Ehepaar mit Kindern sitzen in Kambodscha fest – niemand hilft ihnen

Matthias und Nancy Nerlich sitzen mit ihren beiden kleinen Kindern in Kambodscha fest und haben große Angst. Wegen der weltweiten Corona-Pandemie können sie nicht zurück nach Deutschland. Niemand hilft ihnen, auch nicht die Bundesregierung. In einem emotionalen Facebook-Post wenden sich die Eltern an die Öffentlichkeit: „Wir wissen nicht weiter und sind verzweifelt!“

Mit einem verzweifelten Appell auf in SozialMedien hat eine junge Familie aus Stuttgart auf ihre kritische Lage aufmerksam gemacht und um Hilfe gebeten. Die Eltern sitzen mit ihren beiden Kindern (ein und vier Jahre alt) in Kambodscha fest und können wegen der weltweiten Corona-Epidemie nicht zurück nach Deutschland. Sie befürchten das schlimmste.

„Liebe Bundesrepublik Deutschland“ – mit diesen Worten beginnt der Facebook-Post, den die 35-jährige Nancy Nerlich geschrieben hat. Gemeinsam mit ihrem Mann Matthias (33) und ihren beiden Söhnen Jaron und Jonas war sie vor drei Monaten nach Asien aufgebrochen, um dort die Elternzeit zu verbringen. Seit Ende Februar befindet sich die Familie in Kambodscha.

„Wir stecken in Kambodscha fest und wollen in einer gefährlichen Situation wie dieser sofort nach Hause“, schreibt Nancy Nerlich auf Facebook. In den vergangenen zwei Wochen habe die Familie „extrem viele Stunden telefoniert“, auch die Eltern in Deutschland hätten sich für sie eingesetzt. Allerdings: „Unsere Reiseagentur hat uns mehrmals eine Flugumbuchung zugesagt, aber nie kam eine Bestätigung. Alle Airlines weisen uns ab. Transitflughäfen für uns finden wir nicht mehr.“

Die Familie aus Baden-Württemberg ist mit den Nerven am Ende: „Wir wissen nicht weiter und sind verzweifelt! Wir haben Angst, da das Gesundheitssystem hier wesentlich schlechter ist als in Deutschland. Was ist, wenn unsere Kinder krank werden?“

Natürlich habe man sich längst mit den zuständigen Stellen in Verbindung gesetzt. „Die Deutsche Botschaft in Phnom Penh hilft uns nicht weiter, da wir nur die Aussage bekommen haben, uns einen Flug zu suchen. Wir finden keinen!!!“, so die Familie. „Wir bitten sehr dringend um Hilfe!!!! Bitte melden Sie sich!“

Am Schluss des Facebook-Eintrags verweisen die Nerlichs darauf, dass sie nicht die einzigen Deutschen in Not sind. „In unserem Hotel gibt es eine weitere deutsche Familie mit Kindern, die genau das gleiche Problem haben und nach Hause möchten.“

Deutsche Medien nahm Kontakt mit den Stuttgartern auf. Eigentlich wollten sie bis zum 29. März in Kambodscha bleiben, dann nach Vietnam reisen und von dort aus am 20. April nach Deutschland zurückfliegen. Doch wegen der Corona-Pandemie hat Vietnam die Grenzen für Europäer geschlossen.

Alle Versuche der Familie, mit anderen Airlines aus Kambodscha rauszukommen, scheiterten. Schließlich wendeten sie sich an ihre Reiseagentur. Nancy Nerlich: „Wir haben unsere Flüge über Opodo gebucht.“ Doch die Agentur sei völlig überfordert gewesen, berichtet sie.

Stundenlanges Warten in der Hotline, gescheiterte Umbuchungs-Versuche, unvorbereitetes Personal. Einmal gerieten die Nerlichs an einen Mitarbeiter, der nicht einmal das Flughafenkürzel von Phnom Penh wusste. „Das mussten wir ihm erst raussuchen“, so Nancy Nerlich. Das dritte Telefonat habe die Familie abgebrochen, weil es schier aussichtslos war.

Schließlich fuhr die Familie auf eigene Faust zum Flughafen in die kambodschanische Hauptstadt, doch viele Büros waren geschlossen. „Wir haben jede denkbare Fluggesellschaft angerufen. Doch alle Airlines haben entweder den Flugverkehr nach Kambodscha eingestellt oder die Transitflughäfen erlauben uns kein Flug“, sagt Nancy Nerlich zu den Medien.

