verzögerten sich um mindestens einen Monat

Neueste Entwicklungen:

Thailand meldete 50 neue Coronavirus-Infektionen, womit sich 322 infizierten, sagte ein Gesundheitsbeamter, wobei sich die Mehrheit in Bangkok befand.

Malaysia soll Armee einsetzen

Malaysia wird die Armee ab Sonntag (22. März) einsetzen, um die Polizei bei der Durchsetzung einer eingeschränkten Bewegungsanordnung zu unterstützen, die darauf abzielt, die Ausbreitung eines Coronavirus einzudämmen, sagte die Regierung.

Die Ankündigung vom Freitag folgt auf die Beschränkungen für Reisen und Unternehmen in dieser Woche, als die Infektionen auf 900 anstiegen und zwei Menschen starben. Die meisten Fälle waren mit einer Versammlung von 16.000 muslimischen Missionaren Ende letzten Monats verbunden.

Vietnam erweitert Visa-Verbot

Vietnam wird die visumfreie Reise für Bürger Japans, Weißrusslands und Russlands ab Samstag vorübergehend einstellen, da das Gesundheitsministerium am Freitag neun weitere Fälle von Coronaviren gemeldet hat, wodurch sich die Gesamtzahl im Land auf 85 ohne Tod erhöht.

Das Außenministerium hatte bereits die Befreiung von der Visumpflicht für neun europäische Länder und Südkorea ausgesetzt. Besucher aus den USA, Europa und den Asean-Ländern werden sofort für 14 Tage unter Quarantäne in umfunktionierte Militärlager gebracht.

Australien Budget verzögert

Premierminister Scott Morrison kündigte eine fünfmonatige Verzögerung bei der Übergabe des Bundeshaushalts an, da seine Regierung sich bemüht, die wirtschaftlichen Auswirkungen zu begrenzen.

Das Budget wird ab dem 12. Mai auf den 6. Oktober verschoben, sagte Morrison.

Kalifornien Hausisolation

Laut Gouverneur Gavin Newsom wird der gesamte Bundesstaat Kalifornien ab Donnerstagabend unter Vorbehalt bleiben.

Die Bestellung ermöglicht es den Menschen jedoch, ihre Häuser für wichtige Arbeiten wie den Einkauf von Lebensmitteln zu verlassen. Herr Newsom schätzte früher, dass 56 % der Bevölkerung des Staates infiziert werden.

Argentinien beschließt soziale Isolation

Präsident Alberto Fernandez kündigte vom 20. bis 31. März eine obligatorische Isolierungsmaßnahme an. Supermärkte und Apotheken bleiben geöffnet, während Lebensmittelhersteller und Raffinerien von der Verordnung ausgenommen sind. Sicherheitskräfte werden die Straßen patrouillieren, um die Maßnahme strikt durchzusetzen.

Alle neuen Fälle Chinas wurden importiert

Alle 39 zusätzlichen Coronavirus-Fälle am Donnerstag wurden laut Chinas National Health Commission importiert.

Chinas Gesamtzahl der Todesopfer stieg um 3 auf 3.248. Von den jüngsten Todesfällen stammen zwei aus der Provinz Hubei, dem ursprünglichen Epizentrum des Ausbruchs.

Trump bricht das persönliche G7-Treffen ab

Präsident Donald Trump wird das Treffen der Gruppe der Sieben im Juni per Videokonferenz abhalten, anstatt die führenden Politiker der Welt in Camp David zu empfangen, während sich die führenden Politiker der Welt mit dem Ausbruch des Coronavirus auseinandersetzen, sagte das Weiße Haus.

US-Senat schlägt Konjunkturprogramm vor

Senatsvorsitzender Mitch McConnell veröffentlichte einen massiven Konjunkturplan, um den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie entgegenzuwirken.

Ein Kernstück des Pakets sind Steuervergünstigungen für Einzelpersonen in Höhe von 1.200 USD und für verheiratete Paare in Höhe von 2.400 USD. Die Gesetzgebung sieht auch Kredite im Wert von 208 Milliarden US-Dollar für Unternehmen vor, die unter der Coronavirus-Pandemie leiden, darunter 58 Milliarden US-Dollar für den Luftfahrtsektor und 150 Milliarden US-Dollar für andere benachteiligte Wirtschaftsbereiche.

