Phuket: Expats werden aufgefordert das Land zu verlassen oder eine Bescheinigung der Botschaft vorzulegen

Expats, die jahrelang, sogar mehr als ein Jahrzehnt, in Phuket leben und arbeiten, müssen das Land verlassen, weil die Einwanderungsbehörde nicht-touristische Ausländer, die sich in Thailand aufhalten, auffordern muss, von ihren Botschaften einen Brief zu erhalten, in dem sie die Bestätigung erhalten, dass ihr Aufenthalt verlängert werden darf.

Hunderte von Ausländern kamen am Morgen des 23. März im Einwanderungsbüro von Phuket an, in der Hoffnung, ihren Aufenthalt im Land zu verlängern, statt das Risiko einzugehen, sich mit dem COVID-19-Coronavirus zu infizieren, indem sie nach Hause oder anderswo reisen müssen, um der thailändischen Einwanderungsbehörde nachzukommen. Die Verordnung wurde Ende letzter Woche erlassen.

Am Freitag bestätigte die Phuket Immigration gegenüber The Phuket News, dass alle Touristen auf Bestellung aus Bangkok ihren Aufenthalt verlängern können, indem sie sich einfach bei der Einwanderungsbehörde präsentieren, einen Antrag stellen und 1.900 Baht bezahlen.

Alle Ausländer, die ein anderes Visum beantragen, einschließlich Nicht-Einwanderer-O-Visa für Ausländer, die mit einem Thailänder verheiratet sind und eine thailändische Familie unterstützen, sowie Geschäftsvisa, müssen jedoch ein Schreiben von ihrer jeweiligen Botschaft beantragen, um ein Visum oder eine Verlängerung zu erhalten.

Expats in Phuket haben der The Phuket News inzwischen berichtet, dass ihre jeweiligen Botschaften, einschließlich der britischen, amerikanischen und australischen Botschaften, solche Briefe nicht herausgeben.

Den Phuket News ist bekannt, dass die Zurückhaltung bei der Ausstellung solcher Briefe auf die derzeitige Situation zurückzuführen ist, dass viele Menschen immer noch Flüge in ihre Heimatländer erhalten können, jedoch nicht unbedingt in die Stadt, in der der Ausländer möglicherweise ankommen möchte.

Für viele Ausländer sind jedoch keine Direktflüge nach Hause im Rahmen der aktuellen Reisesperre verfügbar.

Die Konsularbeamten betonten, dass solche Touristen ernsthaft überlegen sollten, wo sie sich am liebsten aufhalten würden, wenn die Situation langfristig anhält, während sie möglicherweise mit dem Virus infiziert sind.

In Bezug auf die Briefe für Langzeitexpats mit Nichteinwanderungsvisa wurde The Phuket News mitgeteilt, dass die Botschaften dringend an dem Problem arbeiten.

Es ist ernsthaft besorgniserregend, dass die Einwanderungsbeamten nicht bestätigt haben, ob Ausländern für Umstände, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, die Höchststrafe von 500 Baht pro Tag berechnet wird oder nicht.

Alle Anrufe von The Phuket News an die Phuket Immigration heute Morgen blieben unbeantwortet.

In der Zwischenzeit teilte ein Ausländer, der seit mehr als einem Jahrzehnt in Thailand lebt und arbeitet, The Phuket News heute Morgen mit, dass er bis zum 3. April Zeit habe, das Land zu verlassen, um die Forderung der thailändischen Einwanderungsbehörde zu erfüllen.

„Da ich ein Geschäftsvisum für Nichteinwanderer mit mehrfacher Einreise habe, kann maximal 90 Tage in Thailand bleiben und dort arbeiten. Dies ist normalerweise kein Problem, da ich regelmäßig alle sechs bis acht Wochen nach Hause komme.“

„Da mein Haus jedoch vom Coronavirus belagert wird, bin ich die ganzen 90 Tage hier geblieben. Jetzt muss ich gehen, da für Geschäftsvisa keine Verlängerungen verfügbar sind.