Die Familie aus Süddeutschland steht mit ihrem Problem nicht allein da. Dutzende deutsche Touristen befinden sich derzeit noch in Kambodscha. Sie wollen das Land so schnell es geht in Richtung Heimat verlassen, können aber nicht. Ob die Bundesregierung ihnen hilft, ist fraglich.

Bislang hat die Regierung etwa 120.000 der geschätzt 200.000 im Ausland gestrandeten Deutschen zurückbringen können. Nach den Haupturlaubsgebieten – Länder wie Marokko, die Dominikanische Republik, Ägypten, die Malediven und die Philippinen – konzentrieren sich die Rückholaktionen (Gesamtkosten bis zu 50 Millionen Euro) nun auf abgelegenere Regionen.

Aktuell stehen auf der Liste des Auswärtigen Amtes 21 Länder, aus denen Urlauber zurückgeholt werden. Kambodscha ist nicht darunter.

Familie Nerlich hat unterdessen ein weiteres massives Problem. Ihr Visum für Kambodscha läuft am 29. März 2020 aus , eine Verlängerung ist derzeit nicht möglich. Grund: Im Ausweis des kleinen Jaron stimme eine Zahl nicht mit anderen Dokumenten überein, monieren die Behörden in Asien. Nun muss die Familie darauf warten, dass die Stadt Stuttgart Dokumente an die Botschaft schickt. Das kann dauern.

„Bei einer Visaverlängerung behält die Behörde unsere Pässe eine Woche lang ein. Wenn also in der Zwischenzeit ein Flug gehen würde, hätten wir kein Pass“, sagt Nancy Nerlich zu den Medien. Für die Familie spitzt sich die Lage immer weiter zu.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
SF
Gast
SF
27. März 2020 6:18 pm

STIN sagt:

27. März 2020 um 3:10 pm

SF: STIN:doch, wenn das Land nicht auf der Liste der Rückholländer steht – TH steht wohl nicht drauf.

Was für Holländer? 5555

STIN: Rückhol-Länder – nicht mal hier kapierst du was.

5555 was denken Sie,  warum ich den Lacher dahinter gesetzt habe? 

SF: Ich glaube nicht, TH wird die Landung von Maschinen verbieten.

STIN: doch tun sie – aber die meisten Airlines stellen einfach ein, weil sie kaum noch wo landen können.

Sie meinen die schießen die runter? Oder lassen die im indischen Ozean ohne Sprit abstürzen?! 

STIN:EU ist zu –  letztens flog ein Ex-Kunde noch nachhause nach D, alles leer – nur eine Handvoll Passagiere im Flieger.

Das rentiert sich natürlich nicht. Besser Flieger am Boden und die Airhostessen nachhause schicken.

SF: Mein Gott,  von was haben Sie eigentlich Ahnung? Solche Flüge sind normal,  das Flugzeug muß dorthin,  weil von dort der Flieger voll mit Thairückkehrer geht. 

das verschiebt sich jedes Jahr etwas mit Ostern,  Pfingsten,  Songkhran,  … Anfang der Sommerferien. 

Ich bin öfters im März,  April nach D geflogen.  Oft bucht man bei X,  sitzt aber im Flieger von Y und es sind auch noch Passagiere von Z drin. Sind Sie schon mal geflogen? 

SF: Ich werde stündlich sicherer, die Zahl der Erkrankten liegt schon weit
in den Millionen, wodurch man zwar viele Kranke hat, aber “kaum” Tote.

STIN: die Massen an Toten kommen erst – Italien gestern wieder 660 Tote – die Armee kommt mit den Leichentransporten nicht mehr nach.

Die Erklärung der WHO für die vielen Toten in Italien übergehen und löschen Sie immer wieder.

Allerdings wären 660 an einem Tag schon viel. 

Grundsätzlich kehren im Moment Zigtausende italienische Urlauber nach Italien zurück. Dort müssen/müssten sie wieder in der angehenden Tourismusindustrie arbeiten. 

Genauso, wie im Moment umgekehrt, Tausende Thailänder wegen Songkhran nach TH zurück kehren. 

Auch da werden viele dabei sein,  die Krankheiten mitbringen,  auch Corona! 

Trotzdem hätte ich gerne einen seriösen Link für die 660tote Italiener,  nur von heute. 

Irgendwie hört sich das wieder nach „STIN“ an! 

STIN:Jetzt sterben auch schon gesunde Kinder.

Auch hier Bitte um seriösen Link! 

SF: Es ist auch hier alles relativ. Man zählt aber nur die Toten (über) genau!

STIN: das ist korrekt – weil viele durchlaufen Corona wie eine Grippe. Das wird dann nicht gezählt. Man hat noch nicht
soviele Tests, dass man Milliarden testen kann.