UK Brexit Chef isoliert

Der Chefunterhändler Großbritanniens für seine Handelsgespräche mit der Europäischen Union, David Frost, isoliert sich, nachdem er Symptome eines Coronavirus gezeigt hat, sagte ein britischer Beamter. Es kommt, nachdem Michel Barnier, Frosts EU-Amtskollege, am Donnerstag auf Twitter angekündigt hatte, dass er positiv auf die Krankheit getestet wurde. Die beiden Männer hatten seit der ersten Gesprächsrunde in Brüssel vor zwei Wochen keinen Kontakt mehr gehabt.

Tesla stellt die Produktion ein

Tesla wird die Produktion in einem Werk in Nordkalifornien stilllegen, das das einzige Montagewerk in den USA ist. Die Entscheidung folgt auf einen mehrtägigen öffentlichen Druck der örtlichen Polizei und der Stadtverwalter, dass der Autobauer die Fabrik trotz einer Anordnung des Bezirksschutzes weiter betreibt.

Die USA fordern die Bürger im Ausland auf, nach Hause zu kommen

Das US-Justizministerium eskalierte eine globale Reisewarnung auf den höchsten Stand und forderte die Amerikaner auf, alle internationalen Reisen zu vermeiden.

US-Bürger in anderen Ländern sollten eine sofortige Rückkehr nach Hause veranlassen, es sei denn, sie sind bereit, auf unbestimmte Zeit im Ausland zu bleiben, teilte die Agentur in einem Gutachten mit.

Johnson kann weitere Einschränkungen erlassen

Der britische Premierminister Boris Johnson sagte, dass einige Londoner nicht genug tun, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, und dass er bei Bedarf weitere Schritte unternehmen würde. Er sagte jedoch zuvor, dass London nicht gesperrt werden würde.

Er sagte auch, dass der Schatzkanzler Rishi Sunak am Freitag Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen in Schwierigkeiten ankündigen wird.

Herr Johnson sagte auch, es gebe keine Pläne, Londons weitläufiges Nahverkehrssystem aufzuhalten.

Italiens Todesopfer passieren China

Italien übertraf China als das Land mit den meisten Todesfällen durch die Coronaviren, da die Zahl der Todesfälle 3.405 erreichte und sich die weltweite Ausbreitung der Pandemie beschleunigte. China hat 3.248 Todesfälle gemeldet. Italien blieb weiterhin gesperrt.

Prinz Albert von Monaco positiv getestet

Der 62-jährige Prinz Albert von Monaco wurde positiv auf das Coronavirus getestet, aber seine Gesundheit gibt keinen Anlass zur Sorge, sagte sein Büro am Donnerstag.

„Prinz Albert arbeitet weiterhin vom Büro in seinen Privatwohnungen aus“, heißt es in einer Erklärung.

Das Büro sagte, dass Prinz Albert in ständigem Kontakt mit Mitgliedern seines Kabinetts, der Regierung und seinen engsten Mitarbeitern steht.

Großbritannien kontaktiert pensionierte Ärzte

Großbritannien kontaktiert 15.000 pensionierte und ehemalige Ärzte, die den Beruf in den letzten drei Jahren verlassen haben, um zu prüfen, ob sie bereit sind, bei den Bemühungen zur Bekämpfung der Pandemie zu helfen, teilte der General Medical Council in einer Erklärung am Donnerstag mit. Ein Drittel der Kontaktpersonen ist 44 Jahre und jünger.

Das GMC gewährt der gesamten Gruppe eine automatische vorübergehende Registrierung zum Üben ohne Neubewertung. Wer nicht teilnehmen möchte, kann sich abmelden. Etwa 33 % waren zuvor Allgemeinmediziner, während 35 % Spezialisten waren.

Indien beschränkt alle eingehende Flüge

Indien verbot allen internationalen Flügen ab dem 22. März eine Woche lang die Landung im Land.

Die Regierung forderte die Staaten außerdem auf, die Arbeit von zu Hause aus für alle Beschäftigten des privaten Sektors durchzusetzen, mit Ausnahme derjenigen, die in Not- und Grundversorgungsdiensten arbeiten. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bangkok: Thailand verzeichnet bisher nur 1 Todesopfer – Infizierte steigen auf 322

  1. Avatar SF sagt:

    Zwei Millionen Menschen in der Tourismusindustrie sind arbeitslos! 