„Wenn ich nach Hause gehe, muss ich mich in eine 14-tägige Quarantäne begeben, dann muss ich eine COVID-19-Freigabe einholen, bevor ich versuche, nach Thailand zurückzukehren, um das Geschäft fortzusetzen.

„Es besteht ein großes Risiko, dass Thailand seine Grenzen schließt und mich nicht zurückkehren lässt.“

„Die vernünftige Wahl ist für mich, das thailändische Personal nach Hause zu schicken. Ich höre auf, Miete, Steuern und Löhne in Thailand zu zahlen und verschiebe mein gesamtes Vermögen aus Thailand. Das ist nicht gut für mich und nicht gut für Thailand.“

„Jetzt warte ich draußen und sitze unter einem Baum.“ / WB-PN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2020 10:30 am

Ab Morgen ist Kriegsrecht und keiner weiss fuer wen!

 

Private sector seeks curfew clarity

Measure raises logistics concerns

published : 25 Mar 2020 at 07:00

 

With Tuesday's announcement by the government that a state of emergency will go into effect on Thursday, possibly leading to a curfew and a number of other travel restrictions, businesses once again have been left scrambling to adjust to the fast-changing conditions of the Covid-19 crisis.

In response, businesses are calling on the government to provide more clarity in order to limit the uncertainty plaguing markets around the world.

CLARIFICATION NEEDED

"If the government uses the curfew, all details must be clearly laid out or people may panic again," he said.

The FTI is urging the government to let transport and logistics systems move freely during the curfew to avoid shortages of essential goods.

The federation is also calling on the government to halt public transport services such as buses, trains and aeroplanes to prevent people leaving Bangkok and spreading the disease to the rest of Thailand.

 

We all live in a Yellow Submarine!

Also um Fair zu sein, auch vor dieser Militaerdiktatur wurden durch die Thai Behoerden

aus relativ kleinen Unfaellen grosse Katastrophen gemacht.

Aber erst diese Militaerdiktatur schafft Thainess in hoechster Vollendung!

Man hat bald den Endsieg geschafft! Dann laeuft hier garnix mehr.

Gluecklicherweise sind die Prachachun weder von dieser Polizei

noch von diesem Militaer in ihrem Tun aufzuhalten!

 

SF
Gast
SF
25. März 2020 9:23 am

Direktantworten geht wieder nicht! 

STIN sagt:

24. März 2020 um 11:50 pm

….

ja, aber erst seit diesem R10 – vorher nicht. Bhumiphol hat ein Vermögen von 5 Milliarden USD – was eher recht mickrig ist, für einen Monarchen,
der solange regiert hat.
R10 hat sich nun das CPB-Vermögen einverleibt – nun ist er wohl der reichste.

Das sollte reichen,  daß keiner mehr von euch reinkommt. 

exil
Gast
exil
25. März 2020 1:40 am

Der Oberguru ist samt Hofstaat wieder in Bayern auf Urlaub. In Österreich nicht möglich, da alle Beherbergungsbetriebe geschlossen halten müssen.

Er lässt sein Volk in einer der größten Kriesen einfach alleine, etwas das seinem Vater sicherlich nie eingefallen wäre. Passt aber zu der Situation Thailands. Der Fisch beginnt bekanntlich am Kopf zu stinken, ob das jetzt ein ehemaliger General oder ein Oberguru ist.

 

gg1655
Gast
gg1655
25. März 2020 1:55 am
Reply to  exil

Und es wird die Thais auch sicher beruhigen das ihrem König,dank 20 Damen die er wohl in seinem Gefolge mitführt,auch nicht Langweilig werden wird. https://web.de/magazine/news/coronavirus/coronavirus-trotz-regeln-thai-koenig-bezieht-bayerisches-luxushotel-34545578

Aber das wird in Thailand wohl niemand so recht erfahren. Da hat man sogar Extra die Verfassung noch mal angepasst. Vorher musste bekannt gegeben werden wenn der Monarch außer Landes war und wer denn der Regent ist. Eigentlich wichtig. Denn der Regent wird ebenfalls durch 112 geschützt. Aber wenn niemand weis wer denn der Regent ist und ob es denn derzeit einen gibt(müsste momentan ja eigentlich)dann Beleidigt man womöglich mit einer Kritik jemanden den man unter Normalen Umständen gar nicht beleidigt hätte.

