Pattaya: Walking-Street wie leer gefegt – ähnelt einer Geisterstadt

Das Coronavirus und die Ausgangssperre haben nicht nur das Gefühl des Teilens, das Mitgefühl zwischen Menschen, den lokalen Handel und die Wirtschaft auf Makroebene getötet, sondern auch das Leben einer Straße hinweg gefegt.

Die Straße, die einst für ihr Nachtleben, ihre Unterhaltung und ihre Einkaufsmöglichkeiten bei Touristen aller Nationalitäten, sei es Chinesen, Russen, Thailänder, Europäer, Inder und aus vielen anderen befreundeten Nationen, sehr berühmt war, ähnelt heute einer gruseligen Straße in einer Geisterstadt.

Ein Geschäftsinhaber und langjähriger Bewohner der Pattaya Walking Street schickte eine Reihe von Fotos, um die tatsächlichen Szenen zu veranschaulichen, damit wir der Welt zeigen können, dass alles in Pattaya „tot“ ist. Die Fotos wurden um 20 Uhr aufgenommen … am Samstag, noch bevor die Ausgangssperre um 22 Uhr verhängt werden sollte.

Diejenigen, die Miete zahlen und wohlgemerkt, die Miete in der Walking Street ist sehr hoch, weinen mit ihren gequälten Herzen. Einige von ihnen haben im Voraus eine Pauschale für ihre jährlichen Mietverträge gezahlt, in der Hoffnung, in diesem Jahr ein neues Unternehmen zu gründen, mussten nun aber ihr Geld zurückfordern, ohne zu wissen, ob sie überhaupt eine Rückerstattung erhalten.

Dann gibt es Menschen aus ganz Thailand, die gerade nach Pattaya gezogen sind, um ein neues Leben zu beginnen, die nun ihre Sachen packen und in Eile gehen mussten. Arbeiter in Clubs und Go-Go-Bars verloren ihre Jobs, als die Schließungsaufträge vor Wochen in Kraft traten.

Lebensmittelgeschäfte kamen gerade erst über die Runden, bevor der Befehl zur Schließung erteilt wurde. Jetzt, wo die Ausgangssperre besteht, ist es noch schlimmer geworden.

Die Regierung warnte davor, dass Versammlungen ein großes Risiko für die Verbreitung des Coronavirus darstellen würden, da es hoch ansteckend ist. Aus Sicherheitsgründen beschlossen sie, die Schließung von Unternehmen anzuordnen, zuerst in der Walking Street, dann an den Stränden, dann in Einkaufszentren, Restaurants und Massage Salons, Spas, Bootsfahrten zu Inseln und praktisch alle Arten von Geschäften, die Touristen und der lokalen Bevölkerung dienen. Zehntausende von Arbeitnehmern wurden von ihrem Arbeitsplatz verdrängt und verloren ihren Lohn.

Tausende Hotelangestellte sind arbeitslos. Viele von ihnen wurden plötzlich obdachlos. Aber die Behörden verbieten ihnen immer noch, in ihre Heimatprovinzen zurückzukehren, wo sie Häuser und Familien haben. Wohin können sie also gehen?

Viele wichtige Tourismusverbände wie die Pattaya Business and Tourism Association und die Thai Hotels Association halten immer noch an einem Hoffnungsschimmer fest und versuchen, die lokalen Geschäftsleute aufzumuntern, indem sie sagen: „Dieses Elend wird bald enden, und wir alle werden für unser nachhaltiges Leben in naher Zukunft zurückkehren.“

Die Frage ist „Wann?“ Und nicht „Wie?“. Letzteres wissen wir alle. Unsere alten Freunde aus der ganzen Welt sind bereit zurückzukommen und ich weiß, dass sie es definitiv tun werden. Sie wissen tief in ihrem Herzen, dass die Thailänder sie immer mit einem Lächeln und herzlicher Gastfreundschaft wieder willkommen heißen werden.

Aber bevor sie zurückkommen, müssen sie sicher sein, dass Thailand frei von dem gefürchteten Coronavirus ist. Sie brauchen die Zusicherung der Behörden, einschließlich des Gesundheitsministeriums, dass es in Thailand kein Virus mehr gibt und dass das thailändische Volk weiterhin strikt die Hygiene und die öffentliche Sauberkeit einhält, die während dieser Krise so leidenschaftlich praktiziert werden. Dass wir Virenwarnungen ernst nehmen und Schutzmaßnahmen ergreifen.