    Die Meisten davon sind Wanderarbeiter. 

    Die läßt man jetzt aber nicht raus.  Die müßen ohne Geld im teuren TH leben. 

    Von wegen teuer,  Sprit ist um Fast 5Bath billiger geworden. 

    Freiheitsberaubung!?  Warum bekommen die Wanderarbeiter kein Arbeitslosengeld?

    Sie müssen doch jetzt auch in die Sozialkasse einzahlen. Oder werden damit nur die Löcher gestopft oder immer noch die Taschen gefüllt??? 

    Die Schulen der WanderarbeiterKinder sind wohl auch alle geschlossen,  aber die Kinder dürfen auch das Land nicht verlassen. 

    Irgendwie hat da einer schwer den Überblick verloren und schiebt alles der Reformregierung in die Schuhe!!!! 

    Die Untergetauchten ohne Visum  findet man so sicher nicht.

     

    Die großen Verbrecher,  die Farang-Geld-Verleiher sucht ja gar keiner,  auch bicht die Lebenskünstler,  die such dort Millionen  geliehen haben. 

    Wir haben Vesuch,  belügen Sue sich doch selbst!!

    :Distort:

    • STIN STIN sagt:

      Zwei Millionen Menschen in der Tourismusindustrie sind arbeitslos!

      das ist sicher noch nicht alles. Könnten weltweit 100 Millionen Arbeitslose werden.
      Wenn in Italien die kommende Frühjahr- und vll auch Sommersaison zusammenbricht – wird es günstige
      Hotels zum Verkauf geben.

      Die läßt man jetzt aber nicht raus. Die müßen ohne Geld im teuren TH leben.

      die kommen schon raus. Die gehen dort raus, wo sie illegal reingekommen sind. Ich kenne sogar mehrere Wege im Changwat Chinag Rai – da muss man nur
      drüber hopsen – war ich schon ein paar Schritte drüben – einfach so. Kein Zaun, kein Fluß – nix, einfach auf der Thais-Seite entlang wandern und
      dann schwups rüber. Keine Soldaten nix – wenn der Burmese mal drüben ist und wird dann kontrolliert, dann war er eben
      Pilze suchen – aber nie auf Thai-Seite.

      Ich mache mir eher Sorgen um die – die jetzt weltweit feststecken, nicht weiter können. Vll gute Jobs verlieren usw.

      Freiheitsberaubung!? Warum bekommen die Wanderarbeiter kein Arbeitslosengeld?

      bekommen sie ja, wenn sie Steuern zahlen – also mehr als 150.000 Baht im Jahr verdienen.
      Hat aber kaum einer.
      Dazu muss er registriert sein, eine ID-Tax-Card haben und der Chef muss die Steuern abführen.

      Auch hier keine Ahnung…. – aber einfach was in die Welt gesetzt, auch wenn es Lügen sind.

      Sie müssen doch jetzt auch in die Sozialkasse einzahlen. Oder werden damit nur die Löcher gestopft oder immer noch die Taschen gefüllt???

      die verdienen meist den Mindestlohn oder darunter – also kaum über 150.000 Baht im Jahr. Also zahlen sie auch nix ein.
      In D auch nicht – nennt sich dort Mini-Jobs.

      Die Schulen der WanderarbeiterKinder sind wohl auch alle geschlossen, aber die Kinder dürfen auch das Land nicht verlassen.

      Soweit ich informiert bin, gehen in Mae Sai Burmesen alle noch raus, nach Burma – ob sie wieder rein kommen, weiß ich nicht.
      Also raus kommt jeder – Prayuth ist froh, wenn er weniger Probleme hat.

      Irgendwie hat da einer schwer den Überblick verloren und schiebt alles der Reformregierung in die Schuhe!!!!

      ne, läuft alles rund – manchmal holprig, aber es läuft gut. In D läuft es bundesweit nicht so schlecht, aber mich stört, dass jede Kommune sein eigenes
      Süppchen kocht. Alles unterschiedlich, dann noch mal die Länder, die auch selbst entscheiden können.

      Da gehört ein Krisenstab, wie in Österreich – in Berlin, der das regelt. Spahn sollte das machen, nicht der Bürgermeister von Hintertupfing.