 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2020 7:47 am
Reply to  gg1655

Exil schreibt:

Er lässt sein Volk in einer der größten Kriesen einfach alleine, etwas das seinem Vater sicherlich nie eingefallen wäre. Passt aber zu der Situation Thailands. Der Fisch beginnt bekanntlich am Kopf zu stinken, ob das jetzt ein ehemaliger General oder ein Oberguru ist.

gg1655 schreibt:

Aber das wird in Thailand wohl niemand so recht erfahren. Da hat man sogar Extra die Verfassung noch mal angepasst. Vorher musste bekannt gegeben werden wenn der Monarch außer Landes war und wer denn der Regent ist. Eigentlich wichtig. Denn der Regent wird ebenfalls durch 112 geschützt. Aber wenn niemand weis wer denn der Regent ist und ob es denn derzeit einen gibt(müsste momentan ja eigentlich)dann Beleidigt man womöglich mit einer Kritik jemanden den man unter Normalen Umständen gar nicht beleidigt hätte.

 

In Thailand passt derzeit eben Alles zusammen.

Kopflos,Gesinnungslos,Fuehrungslos.,Hirnlos,Trostlos

Ab Morgen ist Kriegsrecht und keiner weiss fuer wen!

SF
Gast
SF
24. März 2020 8:16 pm

Hier ist gerade eine bewaffnete Patrouille (5) auf der Hauptstraße (Bürgersteig)  durch. 

Drei waren Soldaten im Kampfanzug. 

SF
Gast
SF
24. März 2020 7:50 pm

Vor etwa 4 Std habe ich die 90-Tage-Meldung gemacht und um 3Monate verlängert bekommen. 

Null Problemo! 

Aber irgendwas ist im Busch! Irgendwie wird TH gerade " zu gemacht", … "die Straßen gefegt", …

Mir soll es recht sein,  wenn danach die STINs nicht mehr zurückkommen können,  hätte TH einen (!) großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. 

exil
Gast
exil
24. März 2020 2:40 pm

Einige bereichern sich immer wieder. Als beim Tsunami einige Tauchboote und sehr viele Pressluftflaschen durch die Gegend gespült wurden, wurden diese von den Einheimischen einfach Requiriert und die Visa der ehemaligen Tauschulenbesitzer nicht mehr verlängert. Teilweise wurden diese sogar auf die schwarze Liste gesetzt.

In dieser Krise wäre es ein leichtes die ungeliebten Expats lozuwerden, bzw. bis auf den letzten Bath auszunehmen und dann hinaus zu werfen. Wundern würde es mich nicht.

exil
Gast
exil
24. März 2020 10:08 pm
Reply to  STIN

Aber wo wäre Siam jetzt ohne dem Geld der Westlichen Touristen die nach ihren Besuchen eine Thailänderin finanziell unterstützen? Vielleicht sogar heiratet und der gesamten Familie ein Dach über dem Kopf finanziert hat? 

Wäre interessant zu wissen wie viele Häuser im Isaan, bzw. ganz Thailand von Expats bezahlt wurden. Wenn man durch Pattaya geht, wie viele von den Motorrädern von Westlern bezahlt wurden und durch wessen Geld der Bauboom ausgelöst wurde. Da war von Chinesen, Russen oder Indern noch keine Rede.

Die Russen haben vor circa 25 Jahren begonnen sich für Pattaya zu interessieren, damals schwammen Tag für Tag Russische Leichen im Hafenbecken. Mittlerweile tummeln sich Verbrecher aller Herren Nationen in Thailand und ganz besonders in den Touristenzentren. 