Nur dann können wir erwarten, dass der Tourismus nach Thailand wieder in unsere guten alten Zeiten zurückkehrt und unsere Geschäfte wieder aufblühen werden.

Die Frage bleibt jedoch weiterhin: „Wann?“ / WB-PM

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolf5
Gast
Wolf5
7. April 2020 2:16 pm

Ich kann berndgrimm nur zustimmen, wenn er schreibt:
„Die Corona Krise wird niemanden daran hindern hinterher wieder in Urlaub zu fahren.
Hoechstens das fehlende Geld, weil man arbeitslos ist.“

Deshalb kommt es darauf an, welche Auswirkungen die Coronakrise auf die Einkommen der Einzelnen haben wird und wieviele Reiseanbieter diese Krise überleben.

Nach wie vor wird Thailand das Billig-Reiseland bleiben und auch weiterhin meilenweit vom Qualitätstourismus entfernt sein.

Gleichzeitig wird man auch einen Preisverfall bei den Damen des horizontalen Gewerbes (welche von der Junta nach wie vor verleugnet werden, obwohl auch auf dieses Geld, an welchen unzählige Familien hängen, man nicht verzichten möchte)zu verzeichnen haben, da die Damen nach der Zeit der Dürre zwingend auf Einnahmen angewiesen sind und Zugeständnisse machen werden.

Schaut man sich schon mal die Reiseangebote 2020 an, so findet man z.B. über Holidaycheck:
“7 Tage im Juni 2020 im Hotel Romeo Palace Pattaya mit Flug incl. inkl. Hoteltransfer für gerade einmal 583,00 €.”

Und so ist damit zu rechnen (immer in Abhängigkeit wie liquid der Einzelne ist), dass auch in Zukunft viele Kurzzeittouristen Thailand heimsuchen, während die Expats auch künftig von den Behörden schikaniert und von den Einheimischen weiterhin als melkende Kuh betrachtet werden.

Schönes Thailand eben 555.

gg1655
Gast
gg1655
7. April 2020 6:52 pm
Reply to  STIN

STIN meint: Aber was ist daran schlecht? Zum Ausnehmen gehören ja immer zwei – eine die ausnimmt und einer der sich ausnehmen lässt.
Mir tut kein einziger leid, der in TH das gesamte Vermögen verliert – selbst schuld.

Der selbe STIN schimpft und jammert aber bei den "Romantic Scams" der Nigerianer mit Thai Damen.Das ist der selbe Tatbestand. Also wenn die Opfer dann Thais sind ist so etwas Schrecklich und Böse. Sind die Täter Thais dann sind die Opfer selbst schuld und man braucht keinerlei Mitgefühl zu haben. So sieht Gerechtigkeit für STIN und die Thais nun mal aus. Du hast die Thainess wirklich schon aufgesogen. 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. April 2020 9:09 am
Reply to  gg1655

Das ist der selbe Tatbestand. Also wenn die Opfer dann Thais sind ist so etwas Schrecklich und Böse. Sind die Täter Thais dann sind die Opfer selbst schuld und man braucht keinerlei Mitgefühl zu haben. So sieht Gerechtigkeit für STIN und die Thais nun mal aus. Du hast die Thainess wirklich schon aufgesogen. 

 

STIN moechte eben lieber selber Thai sein.

 

ja, da hab ich meine eigene Ansicht von Gerechtigkeit. Warum sollte auch ein mafiöser Nigerianer eine arme Thai ausnehmen.
Versorgt dieser Nigerianer seine ganze Familie zuhause – eher nicht. Die Thai mit dem Geld des Farangs eher schon.

 

Also zunaechst mal sind die Opfer der Nigerianer

meist keineswegs Arm  und versorgen auch

bestimmt nicht ihre Faamilie, sonst waeren

sie naemlich Arm.

Ausserdem haben die Nigerianer, so sie in TH

leben entweder Thai Paten oder gar Thai Bosse.

Merke: Eine Mafia ist nur dann schlecht

wenn sie von Auslaendern gefuehrt wird.

SF
Gast
SF
8. April 2020 6:20 pm
Reply to  STIN

@STINk, Sie haben jahrelang ihren Kunden ein Brautgeld und später dann Unterhalt untergejubelt! 

Jetzt "goutieren" Sie Fahrschulpflicht,  schwebende Zebrastreifen,  Irigatiion Canals,  …

Als "Sklave" der PKHs und Pharmaindustrie,  fügen Sie ständig der thailänischen Volkswirtschaft großen Schaden zu (100%) nur um von 1-5% Gewinn leben zu können. 