      Die Untergetauchten ohne Visum findet man so sicher nicht.

      die hat man noch nie gefunden und wenn doch, werden die zur Grenze gebracht – sind dann aber schneller wieder in TH und am Arbeitsplatz,
      als die Immigration-Beamte.

      Die großen Verbrecher, die Farang-Geld-Verleiher sucht ja gar keiner, auch bicht die Lebenskünstler, die such dort Millionen geliehen haben.

      Geldverleih ist nicht strafbar, nur bei den Visa-Offices gibt es eben die Verbindung zu einer Straftat.
      Dann ist es auch strafbar. Du kannst dir aber bei einem Chinesen Geld leihen und es dann für das Visa benutzen. Da begeht der
      Chinese in diesem Fall keine Straftat, wenn er nicht Wucherzinsen verlangt. Macht ein Chinese in Chiang Mai.
      Vermutlich als Sicherheit: dein Leben.

  2. Avatar Wolf5 sagt:

    Während stin ständig versucht, uns weiszumachen, die Junta und der Generalissimo haben alles im Griff, sehen dies viele Andere anders.

    So ist der für das Informationszentrum für neu auftretende Infektionskrankheiten der Chulalongkorn Universität zuständige Arzt Dr. Teerawat Hemajutha der Ansicht, dass alle öffentlichen Aktivitäten in Thailand für 21 Tage eingestellt werden sollten,um die weitere Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) einzudämmen bzw. zu stoppen.
    http://thailandtip.info/2020/03/20/um-die-ausbreitung-von-covid-19-zu-stoppen-raet-ein-arzt-das-land-fuer-21-tage-zu-schliessen/

    Stattdessen erläßt die Junta Maßnahmen, wie z.B., dass selbst Thailänder für ihre Rückreise nach Thailand ein entsprechendes Gesundheitszeugnis und ein Bescheinigungsschreiben einer thailändischen Botschaft, eines thailändischen Konsulats oder des thailändischen Außenministeriums vorlegen müssen, Forderungen, welche kaum umsetzbar sind.
    Dadurch entsteht nicht nur bei mir der Eindruck, dass die Junta die Rückkehr ihrer Staatsangehörigen derzeit am liebsten verhindern möchte.
    http://thailandtip.info/2020/03/20/thailaender-im-ausland-protestieren-gegen-die-neue-check-in-regel-mit-einem-gesundheitszeugnis/

    Auch die täglich veröffentlichten Zahlen an Neu-Infektionen lassen viele an der Richtigkeit dieser Zahlen zweifeln.
    So sind infolge unzureichender Tests in vielen Ländern wahrscheinlich wesentlich mehr Personen erkrankt, als veröffentlicht wird.

    Beispiel Indonesien:
    „Indonesien hat wahrscheinlich eine weitaus höhere Anzahl von Coronavirus Fällen als gemeldet, da aufgrund geringer Tests nur strengere Maßnahmen, wie Sperren in Betracht gezogen werden müssen, sagte der Leiter des Roten Kreuzes des Landes gegenüber der Nachrichten Agentur Reuters.
    „Wenn die Tests niedrig sind, sind die Fälle niedrig“, sagte Kalla und fügte hinzu, dass die wahre Anzahl der Fälle bekannt gegeben werden sollte, sobald Indonesien mehr Testergebnisse von Laboratorien erhält, um die Tests zu intensivieren. „
    http://thailandtip.info/2020/03/20/indonesien-sollte-sich-auf-das-schlimmste-vorbereiten/

    Deshalb gilt auch für Thailand, das es einen hohen Preis zahlt , wenn es nicht gelingt, mit Hilfe der Armee schnell vollständige Sperren zu verhängen
    Diese jüngsten Fälle, die bislang am häufigsten innerhalb von 24 Stunden aufgetreten sind, bringen die Gesamtzahl der bestätigten Covid-19-Infektionen in Thailand auf 272 (Stand 19.03.2020 – dies sind nur offizielle Zahlen).

    Die tatsächliche Situation ist weitaus schlimmer, aber viele Kranke werden als Verdachtsfälle oder PUIs eingestuft, die die Behörden nicht mehr öffentlich bekannt geben.

    Sollte Thailand das Land nicht rechtzeitig schließen, wäre die Ausbreitung äußerst weit verbreitet, wenn man bedenkt, dass Thailänder im Allgemeinen unverantwortlich sind, keine Selbstdisziplin haben und nicht wissen, wie sie Selbstisolation oder sogar soziale Distanzierung durchsetzen sollen.