Die Obergurus sind das Reichste Herrscherhaus der Welt, haben allesamt in Westlichen Ländern studiert, aber ein Schulsystem installiert, das ein Volk zu Idioten ausbildet. Ich meine das Staatliche Schulsystem darf eigentlich nicht als solches bezeichnet werden, sondern als Erziehungsanstalt für Minderbemittelte. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2020 12:16 am
Reply to  STIN

Oft ist der Hass auf Farangs größer – als die Gier nach Geld.

 

Dies sicherlich nicht.

 

Ausserdem ist es der Regierung egal, was die Expats, Ehemänner der Thaifrauen Geld in TH
lassen – sie warnt weiterhin vor Ehen mit Ausländern

Aber überhaupt nicht ist es der Regierung

egal wie sie uns hier ausnehmen kann,

Alle Aktivitäten der Militärdiktatur

in den letzten Jahren gegenüber uns

waren darauf ausgerichtet.

Natürlich warnt sie vor Ehen mit Äusländern.

Sonst bekämen ihre Leute

überhaupt keine Frauen mehr.

exil
Gast
exil
25. März 2020 1:56 am
Reply to  STIN

ja, nur manchmal amüsiert es mich, wenn solche “Minderbemittelte” – wie du sie nennst, westliche Akademiker ausnehmen, wie eine
Weihnachtsgans und das sind keine Einzelfälle.

Weil die meisten Europäer egal welchen Bildungsgrad nicht so heimtückisch denken wie eben die Thais, die einem schöne Augen machen nur um an das Geld desjenigen zu kommen. Die meisten Thais haben ein anderes Verhältnis zur Liebe.

Was die Ladys aus dem Isaan anbelangt, werden von der ersten Liebe geschwängert und dann sitzen gelassen, dann beginnt der Kreislauf. Kind bei Oma, Mama in Pattaya auf der Suche nach einem Sponsor. Nicht der Liebe wegen, sondern wegen des Geldes wird dann auch schon mal geheiratet. Egal wie alt der Farang ist, Hauptsache die Kohle stimmt.

Es gibt natürlich auch Ausnahmen, doch die bestätigen die Regel.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2020 9:13 am
Reply to  exil

In dieser Krise wäre es ein leichtes die ungeliebten Expats lozuwerden, bzw. bis auf den letzten Bath auszunehmen und dann hinaus zu werfen. Wundern würde es mich nicht

 

Genau dieses ist geplant.

Das Einzige was dagegen hilft ist das Zusammenhalten.

In unserer Anlage sind 10 von 76 Units in auslaendischer Hand

und wir halten zusammen.Farang,Japaner,SIN Chinesen.

Die Thai sind in mehrere Fraktionen aufgeteilt die sich nicht gruen sind.

HDS
Gast
HDS
24. März 2020 10:22 am

Wer schreibt denn hier von wem ab? Bezgl. Expats steht bei Phuket News etwas ganz anderes:

" Lt Col Udom also clarified that the issue of people having to leave the country because their permit to stay will expire does not apply to foreigners renewing their one-year extensions to stay.

“These are being processed as usual,” he said.

“If people are just renewing their one-year permit to stays, like they do every year, they do not have to leave the country while waiting for their renewal to be approved – just as usual. These people are unaffected,” he said."

So wie es in dem Beitrag rüber kommt könnte man meinen alle Expats sollen jetzt wirklich verschwinden.

berndgrimm
Gast
berndgrimm
24. März 2020 1:07 pm
Reply to  HDS

Vielen Dank fuer diese Klaerung!

Nein,verschwinden sollen sie natuerlich nicht.

Nur ausgenommen werden sollen sie.

Phuket Immigration has confirmed that B500 a day fines are being levied on any people who remain in the country after their permits to stay have expired.

Phuket Immigration Deputy Chief Lt Col Udom Thongchin told The Phuket News late this afternoon (Mar 23) that his office has no authority in the matter.