Meinen Sie das jetzt als Witz? 

testen braucht man ja nur die,  die Fieber haben. Und wer erst morgen oder nächste Woche Fieber hat.

Sie sagen also,  die 5-7mio Fluggäste seit Januar,  wurden alle nicht getestet? 

Dann wird es aber noch „lustig“

SF:Die Tests verkauft man jetzt.

STIN: das beste PKH des Planeten bietet den Test für 10.000 Baht an.

Wahnsinn! Hat sich da „einer“ verspekuliert? 

Wer gibt denn soviel Geld aus,  für etwas,  was in Minuten überholt ist??!

Das müssen aber blöde Reiche sein!? 

Wieviele Tests will man denn da verkaufen? 

Da müssen sicher noch Tausende Farangs herhalten. 

Deswegen ist das mit der 100.000$ Versicherung auch eine Raubritteraktion! 

In Ansteckungsrate in den Rückkehrerländern ist auch noch voll schräge!
Ich hoffe nur für die Weltbevölkerung, bei der WHO sitzen auch solche Rechenkünstler wie im STIN-Team!
Ich halte mich an die Weisungen der Reformregierung und bleibe im Haus, weil ich immer noch hinter der Sache stehe.
Verstehen tue ich nichts!
Und da diecgleichen Lügner, wie seit Jahren dahinter stehen und meine Kommentare löschen, bin ich voll verunsichert!

SF
Gast
SF
27. März 2020 4:42 pm

STIN sagt:

27. März 2020 um 3:41 pm

SF: TH darf SEINE seine Mitbürger nach Möglichkeit auch noch krank im Ausland lassen.
TH muß staattliche Flugzeuge einsetzen und zur Not auch welche chartern!

STIN: Nein, die müssen gar nichts. Macht D auch nicht. Nur wo Massen an Deutschen gestrandet sind, da schicken sie Jets hin.

Ich bleibe bei meiner Aussage!!! 

SF: Wenn 10mio Thais krank waren, sind 100e Tote nichts Gefährliches!

STIN: es sind aber keine 10 Millionen Thais krank – weil dann würde auch die Wirtschaft zusammenbrechen – wenn ganze Unternehmen wegen fehlenden Personals schließen
müssten.

Hören Sie doch auch zu Rechnen! Es ist echt nicht auszuhalten! 

 

STIN:Es wird auch keine 100 Tote geben, sondern eher 10.000e

Wo denn?  In TH? "Man rechnet mit", ist das ein Schulfreund von Ihnen? 

STIN: In D rechnet man mit bis zu 280.000 Toten und das ist schon heftig – in so kurzer Zeit.

Noch ein Schulfreund oder haben Sie einen seriösen Link. Und in welcher Zeit soll das sein? 

In D sterben jährlich etwa 1.200.000 Menschen. Davon ~29.000 durch die Influenza. 

STIN: Klar, wenn man natürlich die Weltbevölkerung zu den Toten in Italien dazustellt – sind auch diese Leichenberge dort ein Furz.

SF:Die Toten in Italien sind tatsächlich ein Furz zu dem,  was Sie für D vorhersagen (280.000)

Aber so rechnet halt keiner. KH brechen zusammen, wie in Spanien, in Frankreich – da hilft Deutschland aus – Italien usw.
Auch in der USA – Chaos, Panik……

Was genau wollen Sie damit sagen? 

STIN: Du kannst ja zu BIG-C gehen, so lange bis es dich erwischt. Hier kauft man auf Vorrat und geht nirgendswo hin.

Wegen Typen wie dir, gibt es solche Verbreitungen. Prayuth hat extra deutlich erklärt: BLEIBT BITTE ZUHAUSE

Ich habe Reis gekauft, und eine neue Teflonpfanne um den Ölverbrauch zu senken! 

Wir haben jetzt 27 kg Reis original verpackt und 3-4 kg in unserer Reisbox. 

Es gibt Leute,  denen traue ich zu,  die schmieren mir Corona-Viren an den MopedGriff.  Was ich Ihnen zutraue,  kann ich hier nicht schreiben. 

Wundersamerweise funktioniert mein Emailpostfach seit gestern Mittag wieder. 

SF
Gast
SF
27. März 2020 7:14 pm
Reply to  STIN

Italien hat also schon einen Impfstoff??? 

Sie sagen ich würde wirres Zeug schreiben! 

Wolf5
Gast
Wolf5
27. März 2020 1:09 pm

Wenn Jens sagt:
„Diese Familie ist vor vor drei Monaten nach Asien aufgebrochen, um dort die Elternzeit zu verbringen. Und da war noch nichts mit Corona.
Lest richtig bevor ihr einen Mist hier kommentiert!“

muß man leider feststellen, dass Jens sich irrt.