    Die derzeitige Bevölkerung Thailands wird auf rund 69,7 Millionen geschätzt.
    Etwa 1,8 Millionen Wanderarbeiter und Ausländer leben im Land (einschließlich Farangs, die die meisten fremdenfeindlichen Regierungsbeamten fürchten).

    Wenn nur 5 Prozent des Landes infiziert sind, sehen wir ungefähr 3,5 Millionen Menschen, von denen ungefähr 20 Prozent oder ungefähr 700.000 Menschen höchstwahrscheinlich unter kritischen Bedingungen sind (dies sind lediglich Annahmen, in Europa, dh Frankreich und Deutschland, bereiten sie sich vor, dass ca. 50 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert werden.)

    Thailands öffentliche Gesundheitsinfrastruktur ist nicht darauf vorbereitet, mit solchen Zahlen umzugehen, geschweige denn mit medizinischen Geräten wie Beatmungsgeräten und sogar Medikamentenvorräten.
    Es gibt nicht einmal genügend Testkits und PCR-Thermocycler, um ein solches Szenario zu bewältigen.

    In der gegenwärtigen Situation wurden selbst die einfachen grundlegenden Schutzmaskenprobleme nicht effektiv gelöst.
    https://www.thailandmedical.news/news/thailand-covid-19-updates-country-will-pay-a-huge-price-if-it-fails-to-impose-full-lock-downs-fast-with-help-from-the-army

    • STIN STIN sagt:

      Während stin ständig versucht, uns weiszumachen, die Junta und der
      Generalissimo haben alles im Griff, sehen dies viele Andere anders.

      ja – Menschen sehen das meist anders.
      Vor allem dann, wenn ein Regierungschef nur die Wahl zwischen Pest (Corona) und Cholera (Wirtschaft) hat.

      Egal was Prayuth machen würde, es wäre falsch. Egal was Merkel macht, es ist falsch usw.

      Stattdessen erläßt die Junta Maßnahmen, wie z.B., dass selbst Thailänder für ihre Rückreise nach
      Thailand ein entsprechendes Gesundheitszeugnis und ein Bescheinigungsschreiben einer thailändischen
      Botschaft, eines thailändischen Konsulats oder des thailändischen Außenministeriums vorlegen müssen,
      Forderungen, welche kaum umsetzbar sind.

      Kenne nun schon 2 Thais (Kunden) die im April fliegen wollten und nun nicht fliegen. Also die Gefahr, dass eine Thai es von einem
      Hochrisikoland mitbringt hat Prayuth damit gebannt.

      Ich muss nun für die Kundin mal sehen, wie ich für sie das Geld zurück bekomme – gar nicht so einfach, wenn der Flieger abhebt.

  3. Avatar berndgrimm sagt:

    Wäs känn män noch Alles tun um die Virus Hysterie für die eigene Propägändä

    zu nutzen`?

    Däs CoVid-19 ist ein Problem des Ausländs und der Äusländer

    ist die Thäiness Mänträ.

    Nur 1Toter und ein paar hundert Infizierte?

    Wers gläubt wird seelig oder ist STIN.

    Tätsäche ist: Thäiländ hät grosses Glück weil däs Wetter so gut ist.

    Die Sonne lässt die Schutzschicht des Virus schnell vertrocknen

    und Vitämin D stärkt däs Immunsystem des Körpers.

    Ausserdem häben die Thäi ungern Körperkontäkt und trägen

    häufig von selber  Mundschutz wenn sie erkältet sind.

    • STIN STIN sagt:

      Däs CoVid-19 ist ein Problem des Ausländs und der Äusländer

      ist die Thäiness Mänträ.

      was ja auch stimmt – der Chinesen. In der Schweiz werden die tw. schon attrackiert, obwohl sie nix dafür können.
      Mal sehen, ob sie meine Frau mal attackieren – zur Zeit noch nicht.

      Nur 1Toter und ein paar hundert Infizierte?

      Wers gläubt wird seelig oder ist STIN.

      gut möglich das es auch 2 oder 3 waren. Aber es sind wenige und somit ist TH noch sicherer, als die meisten Staaten in der
      EU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)