Chiang Mai: Premier Prayuth fordert Beamte auf, Brandstifter zu identifizieren

Am Montag war in neun nördlichen Provinzen aufgrund von Waldbränden die Luftqualität besorgniserregend. Der Premierminister forderte die Beamten auf, die Brandstifter zu identifizieren und rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten.

Besonders heftig sind die Provinzen Chiang Rai und Chiang Mai von Waldbränden betroffen, während sich die Situation in anderen Provinzen im unteren Norden zu verbessern beginnt. Künstliche Gewitter sollen in einigen Gebieten dazu beitragen, den Smog in der Luft zu milder.

Premierminister General Prayut Chan-o-cha hat die Dorfbewohner aufgefordert, keine Äste, Blätter und landwirtschaftliche Nebenprodukte zu verbrennen oder Feuer im Wald zu legen. Dorfbewohner sollen die örtlichen Beamten über nicht autorisierte Brände informieren.

Prayut hat die Behörden angewiesen, die für Waldbrände Verantwortlichen aufzuspüren und strafrechtlich zu verfolgen, während die Öffentlichkeit zusammen mit Overhead-Drohnen Hotspots identifizieren sollen, Brandstifter aufspüren und die Bekämpfung von Feuern in schwer zugänglichen Bereichen unterstützen sollen. Laut der Behörde zur Bekämpfung der Luftverschmutzung variiert die Luftqualität im ganzen Land zwischen sehr gut und ungesund.

Der Staubgehalt in der Luft PM 2,5 liegt zwischen 7 und 273 Mikrogramm pro Kubikmeter. Gebiete mit ungesunder Luft befinden sich hauptsächlich in der nördlichen Region, in Chiang Rai, Chiang Mai, Lampang, Lamphun, Mae Hong Son, Nan, Phrae, Phayao und Tak.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Chiang Mai: Premier Prayuth fordert Beamte auf, Brandstifter zu identifizieren

  1. STIN STIN sagt:

    wie man in TH nicht registrierte Lisus, Akhas oder Shan identifizieren möchte, verrät uns Prayuth aber noch, denke ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)