Bangkok: Regierung ordnet Schließung von 19 Grenzübergängen nach Kambodscha an

Alle 19 Kontrollpunkte – zwei permanente und 17 temporäre – in der östlichen Provinz Sa Kaeo entlang der Grenze zu Kambodscha werden ab Montag vorübergehend geschlossen, um die Verbreitung von Covid-19 weiter einzudämmen.

Der vom Gouverneur Voraphan Suwannus unterzeichnete Abschlussbeschluss vom 21. März gilt ab Morgen, den 23. März bis zum 5. April 2020.

Gemäß der Verordnung dürfen nicht alle Personen und Fahrzeuge durch diese Kontrollpunkte ein- und ausfahren – mit Ausnahme von Fahrzeugen und Schubkarren für den Transport grenzüberschreitender Güter und deren Betreiber.

Am Sonntag ab 10 Uhr sollte Herr Voraphan, der Gouverneur von Sa Kaeo, im Auditorium des Zollamtes von Aranyaprathet ein Treffen mit Um Reatrey, dem Gouverneur der kambodschanischen Provinz Bantey Meanchey, abhalten, um Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) zu erörtern.

An dem Treffen nehmen auch Vertreter der Burapa Task Force und die Leiter von Regierungsbüros in der Provinz teil.

Bis zum 21. März wurden 65 Personen auf Covid-19 getestet. Von ihnen wurden 47 negativ getestet. Die 18 anderen warten noch auf ihre Testergebnisse, berichtet die lokale Presse.

Laut einer Meinungsumfrage der Suan Dusit Rajabhat Universität oder der Suan Dusit Poll fühlt sich eine große Mehrheit der Menschen in Thailand von dem Ausbruch des Coronavirus betroffen und sagt, er habe erhebliche Auswirkungen auf sie und das gesamte Land.

Die Umfrage wurde vom 17. bis 21. März unter 1.457 Personen im ganzen Land durchgeführt.

In Bezug auf seine Auswirkungen gaben 86,68 % der Befragten an, dass das Virus erhebliche Auswirkungen auf ihr tägliches Leben, ihre körperliche und geistige Gesundheit sowie auf die Wirtschaft, den Tourismus, den Handel und die Investitionen des Landes hatte.

13,32 % gaben an, dass es sie bis zu einem gewissen Grad betroffen hatte, da es hoch ansteckend ist, aber sie hatten die Entwicklungen regelmäßig verfolgt, ohne sich darüber zu viele Sorgen zu machen.

Auf die Frage, wie besorgt sie über die Situation seien, gaben 48,73 % an, sehr besorgt zu sein, da es immer noch keine Medikamente zur Behandlung des Virus gibt und die Regierung nicht in der Lage zu sein schien, die Situation unter Kontrolle zu halten.

Dass habe dazu geführt, dass sie kein Vertrauen in ihre Fähigkeit hatten mit der steigenden Zahl von Menschen, die mit dem Virus infiziert sind, fertig werden.

45,30 % gaben an, ziemlich besorgt zu sein, da in vielen Provinzen, in denen Krankenhäuser möglicherweise nicht über ausreichende medizinische Ausrüstung verfügen, weitere Infektionen gemeldet wurden.

5,08 % gaben an, nicht besonders besorgt zu sein, weil sie angemessene Schutzmaßnahmen ergriffen hatten; und 0,89 % gaben an, überhaupt nicht besorgt zu sein, weil sie nicht in dicht besiedelten Gebieten lebten und ausreichende Schutzmaßnahmen ergriffen hatten.

Auf die Frage, was sie getan hätten, um sich vor Covid-19 zu schützen, gaben 62,56 % an, ihre Hände häufig mit Seife oder Alkohol gewaschen zu haben. 54,44% trugen eine Maske, wenn sie ihre Häuser verließen; 52,62 % hörten auf, in gefährdete Gebiete zu reisen oder an gesellschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen; 17,35 % hielten sich sauber und gesund; und 12,81 % vermieden engen Kontakt mit kranken Menschen oder solchen, die husten und niesen.

Auf die Frage, wie die Regierung mit der Situation umgehen soll, schlugen 41,04 % vor, das Land und die Städte zu sperren, um das Reisen von Menschen zu verhindern. 38,62 % sagten, die Regierung sollte ausreichend Betten für Patienten und Ausrüstung für Ärzte und Krankenschwestern bereitstellen; 16,08 % schlugen vor, dass es strengere Strafen gegen diejenigen verhängen sollte, die der obligatorischen Selbstisolierung oder Quarantäne ausweichen; und 14,61 % sagten, die Regierung sollte die Wahrheiten bezüglich der Covid-19 Situation offenlegen. / TP-BP

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bangkok: Regierung ordnet Schließung von 19 Grenzübergängen nach Kambodscha an

  1. Avatar SF sagt:

    Voll lächerlich!! 

    Die Regierung hat die Verantwortung und darf sich nicht hinter so einer Umfrage, mit vorgegebenen Antworten verstecken. 

    Keiner der 1457 Angerufenen  hat den nötigen Überblick. 

    Wann wird endlich der Verkauf der 100mio Lotterielose eingestellt (zweimal im Monat)? 

    Die faßt jeder an und stehen die Käüfer dicht an dicht davor! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)