„Um einer Ausbreitung in Staaten ohne leistungsfähige Gesundheitssysteme entgegenzuwirken, rief die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 30. Januar 2020 die internationale Gesundheitsnotlage aus.“
https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie

Und bereits am 17.03.2020 informierte das AA zu Kambodscha:
„Ab dem 17. März 2020 gilt für zunächst 30 Tage eine Einreisesperre für alle ausländischen Reisenden, die aus Deutschland, Frankreich, Italien und  Spanien kommen.
Die Ausweitung auf weitere Länder ist nicht ausgeschlossen.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/kambodscha-node/kambodschasicherheit/220008

Spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre es für die Familie an der Zeit gewesen, zu handeln, denn da gab es noch Flüge nach D.

Deshalb habe ich auch kein Verständnis für das Jammern – nur die Kinder tun mir leid.

Also Jens, recherchiere, bevor du solch einen Mist von dir gibst.

SF
Gast
SF
27. März 2020 11:06 am

 

STIN sagt:

26. März 2020 um 6:21 pm

SF:Ich glaube nicht, D wird Hunderte Deutsche im Ausland lassen!

STIN:doch, wenn das Land nicht auf der Liste der Rückholländer steht – TH steht wohl nicht drauf.

Was für Holländer? 5555

Erzählen Sie hier keinen Müll! 

Verbreiten Sie das bei Ihren Kunden? 

Ich denke,  D wird sich auch mit anderen Ländern absprechen,  ….

Ich glaube nicht,  TH wird die Landung von Maschinen verbieten. 

Ich werde stündlich sicherer,  die Zahl der Erkrankten liegt schon weit in den Millionen,  wodurch man zwar viele Kranke hat,  aber "kaum" Tote. 

Es ist auch hier alles relativ. Man zählt aber nur die Toten (über) genau! 

Die Tests verkauft man jetzt.

Beim Big C bekam ich gestern einen quadratischen Aufkleber aufs Hemd,  weil meine Körpertemperatur 35,5 betrug (kurz vor scheintot)  und mir die Hände mit Alkohol gereinigt habe. 

SF
Gast
SF
27. März 2020 10:54 am

TH darf SEINE seine Mitbürger nach Möglichkeit auch noch krank im Ausland lassen. TH muß staattliche Flugzeuge einsetzen und zur Not auch welche chartern! 

Wenn 10mio Thais krank waren,  sind 100e Tote nichts Gefährliches! 

Jens
Gast
Jens
27. März 2020 4:50 am

Diese Familie ist vor vor drei Monaten nach Asien aufgebrochen, um dort die Elternzeit zu verbringen. Und da war noch nichts mit Corona. Lest richtig bevor ihr einen Mist hier kommentiert!

SF
Gast
SF
26. März 2020 12:30 pm

Pkan B = Urlaub in A machen!? 

Können die nicht nach Bkk fliegen und da durch den Transit und mit dem nächsten Flug nach D. 

SF
Gast
SF
26. März 2020 6:00 pm
Reply to  STIN

Ich glaube nicht,  D wird Hunderte Deutsche im Ausland lassen! 

Das mit dem Urlaub in "A" als Plan "B",  war als Scherz gedacht. 

 

exil
Gast
exil
26. März 2020 12:05 pm

Die Frage, die sich mir stellt , wie kann man mit so kleinen Kindern eine derartige Reise machen ohne einen Plan B falls etwas unvorhersehbares geschieht?

Außerdem hat sich es schon lange abgezeichnet, dass dieser Virus außer Kontrolle gerät. So wäre es ratsam gewesen etwas früher die Heimreise anzutreten.

Was die Reisedokumente anbelangt ist es auch unverzeihlich diese nicht selbst zu kontrollieren. Die Aussteller sind auch nur Menschen denen Fehler unterlaufen können.

Jetzt ist die Kacke am dampfen und jeder erwartet Hilfe von der Regierung. Leid tun mir nur die Kinder, die nichts für diese Situation können. Jeder Erwachsene der jetzt noch irgendwo fest sitzt tut mir nicht leid.

SF
Gast
SF
26. März 2020 6:05 pm
Reply to  STIN

Nochmal,  wenn es einen Flug nach BKK gibt,  müssen sie nicht nach TH rein,  bleiben im Transit und die Wahrscheinlichkeit einen Anschluß nach D zu bekommen steigt enorm. Vorher schlau machen. 

Oder käuft da wieder eine Geldsammlung?