“Everything is up to the Immigration Bureau in Bangkok,” he said.

Lt Col Udom urged foreigners needing to stay in Thailand, or unable to travel home, to obtain a letter from their embassy requesting the Thai Immigration Bureau to allow them to extend their stay in the country.

Jeder dieser Schlammfressen moechte Macht haben, aber niemand

die Verantwortung fuer sein Tun oder Nichtstun uebernehmen!

Und die Botschaften haben sich der Thainess angeschlossen!

So wird der gestrandete Tourist oder ueberzaehlige Expat

von Pontius zu Pilatus  geschickt und ist auf jeden Fall der Dumme!

Wenn die Thai Behoerden eine neue Vorschrift machen,

muessten die Botschaften sofort nachhaken welche Art

von Erklaerung man von ihnen verlangt.

Und wenn man Sachen verlangt die rechtlich nicht moeglich

sind (Schikane) so muss dies sofort in die Reisewarnung.

In Thailand muss man weniger Angst vor Kriminellen haben

als vor Thai Behoerden . Oft ist es auch kein Vorsatz sondern

nur Dummheit,Ignoranz und Arroganz , aber das Ergebnis

ist das Gleiche!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
25. März 2020 8:49 am
Reply to  STIN

Es ist ja sehr erfreulich dass STIN ploetzlich

doch eine realistischere Bewertung Thailands

und der Thai zeigt.

Nur spricht er ja jetzt gegen seine eigene

Propaganda fuer ein Rentnerdasein in TH.

Aber wir sind uns in dieser Sache wohl

auch einig.

Natuerlich werde ich sobald dies moeglich ist

das Land verlassen.

Rausgeschmissen wohl eher nicht,

ich gehe gern freiwillig.

Fuer unsere Wohnung haben wir schon

eine Loesung in der Familie gefunden.

Man sollte sich einmal vorstellen,

das Land welches sich als das grosse Rentnerparadies

anpreist, schmeist die einzigen Rentner

welche die unsinnigen Mindesteinkommen tatsaechlich

erfuellen einfach raus.

Ich bringe hier jaehrlich soviel wie 100-150 Chinesen

unter die Leute.

Mein Geld geht in die reale Wirtschaft.

Ich fress weder Shark Fin Soup noch

zerstossene Elefanteneier.

Aber ich verlange fuer mein Geld  einen

realen Gegenwert  und ich meckere

wenn mir was nicht passt.

Da sind Chinesen , Inder ,Bangladeshi

einfacher zu handhaben.

Ausser dem Rentner Exodus wird auch

ein Einbruch des Medizinaltourismus kommen

denn die Corona Krise zeigt die Qualitaet

des hiesigen Gesundheitswesens.

Und sie faengt erst an!

Aber keine Angst,

Kriminelle,Perverse,Drogenjunkies,Rationalitaetsaussteiger

und Alle die sich gern nach Strich und Faden bescheissenlassen und sich hinterher noch dafuer bedanken,

sind hier nach wie vor gern gesehen.

Auch wenn sie Farang sind.

Geldgier kommt in Thailand noch vor dem Hass

und man kann beides locker kombinieren.

Zwischen einer echten Thai Liebesheirat

und der Prostitution ist der Unterschied nicht so gross.

Neben unserer Anlage gibt es das gefragteste Restaurant

fuer Thai Hochzeiten bis 150 Autos und fast jedes

Wochenende gibt es eine Wedding Party.

Ich seh mir die Vorbereitungen immer aus der Naehe

an und manchmal werde ich sogar eingeladen.

Als Farang Clown. Mach ich doch gerne.

Leider ist die Getraenkeauswahl meist zu mager

und die Braeute sind zu fett.

Jedenfalls erfahre ich auch oft den Grund

fuer die Liebesheirat.

Da muss sich eine Prostituierte aus dem Issan

nicht fuer ihren Beruf schaemen.