SF
Gast
SF
9. April 2020 10:38 am
Reply to  STIN

Mir ist schon lange klar,  wir haben es Ihnen zu verdanken,  wenn wir das Jahresvisum verlängern wollen. 

Sie sind so von Neid zerfressen,  das ist unwahrscheinlich!  :Distort:

Ich zahle übrigens 500 EURO Steuern/mtl.

Das geht aber Sie und die Immi gar nichts an, weil es ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt UND weil die Mitarbeiterin mit ihrem "Ermessen" meine Rente nicht anerkennt und ich die 800.000 auf dem Konto habe. 

Was Sie bzw Ihre Vorgänger beim Brautgeld aufgeschwätzt und abgeknöpft haben weiß ich nicht,  aber Ihre Vorgänger hier im Blog haben was ganz anderes behauptet,  wie Sie jetzt darstellen. 

Lesen Sie doch mal nach. 

Ich empfehle ihnen Ihr beschis*enes Suchwortverzeichnis! 

 

SF
Gast
SF
9. April 2020 3:02 pm
Reply to  STIN

Link oder :Liar:

Ich verdien in TH keinen Cent. 

Aber ich bin sicher der Fuck kommt über das Ermessen zurück. 

 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
8. April 2020 9:28 am
Reply to  Wolf5

Und so ist damit zu rechnen (immer in Abhängigkeit wie liquid der Einzelne ist), dass auch in Zukunft viele Kurzzeittouristen Thailand heimsuchen, während die Expats auch künftig von den Behörden schikaniert und von den Einheimischen weiterhin als melkende Kuh betrachtet werden.

Schönes Thailand eben 555.

 

Dem kann ich nur vollkommen zustimmen und moechte zu diesem Artikel

noch folgendes hinzufuegen:

Nein, es liegt weder am Corona Virus noch an den ausbleibenden Touristen

dass die Thai Lohnsklaven ploetzlich mittellos werden.

Es liegt ausschliesslich daran dass es hier ueberhaupt keine soziale Absicherung

gibt. Und dies in einem Land welches zu den Top 25 Industrielaendern zaehlt

und welches mehr Milliardaere hat als D.

SF
Gast
SF
6. April 2020 3:13 pm

Solche Bilder kann man mit Graufilter machen. 

Das habe ich schon mal geschrieben  und wurde auch da gelöscht! 

SF
Gast
SF
6. April 2020 3:41 pm
Reply to  STIN

Verschwörungstheorie? Wenn ich schreibe,  solche Bilder kann man auch mit Graufiltertechnik herstellen?

Sie haben echt einen an der Waffel! 

berndgrimm
Gast
berndgrimm
6. April 2020 8:46 am

Die Walking Street war auch lange vor Corona  tagsueber leergefegt.

Als das Konsulat noch in der Sai 2 Soi 17 war bin ich immer von Central Festival

den Strand entlang durch die Walking Street  dahin gelaufen.

Der Pattaya Tourismus wurde nicht durch Corona sondern viel frueher

durch diese Militaerdiktatur, deren Pattaya Buergermeister und durch eine

kriminelle und kontraproduktive Polizei zerstoert.

Na und natuerlich durch die TAT Animateure an der Beach Road!

berndgrimm
Gast
berndgrimm
7. April 2020 8:58 am
Reply to  STIN

Die Corona Krise wird niemanden daran hindern

hinterher wieder in Urlaub zu fahren.

Hoechstens das fehlende Geld weil man arbeitslos ist.

Obwohl in Spanien die Infektionen noch steigen

wird schon wieder gebucht fuer September .

Nach Italien geht es wieder sobald es offen ist.

Auch nach Norditalien ! Die Toscana Fraktion

bleibt sicherlich nicht zu Hause oder faehrt in den Harz.

Was die Touris abschreckt (jedenfalls die mit ein

bisschen Selbstwertgefuel ) ist wenn sie laufend

verscheissert werden.

Der von dieser Militaerdiktatur gepredigte Auslaenderhass

trifft eher die hier lebenden Expats und nicht die

Kurzzeit Touris die man leicht ausnehmen kann.

Nein, wenn Farang Touristen nicht mehr nach Thailand kommen

dann weil sie hier keinen realen Gegenwert fuers Geld

mehr bekommen.

Besonders wenn sie etwas Farang Spezifisches essen oder

trinken wollen.

Eines ist sicherlich klar, der Sextourismus wird wie immer

in so schlechten Zeiten einen groesseren Raum einnehmen

denn darueberhinaus hat Thailand immer weniger zu bieten.